Leben mit Büchern #36


Mein Plan für 2019 war unter anderem, meinem SuB abzubauen. Funktioniert hervorragend, wie man sieht. Diese 6 Neuzugänge befinden sich nun auf meinem SuB, wobei mindestens zwei Bücher davon sehr zeitnah gelesen werden.

Immerhin befinde ich mich - auch krankheitsbedingt - gerade in einem Leseflow. Das zweite Buch habe ich gerade beendet. Und das Jahr ist ja noch jung.



jeweils am 10. eines jeden Monats 
Dauer: bis auf Weiteres
Mitmachen kann man jederzeit.


Nickname 10.01.2019, 00.00| (11/10) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: LmB, SuB,

Oxen von Jens Henrik Jensen

Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, zieht sich in die Einsamkeit der dänischen Wälder zurück, um seinen inneren Dämonen zu entkommen. Doch bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert. Oxen gerät in die Fänge des dänischen Geheimdienstes. Seine einzige Chance: Zusammen mit der toughen Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck muss er die wahren Täter ausfindig machen. Die Spuren führen zu einem übermächtigen Geheimbund. 

1. Teil der Danehof-Trilogie

464 Seiten, dtv-Verlag, ISBN-13: 978-3423261586

 



Ich wurde auf der Leipziger Buchmesse auf den Autor und seine Trilogie aufmerksam. Seit Stieg Larsson mag ich skandinavische Thriller und Krimis sehr gerne, zumal ich letztes Jahr Skandinavien bereisen durfte und so eine ganz eigene Vorstellung von Land und Leute bekommen konnte. Und das ist vermutlich auch der Grund, warum mich die Figuren sofort ansprachen und ich auch sofort in den jeweiligen Settings war. Es geht sofort spannend los. Oxen, ein eher bemitleidenswerter, aber keinesfalls zu unterschätzender Ex-Soldat ist zur falschen Zeit am falschen Ort und gerät in die Fänge von Polizei und PET, die besagten Mord an Corfitzen ermittelt. Spannend sind auch immer wieder die wechselnden Perspektiven, die anfänglich vielleicht ein wenig viel auf einmal sind, weil die einzelnen Personen und Aktionen dadurch eingeführt werden. Doch es lohnt sich, dran zu bleiben, denn im Laufe der Geschichte werden die Fäden zusammengeführt. Für mich war das Buch von Anfang an bis zum Ende unglaublich spannend. Der flüssige, relativ schlichte Schreibstil sorgt auch für einen Lesesog. Ich konnte kaum aufhören zu lesen und bin froh, dass die beiden Fortsetzungen bereits auf meinen SuB liegen.



Teil 1: Oxen: Das erste Opfer
Teil 2: Oxen: Der dunkle Mann
Teil 3: Oxen: Gefrorene Flammen


Nickname 09.01.2019, 12.28| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Thriller, 4-5 Punkte, SLW2019, Challenge2019,

Bei Regen und bei Sonnenschein von Bernd Robker

2004 umrundete Bernd Robker den Globus. Er hat in Thailand Tiger ge-streichelt. Den Kontakt zu den Religionen der Welt gesucht. Die Stätten der Maya in Mesoamerika besichtigt. In Honduras Tauchen gelernt. Drei Monate mit dem Mietwagen die USA erkundet. Zehn Wochen die fremde Kultur Indiens in sich aufgenommen. Die Harbour Bridge in Sydney erklettert. In Guatemala wäre er beinahe an der Höhenkrankheit gestorben. Alles allein und auf eigene Faust, ohne festen Reiseplan. In diesem Buch sind seine Gedanken und Erfahrungen festgehalten. [Klappentext]

Taschenbuch, 244 Seiten
Verlag: p.machinery 
ISBN-10: 3000206124
ISBN-13: 978-3000206122





Ich bin selbst sehr reiselustig und lese zwischendurch auch sehr gerne die Reiseberichte anderer Weltenbummler. Da ich den Autor persönlich kenne, der unter seinem Pseudonym Robert Corvus bekannter ist, hat mich sein Reisebericht sehr gereizt. Direkt aufgefallen ist mir, dass sich sein Schreibstil in den letzten Jahren zum Vorteil verbessert hat. Ich könnte mir vorstellen, dass er heute einiges anders formulieren würde. Dennoch ist sein Schreibstil sehr flüssig und locker und bringt die Dinge auf den Punkt.

Sehr gut finde ich die außergewöhnliche Aufteilung. Das Buch beginnt mit dem Nachhause-kommen. Die Kapitel sind nicht chronologisch wie in vielen anderen Reiseberichten, sondern nach Themen sortiert. Das führt dazu, dass man als Leser gedanklich in die Welt hin- und her katapultiert wird. Die Vergleiche sind allerdings unglaublich interessant und ich finde die Herangehensweise sehr spannend. Einige interessante Fragen tauchen auf, z. B.: Wer oder Was sind "Wir Deutsche"? Eine Frage, die ich mir immer wieder aufs Neue stelle, wenn es mich in die Welt hinaustreibt. Bernd Robker reflektiert seine Erfahrungen sehr genau und wenn man selbst das eine oder andere schon erlebt hat, regt das durchaus zum verweilen und nachdenken kann. Auch die Tipps am Ende, besonders die des Feilschen, sind brauchbar. Die religösen Ausschweifungen, die durchaus wichtig sind, waren mir persönlich ein wenig zu viel. Aber das ist eine persönliche  Einstellungssache. Sehr gut fand ich dagegen die kleinen geschichtlichen Ausflüge der jeweiligen Regionen.

Und zum Schluss habe ich dann tatsächlich noch etwas über mich gelernt. Beim Lesen des Buches wurde mir klar, dass eine Weltreise für mich nichts ist, weil ich einfach zu gerne immer wieder nach kurzer Zeit nach Hause komme und mir beides, sowohl Fernweh als auch Heimweh bewahren möchte. 


Nickname 04.01.2019, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: 4 Punkte, Reisebericht, Robert Corvus, Challenge2019,

Gelesen 2018

Diese Bücher habe ich 2018 gelesen:




  1. Vosseler, Nicole C. - Die Farben der Erinnerung
  2. Hennen, Bernhard - Die Chroniken von Azuhr: Der Verfluchte
  3. Legardinier, Gilles - Monsieur Blake und der Zauber der Liebe
  4. Hausser, Sandra - Cold Case Spurlos
  5. Pratchett, Terry - Ernsthaft lustig
  6. Bernard, Caroline - Rendevous im Café de Flore
  7. Hennen, Bernhard + Corvus, Robert - Die Phileasson-Saga 5: Schlangengrab
  8. Hainer, Lukas - Das dunkle Herz
  9. Corvus, Robert - Das Imago-Projekt
  10. Gallert + Reiter - Glaube, Liebe, Tod
  11. Reed, Ava - Die Stille meiner Worte
  12. Bernard, C.E. - Palace of Glass: Die Wächterin
  13. Corvus, Robert - Die Schattenherren I: Feind
  14. Lotter, Cornelia - Rotes Rauschen
  15. Hamannt, Michael - Die Dämonenkriege Teil I
  16. Gallert + Reiter - Tiefer denn die Hölle
  17. Coruvs, Robert - Die Schattenherren II: Knecht
  18. Riedl, Matthias - Abnehmen nach dem 20:80 Prinzip
  19. Birkenbihl, Vera F. - Sprachenlernen leichtgemacht!
  20. Bernard, C.E. - Palace of Silk: Die Verräterin
  21. Paasilinna, Arto - Vorstandssitzung im Paradies
  22. Corvus, Robert - Die Schattenherren III: Herr
  23. Féret-Fleury, Christine - Das Mädchen, das in der Metro las
  24. Gruber, Andreas - Rachewinter
  25. Hennen, Bernhard - Die Chroniken von Azuhr: Die weiße Königin
  26. Corvus, Robert - Schattenkult
  27. Drachenkind - Vertrauen, Verwandlung, Finsternis
  28. Treccarichi, Salvatore - GERWOD I - Das Artefakt
  29. Hennen, Bernhard + Corvus, Robert - Die Phileasson-Saga 6: Totenmeer
  30. Orgel, T.S.  - TERRA
  31. Brandhorst, Andreas - Ewiges Leben
  32. Larsen Dr., Christian - Gut zu Fuß, ein Leben lang (ohne Rezi)

Nach wie vor ist die Phileasson-Saga mein persönliches Lesehighlight eines jeden Jahres. Wir haben nun Halbzeit. Noch drei Jahre darf ich mich auf diese Bände freuen. Danach werde ich einfach wieder vorn vorne beginnen.

2018 entdeckte ich viele neue Autoren, darunter Gilles Legardinier mit dem zauberhaften Buch "Monsieur Blake und der Zauber der Liebe", ebenfalls einer meiner Jahreshightlights, das Autorenduo Jörg Reiter und Peter Gallert, die spannende Duisburger Krimis schreiben, eine Fantasy-Entdeckung der Extraklasse von Michael Hamannt, auf deren Fortsetzung der Dämonenkriege ich schon hinfiebere sowie Andreas Brandhorst, mit dem ich glorreich mein Lesejahr in einer Leserunde abschließen durfte. Und ein neues sehr interessantes Fantasy-Epos von Salvatore Treccarichi durfte ich auch entdecken und vorfreue mich schon auf die nächste Leserunde mit ihm und dem 2. Teil der GERWOD-Reihe.

Generell hatte ich ein sehr gutes Lesejahr mit sehr vielen guten bis sehr guten Büchern. Und viele tolle Leserunden, die ein wenig mehr Zeit kosten, man dafür aber mit einem intensiveren Leseerlebnis und regen Austausch mit den Anderen und dem Autor belohnt wird. 

Hier die jeweiligen Leserunden zu den teilweise gelesenen Büchern:

angemeldete Leserunden für 2018 auf Leserunden.de:


Das Lesejahr 2019 kann also beginnen. Die ersten Bücher stehen schon in den Startlöchern.


Nickname 02.01.2019, 00.00| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Buch-Statistik* | Tags: Statistik

Mein Dezember 2018

Nickname 01.01.2019, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *und sonst* | Tags: Monat

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:LKW




 











Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Rina.P:
Das ist ja auch eine tolle Idee - ich wollte
...mehr
do:
So ein Globus ist eine feine Sache. Als Kind
...mehr
Gedankenkrümel:
Oh solch einen schönen grossen Globus hab ich
...mehr
Kirsi:
Wenn ich mir eine aussuchen darf ich würde di
...mehr
steinegarten:
Das ist ja ein tolle Rubbelkarte.. wäre bei m
...mehr
2019
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728   

Einträge ges.: 2282
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4987

Besucherstatistik