Die Tinte ist ein Zündstoff von Marta Kijowska

Stanislaw Jerzy Lec - Der Meister des unfrisierten Denkens, eine Biografie von Marta Kijowska

Der begnadete Aphoristiker Stanislaw Jerzy Lec (1909-1966) war eine der schillerndsten Gestalten des literarischen Lebens in Polen. Als Nachfahre der Barone de Tusch-Letz hatte er eine bewegte Biografie: Kindheit in Lemberg und Wien um die Jahrhundertwende, zweifaches Todesurteil und Flucht aus einem KZ im Zweiten Weltkrieg, Diplomatenkarriere, Emigration nach Israel und Rückkehr ins stalinistische Polen. Der internationale Durchbruch als Autor gelang dem Kaffeehaus-Literaten mit der Aphorismen-Sammlung "Unfrisierte Gedanken". Marta Kijowska porträtiert den "Meister des unfrisierten Denkens" anhand von zeitgenössischen Stimmen und Selbstaussagen. [Klappentext]

Carl Hanser Verlag, 176 Seiten








Ich bin ein Riesenfan von seinen Aphorismen, weil er mit minimalistischer Wortgewalt den Nagel auf dem Kopf trifft. Seine Aphorismen sind kurz und knackig, ohne ein Wort zuviel. Sein bekanntestes Buch "Sämtliche unfrisierte Gedanken" vom Sanssouci-Verlag (LINK zu Amazon) beinhaltet 512 Seiten lang Aphorismen sowie ein paar seiner wenigen Gedichte und Prosa. 

Da lag es natürlich nicht fern, dass ich mir auch seine Biografie durchlese. Wer war der Mann, der mit so einer Treffsicherheit diese Aphorismen schreiben konnte. 

Stanislaw Jerzy Tusch-Letz wurde 1909 in Lemberg, Österreich geboren. Dort wuchs er auch auf und studierte Polonistik und Jura. Danach ging er nach Warschau, wo er als Lyriker und Satiriker bekannt wurde. Während des Krieges wurde er verhaftet und ins Konzentrationslager gebracht. Nach dem Krieg lebte er einige Jahre in Wien und erlangte eine gewisse Berühmtheit. Kurze Zeit verbrachte er auch in Israel, bevor er nach Warschau zurück kehrte und dort auch 1966 nach schwerer Krankheit verstarb.

In der Biografie kommen sowohl einige seiner Bekannten zu Wort (z.B. Marcel Reich-Ranicki, der zeitweise für ihn arbeitete) als auch er selbst, entweder in Form von Interviews oder von ihm geschriebene Briefe werden zitiert. Einige Bilder und Aphorismen runden diese Biografie ab. Man erfährt zumindest ansatzweise, woher er seine Weisheiten für die Aphorismen erlangte und wie sie entstanden sind. Nach dieser Lektüre erscheinen einige seiner Aphorismen in einem anderen Licht. Viele habe ich anders interpretiert. Erstaunlicherweise sind sie auch heute noch sehr aktuell, weil er sie immer allgemein gehalten hat, auch wenn er sich auf die damalige Zeit bezog.

Stanislaw Jerzy Lec ist in meinen Augen bis heute zeitlos. Seine Aphorismen passen in die heutige Welt, als hätte er sie gerade erst geschrieben.



Nickname 27.02.2019, 00.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: 4-5 Punkte, Biografie, Challenge2019,

Die Schule der Egoisten von Eric-Emmanuel Schmitt

Ein philosophischer Krimi, der uns mit einem Augenzwinkern bis an die Grenzen des gesunden Menschenverstandes führt.

In der Pariser Bibliothèque Nationale entdeckt ein Philosophiestudent einen vergessenen Exzentriker, der im 18. Jahrhundert die Salons eroberte. Womit? Mit philosophischer Unverschämtheit und der Behauptung: „Alles, was ich sehe, höre und anfasse, existiert nur in meiner Vorstellung.“ Wer war dieser Languenhaert? Ein selbstverliebter Narr oder ein großer Philosoph? Was als virtuose Recherche beginnt, endet als turbulente Zeitreise. Geistreich und mit Humor zeigt E.-E. Schmitt wohin der Egoismus führt: in die Abgründe des Selbst. [Klappentext]

Fischer Taschenbuch, 176 Seiten





Das ist mein erstes Buch von Eric-Emmanuel Schmitt. Sein poetischer Schreibstil gefällt mir gut. Auch die Geschichte über den Philosphen Gaspard Languenhaert, der denkt, ER wäre die Welt (also gleich Gott) fand ich sehr amüsant und schräg. Der Mittelteil, in dem der Student nach seiner Recherche über den vergessenen Philosophen seine Geschichte zu Ende schreibt, kam mir dann ein wenig langatmig und konstruiert vor. Das Ende war dann auch recht abrupt und hinterließ bei mir gemischte Gefühle. Trotz allem ein sehr kurzweiliges Buch. Aber da gibt es sicherlich Bessere von ihm.


Nickname 26.02.2019, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Unterhaltung, 3 Punkte, Challenge2019,

GERWOD II: Alfons Erben von Salvatore Treccarichi

Das Abenteuer um Gerwod geht weiter. Begleiten Sie die Helden aus dem Fantasyepos Gerwod durch den zweiten Teil der mehrteiligen Saga! Die Geschichte spielt in einer phantastischen und mittelalterlichen Welt voller Magie und neuartiger Geschöpfe. Es ist eine Welt, die zwar von den Menschen beherrscht, jedoch auch von vielen der sogenannten Alten Völker bewohnt wird. Der wiederbelebte Magier Teramon trachtet danach, das Böse zur Macht zu führen. Mit seinen Eberkriegern belagert er Bernstadt und bedroht den Frieden zwischen den Völkern. Sein Hauptziel ist die Erlangung des Eberkopf-Artefaktes, um zur absoluten Macht zu kommen. Bedrängt durch den bösen Magier legen die einstigen Feinde aus dem Großen Krieg ihre Feindschaft ab. Ausschlaggebend dafür ist die Erzählung der Waldkehrs Gerold, der die Mitglieder der Ritterorden an ihre eigentliche Aufgabe erinnert. Die Suche nach Gerwod! Eine der entscheidenden Persönlichkeiten des neuen Bündnisses ist der unsterbliche Paladin Boralt. An seiner Seite die Ritter des Bundes Feodor, Maarten, Herman und Manfried. Ihnen haben sich aber auch neue Verbündete angeschlossen, wie der Waldkehr Gerold, der Nachtalp Olef und der Zähhäuter Neron. Viele Aufgaben stehen den Bündnispartnern bevor, um das Böse aufzuhalten. Die Gerwod-Serie richtet sich an alle Fantasyfans, die sich mit auf die lange Reise durch eine vollkommen neu erdachte phantastische Welt begeben möchten. [Amazon]

500 Seiten, CreateSpace Independent Publishing Platform , LINK zu Amazon

2. Teil des GERWOD-Fantasy-Epos



Es wird die Geschichte vom Waldkehr Gerold und seinen Gefährten erzählt, die sich in einer fantastischen mittelalterlichen Welt gegen das Böse stellen, das durch einen zufälligen Fund eines alten Artefaktes wieder ins Leben gerufen wird und so das Leben aller Menschen und anderen friedlichen Lebewesen gefährdet. Der Kampf zwischen Gut und Böse in einer neuen Welt mit vielen neuen fantastischen Geschöpfen und magischen Möglichkeiten wird den Leser 10 Bände lang begleiten.

Nachdem im ersten Teil klar wurde, dass das Böse wieder Einzug im Land einhält, versuchen nun unsere Helden, dem entgegen zu wirken. Dabei teilen sie sich auf. Der sympathische Waldkehr Gerold (einer meiner Lieblinge) zieht mit Ritter Feodor und Nachtalp Olef los, um auf die Suche nach GERWOD zu gehen, was oder wer auch immer das ist. Denn nur GERWOD kann letztendlich das Böse vernichten. Die zweite Gruppe um den Zähhäuter Neron mit den Rittern Herman und Manfried suchen nach einem Erben Alfons, um das wichtige Artefakt aus Band I zu vernichten. Währenddessen versuchen der alte Paladin Boralt mit dem Magierlehrling Bermer die Artefakte von Helmko zu sichern. Dabei müssen sich alle  immer wieder dem Bösen und seinen Kreaturen stellen und um ihr Leben kämpfen. Aber auch in den eigenen Reihen beginnt es zu brodeln und die Lage scheint immer aussichtsloser zu sein. Kann man das Böse wirklich aufhalten? Denn Teramon wird immer stärker….

Wie auch im ersten Teil liest sich die Geschichte sehr flüssig, die Sprache ist lebendig und bildhaft. Es begegnen einem faszinierende Geschöpfe, neue Völker und unerwartete Wendungen, die sehr detailliert und liebevoll ausgestaltet sind. Der einzige Wehmutstropfen ist beim Lesen, dass der Autor vieles wiederholt. Das könnte ermüdend werden, wenn man die Serie in einem Rutsch liest. Bei längeren Pausen ist man als Leser aber durchaus dankbar für kurze Wiederholungen, um so immer auf dem aktuellen Wissensstand zu sein. 

Die Charaktere liebe ich. Sie sind alle unglaublich facettenreich beschrieben und bergen ihre Überraschungen. Sogar der böse Teramon ist ein unglaublich faszinierender Charakter, der klug und vorausschauend agiert. Wahrlich kein leichter Gegner für unsere Heldengruppe. Und der eine oder andere Charakter entwickelt sich sehr überraschend, so dass man hier nicht immer vorhersagen kann, was nun geschieht. 

Auch wenn hier klassisch zwischen Gut und Böse unterschieden wird, so sind die Grauzonen dennoch herausgearbeitet und man kann sich nie sicher sein, wer da doch noch die Seiten wechselt - egal in welche Richtung. Das macht die Serie so spannend. 

Es ist wirklich eine tolle Fantasywelt, in der man sich fallen lassen kann und gemeinsam mit Gerwod und seinen Freunden das Böse bekämpfen kann. 

Die beiden ersten Bände sind sehr kurzweilig und schnell gelesen, da der Spannungsbogen durch die wechselnden Perspektiven immer hoch gehalten wird. Wie gut, dass es die ersten 8 Bände schon gibt und die Letzten noch dieses Jahr erscheinen sollen. 

Für alle High-Fantasy-Fans eine klare Leseempfehlung!

 

Gerwod I: Das Artefakt

Gerwod II: Alfons Erbe

Gerwod III: Der Magier

Gerwod IV: Bernstadt

Gerwod V: Die Bergfestung

Gerwod VI: Der Feldzug

Gerwod VII: Der Adler

Gerwod VIII: Hanols Söhne

Gerwod XI: Die Grenzhöhen (Frühjahr 2019)

Gerwod X: Ein reines Herz (Sommer 2019)

 

http://fantasy-salvatore-treccarichi.de/

 


Nickname 20.02.2019, 08.42| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, 4-5 Punkte, Gerwod, Challenge2019,

Projekt ABC: G wie Globus


Als Reiselustige ist so ein Globus für mich immer wieder faszinierend. Ich besitze leider nur ein normales Exemplar. Es gibt unglaublich schöne und hochwertige Globen, die allerdings auch sehr teuer sind. Aber vielleicht leiste ich mir irgendwann mal einen schöneren Globus. 

Im Hintergrund sieht man meine Rubbel-Weltkarte, die innerhalb Europas schon ziemlich bunt ist, aber da fehlen natürlich noch ein paar Länder. Die anderen Kontinente sind da bei mir noch recht farblos.



Das ist ein etwas älteres Bild. Mittlerweile ist auch Skandinavien freigerubbelt.




Projekt ABC von Wortman: Buchstabe G

Nickname 18.02.2019, 07.29| (10/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: ABC, Reisen,

Projekt ABC: F wie Fähre




Auf meiner Rundreise durch Skandinavien durften wir auch mit dem Hurtigruten-Schiff fahren, dass uns von Skervoy nach Tromso brachte. Die Fahrt war wirklich toll und für diese kurze Zeit haben wir sie sehr genossen. Ob ich allerdings die ganze Fahrt mit dem Hurtigruten-Schriff machen möchte, weiß ich nicht. Es gibt soviel auch im Landesinneren zu entdecken bzw. entlang der Küste, so dass mir das vermutlich zu langweilig wäre. Aber vielleicht ist auch gerade das die Faszination, die einem zur Ruhe kommen und entspannen lässt. 





Projekt ABC von Wortman: Buchstabe F


Nickname 11.02.2019, 08.54| (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: ABC, Reisen,

Leben mit Büchern #37


Zu meinem Leben mit Büchern gehören natürlich auch entsprechende Trinkgefäße, die mich während des Lesens begleiten. Ich hoffe, auf der Leipziger Buchmesse eine weitere Tasse erstehen zu können. Alle drei Tassen gehören zu meinen absoluten Lieblingen und sind quasi im Dauereinsatz.



jeweils am 10. eines jeden Monats 
Dauer: bis auf Weiteres
Mitmachen kann man jederzeit.


Nickname 10.02.2019, 00.00| (7/5) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: LmB

Projekt ABC: E wie Erste Hilfe Set



Ein kleiner Kontrast zu meinen Dom-Bildern. Wenn man unterwegs ist, lohnt sich ein kleines Erste Hilfe Set durchaus. Besonders Pflaster sollte man eigentlich immer dabei haben, wenn man auf Reisen ist. Zu meiner Notfallbox gehören aber auch immer Desinfektionsmittel oder -tücher, Creme, Lippenpflege, Schmerztabletten und ein Erste-Hilfe-Telefonnummerkärtchen, Und natürlich Taschentücher.
Normalerweise habe ich auch ein Taschenmesser dabei, aber wenn man fliegt, darf das nicht mit ins Handgepäck.

Was habt Ihr immer dabei, wenn Ihr verreist oder unterwegs seid?



Projekt ABC von Wortman: Buchstabe E


Nickname 06.02.2019, 13.03| (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: ABC, Reisen,

Mein Januar 2019


2019 Januar
archiviert am: 31.01.2019

Nickname 01.02.2019, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *und sonst* | Tags: Monat

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Auto




 









Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Sabienes:
Ich habe die Hörbuchausgabe dieses Buches auf
...mehr
moni:
Liebe Pat,Danke für Deine Rezension. Sicher e
...mehr
twinsie:
Alle drei Buchvorschläge machen neugierig auf
...mehr
Steinegarten:
Spannnend .. das Lexikon der bedrohten Wörte
...mehr
moni:
Liebe Pat,auch mich hast Du jetzt so richtig
...mehr
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Einträge ges.: 2349
ø pro Tag: 0,4
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 5273

Besucherstatistik