Mademoiselle Coco und der Duft der Liebe von Michelle Marly

Auf der Suche nach l'eau d'amour.
Paris, 1919: Coco Chanel ist es gelungen, ein erfolgreiches Modeunternehmen aufzubauen. Doch als ihr Geliebter Boy Capel bei einem Unfall stirbt, ist sie vor Trauer wie gelähmt. Erst der Plan, ihrer Liebe zu ihm mit einem Parfüm zu gedenken, verleiht ihr neue Tatkraft. Auf ihrer Suche danach begegnet sie dem charismatischen Dimitri Romanow. Mit ihm an ihrer Seite reist Coco nach Südfrankreich, in die Wiege aller großen Düfte, und kommt schon bald dem Duft der Liebe auf die Spur.
Coco Chanel – eine einzigartige Frau und eine große Liebende. Dies ist ihre Geschichte.

Aufbau-Verlag, 496 Seiten

Coco Chanel ist eine faszinierende Persönlichkeit. Dieser Roman, der sich sehr an Ihre Biografien hält, erzählt von einer sehr kurzen Zeit in ihrem Leben, von der Zeit, in der dieser wunderbare große Duft entstand. Auch ich habe diesen Duft eine zeitlang benutzt und hatte ihn regelrecht beim Lesen unter der Nase.
Diese Episode in ihrem Leben wird sehr einfühlsam und warmherzig erzählt. Michelle Marly hat einen sehr schönen flüssigen Schreibstil. Man taucht regelrecht in diese Welt rund um Coco Chanel ein. Gut fand ich auch, dass am Ende die vorkommenden Personen nochmal aufgelistet und ein wenig beschrieben wurden.
Etwas abgerissen fühlt sich das Ende dann an, dass in Wahrheit kein Ende, sondern ein Anfang von etwas ganz Großem war. Dennoch hätte ich noch ein wenig mehr von dieser interessante Persönlichkeit gelesen.

Dieser wohl sehr wichtige Abschnitt in ihrem Leben wurde auch verfilmt: "Coco Chanel - Der Beginn einer Leidenschaft" mit der wunderbaren Audrey Tautou. Buch und Film haben aber nichts miteinander zu tun. Im Grunde genommen beginnt das Buch dort, wo der Film endete. Von daher ist diese Kombination sicherlich ganz reizvoll.


Nickname 11.11.2019, 14.35| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Unterhaltung, Liebe, 4 Punkte,

Bretonische Brandung von Jean-Luc Bannalec

2. Fall von Kommissar Dupin

 

Zehn Seemeilen vor Concarneau: Die sagenumwobenen Glénan-Inseln wirken mit ihrem weißen Sand und kristallklaren Wasser wie ein karibisches Paradies – bis eines schönen Maitages drei Leichen angespült werden. Das hat Kommissar Dupin gerade noch gefehlt: eine wackelige Bootsfahrt am frühen Morgen, ein nervtötender Präfekt, zu wenig Kaffee und keinerlei Anhaltspunkte. Wer sind die Toten? Wurden sie Opfer des heftigen nächtlichen Unwetters? Zuerst deutet alles darauf hin. Doch dann führen die Ermittlungen den Kommissar tief in die Geschichte der Inseln und ihrer eigensinnigen Bewohner und bringen eine dramatische Gewissheit ans Licht ..

 

KiWi Verlag, 384 Seiten



Der 2. Teil der Dupin-Serie habe ich ebenfalls in der Bretagne gelesen und war fasziniert von den Beschreibungen der Glénan-Inseln. Man konnte förmlich diese spezielle Atmosphäre spüren, die dort herrscht. Auch hier ist dem Autor wichtig, ein wenig dem Leser die Bretagne und die Eigenheiten der Bretonen nahe zu bringen. Als Bretagne-Fan liebe ich diese Erklärungen, manch ein anderer mag sie vielleicht stören. Das ist eine Frage des Geschmacks. Der Fall ist sehr spannend beschrieben und bis zum Ende rätselt man, wer denn nun der Mörder ist und ermittelt als Leser fleißig mit. Auch diese Atmosphäre, mitten in den Ermittlungen zwischen den Inselbewohnern zu sitzen, abgeschnitten vom Rest der Welt, weil der Atlantik gerade launisch ist, hat mich mitgerissen. Wenn man dann dieses Buch auch noch am Meer liest und dabei den Wellen zuschaut, gewinnt es zusätzlich an Unterhaltung. 




Nickname 31.10.2019, 07.38| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Krimi, Bretagne, Jean-Luc Bannalec, 4 -5 Punkte,

Bretonische Verhältnisse von Jean-Luc Bannalec

1. Teil der Dupin-Reihe von Jean-Luc Bannalec

Hochsaison in der Bretagne: Im malerischen Künstlerdorf Pont Aven wird an einem heißen Julimorgen der hochbetagte Besitzer des berühmtesten Hotels am Platz brutal erstochen aufgefunden. Kommissar Dupin, eingefleischter Pariser und zwangsversetzt ans Ende der Welt, übernimmt den Fall und stößt in der bretonischen Sommeridylle auf ungeahnte Abgründe …

 

KiWi Paperback, 320 Seiten




Ich bin bekennender Bretagne-Fan und hatte mir fest vorgenommen, diese Serie in der Bretagne zu beginnen. Das hat ein wenig gedauert, doch nun habe ich dieses Jahr in der Bretagne den ersten Teil im entsprechende Umfeld regelrecht verschlungen. Es ist schon etwas anderes, wenn man die Orte ein wenig kennt. Und natürlich hat es Pont Aven auf meine Liste der beim nächsten Mal zu besuchende Orte geschafft. Ich fand es auch toll, dass Bannalec auf die Eigenarten der Bretonen eingeht und diese auch erklärt. Ein Außenseiter versteht mitunter nicht immer die Reaktionen der doch sehr eigensinnigen Bretonen.
Natürlich ist dieser spannender Krimi auch etwas für nicht Ortskundige. Die Charaktere, besonders der von Dupin, sind sehr liebevoll und ein wenig kautzig beschrieben, der Fall spannend erzählt. Besonders gut finde ich, dass man als Leser die Ermittlung und auch die entsprechenden Gedankengänge mitverfolgen kann. Dadurch ist dieser Krimi mit seinen Ausschweifungen zur Bretagne und den Bretonen im Besonderen, ein wenig gemächlicher in den Aktionen. Das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und vielleicht nicht für jedermann interessant. Mir hat es gut gefallen und mich gut unterhalten.

Nickname 31.10.2019, 07.37| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Krimi, Bretagne, Jean-Luc Bannalec, 4 Punkte,

Monsieur Thomas und das Geschenk der Liebe von Gilles Legardinier

Als der Arzt Thomas Sellac erfährt, dass er eine inzwischen 20-jährige Tochter hat, fällt er aus allen Wolken. Wie soll er Emma nach so langer Zeit ein guter Vater sein? Hals über Kopf kehrt er in seine Pariser Heimat zurück und nimmt einen Posten an, den keiner haben will, um in Emmas Nähe zu leben: Er wird Direktor eines kleinen Altenheims mit nur fünf schrulligen Bewohnern und der wunderbaren Krankenschwester Pauline. Doch die älteren Herrschaften stellen sich als Glücksfall heraus – denn schnell kommen sie hinter das Geheimnis ihres liebenswürdigen Leiters und tun daraufhin ihr Möglichstes, um Vater und Tochter zu vereinen …

 

Goldmann Verlag, 448 Seiten



Wie auch schon bei Monsieur Blake und der Zauber der Liebe hat mich auch diese Geschichte besonders durch die skurrilen eigensinnigen Charaktere verzaubert. Sehr warmherzig und liebevoll, aber auch humorvoll und zeitweise ein wenig schräg erzählt Gilles Legardinier die Geschichte von Thomas Sellac, der erst 20 Jahre später erfährt, dass er eine Tochter hat und nun seinen Weg zu ihr sucht - und mit Hilfe der Senioren - auch findet.

Ein sehr unterhaltsamer Roman, gespickt mit der einen oder anderen Lebensweisheit. Ein Wohlfühlroman für die gemütlichen Stunden.


Nr. 55 Daggis Challenge




Nickname 31.10.2019, 07.36| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Unterhaltung, Liebe, 4-5 Punkte, Challenge2019,

Düstere Rache von Sandra Hauser

Ein Rhein-Main-Krimi, 3. Fall von Kommissarin Hannah Bindhoffer

 

Kommissarin Hannah Bindhoffer hat sich eingelebt im Rüsselsheimer Polizeipräsidium. Die schwierige Zeit bei der Hamburger Polizei hat sie fast vergessen. Doch dann findet sie in ihrem Auto eine tickende Zeitbombe. Nur dank der Hilfe ihres Kollegen entgeht sie mit knapper Not dem Tod. Aber die Gefahr ist noch nicht gebannt. Jemand scheint es auf Hannah abgesehen zu haben. Um den Fall zu lösen, muss sie tief in ihre eigene Vergangenheit eintauchen.

 

Kindle Ausgabe, 248 Seiten

 

  1. Teil: Katzensitter bzw. Tod auf leisen Pfoten
  2. Teil: Cold Case Spurlos

Im 3. Teil holt die Vergangenheit die sympathische Kommissarin Hannah Bindhoffer ein. Und als ob ein Psychopath nicht schon genug wäre, muss sich die Rüsselsheimer Polizei noch mit einem weiteren durchgeknallten Täter herumschlagen. Beim Lesen möchte man nicht in Hannahs Haut stecken. Da passiert schon eine ganze Menge, vielleicht ein wenig zu viel, Hannah und ihre Kollegen kommen kaum zur Ruhe. Die Fälle sind sehr lebendig und spannend erzählt mit einigen unerwarteten Wendungen. Da ich die letzten beiden Romane vor geraumer Zeit gelesen hatte, hätte ich mir die eine oder andere kurze Wiederholung gewünscht, um mein Gedächtnis ein wenig aufzufrischen. Sandra Hausser ist auch hier wieder ein spannender dritter Teil gelungen und ich freue mich schon auf den 4. Fall.

 





Nickname 30.10.2019, 18.54| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Krimi, 4 Punkte, Sandra Hausser,

Perry Rhodan: Schwarze Frucht von Robert Corvus

Sie zählen zu den großen Rätseln der Astronomie - Dunkelwelten. Seit Jahrmillionen stürzen sie durch die Unendlichkeit des Alls, lichtlose Planeten abseits jeglicher Sonne, verborgen vor den Blicken der raumfahrenden Zivilisationen.

Die dunkle Eiswelt Styx ist eine Kolonie, die dem Konzern des Multimilliardärs Viccor Bughassidow gehört. Auf Bitten von Perry Rhodan reist Bughassidow mit seinem Raumschiff Krusenstern dort hin. In den Tiefen des lichtlosen Ozeans soll ein Raumschiff liegen, das vor vielen Jahrtausenden abgestürzt ist, eine wichtige Spur zu den mysteriösen Kerouten. Bei der Suche nach dem Schiff macht Bughassidow eine Entdeckung, die den Untergang der Kolonie und all ihrer Bewohner bedeuten könnte …

 

Verlag Bastei Lübbe, 432 Seiten


1. Teil Dunkelwelten: Perry Rhodan: Schwarze Saat von Marcus Thurner
2. Teil Dunkelwelten: Perry Rhoden: Schwarze Frucht von Robert Corvus
3. Teil Dunkelwelten: Perry Roden: Schwarze Ernte von Madeleine Puljic




Ich bin ein absoluter Neuling, was Perry Rhodan betrifft, finde diese Welt aber dennoch sehr faszinierend und spannend. Mit dieser Trilogie wurde neben der mehr als 1000 starken Serie eine spannende Geschichte von mehreren Perry Rhodan Autoren geschrieben. Ich bin durch Robert Corvus dazu gekommen, dieses Buch in einer Leserunde bei Literaturschock zu lesen. Natürlich kommt Perry Rhodan in einer sehr kurzen Sequenz vor, die Hauptdarsteller sind jedoch andere. Und diese Charaktere sind sehr spannend und phantastisch erzählt. Robert Corvus versteht es auch hier, in einem sehr kurzen Zeitrahmen seinen Figuren Leben einzuhauchen.

Zunächst nimmt er den Leser allerdings mit in einem starken Prolog, wo man schon ahnt, dass sich da ein Unheil anbahnt. Die Themen sind sehr real, es geht um Geld, Macht, Wirtschaft, Glaube und Moral und man ist verführt, immer wieder Parallelen in unserer heutigen Welt zu finden. Gewohnt werden auch die verschiedenen Charaktere in spannenden Szenen eingeführt. Besonders angetan hat es mir der Millionär Viccor Bughassidow, der mich ein wenig an einen starken Mann erinnert, der einfach nicht erwachsen werden will und immer an das Gute glaubt. Das alles findet in einer unglaublichen exotischen und facettenreichen neuen Welt statt mit vielen neuen Lebensformen. Es passiert viel, viele Stränge werden gleichzeitig beschrieben und man sollte als Leser aufmerksam lesen, damit man sich nicht verzettelt. Ich bin auf jeden Fall froh, auf diese Art und Weise in die Perry Rhodan Welt eingetaucht zu sein.

Die Romane kann man unabhängig voneinander lesen. In der richtigen Reihenfolge ergeben sich sicherlich noch mehr Erkenntnisse und die Einführung in diese Welt ist mitunter nicht so drastisch.


Nickname 30.10.2019, 18.54| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: SciFi, Robert Corvus, 4 Punkte,

Projekt: Leben mit Büchern


Fotoprojekt "Leben mit Büchern" Revival
jeweils 14 tägig mittwochs an geraden Wochen
ab 2019 jeweils zum 10. eines Monats
alles, was mit Lesen und Bücher zu tun hat 
Beginn: 06.09.2017
Dauer: bis auf weiteres

Meine Beiträge: LmB

Teilnehmerliste


201706.09. / 20.09. / 04.10. / 18.10. / 01.11. / 15.11. / 29.11. / 13.12. / 27.12.
2018: 10.01. / 24.01. / 07.02. / 21.02. / 07.03. / 21.03./ 04.04. / 18.04. / 02.05. / 16.05. / 30.05. / 13.06. / 27.06. / 11.07. / 25.07. / 08.08. / 22.08. / 05.09. / 19.09. / 03.10. / 17.10. / 31.10. / 14.11. / 28.11. / 12.12. / 26.12.
2019: 10.01. / 10.02. / 10.03. / 10.04. / 10.05. / 10.06. / 10.07. / 10.08. / 10.09. / 10.10. / 10.11. / 10.12.

 

Nickname 05.09.2017, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: LmB, Bücher,

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Auto




 









Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Sabienes:
Ich habe die Hörbuchausgabe dieses Buches auf
...mehr
moni:
Liebe Pat,Danke für Deine Rezension. Sicher e
...mehr
twinsie:
Alle drei Buchvorschläge machen neugierig auf
...mehr
Steinegarten:
Spannnend .. das Lexikon der bedrohten Wörte
...mehr
moni:
Liebe Pat,auch mich hast Du jetzt so richtig
...mehr
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Einträge ges.: 2349
ø pro Tag: 0,4
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 5274

Besucherstatistik