Biss zum Morgengrauen von Stephanie Meyer

Beschreibung lt. Amazon :

Mit Romantik oder gar Leidenschaft hätte Bella ihren Umzug nach Forks, einer langweiligen, ständig verregneten Kleinstadt in Washington State, kaum in Verbindung gebracht. Bis sie den geheimnisvollen und attraktiven Edward kennenlernt. Er fasziniert sie, obwohl irgendetwas mit ihm nicht zu stimmen scheint. So gut aussehend und stark wie er kann kein gewöhnlicher Mensch sein. Aber was ist er dann? Die Geschichte einer verbotenen Liebe, einer Liebe gegen alle Vernunft.


Eine sehr unterhaltsame und schön geschriebene romantische Liebesbeziehung zwischen zwei Jugendlichen. Die Tatsache, dass auch viele ältere Frauen diesen Roman förmlich verschlingen, liegt wahrscheinlich daran, dass Stephanie Meyer es versteht, die romantische Seite der Frau anzusprechen. Diese vorsichtige Annäherung der Beiden liest sich wirklich spannend und erinnert ein klein wenig an die eigene erste Verliebtheit. Und natürlich werden auch die romantischen Träume vieler Mädchen und Frauen bedient. Wer wünschst sich nicht einen so wunderschönen Mann mit dem gewissen Etwas, der alles kann und einen beschützt, gleichzeitig aber auch geheimnisvoll ist...

Ein richtig schöner Schmöker fürs Wochenende. Anfangen, sich festlesen und erst bei der letzten Seite aufhören. Ich denke darüber nach, mir den 2. Teil zu kaufen.

Buchwert4.gif

Nickname 27.07.2009, 10.52| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Liebe, 4 Punkte,

Katzen würden Mäuse kaufen

Beschreibung lt. Amazon :

Glaubt man der Werbung, ist für unsere Tiere das Beste gerade gut genug. Doch die Realität sieht anders aus: Mit Aromen, Geschmacksverstärkern, Farbstoffen und dem ganzen Arsenal der Kunstnahrungshexenküche wird ein "leckeres" Menü für Waldi, Minka und Co. zubereitet. Neben Abfällen, Krallen und Klauen landen auch Klärschlamm, Bakterien und Pilze im Fressnapf unserer Lieblinge. Die Tiere leiden und werden krank. Und nicht nur sie, sondern durch den Verzehr von Nutztieren auch der Mensch. Schockierende Fakten, brillant recherchiert - Werbung und Wahrheit bei der Tierfutterproduktion.


Das Buch liefert viele Informationen über die Tiernahrungsindustrie und den agierenden Firmen in dieser Branche. Auch die einzelnen Verbindungen zwischen Industrie, Wissenschaft und Tierärzte lassen einem nachdenklich stimmen.

Erschreckend ist nicht nur, dass wir unseren Lieblingen ungenießbares und ungesundes Futter vorsetzen, sondern dass wir durch Futtermittel von Hühnern, Kühen, Schweinen etc. auf Umwegen selbst in unsere Nahrungskette holen. Schon bei seinem ersten Buch "Die Suppe lügt" wurde ich für gesunde und vor allem natürliche Lebensmittel sensibilisiert, nach diesem Buch hat sich das noch verstärkt.

Dass dieses Buch "nur" 3 Punkte erhält liegt daran, dass Grimm sich zu oft wiederholt und ich beim Lesen auch das Gefühl hatte, dass indirekt die Tierhalter angegriffen wurden, weil sie ihre Haustiere als Familienmitglieder betrachen und u. U. zur Vermenschlichung neigen. Stimm zwar zum Teil, hat aber meiner Meinung nach nichts mit dem Thema zu tun. Außerdem ist man nach dieser Lektüre nicht wirklich schlauer, was man nun seinen Tieren zu fressen geben sollte, falls man nicht selbst die Mäuse für seine Katzen jagen möchte. Da hätte ich mir ein paar praktische Tipps gewünscht, was man beim Kauf beachten sollte.


Buchwert3.gif

Nickname 25.07.2009, 12.59| (4/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Sachbuch, 3 Punkte,

Blog(ck)ade

Mich hat die Blogunlust befallen. Und meine Ideen und Kreativität sind bereits in Urlaub gefahren. Mir fehlt noch mein J.


Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, jetzt habe ich schon seit einigen Wochen eine Lese-Blockade. Wenn die noch länger anhält, muss ich wohl zum Arzt, dann stimmt etwas nicht mit mir. Ich und nicht lesen geht gar nicht.


Aber um mal ein Lebenszeichen von mir zu geben, eine aktuelle Kurzfassung der letzten Tage:


  • Katerchen geht es immer noch gut.
  • Immer noch viel Arbeit im Büro incl. einer verhassten Arbeit, verursacht durch die netten Unternehmensberater....
  • Internet und Telefon funktionieren nach einer kleinen Pause wieder
  • Mein Gewicht geht in die richtige Richtung.
  • Mein Konto leider nicht.....
  • Information über die hohen Kosten meiner Zahn-Implantate haben mich die letzten Tage schlecht schlafen lassen: Soll ich nun nach Frankreich fahren trotz Ebbe in der Kasse oder nicht? (Rettungsaktionen seitens meiner Freunde laufen schon :-))
  • Weiterhin überzeugter Bewegungslegasteniker. Wenn das so weitergeht, muss ich das Fahrradfahren neu erlernen.
  • Traum diese Nacht: Ich war in einer super schönen Stadt mit ganz toller Architektur und habe meine Kamera vergessen (was soll mir das bloß sagen?)


Dieser Monat wird definitiv in die Statistik mit den wenigstens gebloggten Beiträgen eingehen, soviel ist sicher. Da lohnt sich fast das Archivieren nicht. Mal sehen, ob es nächste Woche besser geht.


Deshalb mal ein liebes Dankeschön an alle, die mir die Treue halten. Es kommt auch wieder anders. Aber im Moment bin ich irgendwie komisch drauf.


Nickname 22.07.2009, 20.34| (10/10) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

I wie Idealgewicht



Zwar ein Traum von mir, denn dieses Gewicht werde ich wohl nie wieder erreichen, aber offiziell wäre das mein Idealgewicht (Körpergröße in cm - 100 - 10%).



Nickname 15.07.2009, 10.23| (23/14) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: ABC-Projekt

Anstrengende Woche

DAYLIGHT1.jpgZeit ist bei mir momentan Mangelware (man merkt es an diesem Blog). Im Büro war diese Woche die Hölle los, alles musste/sollte bis heute fertig werden.
Puh.... aber alles geschafft. Jetzt bin ich geschafft und freue mich auf einen ruhigen Freitag.


Da mein Kampf mit meinen Kilos zur Zeit unentschieden ausgeht, bin ich diese Woche wieder zur Ernährungsberatung gegangen. Ich glaube, ich brauche die Gruppendynamik. Immerhin: 1,5 kg hat es schon gebracht. Wenn man immer alles alleine macht (machen muss) ist man manchmal froh um ein wenig Gruppenstärke.


Meinem Kater geht es gut, so gut, dass er mir diese Woche die Käsescheibe vom Brot geklaut hat. Zugenommen hat er auch (im Gegensatz zu mir darf und soll er das), so dass ich mal optimistisch davon ausgehe, dass die Diätkost angeschlagen hat und seine Nieren nun besser funktionieren. Fremdpinkeln und Kotzen (außer Haarballen) sind auch nicht mehr vorgekommen. Was will man also mehr.


Heute habe ich erfahren, dass ich meinen Frankreich-Urlaub um zwei Tage verkürzen muss. Ich habe am letzten Freitag einen Termin in der Augenklinik zur Kontrolle, der sehr wichtig ist. Meine Netzhaut wird ein wenig löchrig, deshalb ist diese Untersuchung wichtiger. Dumm nur, dass ich 1000 km alleine zurückfahren muss. Ich glaube, ich werde mir doch mal ein Navi zulegen, so oft wie ich zur Zeit unterwegs bin, lohnt sich das schon fast.


Morgen bin ich auch wieder unterwegs und zwar in Essen. Neben einer kleinen Shopping-Tour treffe ich mich wieder mit einigen Leseratten im Unperfekthaus. Wer das noch nicht kennt und zufällig in der Nähe wohnt, sollte dort mal einkehren. Es lohnt sich, denn es gibt eine Trinkflatrate für 5,50 € oder am leckeren Buffet essen soviel man kann für 12,50 €. Wenn man mehrere Stunden da hockt wie wir lohnt sich das schon. Davon abgesehen kann man oben in den Ateliers bei den vielen unterschiedlichen Künstlern vorbeischauen - Gucken und Fragen ist ausdrücklich erwünscht.


Ich hoffe, ich komme am Sonntag mal dazu, mir die einzelnen Fotos anzusehen. Diese Woche bin ich so gut wie gar nicht dazu gekommen und irgendwann kann man das einfach nicht mehr aufholen. Dabei gibt es bei Euch soviel zu entdecken und so spannende und schöne Fotos zu sehen.

So, jetzt werde ich mich mal  ein wenig um meinen Haushalt kümmern (Bügeln uah......). Ich hoffe, es kommt heute was Gutes im Fernsehen.

Euch allen ein wunderschönes Wochenende!




Nickname 10.07.2009, 18.59| (7/6) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

Zitronen im Mondschein vo Gina Mayer

Beschreibung lt. Amazon :

» Es ist etwas in dir, das ihm den Tod bringt.« Nach einer Weissagung verlässt Maria den Mann, den sie liebt, einen außergewöhnlich begabten Maler. Allein versucht sie sich mit ihrem Kind als Wahrsagerin in einem Wanderzirkus durchzuschlagen. Als der Hunger während des Ersten Weltkriegs immer größer wird, bringt sie die kleine Mira in ein Kinderheim. Erst Jahre später treffen die beiden Frauen sich in Düsseldorf wieder. Mira verachtet ihre Mutter. Sie verliebt sich in einen Kinopianisten, der sie mit einer revolutionären Gruppe bekannt macht. Doch dann taucht ein seltsamer Mann auf, ein Kunstmaler, dessen Geschichten und Ideen sie faszinieren.


522 Seiten, Kiepenheuer Verlag, Gebunden


Sehr schön beschriebene Lebensgeschichte der Wahrsagerin Maria, die aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, u. a. auch von ihrer Tochter Mira. Man erhält auch nebenbei einige politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Informationen über die damalige Zeit und deren Entwicklung zwischen den Weltkriegen.

Leider gefiel mir das Ende nicht, auch wenn es zu der Geschichte passte und die Autorin damit der damaligen Zeit und auch ihrer Protagonisten treu geblieben ist. Ich hätte es mir trotzdem etwas anders gewünscht. Deshalb Punktabzug.

Buchwert4.gif

Nickname 09.07.2009, 08.15| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Sonstiges, 4 Punkte,

H wie Handschriften


Die Sauklaue davon ist meine Handschrift. Lange vor dem Zeitalter der E-Mails und SMS hatte ich regelmäßigen Briefkontakt mit Freunden und Bekannten, auch aus dem Ausland. Leider schreibt heutzutage kaum einer mehr Briefe.

Ich hebe übrigens alle Briefe und Postkarten auf. Die hier gezeigten Briefe sind teilweise über 20 Jahre alt.

Nickname 07.07.2009, 11.32| (20/9) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: ABC-Projekt

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Ja, so ist es wohl mitunter.Ich möchte Dir he
...mehr
moni:
Liebe Pat,nicht nur ein toller, sehr weiser S
...mehr
Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4531

Besucherstatistik