Sprachenlernen leichtgemacht! von Vera F. Birkenbihl

Sprachenlernen muss weder schwierig noch zeitraubend sein. Vergessen Sie (fast) alles, was Sie bisher über Sprachenlernen »wußten«. Die Birkenbihl-Methode zum gehirn-gerechten Sprachenlernen zeigt einen Weg, den auch Lernfaule gehen können: • Vokabelpauken ist verboten, bis zu 80 Prozent der Lernarbeit werden an das Unterbewußte delegiert. • Grammatik ist unnötig (aber erlaubt). Mit dieser Anleitung kann jeder schnell und mühelos Fremdsprachen lernen. Bisher wurden über 165.000 Exemplare aufgelegt. (Amazon)

mvg Verlag, 224 Seiten, LINK zu Amazon


Ich bin ein Fan von Vera Birkenbihl. Ihre Videos bzw. Aufzeichnungen sind legendär. Das Buch ist gemäß ihrem Humor daher auch amüsant und sehr direkt geschrieben. Ich gehöre zu denjenigen, die sich einreden, sprachunbegabt zu sein. Tatsächlich scheitere ich seit meiner Schulzeit daran, eine Fremdsprache zu erlernen. Dieses Buch ist nun der letzte Versuch, mich einer Fremdsprache zu nähern.

Das Buch ist sehr verständlich aufgebaut. Das interessante an ihren Büchern ist, dass man auch quer lesen kann, so wie man mag und sich interessiert. Das macht das Buch zu einer hilfreichen Arbeitsunterlage. Auch ist genug Platz für eigene Notizen und Anmerkungen. 

Zunächst wird ihre Methode ausführlich erklärt. Dabei greift sie auch immer wieder zu Methoden, die einigen bekannt sind, anderen nicht. Deshalb hat sie im Anhang Erklärungen beigefügt, die man zusätzlich lesen kann. Das finde ich schon mal sehr gut, weil man sich dann nicht an lange ausführliche Erklärungen aufhalten muss, um bis zum Kern zu kommen.

Dann geht es an die Praxis und sie erklärt ihre Dekodier-Methode sowie viele andere nützliche Tipps, wie man sich einer Fremdsprache nähert und sie gehirngerecht erlernen kann.

Der einzige Abzug gibt es, weil sie doch ein wenig zu häufig erwähnt, wie schlecht und nicht gehirngerecht wir in der Schule heutzutage lernen. Ein Hinweis hätte mir da gereicht.

Jetzt bin ich gespannt, ob ich nach dieser Methode meine sehr mangelhaften Französischkenntnisse bis nächstes Jahr für meinen Urlaub auffrischen kann.


Nickname 30.07.2018, 00.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Sachbuch, 4-5 Punkte,

Blumentopf



Nickname 29.07.2018, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Sprüche/Spruchbilder* | Tags: Kalenderblatt

Abnehmen nach dem 20:80 Prinzip von Matthias Riedl

Sie möchten überflüssige Kilos loswerden? Und das ganz ohne lästige Jojo-Spielchen? Mit „Abnehmen nach dem 20:80-Prinzip“ bringt Sie Dr. Matthias Riedl endlich auf Erfolgskurs. Der bekannte Ernährungs-Doc aus dem TV hat anhand neuester ernährungswissenschaftlicher Kenntnisse einen Ernährungsplan aufgestellt, mit dem Sie gesund abnehmen. Und zwar genau Sie – denn das 20:80-Prinzip funktioniert ganz individuell. Hungern, einschränken, verbieten? Diese Worte gehören nicht ins Konzept. Sie behalten 80 Prozent Ihrer Essgewohnheiten bei und ändern nur 20 Prozent Ihres Verhaltens. So werden und bleiben Sie auf Dauer schlank! (Amazon)#

GU-Verlag, 192 Seiten, LINK zu Amazon


 

Das Buch ist in einen Theorie-Teil und einem Rezepte-Teil unterteilt. In der Theorie gibt es eine allgemeine Einführung, was Dr. Riedl unter dem 20:80 Prinzip versteht. Dann kann man selbst bestimmen, welcher Esstyp man ist und erhält danach einen sogenannten Abnehmplan mit einigen Tipps. Letztendlich schreibt Dr. Riedl nichts Neues, aber es ist gut aufgemacht und auf das Wesentliche beschränkt. Man kann direkt loslegen.

Die Rezepte finde ich auch sehr gut und sind leicht nachzukochen. Es gibt auch keine zu großen exotischen Lebensmittel dabei, die mich oft abschrecken. Von daher ist es eigentlich eher ein Kochbuch mit Theorieanteil.

Dr. Mathias Riedl ist bekannt aus der Serie "Die Ernährungsdocs".


Nickname 27.07.2018, 00.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Sachbuch, 4 Punkte,

Leben mit Büchern #24


Ich liebe Reisetagebücher. Normalerweise bastel ich mir diese immer selbst. Aber bei diesen schönen Exemplaren konnte ich nicht vorbei gehen. Bis jetzt sind sie noch unbeschriftet. Ich habe kurz überlegt, ob ich eines mit auf meine Skandinavien-Rundreise mitnehmen soll, aber ich befürchte, dass ich zum Schreiben nicht viel Zeit haben werde. So werde ich wohl meine selbstgestalteten Reisetagebücher nehmen. Eigentlich könnte ich diese auch mal zeigen.





jeweils 14 tägig mittwochs an geraden Wochen. 
Dauer: bis auf weiteres
Mitmachen kann man jederzeit.



Nickname 25.07.2018, 00.00| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: LmB

Büchersommer 2018 - bekannte Schauplätze

Daggi fragt in dieser Woche bei der  Büchersommer-Challenge 2018 nach Büchern an bekannten Schauplätzen:

Welche Bücher, die an bekannten Schauplätzen spielen, habt ihr in letzter Zeit gelesen? Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden? 

 



Dieses Jahr habe ich Rendevouz im Café de Flore gelesen, ein bezauberndes Buch, das hauptsächlich in Paris in zwei unterschiedlichen Zeiten spielt und die Geschichte von zwei Frauen erzählt. Ich fand es sehr unterhaltsam.


Besonders interessant und aufschlussreich fand ich Grimms Morde von Tanja Kinkel, der in Kassel spielt und die dortigen Sehenswürdigkeiten wie Wilhelmshöhe, die Löwenburg und die Karlsaue in Szene setzt. Die Geschichte an sich ist ebenfalls sehr interessant, weil zwei berühmte Geschwisterpaare, die Gebrüder Grimms und die Hülshoff-Schwestern in Verbindung mit einem Mord gebracht und die facettenreichen Charaktere spannend wiedergespiegelt werden. 


Einer meiner absoluten Lieblingsbücher spielt in München: Briefe in die chinesische Vergangenheit von Herbert Rosendorfer. Ein Mandarin aus China aus dem 10. Jahrhundert wird plötzlich in die heutige Zeit nach München versetzt. 1000 Jahre und eine bayrische Kultur, wunderbar feinfühlig und humorvoll erzählt.


Und natürlich darf ich die Bücher von Carlos Ruiz Zafón nicht vergessen, die alle in Barcelona spielen um den "Friedhof der vergessenen Bücher".
Der Gefangene des Himmels (noch auf meinem SuB)
Das Labyrinth der Lichter (noch im Buchladen)




Nickname 23.07.2018, 09.32| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Rund ums Buch* | Tags: Büchersommer2018

SuBventur 3. Quartal 2018



Bei KeJas-BlogBuch habe ich deren SuBventur, also eine Art ungelesene Buch-Inventur, gefunden. Da mein SuB (Stapel ungelesener Bücher) jenseits von Gut und Böse liegt, mache ich da gerne mit. Quartalsmäßig werde ich nun über meinen SuB berichtet. Ich steige dann mal im 3. Quartal 2018 ein und liefere eine kleine Übersicht.

Mein aktueller SuB liegt bei 473 Bücher. Mittlerweile kann ich tatsächlich schon von RuB (Regale ungelesener Bücher) reden. Ganz früher besaß ich sogar einen S(ch)uB-Karren, doch seit ich auf mehreren Bücherblogs, -foren und bei Leserunden unterwegs bin, ist mein SuB so stark angewachsen, dass mein Schubkarren regelrecht zusammengebrochen ist. Er wird jetzt nur noch als Zwischenlager genutzt. Manchmal vermisse ich ihn aber, weil man dann so schön im Stapel wühlen  konnte, um sich die nächste Lektüre auszusuchen. Heute muss ich in meinen Regalen suchen. 




 
Tatsächlich besitze ich auch einen SaR (Stapel angefangener Reihen). Besonders zäh liest sich für mich derzeit die Fantasy-Reihe Das Lied von Eis und Feuer von R.R. George Martin. Ich bin bis Band 3 gekommen. Dann kamen immer für mich interessantere Fantasy-Romane dazwischen und ich habe den Flow verloren. Vielleicht sollte ich doch lieber die TV-Serie schauen, anstatt die Bücher zu lesen. Immerhin sehen sie im Regal schön aus.



Auch bei Wolfgang Hohlbeins Vampirserie  Die Chronik der Unsterblichen stagniere ich gerade, obwohl ich seine Vampirgeschichte sehr liebe.

Bei den Krimis und Thrillern versuche ich immer, am Ball zu bleiben. Geplant ist, endlich die Pendergast-Reihe von Douglas Preston und Lincoln Child  weiterzulesen. Von Elisabeth George fehlen mir auch noch einige Fälle.

Und dann habe ich natürlich auch einen SaB (Stapel angefangener Bücher). Der ist derzeit ziemlich hoch, weil ich durch diverse Leserunden und interessante Sachbücher ein wenig auf der Stelle lese.



Übrigens habe ich extra dafür dieses Jahr auf der Leipziger Buchmesse die passende Tasche dazu angeschafft. So kann ich jederzeit meine angefangenen Bücher überall mit hinnehmen und mir dann aussuchen, wo ich weiterlesen möchte.



Und zum Abschluss noch ein paar Statistiken (Stand: 15.07.2018):



Immerhin habe ich es geschafft, nicht mehr ganz so viele Bücher zu kaufen. 2012 habe ich sogar soviel gelesen wie gekauft. Da muss ich mich dieses Jahr noch ein wenig anstrengen, um den SuB nicht weiter anwachsen zu lassen.


SuB - Tendenz: steigend. Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, dass ich nur 10 ungelesenen Bücher in meinem Regal hatte. Ich glaube, da ging ich noch zur Schule. Bereinigt heißt übrigens, dass ich mich dieses Jahr von ein paar wenigen Büchern getrennt habe, die ich definitiv nicht mehr lesen werde.


Durchschnittswerte von 10 Jahren ohne aktuelle Werte (2017+2018). Ich glaube, der Anteil an Fantasy und SciFi ist ein wenig gestiegen. Nächstes Mal habe ich bestimmt aktuellere Zahlen.


Soweit der erste Einblick bei meiner SuBventur. Mal sehen, wie es im Oktober aussieht und was ich bis dahin geschafft habe. Auf einen SuB-Abbau mag ich gar nicht mehr hoffen. Solange man mehr Bücher kauft als man liest, wird das auch nichts.


Wer übrigens wissen möchte, was sie so alles auf meinem SuB tummelt, der darf gerne HIER nachsehen.

Nickname 18.07.2018, 08.31| (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Rund ums Buch* | Tags: SuB, SuBventur,

Die Schattenherren II: Knecht von Robert Corvus

Seit den Ereignissen in Feind ist ein halbes Jahrhundert vergangen. General Bren Stonner hat jede Schlacht gewonnen, in die Ondriens Schattenherren ihn befohlen haben. Unzählige Städte hat er unter das Joch der Finsternis gezwungen. Jetzt, 197 Jahre nach Elien Vitans Thronbesteigung, lastet der Friede des Schattenkönigs so schwer auf der Welt, dass seine Krieger keine Feinde mehr finden. Als Bren sich bereits fragt, auf welche Weise er sich für die Unsterblichkeit würdig erweisen kann, bietet ihm der Schattenkönig eine einmalige Möglichkeit. Bren muss Lisanne finden. Seit Jahrzehnten bringt ihr Name jedem den Tod, der es wagt, ihn auszusprechen. Nun soll der treue Knecht sie aufspüren und zu seinem Herrn bringen. Eine Reise, auf der Bren alle Grenzen überschreiten wird ...

Editierte Ausgabe 2018 nur als E-Book, 370 Seiten, Kindle-Edition, LINK zu Amazon

2. Teil der Schattenherren-Trilogie




Knecht
 spielt ca. 50 Jahre später als Feind. Die Schatten haben gesiegt und die Menschen in ihrer dunklen Hand. Der ermüdete Schattenkönig Elien Vitan hat keine Lust mehr zum Regieren und möchte nun abdanken. Dafür benötigt er die Anwesenheit der charismatischen Lisanne, die seit Jahren verschollen ist. General Bren Stonner soll sich nun gemeinsam mit Graf Gadior und Baron Velon auf der Suche nach Lisanne machen und begibt sich in ein spannendes Abenteuer.

Dieser Road-Movie in der Dark-Fantasy beinhaltet alles, was eigentlich ein Abenteuerroman ausmacht: Spannende und skurrile Charaktere, unheimliche Orte, neue Sitten und Gebräuche, unvorhergesehene Schwierigkeiten und Wendungen. Und wer auf Piraten steht, der kommt ebenfalls auf seine Kosten. Während der Leser in Feind noch auf der Seite der Menschen verweilte, so darf man hier aus der Sicht der Schatten diese Reise erleben und erfühlen. In dieser Düsternis gelten eben andere Regeln. Stück für Stück wird der Leser nun in die dunkle Seite eingeführt und bald zuckt man schon nicht mal mehr mit dem Augenlid, wenn mal wieder einige Lebens-Essenzen "verkostet" werden. Sogar sympathische Gefühle für diese düsteren Gesellen werden beim Leser geweckt. Und wie auch im 1. Teil darf man sich hier keiner Figur so sicher sein und es gibt immer wieder überraschende Wendungen.


Die Beschreibung der unterschiedlichen Welten fand ich unglaublich faszinierend, man konnte die verschiedenen Atmosphären förmlich spüren. Ein klein wenig düstere Romantik ist auch dabei. Happy Ends bei Dark Fantasy darf man aber wohl eher nicht erwarten. Toll sind auch die schönen Zeichnungen von Timo Kümmel und das Nachwort und zusätzliche Erklärungen von Robert Corvus.





Nickname 17.07.2018, 07.33| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: 4-5 Punkte, Fantasy,

Büchersommer 2018 - aktuelles Buch

Daggi fragt bei der Büchersommer-Challenge diesen Freitag nach der aktuellen Leselektüre:

Warum kannst Du Dein aktuelles Buch / Hörbuch (nicht) weiterempfehlen?

 



Ich lese gerade den 2. Teil der Palace-Saga von C.E. BernardPalace of Silk - Die Verräterin. Der 3. Teil der Trilogie  Palace of Fire - Die Kämpferin erscheint am 23.07.2018.

Der 1. Teil Palace of Glass - Die Wächterin habe ich letzten Monat in einer Leserunde mit der Autorin gelesen. Mich hat die Geschichte sofort eingenommen, vor allem, weil es mal etwas anderes ist und C.E. Bernard wunderbar flüssig schreibt und es keine Sekunde langweilig wird.

Worum geht es?

Es geht um die junge Rea, einer sogenannte Magdalena. Sie kann bei Berührung anderer Menschen deren Gedanken lesen und diese auch manipulieren. Deshalb ist die Berührung in London im Jahre 2054, wo man tugendhaft und mit strengen Regeln lebt, strengstens untersagt. Rea erfüllt ihre Sehnsucht nach Berührung in heimlichen Wettkämpfen, wo sie ohne Schutz die Haut beim Kampf des anderen berühren kann und so in den Geist des Gegners eintaucht. Aufgrund dessen wird der britische Geheimdienst auf sie aufmerksam. Sie soll den Thronfolger, Prinz Robin, beschützen. Am Hofe gehen die Intrigen und gefährlichen Kämpfe, sowohl körperlich als auch geistig, dann erst richtig los.

Im 2. Teil wird der Schauplatz geändert, Rea befindet sich nun im wesentlich freieren Paris. Doch auch dort droht ihr Gefahr und sie ist nicht wirklich sicher und frei.

...

Es ist unglaublich spannend, die Geschichte spielt mit den Charakteren und man weiß nie, wer nun Feind oder Freund ist. Auch die teilweise überraschenden Wendungen lassen einen regelrecht in eine völlig andere Welt eintauchen. Im ersten Teil hat mich besonders der Gegensatz zu eher mittelalterlichen Regeln und moderner Technologie fasziniert und eine eher düstere Zukunftsvision hinterlassen. Von daher kann man das Genre auch gar nicht eindeutig bestimmen. Fantasy, etwas SciFi, Abenteuer, Romantik, alles dabei.

Für mich bis jetzt ein absoluter Lesetipp.






Nickname 16.07.2018, 09.43| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Rund ums Buch* | Tags: Büchersommer2018

Leben mit Büchern #23



Ein wenig verspätet (ich wusste doch, dass ich gestern noch etwas dringend machen musste) mein Beitrag zu LmB. Diese Büchertapete mit den passenden Buchhockern habe ich ebenfalls auf der Leipziger Buchmesse gesehen. Das Motiv hat mir gut gefallen. Ich brauche allerdings keine Buchfototapete. Bei mir ist alles echt - auch die Bücherstapel.




jeweils 14 tägig mittwochs an geraden Wochen. 
Dauer: bis auf weiteres
Mitmachen kann man jederzeit.


Nickname 11.07.2018, 00.00| (10/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: LmB

Büchersommer 2018 - aktive Bücher

Daggi fragt bei der Büchersommer-Challenge diesen Freitag nach "aktiven" Büchern:

Welche Bücher, in denen gewandert, gesurft, gesegelt, geangelt, getaucht, gejoggt… wird habt ihr in letzter Zeit gelesen? Welche Bücher in eurem Regal haben ein passendes Cover? In welchem Buchtitel in eurem Regal ist ein passender Begriff zu finden?






Ich habe da eigentlich nur zwei Bücher gelesen. Das Fitnessbuch "Fit ohne Geräte für Frauen" von Mark Lauren und "Laufen.Essen.Schlafen." von Christine Thürmer.

  

Mark Laurens Fitnesstraining kann ich eigentlich nur empfehlen. Ich habe damals die 90-Tage-Challenge gemacht und ich hatte noch nie so einen duchtrainierten Körper (seufz). Maximal 30 Minuten 3-4 x in der Woche verhelfen tatsächlich zu einem straffen Körper. Die Übungen haben es aber in sich. Man kommt da richtig ins Schwitzen.

Interessant war zu lesen, wie eine zunächst untrainierte Frau direkt 3 Trails in Amerika wandert. Ich kann mir das so gar nicht für mich vorstellen.

Meine damaligen Buchbewertungen dazu seht Ihr unten.




Nickname 06.07.2018, 11.22| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Rund ums Buch* | Tags: Büchersommer2018

Tiefer denn die Hölle von Peter Gallert und Jörg Reiter

Polizeiseelsorger Martin Bauer ist auf alles vorbereitet, als er zu dem Einsatz in einem stillgelegten Bergwerk eilt. Dort wurde eine Leiche gefunden, übergossen mit Honig. Bei Ihrem Anblick ist Bauers Amtskollege, Polizeidekan Rüdiger Vaals, der die Beamten vor Ort betreuen sollte, mit einem Herzinfarkt zusammengebrochen. Darauf war Bauer nicht gefasst. Hat der Tote im Bergwerk etwas mit Vaals' Vergangenheit zu tun? Bauers Suche nach der Wahrheit führt ihn zu einem sterbenden Mann und tausend Meter unter die Erde...

Woran soll man glauben in einer Welt voller Verbrechen? Der zweite Fall für den Polizeiseelsorger Martin Bauer, der eigene Wege geht und alles riskiert. (Amazon)

400 Seiten, Ullstein Taschenbuch, LINK zu Amazon





Der 2. Teil dieses ungewöhnlichen Ermittlerduos ist spannend und ungewöhnlich erzählt. Wie auch im ersten Teil ermitteln die Kommissarin Verena Dohr und der Polizeiseelsorger Martin Bauer zunächst an unterschiedlichen Fällen. Während Bauer seine ganze Energie dran setzt, den Seelenfrieden seines Kollegen Vaals wieder herzustellen, kämpft die Kommisarin nicht nur gegen eine Honigleiche, sondern auch gegen Intrigen in ihren eigenen Reihen.

Ein ungewöhnlicher Fall mit ungewöhnlichen Ermittlungen. Besonders Martin Bauer hat mir beim Lesen viel Spaß bereitet. Man erfährt auch hier wieder ein wenig mehr von den beiden Hauptprotagonisten. Das gefällt mir immer besonders gut, wenn die Figuren mehr an Facetten und Stärke gewinnen.

Ein Duisburger Krimi mit spannenden Elementen, rasant erzählt.




Nickname 06.07.2018, 00.00| (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Krimi, 4-5 Punkte,

Die Dämonenkriege von Michael Hamannt

Als der Dämonenjäger Ryk bei einem Einsatz seine beiden Gefährten an einen Dämon verliert, den es seit Hunderten von Jahren eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, schwört er Rache. Währenddessen gelingt es der Gestaltwandlerin Catara, den wegen Mordes an seinem Vater angeklagten Thronprinzen Ishan aus dem Kerker zu befreien. Doch damit beginnen die Probleme für die beiden erst, denn all die dunklen
  Vorkommnisse sind nur die Vorboten eines drohenden Kriegs, der die Welt der Schwebenden Reiche in ihren Grundfesten erschüttern wird ...

752 Seiten, Heyne-Verlag, LINK zu Amazon






 
2-teilige High-Fantasy mit düsteren Elementen

Die Dämonenkriege von Michael Hamannt wird ein Zweiteiler mit jeweils um die 700-800 Seiten. Der erste Teil dieser Geschichte beginnt rasant und stellt direkt einen der Hauptprotagonisten, den Dämonenjäger Ryk vor. Die Dämonen und die Menschen leben seit dem letzten Dämonenkrieg in ihren eigenen Welten. Doch nun bekommen die Grenzen dieser Welten Risse und in der Menschenwelt geschehen seltsame Dinge.

Ryk, Prinz Ishan, der einer Intrige zum Opfer fiel und Kela, eine Frau mit besonderen Fähigkeiten ziehen gemeinsam los und machen Jagd auf die Dämonen. Parallel wird die Geschichte der Assasini Catara erzählt, die dabei einen ganz speziellen Auftrag hat.

Die Charaktere finde ich sehr ausgeprägt und facettenreich. Besonders die Dämonen haben mich positiv überrascht. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Dämonengeschichten, aber diese Dämonen sind intelligent, gerissen und spannend dargestellt und für einige Überraschungen gut. Auch die Erklärung der verschiedenen Dämonenarten, ihren Hierarchien und besonderen Fähigkeiten haben mir sehr gut gefallen und mich neugierig auf sie gemacht.

Die Erzählweise ist sehr bildhaft und flüssig, man liest sich fest und mag nicht mehr aufhören, weil man in dieser neuen Welt richtig eintauchen kann. Die Handlung ist sehr abwechslungsreich und temporeich, es gibt einige überraschende Wendungen, was dieses Buch sehr spannend und vielschichtig macht.

Mir persönlich haben die ausführlichen Beschreibungen der Figuren und der Hintergründe gut gefallen. Einigen mag es vielleicht zu ausführlich sein. Ich finde sie aber wichtig, um diese Welt und auch die Charaktere zu verstehen. Und ich glaube, dass sich das im 2. Teil auszahlen wird.

Der 1. Teil endet mit einem bösen Cliffhanger. Da der 2. Teil voraussichtlich erst Ende des Jahres erscheint, kann ich jedem nur raten, erst dann mit diesem Teil zu beginnen. Denn der ist schon sehr gemein gewählt, was wohl den düsteren Anteil des Autors wiederspiegelt. ;-)

Wie es sich für ein gutes Fantasybuch gehört, gibt es auch ansprechende Karten und ein Personenregister.

FAZIT: Leseempfehlung für alle, die anspruchsvolle neue Welten, viel Aktion und Spannung lieben und nicht auf Glitzerfeen stehen. Ein unglaublich starkes Debüt, dass sich hinter den großen Fantasymeistern nicht zu verstecken braucht.






Nickname 05.07.2018, 10.12| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, 5 Punkte,

Mein Juni 2018

Nickname 01.07.2018, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *und sonst* | Tags: Monat

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Herz




 











Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Bryantadecy:
Wie k¶nnen Sie 2019 in Bitcoins investieren u
...mehr
Nicole:
Wie passend! Wir fahren in diesem Jahr eine W
...mehr
Nicole:
Ohne Rucksäcke kann ich gar nicht leben! ;-)
...mehr
Nicole:
Stadtpläne sind was tolles - wir haben auch e
...mehr
Nicole:
Die sehen ja klasse aus!! Gefahren bin ich da
...mehr
2019
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Einträge ges.: 2320
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 5077

Besucherstatistik