Du machst mich krank von Kurt Tepperwein

Aus aktuellem Anlass ein besonderer Buchvorschlag:



In diesem Buch werden die Zusammenhänge zwischen Partnerschaft und körperlichen Beschwerden dargelegt. Es wird veranschaulicht, wie Körper und Seele miteinander in Verbindung stehen und ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die Krankheitsbilder und ihre potentiellen Ursachen.

. 

Das Buch ist in 3 Teile gegliedert. Der 1. Teil beschreibt die Partnerschaft in einigen Schlagworten, zeigt die Schlüssel für die Krise und geht auf Psychosomatik, Beziehung und Gesundheit ein. Der 2. Teil beschäftigt sich mit den Beziehungsphasen und ihre Bedeutungen, Gefühle und deren körperlichen Folgen, der Bedeutung der einzelnen Krankheitsbilder und was man tun kann sowie mit einem Mentaltraining, um ans Ziel zu kommen. Der 3. Teil zeigt Praxisübungen für Liebe und Partnerschaft auf.

Buchwert4.gif

Passend dazu ein Satz von Hippokrates

(griechischer Arzt 460 - um 370 v. Chr.)

Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur. Wenn sich diese gehäuft haben, brechen sie unversehens hervor.

Nickname 09.02.2006, 15.24| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Sachbuch, Psychologie, Lebenshilfe, 4 Punkte,

Entscheidung getroffen

Schweren Herzens und nach langer Überlegungen habe ich gestern eine Entscheidung getroffen!

Es tut weh, aber ich weiß, dass nach einiger Zeit der Schmerz nachlässt und meine Seele wieder frei sein wird. Nun sitze ich hier und warte auf bessere Zeiten.

In der Zwischenzeit werde ich euch weiter mit langweiligen Beiträgen quälen .

Nickname 08.02.2006, 09.39| (6/6) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Persönliches*

Entscheidungen treffen

Mit diesem Beitrag schrieb ich über die Gedanken, die nicht still sein wollen und immer wieder an die Oberfläche kommen. Das immer wiederkehrende Denken ist nicht wirklich fruchtbar. Nur eins ist klar: Eine Entscheidung muss her!!!! Mir gefallen die Entscheidungsmöglichkeiten nicht, weil keine von diesen meinen Wünschen entspricht und jede Wahl mir Schmerzen bereitet.

Doch seit Samstag abend geht es mir auch körperlich schlecht. Mein Körper rebelliert, sagt mir durch die Blume, dass es etwas in meinem Umfeld gibt, was nicht gut für mich ist, was meine Seele belastet. Und ich weiß, dass ich tätig werden muss, doch ich kann nicht loslassen und halte an Dingen fest, die oberflächlich betrachtet zwar positiv ausschauen, aber mich nachhaltig belasten und mich verletzen.

Vor vielen Jahren im Zusammenhang mit Liebeskummer sagte mal ein Arzt, den ich wegen anhaltender Magenschmerzen konsultiere, zu mir:

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

Ist vielleicht nicht gerade ein hoch philosphischer Satz, aber oftmals im Leben zutreffend. Ich scheue mich noch vor dem Ende und dem darauf folgenden Schmerz, weiß aber aus Erfahrung, dass die Zeit alle Wunden heilt.

Allein mir fehlt der Mut und die Zuversicht der Zukunft.

Nickname 06.02.2006, 20.07| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Persönliches*

Assassini von Thomas Gifford

Der Mord an der jungen Ordensschwester Valentine läßt ihren Bruder Ben, einen Anwalt und früheren Jesuiten, nicht mehr ruhen. Sein einziger Hinweis ist ein verblaßtes Foto aus dem Paris des Jahres 1943. Auf der Suche nach den vier Männern, die auf dem Foto abgebildet sind - und dem fünften, der es aufgenommen hat -, stößt er auf eine Reihe unaufgeklärter Todesfälle. Alle Spuren führen nach Rom, zu den geheimen vatikanischen Archiven und weit in die Vergangenheit: Irgendwann in der Renaissance, so heißt es, gab es eine geheime Mördergruppe, Assassini genannt, die dann zum Einsatz kam, wenn alle anderen Mittel versagten. Hat irgend jemand diese Truppe wieder zum Leben erweckt? Hat der Vatikan Interessen, die er notfalls sogar mit Mord schützt?
. 

Spannender Thriller mit immer wieder überraschenden Wendungen. Ich habe dieses Buch verschlungen und konnte gar nicht mehr aufhören. Nicht umsonst gehört es zu meinen Favouriten.

Buchwert5.gif

Nickname 05.02.2006, 11.21| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Thriller, 5 Punkte,

Trödel-Impressionen

Ich bin wieder zurück vom VRijE MaRKT in Cuyk (Niederlande).


Dieser Trödelmarkt ist an jedem Samstag und an einigen Sonn- und Feiertagen im Jahr und befindet sich komplett in einer Halle. Es sind feste Stände, also kein Trödelmarkt mit immer anderen Ständen, wie man sie sonst so kennt. Um euch einen Eindruck zu vermitteln, habe ich heute mal fotografiert. Zur Vergrößerung einfach aufs Bild klicken:



-Bilder wurden gelöscht-

Nickname 04.02.2006, 18.39| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Fotografie*

Shopping-Tour

Gestern war ich mit meiner Freundin auf Shopping-Tour in Venlo. Nachdem ich schon seit 2 Monaten nichts Gescheites bei uns gefunden hatte, wurde es langsam Zeit für neue Klamotten - und- NEUE SCHUHE!!!!!!!

Das Foto beweist: Ich bin fündig geworden!!!



Allerdings wurden die neuen Klamotten erst einmal von meinem Kater Teddy begutachtet, beschnuppert, behaart und besabbert.



OH, neue Klamotten!

MEINS!!!!!!

















Oh weh, da ist ja noch mehr!!!!!!!!!


Und sogar 2 Paar Schuhe!!!!  



Da sabber ich lieber am T-Shirst 'rum, das ist so schön weich.









Und zum guten Schluss alles einmal lieb haben!


Nickname 03.02.2006, 20.33| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *On Tour*

zu viel denken

Wieso müssen Frauen immer soviel denken?

Es macht mich wahnsinnig, dass ich meine Gedanken nicht zur Ruhe bringen kann. Seit einiger Zeit schlafe ich deswegen auch wieder schlecht. Und immer wieder kreisen sie um das gleiche Thema, obwohl es dort zur Zeit keine Lösung gibt. Geduld und Abwarten heißt es da, und trotzdem sind die Gedanken nicht still. Das schlaucht und nimmt mir etwas an Lebensqualität. Anstatt den Tag zu genießen, grübel ich ständig nach.

Männer haben es da doch leichter (zumindest die typischen), sie denken nicht soviel nach, nehmen vieles als gegeben hin und können den Tag irgendwie besser genießen. Frauen müssen oft alles 1000 Mal durchdenken, jede Kleinigkeit wird durchleuchtet, analysiert und interpretiert.

Ach bitte, ich hätte so gerne eine große Portion männlicher Gelassenheit oder eine Familienpackung Johanniskraut.

Nickname 03.02.2006, 08.43| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Persönliches*

Ein Liebhaber ungerader Zahlen von Herbert Rosendorfer

Klappentext: "Der weltberühmte Autor eines Kultbuchs verschwindet plötzlich aus der Öffentlichkeit und verstummt. Und alle, Leser und Verleger, warten weiter auf das versprochene, gigantische Werk.
Mit unerschöpflichen Witz lockt uns Rosendorfer in seine Parodie auf den Mythos der Entstehung von Literatur und auf den Literaturbetrieb."

Meiner Meinung nach kann dieses Buch an Rosendorfer's Bestseller "Briefe in die chinesische Vergangenheit" nicht anknüpfen, dennoch sind die beschriebenen Charaktere Rosendorfers sowie die Ereignisse skuril und mit feinem, fast schwarzen Humor beschrieben. Das Buch umfasst nur 134 Seiten, ist also für Zwischendurch eine willkommene Lektüre.

Buchwert3.gif

Ein weiteres Buch von Rosendorfer "Absterbende Gemütlichkeit" mit 12 Geschichten aus der Mitte der Welt, teilweise aus München, liegt bereits auf meinem Lesestapel.

Nickname 01.02.2006, 09.25| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Humor, Sonstiges, 3 Punkte,

Briefe in die chinesische Vergangenheit

">

">Ein Mandarin aus dem China des 10. Jahrhunderts versetzt sich mit Hilfe eines »Zeit-Reise-Kompasses« in die heutige Zeit. Er überspringt nicht nur tausend Jahre, sondern landet auch in einem völlig anderen Kulturkreis: in einer modernen Großstadt, deren Name in seinen Ohren wie Min-chen klingt und die in Ba Yan liegt. Verwirrt und wißbegierig stürzt sich Kao-tai in ein Abenteuer, von dem er nicht weiß, wie es ausgehen wird. In Briefen an seinen Freund im Reich der Mitte schildert er seine Erlebnisse und Eindrücke, erzählt vom seltsamen Leben der »Großnasen«, von ihren kulturellen und technischen Errungenschaften und versucht Beobachtungen und Vorgänge zu interpretieren, die ihm selbst zunächst unverständlich sind.
serif">. 

">Ein wunderbares Buch, humorvoll erzählt. Man sieht den eigenen Alltag mit anderen Augen, wenn man dieses Buch gelesen hat und fragt öfters mal nach Sinn und Unsinn unseres Tuns und Handelns.

Für die Münchener unter uns meiner Meinung nach ein MUST-BE. Kann ich wirklich nur empfehlen. Vielleicht sollte ich es nochmal lesen, wo ich doch jetzt München und Münchener/innen kenne ;-))))


">

">Es ist ein Nachfolgeroman erschienen "Die große Umwendung. Neue Briefe in die chinesische Vergangenheit", den ich allerdings noch nicht gelesen habe. Steht bei mir aber schon auf der Liste der noch anzuschaffenden Bücher.

Buchwert5.gif

Nickname 01.02.2006, 07.32| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Humor, Sonstiges, 5 Punkte,

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Ja, so ist es wohl mitunter.Ich möchte Dir he
...mehr
moni:
Liebe Pat,nicht nur ein toller, sehr weiser S
...mehr
Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4531

Besucherstatistik