Lese-Statistik März 2009

Bücher mit 2140 Seiten

Buch

Titel

Autor

Seiten

Bewertung

16/2009

NachtjagdJ. R. Ward302Buchwert4.gif
17/2009BlutopferJ. R. Ward268Buchwert4.gif
18/2009Der Sünde SoldInge Lönig432Buchwert35.gif
19/2009Und plötzlich guckst du bis zum lieben GottMarkus Lanz240Buchwert45.gif
20/2009Der FlötenspielerBernhard Hennen351Buchwert3.gif
21/2009Und da kam Frau KugelmannMinka Pradelski254Buchwert2.gif
22/2009Seidenstadt-SumpfUlrike Renk293Buchwert4.gif

beim Klick auf den Titel geht es zu meiner Beschreibung

SUB Vormonat 306, gelesen 7, gekauft/geschenkt 8 aktueller SUB 307

Nickname 31.03.2009, 14.22| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Buch-Statistik*

Kim Wilde Konzert

Kim Wilde ist wieder auf Tournee und ich finde sie einfach nur klasse. Sie hat Stil, Austrahlung, Humor und immer noch eine gute Stimme.



Das Konzert war dann auch super, auch wenn man etwas auf die Lady in Black warten musste. Eine Vorgruppe, die ich nicht kenne, hat uns ein wenig die Zeit vertrieben.



Schade nur, dass man dazwischen fast 30 Minuten warten musste, bis es endlich weiterging. Aber dann kam sie auch schon und rockte, was das Zeug hält. Neben einigen mir unbekannten Titeln (damals hatte ich nicht alle LPs von ihr) spielte sie natürlich auch die Stücke, mit denen ich eine Erinnerung verbinde, von Cambodia über Kids in America bis zu view from a bridge.



Die Stimme ist immer noch super, klingt ein wenig erwachsener als damals, was sich wirklich gut anhört. Und sie hat Humor, was sie immer wieder durch kleine Kommentare zwischen ihren Musikstücken bewies. Man sah und hörte regelrecht, dass sie richtig Spaß an der Sache hatte. Und das kam auch beim Publikum an.



Leider musste ich ein wenig früher gehen, weil sich eine leichte Migräne ankündigte und ich natürlich keine entsprechenden Gegenmaßnahmen mithatte (wie immer, wenn mans braucht).



Es hat sich trotzdem gelohnt!


Nickname 27.03.2009, 15.40| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Erlebtes*

Ein Wochenmix....

Erkenntnis der Woche: Von Schokoladenostereiern nimmt man ab! breitesGrinsen.gif

Nach meiner Sünde habe ich die wieder zugenommenen 600 g nach dem Fasten wieder abgenommen.



Frage der Woche: In welchem Zeitraum nimmt man nach dem Fasten wieder zu? Bis jetzt bin ich bei +200 g.



Wetter der Woche: Sehr bescheiden. Die Heizung läuft wieder auf Hochtouren.

regen2hm0.gif



Unternehmungen der Woche: Heute geht es zum Kim Wilde Konzert. Alte Zeiten kommen da wieder hoch.

wein.gif Morgen werde ich mein erfolgreiches Fasten mit einigen Gläsern Wein begießen: ich gehe zu einer Weinprobe. *freu*



lesen2.gifLesevergnügen der Woche: Diese Woche mangelhaft, ich lese noch an einem Buch herum, von dem ich mir mehr versprochen habe. Und auf mein "Schuld und Sühne" habe ich im Moment keine große Lust.




Arbeitswoche: Nach den schockierenden Nachrichten in unserem Konzern kehrt erstmal Ruhe ein und wir warten alle ab. Nur noch eine Woche arbeiten, dann habe ich wieder frei: 1 Woche Kurzurlaub, 1 Woche Türkei-Urlaub. An so wenig Arbeiten kann man sich fast gewöhnen.... wenn denn das gewisse "Kleingeld" nicht fehlen würde.



catlove.gifProblem der Woche: Wie bringe ich meinem Kater dazu, NICHT mit mir Yoga zu machen und die Schulterbrücke NICHT als schönes Schlafplätzchen zu sehen? Und NICHT meinen Armbewegungen hinterherzuschmusen?



Ziel der nächsten Woche: Gewicht halten, auf der Arbeit alles aufarbeiten, das Beste aus der Woche machen!



Nickname 26.03.2009, 09.16| (10/10) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

Ostereier-Kauf

Heute beim Einkaufen musste ich für ein Wichtelpäckchen ein paar Ostereier kaufen...


Irgendwie sind ein paar übrig geblieben.... da konnte ich nicht widerstehen.


Ach.....*ganzlautseufz* was waren die lecker....


Aber mal ehrlich: Findet Ihr nicht auch, dass Süßigkeiten unglaublich teuer geworden sind? Wenn ich mir das mal in DM umrechne, haut es mich fast von den Socken, was so ein kleines Tütchen Ostereier kostet

.

Nickname 24.03.2009, 19.09| (6/6) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

Fastenlogbuch: 2. Aufbautag und Fazit

Es ist geschafft. Meine Fastenzeit ist nun zu Ende. Heute war der letzte Aufbautag. Ich glaube, ich muss nicht mehr erwähnen, dass es mir gut dabei geht.


Mein "Essens"-Plan:
Morgens: 1 Tasse Kräutertee mit 1/2 Tl Honig, 1 Becher Yoghurt mit 1 El Müsli und Leinsamen (damit weiche ich entschieden von dem eigentlichen Plan ab, aber die Vorgabe war nicht ganz nach meinem Geschmack).

Mittags: 1 Salatteller in der Kantine (die Vorgabe war Frischkost, passte also)

Abends: 1 Teller  Gemüsepüree (es war noch was von gestern über und so lecker, wie die schmeckt, werde ich sie mir bestimmt noch öfters machen).

Dazwischen viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
Launedance.gif Sieger!
Hunger: Auch mit fester Nahrung bleibt der Hunger, den ich schonmal zwischendurch verspürt habe weg, oder ich bin nicht mehr so empfindlich.

Bewegung: keine
Ablenkung: Arbeit


Und um endlich die anscheinend wichtigste Frage für alle zu beantworten:
Ich habe 5 kg abgenommen!
Allerdings werde ich mit Sicherheit 1 bis 2 Kilo wieder zunehmen, weil ich jetzt wieder normal esse. Da ich allerdings direkt mit einer kleinen Diät weitermache, hoffe ich, dass ich auch diese dann wieder schnell abgenommen habe. Denn bis zum Strandurlaub sind es nur noch 3 Wochen.


Fazit:
Mein erstes Fasten hat widererwarten super geklappt. Ich hatte die ganze Zeit über kein Hungergefühl, mir ging es körperlich immer sehr gut (keine Kreislaufbeschwerden o ä., nur ab und zu spät abends ganz leichte Kopfschmerzen, die nicht weiter erwähnenswert sind), mein Völlegefühl und Blähbauch sind innerhalb der ersten zwei Tage verschwunden und ich konnte ab dem 3. Tag locker mein Yoga-Programm durchziehen. Meine Laune war gleichbleibend gut und mit dem Trinken kam ich sehr gut zurecht.
Allerdings habe ich mich auch vorher gut vorbereitet, so dass ich mental dazu bereit war. Fasten ist keine Aktion, die man spontan machen sollte. Vorbereitung ist wichtig, sowohl essenstechnisch als auch mental.


Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall wieder fasten.


Nickname 23.03.2009, 19.08| (3/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: | Tags: Fasten

Fastenlogbuch: 1. Aufbautag

Heute durfte ich nach 5 Tagen wieder feste Nahrung zu mir nehmen. Als dann endlich der kleingeschnittene Apfel vor mir stand, hatte ich überhaupt keine Lust darauf. Ich habe ihn natürlich trotzdem gegessen. Die Gemüsesuppe mit Gemüse war dafür um so leckerer.
Die Waage zeigte mir eine tolle Zahl an. Mal sehen, inwieweit diese bleibt. Ich denke, dass ich sicherlich wieder etwas zunehmen werde, wenn ich wieder esse.
Ich hätte noch ein paar Tage Fasten dranhängen können, so gut ging es mir in dieser Zeit.



Mein "Essens"-Plan:
Morgens: 1 Tasse Kräutertee mit 1/2 Tl Honig

vormittags: 1 Apfel

Mittags: 1 Teller Gemüsesuppe mit Gemüse !

Abends: 1 Teller Tomatensuppe Gemüsepüree (ich musste Reste verwerten

Dazwischen viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
Launedance.gifsehr gute Laune, weil ich super stolz darauf bin, dass ich es geschafft habe und meine Waage eine sensationelle Zahl anzeigte
Hunger: Hunger? Was ist das?

Bewegung: 45 Minuten Yoga
Ablenkung: Wiedertreffen einer "alten" Freundin, die ich über 15 Jahre nicht mehr gesehen habe!


Morgen ist der letzte Aufbautag, dann läuft alles wieder normal. Ich werde nahtlos weitermachen und versuchen, bis zu meinem Türkeiurlaub noch etwas an Gewicht zu verlieren.

Nickname 22.03.2009, 19.48| (6/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: | Tags: Fasten

Fastenlogbuch: 5. Fastentag

Ich wiederhole mich, aber es geht mir immer noch super gut - unverändert. Der Kick ist auch heute weggeblieben, aber ich fühle mich wohl in meiner Haut. Ich genieße es richtig, dass mein Blähbauch und das Völlegefühl, dass mich die letzten Wochen ständig begleitet haben, endlich weg sind. Jetzt kann ich wieder frisch von vorne beginnen und mache es hoffentlich besser, als in der Vergangenheit.


Heute bin ich an unzähligen Bäckereien und anderen kulinarischen Versuchungen vorbeigekommen (u. a. an unserem Bratwurst-Maxe, der Geruch ist einfach unwiderstehlich). Seltsamerweise machte es mir weniger aus als sonst. Ich genieße den Geruch, aber ich habe kein Verlangen danach. Ich konnte sogar seelenruhig meiner Mutter zusehen, wie sie einen dicken fetten Erdbeereisbecher vertilgte. Der einzige Gedanke, den ich dabei hatte: Den genießt du, wenn es richtig warm ist.

Essen wird plötzlich zur Nebensache und bekommt eine ganz andere Wertestellung. Wie lange das anhält, kann ich noch nicht sagen. Im Moment finde ich es sehr angenehm, sowohl körperlich als auch psychisch.



Mein "Essens"-Plan:
Morgens: 1 Tasse Kräutertee mit 1/2 Tl Honig
später Mittags: 1 Teller Gemüsesuppe

 Abends: 1 Glas Apfelsaftschorle


Dazwischen viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
LaunebreitesGrinsen.gifsuper gut, das schöne Wetter war da sicherlich mit beteiligt
Hunger: immer noch keinen Hunger, aber Appetit

Bewegung: 45 Minuten Yoga, einen ausgiebigen Stadbummel
Ablenkung: der Stadtbummel, ansonsten keine Ablenkung, sondern Vorfreude auf die erste feste Nahrung



Morgen esse ich nach 5 Tagen einen leckeren Apfel. Ich freu mich schon drauf!



Nickname 21.03.2009, 20.25| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: | Tags: Fasten

glückliche Wege

 




Dieses Bild wurde ebenfalls in Dresden aufgenommen, bzw. in der Sächsischen Schweiz. Das war mein Aufstieg zur Bastei Rathen.

Belichtungszeit: 1/20, Blende: 2.8, Brennweite: 6, ISO 100

Nickname 21.03.2009, 18.41| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Sprüche/Spruchbilder*

Fastenlogbuch: 4. Fastentag

Beim Arbeiten ist es sogar noch einfacher, nicht an Nahrung zu denken, weil man einfach beschäftigt ist. Allerdings hätte ich die ersten beiden Tage nicht arbeiten gehen können, das funktioniert wohl erst ab dem 3. Tag.

Der große Kick ist bis jetzt bei mir ausgeblieben, dafür hatte ich von Anfang an keine Probleme mit dem Fasten. Von daher bin ich sehr zufrieden.

Ein Kollege gerade:"Du machst das WIRKLICH?" Ja, ich faste wirklich und bin über mich selbst erstaunt, wie leicht das geht.

Ein anderer:"Null-Diät ist aber nicht gesund". Fasten ist ja auch keine Null-Diät. Eine Null-Diät hätte ich auch niemals durchgestanden.



Mein "Essens"-Plan:
Morgens: 1 Tasse Kräutertee mit 1/2 Tl Honig
Mittags: 1 Glas Gemüsesaft mit Wasser verdünnt

Nachmittags: 1 Glas Apfelsaftschorle (ich hatte einfach Lust drauf)
Abends: 1 Teller Gemüsesuppe ohne Gemüse *g*


Dazwischen viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
LaunebreitesGrinsen.gifgleichbleibend gut wie die letzten Tage auch
Hunger: immer noch keinen Hunger

Bewegung: keine (dafür morgen umso mehr)
Ablenkung: Arbeiten, gepflegte Langeweile, weil mein Kabarett-Abend wegen Krankheit abgesagt wurde.



Morgen noch einmal fasten, dann ist die Zeit schon fast vorbei. Ging ganz schön schnell.

Nickname 20.03.2009, 18.23| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: | Tags: Fasten

Der Flötenspieler von Bernhard Hennen

Der Flötenspieler. Ein Kriminalroman aus der Zeit Kleopatras.
Klappentext:
Rom im Jahre 58 v. Chr.: Ein Schreiber des aus Ägypten geflohenen Ptolemaios XII. wird ermordet. Um weitere Todesfälle zu verhindern, bemüht sich die Isispriesterin Samu, den Täter zu entlarven. Eine Spur führt zurück nach Ägypthen, das nun von Berenike IV. und ihrer Schwester Kleopatra VI. regiert wird, doch scheint es auch Verräter unter den Vertrauten des Pharao zu geben. Die Intrigen, die Samu aufdeckt, bringen die Priesterin bald selbst in große Gefahr...
351 Seiten


Ich bin kein Fan von historischen Romanen. Auch hier habe ich mich mit den vielen historischen Elementen etwas schwer getan. Gut ist allerdings, dass alles gut vom Autor recherchiert wurde, so dass man während der Lektüre ein wenig Geschichte auffrischen kann.

Der kriminalistische Aspekt war ein wenig träge und kam nicht so richtig in Gang. Von dem Schluss war ich ein wenig enttäuscht, obwohl ich denke, dass dieser sehr realistisch ist.

Sehr gut gefallen hat mir mal wieder die Schreibweise von Bernhard Hennen. Und seine humoristische Ader kam auch hier zum Vorschein in Verbindung mit dem machochistischen Arzt Philippos, der immer irgendwie zur falschen Zeit am falschen Ort ist und der Isispriesterin Samu, die sich immer wieder mit diesem Kerl auseinandersetzen muss.

Insgesamt eine unterhaltsame Lektüre mit einigen Schwächen.


Nickname 20.03.2009, 12.32| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Historisches, 3 Punkte,

Fastenlogbuch: 3. Fastentag

Heute lief irgendwie alles anders. Ich hatte heute Belegschaftsversammlung in der Stadt und bin direkt um 10:00 Uhr hin. Sie dauerte fast 2 Stunden. Danach bin ich noch ein wenig durch die Innenstadt spaziert - ohne etwas zu kaufen - und dann gegen nachmittag nach Hause gekommen. Dadurch hat sich meine Flüssignahrung ein wenig verschoben.


In der Stadt kam ich übrigens an gefühlten 1000 Bäckereien vorbei. Habt Ihr in Euren Innenstädten auch so viele Bäckereien? Ist mir vorher nie aufgefallen. Dabei kam mir die Idee, beim nächsten Mal die Bäcker zu vergleichen. Ich kaufe dann überall nur 1 Brötchen (1 Teilchen wäre auch toll, aber das schaffe noch nicht einmal ich zu meinen besten Zeiten). Naja.... die nächste Kurzarbeit kommt ja bald.


Mein "Essens"-PlanTag:
Morgens: 1 Tasse Kräutertee mit 1/2 Tl Honig
Mittags: 1 Glas Kräutertee mit irrtümlich Kandiszucker
Nachmittag: 1 Teller Tomatensuppe
Abends: 1 Teller Tomatensuppe


Dazwischen nicht ganz so viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
Launegrinsend.gif bis kurz vor Ende der Versammlung, danach
Hunger: immer noch keinen Hunger, dafür Lust auf ein Teilchen (woher bloß?)
Bewegung: 2 x Sonnengruß (eher gequält), Spaziergang
Ablenkung: Die Nachricht auf der Versammlung, lässt jeglichen Hunger vergehen


Morgen muss ich wieder arbeiten. Das Tagesthema wird mit Sicherheit keinen Platz für Hunger haben. Ich nehme mir eine kleine Flasche Gemüsesaft mit (der übrigens ekelhaft schmeckt, zuviel Sellerie).


Nickname 19.03.2009, 22.13| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Und plötzlich guckst du bis zum lieben Gott von Markus Lanz

Beschreibung lt. Amazon :
Das unglaubliche Leben des Spitzenkochs Horst Lichter: Ein Leben voller Brüche und lebensbedrohlicher Krisen, geprägt von einem unglaublichen Lebenswillen ... Horst Lichter ist der geniale Entertainer unter Deutschlands Spitzenköchen. Die Kochshow, die er und Johann Lafer im ZDF machen, gilt als eine der erfolgreichsten Fernsehinnovationen seit langem. Lichters Restaurant ist für anderthalb Jahre ausgebucht, seine Bühnentourneen sind ausverkauft. Was die Zuschauer nicht ahnen: Er hat Krisen durchlebt wie kaum ein anderer - zwei Hirnschläge, ein Herzinfarkt, der frühe Verlust eines Kindes. Doch ausgerechnet am Tiefpunkt seines Lebens gelang ihm die entscheidende Wende. Wie war es möglich, aus einer solchen Situation einen derartigen Erfolg zu machen? Davon erzählt dieses Buch.


Markus Lanz beschreibt leicht und locker, aber auch ernsthaft und nachdenklich über den humorvollen Koch und Künstler Horst Lichter. Die abwechslungsreiche Gestaltung zwischen sehr gut lesbarem Text und tollen Bildern machen diese Biografie zu einer kurzweiligen unterhaltsamen Leselektüre, die man so schnell nicht aus der Hand legen möchte.

Es gibt nicht nur lustiges, der Inhalt geht manchmal an die Nieren, lässt Gänsehaut entstehen und schwer schlucken, vielleicht gerade deswegen, weil das Buch in einer direkten, ehrlichen Art geschrieben wurde, ganz unverblümt, ganz ungeschminkt.

Die Kombination zwischen Fröhlichkeit und Tragik machen dieses Buch zu einem Lese- und Lebensereignis.


Nickname 19.03.2009, 10.17| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Sonstiges, 4-5 Punkte,

Fastenlogbuch: 2. Fastentag

Heute ist mein zweiter Tag ohne feste Nahrung und es geht mir immer noch gut. Eigentlich merke ich körperlich nichts davon, dass ich nur Flüssigkeiten zu mir nehme. Auch meine Laune befindet sich in einem normalen Bereich.


Mein "Essens"-Plan:
Morgens: 1 Tasse Kräutertee mit 1/2 Tl Honig
Mittags: 1 Teller Tomatensuppe
Abends: 1 Glas Gemüsesaft mit Wasser verdünnt


Dazwischen ganz viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
Laune:
Hunger: kein Hunger, aber immer noch Lust auf Essen
Bewegung: 45 Minuten Yoga, kleiner Spaziergang
Ablenkung: kleines Mittagsschläfchen, Computer, Lesen

Mein Yoga-Programm fiel mir ein klein wenig schwerer, konnte ich aber ohne große Probleme durchziehen. Mein Kreislauf ist auch stabil, so dass ich es morgen mal mit Ausdauer versuchen werde.


Aufgefallen ist mir, dass es unglaublich viel Essbares in Filmen gibt. Oder habe ich einfach nur den Focus darauf gesetzt?

Nickname 18.03.2009, 21.50| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: | Tags: Fasten

Leipziger Buchmesse

Die 4 Tage in Leipzig waren für mich ein voller Erfolg. Nicht nur, dass ich zwei liebe Menschen wiedersehen durfte und wir gemeinsam eine tolle und "feucht"-fröhliche Zeit hatten, auch die Buchmesse hat mir sehr gut gefallen.
...weiterlesen

Nickname 18.03.2009, 09.36| (9/9) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Erlebtes* | Tags: Buchmesse

Fastenlogbuch: 1. Fastentag

Heute ist mein erster Tag ohne feste Nahrung. Ich habe es mir schlimmer vorgestellt. Richtiges Hungergefühl habe ich nicht, allerdings das Bedürfnis, etwas zwischen den Zähnen zu haben. Da stelle ich mir natürlich die Frage, warum ich etwas essen möchte, obwohl ich keinen Hunger habe. Ich habe da so eine Theorie...


Mein "Essens"-Plan:
Morgens: Glaubersalz
Mittags: 1 Teller Tomatensuppe
Abends: 1 Glas Gemüsesaft mit Wasser verdünnt


Dazwischen ganz viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
Erstaunlich gut. Ich habe lange geschlafen und mittags ein kleines Mittagsschläfchen gehalten. Ich bin fit und wach und mache gerade meine Hausarbeit.
Laune:
Hunger: kein Hunger, nur Lust auf Essen
Bewegung: keine erwähnenswerte
Ablenkung: Musik hören, Lesen, Buchmessebericht schreiben


Wenn das so gut weitergeht, habe ich keine Bedenken, dass ich es schaffen könnte.

Nickname 17.03.2009, 18.56| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: | Tags: Fasten

Fastenlogbuch: Entlastungstag

Ich mache ernst. Ab heute direkt nach meinem schönen Leipzig-Aufenthalt (ich werde noch berichten) beginne ich zum ersten Mal in meinem Leben mit einer Heilfastenwoche. Das ist ein Experiment, denn ich versuche es ganz ohne Hilfe. Ich möchte für mich einfach in Erfahrung bringen, wie ich körperlich und seelisch darauf reagiere und wie ich mich dabei fühle. Und wie weit ich komme.


Heute ist der Entlastungstag.
Kaffee ist eigentlich nicht erlaubt, doch ich war heute morgen im Büro so müde, dass ich mir 1 Tasse Kaffee getrunken habe. Danach gab es nur noch Wasser und Kräutertee.


Mein Essensplan:
Morgens: Birchermüsli
Mittags: 1 gemischter Salat mit Essig und Öl in der Kantine (Verzicht: das Brötchen *seufz*)
Abends: 1 Obstsalat mit 1 Becher Joghurt


Mein Befinden:
Meine Müdigkeit ist anderen Gründen zuzuführen, denn ich bin erst gegen Mitternacht nach Hause gekommen. Ansonsten geht es mir noch gut. Ich freue mich darauf, nach den vergangenen vier kulinarischen Tagen ein wenig kürzer zu treten.
Laune:
Hunger: keiner
Bewegung: kleiner Spaziergang in der Stadt
Ablenkung: Einkäufe und Prospekte aus Leipzig sichten, Bilder anschauen, E-Mails abrufen, auf der Couch relaxen und fernseh gucken (oder lesen).


Morgen ist der erste Fastentag, ich bin schon sehr gespannt. Angeblich sollen die ersten beiden Tage die Schlimmsten sein. Mal sehen, wie es bei mir ist.

Nickname 16.03.2009, 17.52| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: | Tags: Fasten

Der Sünde Sold von Inge Löhnig

Beschreibung lt. Amazon :

Kaum ist Agnes Gaudera in ihr neues Haus in Mariaseeon gezogen, verschwindet ein Junge aus dem Dorf spurlos. Eine Entführung, ein Mord oder ein Unfall? Der Münchner Kommissar Konstantin Dühnfort führt die Ermittlungen. Trotz fieberhafter Suche bleibt der fünfjährige Jakob unauffindbar. Da entdeckt Agnes bei einem ihrer Waldläufe den kleinen Jungen nackt auf einem Holzstoß, äußerlich unversehrt, aber verstört und stumm. Die Suche nach Täter und Motiv geht weiter. Es gab keinen Missbrauch. Was also ist der Grund für die Entführung? Und für die seltsame Art und Weise, wie Jakob im Wald zurückgelassen wurde?

Bald darauf erschüttert ein grausamer Mord an Jakobs Erzieherin die kleine Gemeinde. Kommissar Dühnfort erkennt, dass ein Täter sein Unwesen treibt, der in einer Welt religiöser Wahnvorstellungen lebt, die sein Handeln bis hin zum Mord bestimmen. Denn der Sünde Sold ist der Tod. So steht es in der Bibel, und danach scheint der Mörder sich zu richten. Aber Sünder gibt es viele ...

Erster Roman der Autorin

432 Seiten Ullstein-Verlag


Der Hauptakteur ist der Kripobeamte Dühnfort, der in den nächsten Krimis von Inge Löhnig weiterermitteln und sich auch weiterentwicklen wird. Eine sehr sympathische Figur mit Ecken und Kanten. Man erfährt auch ein wenig Privates von Dühnfort, aber nicht zuviel. Und obwohl man vom ersten Augenblick an einen Hauptverdächtigen hat, so findet man die ganze Zeit über keine Bestätigung und wird immer wieder auf andere Spuren gesetzt. Wer es wirklich ist, erfährt man erst auf den letzten Seiten.

Leider werden auch sämtliche Klischees bedient. Dies und noch ein anderer Punkt, den ich nicht nennen kann, ohne etwas zu verraten, gibt Punktabzug.

Insgesamt aber ein unterhaltsamer, solider Krimi. Für einen Erstlingsroman gut gelungen.

Buchwert4.gif

Nickname 14.03.2009, 11.25| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Krimi, 3-4 Punkte,

Schmetterlinge sagen...

 




Fotografiert 2008 in Mannheim im Luisenpark. Die Schmetterlinge waren sehr zickige Fotomodelle und hielten nie still. Meine Kamera und ich kamen sehr schnell an unsere Grenzen. Das ist das einzige Foto, was so halbwegs etwas geworden ist.

Belichtung: 1/125, Blende: 3.3, ISO 100

Nickname 12.03.2009, 18.40| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Sprüche/Spruchbilder*

Vorbereitung auf Leipzig

Der Countdown läuft!



Morgen früh geht es mit dem Flieger nach Leipzig. Es gibt noch einiges zu tun und zu entscheiden:

- Blumen gießen

- Wohnung aufräumen

- Kater versorgen

- Tasche packen

- endlich entscheiden, welches Buch/welche Bücher ich mitnehme

- Entscheidung, was ich auf der Fahrt anziehen soll

-  Handy aufladen (und auch nicht vergessen, mitzunehmen)

-  ....???



Leipzig ist mir nicht unbekannt, ich war vor ein paar Jahren dort und habe hier auch einige Bilder gezeigt (klick >hier<). Diesmal werde ich mich mehr um die Buchmesse kümmern (das Wetter soll ohnehin schlecht werden) und ich bin schon sehr gespannt. Da ich die Frankfurter Buchmesse kenne, bin ich gespannt, welche Unterschiede es gibt (wenn überhaupt).



Ich sag schonmal TSCHÜSS bis Montag.

Nickname 11.03.2009, 10.51| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

Blutopfer von J.R. Ward

Blutopfer: Black Dagger 02
Direkter Anschluss an den ersten Teil Nachtjagd, in dem Beth nun ihrer Bestimmung folgt.



302 Seiten



Beide Folgen gibt es nun im Heyne-Verlag unter einem Band:

Black Dagger


Wie es sich für einen guten Nackenbeißer gehört, findet man auch hier unzählige Liebesbeschreibungen zwischen dem Vampir-König Wrath und seiner Auserwählten Beth. In diesem Teil entwickelt sich ein wenig mehr Handlung und sogar der Humor findet dort seinen Platz, deshalb gefällt mir der 2. Teil einen Tick besser.

Nachtjagd und Blutopfer gehören inhaltlich zusammen. Gesamt betrachtet ist es die Liebesgeschichte zwischen Wrath und Beth und der Geschichte der Vampire, die gegen die bösen "Lesser" kämpfen. Liebe und Aktion wechseln sich also ab. Keine anspruchsvolle Lektüre, aber eine unterhaltsame, gut geschriebene Geschichte.

Buchwert4.gif

Die Nachfolgeromane erzählen die Geschichte des Kampfes zwischen Vampire und Lesser sowie die Liebesgeschichte der anderen Vampir-Brüder.

Nickname 07.03.2009, 14.07| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Liebe, Fantasy, 4 Punkte,

MEINS

Ihr kennt doch bestimmt die Werbung, wo ein Mann seine ganzen Reichtümer per Foto zeigt: "Mein Haus, Mein Auto, Mein Swimmingpool...."



Kann ich auch....



Wollt Ihr sehen?

...weiterlesen

Nickname 06.03.2009, 08.46| (9/9) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Persönliches*

gestrandetes Schiff




Dresden 2008. Das Schiff befindet sich im Schlosspark von Dresden.

Belichtungszeit: 1/125, Blende: 4.0, Brennweite: 6, ISO 100



Irgendwie fühle ich mich zur Zeit auch so hafenlos....

Nickname 05.03.2009, 18.40| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Sprüche/Spruchbilder*

Es will nichts runter...

... aber auch gar nichts. Ich ärgere mich so, dass ich die Kilos letztes Jahr wieder zugenommen habe.



Nur noch 5 Wochen bis Türkei, bis dahin wollte ich das Ursprungsgewicht eigentlich wieder erreicht haben. *grummel*



Immerhin habe ich letztes Wochenende mal wieder mit Yoga angefangen. Heute werde ich aufs Fahrrad steigen und morgen gehe ich zum Frisör (Haare wiegen doch auch was, oder?)

Mal sehen, wie ich dieses WE noch eine Sporteinheit unterbringe, denn eigentlich habe ich ja keine Zeit, aber eigentlich sind das oft Ausreden. 30 Minuten finden sich eigentlich immer, es sei denn, der Schweinehund ist früher aufgestanden ;-)



Wie macht Ihr das denn mit dem Sport? Geht Ihr ins FitnessStudio oder besucht Ihr Kurse? Macht Ihr zuhause etwas oder draußen an der frischen Luft? Und wie oft macht Ihr Sport?

gewicht10.gif

Nickname 04.03.2009, 08.20| (9/9) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Nachtjagd von J.R. Ward

Beschreibung lt. Amazon:

Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen - sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein - und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ....

1. Teil der Black Dagger Serie

268 Seiten


Auf mehrfacher Empfehlung habe ich mich doch dazu entschlossen, es mal mit dieser Vampir-Serie zu versuchen. Der erste Teil liest sich auch richtig gut und macht Lust auf mehr. Aber Achtung: Wer einen richtigen Fantasy-Roman erwartet, sollte vorsichtig sein. Es ist eher ein Vampir-Nackenbeißer, deshalb habe ich ihn auch unter der Kategorie Liebesromane eingeordnet.

Da ich normalerweise "richtige" Fantasy lese, empfinde ich diese Serie als sehr angenehm und entspannend (oder aufregend, je nachdem, wie man es sieht ;-)))) Auf jeden Fall Liebesromane mit viel Sex, Leidenschaft und interessanten und attraktiven Vampiren, leider auch mit etwas oberflächlicher Handlung. Das ändert sich vielleicht noch in den folgenden Romanen. Der zweite Teil liegt bereits in Reichweite. 

Buchwert4.gif



Die Nachfolgeroman sind:

02: Blutopfer

03: Ewige Liebe

04: Bruderkrieg

05: Mondspur

06: Dunkles Erwachen

07: Menschenkind

08: Vampirherz

09: Seelenjäger

Nickname 03.03.2009, 08.30| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, Liebe, 4 Punkte,

Müde, weil...

... ich montags immer müde bin

... ich gestern abend/nacht unbedingt doch ein Buch auslesen musste

... wegen der Geschichte von Vampiren geträumt habe

... zwei weitere Bücher gedanklich mit verarbeitet habe

... und mein Kater mich die Nacht tyrannisiert hat

meude.gif

Das ausgelesene Buch ist übrigens Nachtjagd: Black Dagger 01 von J.R. Ward und JA: Ich bin infiziert und der Nachfolgeroman liegt schon bereit.



Dummerweise habe ich zwei Leserunden gleichzeitig zu bewältigen, einmal Schuld und Sühne von Dostojewskij und Der Sünde Sold: Dühnforts erster Fall mit der Autorin Inge Löhnig bei Literaturschock.


lesen2.gifAn Der Flötenspieler von Bernhard Hennen lese ich immer noch herum, irgendwie ist nicht die Zeit für historische Romane.



Kein Wunder, das bei sovielen unterschiedlichen Leseeindrücken mein Schlaf ein wenig leidet. Immerhin kommt bei mir keine Leselangeweile auf und ich kann nach Stimmung entscheiden, nach welchem Buch ich greife.

Irgendwie bin ich in der Stimmung nach attraktiven Vampiren.... augenaufschlagend.gif



Nachtrag: attraktive normale Männer in "echt" wären mir noch lieber......


Nickname 02.03.2009, 10.02| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Tee trinken

 




Diese Uhr habe ich 2006 in Heidelberg in der Innenstadt gefunden.

Belichtungszeit: 1/125, Blende:3.3, Brennweite: 30.4, ISO 80



Dieses Spruchbild passt übrigens auch zur Zeit sehr gut zu mir, da ich tatsächlich die Zeit abwarte.... bis zur Leipziger Buchmesse, bis zu meiner ersten Fastenzeit, bis zu meinem Türkei-Urlaub, bis....... Das Warten hat auch seinen Reiz und Tee trinke ich furchbar gerne ;-))

Nickname 01.03.2009, 18.42| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Sprüche/Spruchbilder*

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Ja, so ist es wohl mitunter.Ich möchte Dir he
...mehr
moni:
Liebe Pat,nicht nur ein toller, sehr weiser S
...mehr
Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4532

Besucherstatistik