Mo Hayder

WARNUNG! Diese Bücher sind nichts für Zartbeseidete!

Sensible Menschen sollten die Romane von Mo Hayder lieber nicht lesen!


Kurzbeschreibung von "Der  Vogelmann" lt.  Amazon:

Als Detective Inspector Jack Caffery nach durchzechter Nacht seinen Rausch ausschlafen will, klingelt das Telefon: Auf einem Brachgelände in der Nähe der Themse wurden die Leichen von fünf Frauen gefunden. Die Obduktion ergibt, daß Caffery und seine Kollegen es mit einem Serienkiller zu tun haben, den sie den „Vogelmann“ nennen. Vier der fünf Opfer, so zeigen erste Ermittlungen, waren drogenabhängige Prostituierte, die niemand vermißte. Und ihr Mörder scheint schon bald gefaßt: Für Cafferys Kollegen Diamond ist klar, daß ein schwarzer Drogendealer die Frauen auf dem Gewissen hat, Polizei und Bevölkerung können aufatmen. Doch Caffery verfolgt eine ganz andere Spur. Gegen den Widerstand seiner Vorgesetzten und obendrein im Kampf mit privaten Problemen ermittelt er weiter. Erinnerungen aus der Kindheit holen ihn ein, Erinnerungen an seinen Bruder, der eines Tages beim Spielen spurlos verschwand und möglicherweise ermordet wurde. Obwohl die beiden Fälle offenbar nichts miteinander zu tun haben, kann Caffery den Gedanken an die damaligen Ereignisse nicht mehr abschütteln. Seine Suche nach dem mysteriösen „Vogelmann“ führt ihn schließlich in das Dog and Bell, ein Pub, in dem die Opfer ihre Freier suchten. Hier lernt Caffery auch die Malerin Becky kennen, die Bilder von den Mädchen im Dog and Bell malt. Caffery ist schon bald von Becky fasziniert, und sie ist es auch, die ihn auf die Fährte des Mörders bringt. Doch dann fehlt von Becky plötzlich jede Spur...

Spannung hoch 4! Ich konnte das Buch nachher nicht mehr aus den Händen legen. Allerdings ist das Thema (Nekrophilie), das Mo Hayder behandelt, schon ganz schön heftig. Interessant sind auch die privaten Probleme des Inspektors Caffery, der seit seiner Kindheit unter dem ungeklärten Verschwinden seines Bruders leidet, ein Thema, dass sich wie ein roter Faden durch diese Krimiserie zieht und im 2. Fall, "Die Behandlung" wieder aufgegriffen wird. 

Buchwert5.gif




Kurzbeschreibung von "Die Behandlung" lt. Amazon:

Ein schockierendes Verbrechen stellt die Londoner Polizei vor ein Rätsel: Im Haus der Familie Peach muss sich Unaussprechliches zugetragen haben, bevor die Polizei die Wohnung stürmte, und bevor Rory, der kleine Sohn der Peaches, entführt wurde. Doch die Eltern können oder wollen keine Angaben zu den Geschehnissen machen. Schon bald macht in der Gegend das Wort von einem unheimlichen "Troll" die Runde, der kleine Kinder töten soll - und der vielleicht bereits sein nächstes Opfer ausgesucht hat ...

Spannend wie der 1. Teil. Die privaten Probleme des Inspektors werden weiter ausgearbeitet und man kommt der tatsächlichen Tat, die vor so vielen Jahren an dem Bruder begangen worden war, etwas näher. 

Die Verbrechen, die der Inspektor aufzuklären hat, sind daher mit seiner eigenen Vergangenheit in gewisser Weise verflochten. Aber auch hier ist das Thema Pädophile grausam, welches sich Mo Hayder bedient. Wenn man nicht in der Lage ist, bei diesem Buch die Realität auszuschalten und die Geschichte abstrakt zu sehen, kann es durchaus zu Alpträumen führen. Ein Krimi, den ich Eltern nicht unbedingt empfehlen würde.

Das Ende des Buches weist auf einen noch kommenden dritten Teil hin, der evtl. zur Aufklärung des Verschwindens von Caffery's Bruder beitragen könnte.


Buchwert5.gif

Nickname 07.08.2006, 08.59| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Krimi, Thriller, 5 Punkte,

Ich bin wieder da!!!!

Krefeld hat mich wieder, schon seit ein paar Tagen, doch ich habe mir noch ein paar Tage Computer-Abstinenz gegönnt, bevor ich wieder richtig loslege.

Anscheinend habe ich auch den kühlsten Ort in Europa ergattert, denn wir hatten in der 1. Woche "nur" 32 Grad und in der 2. Woche "kalte" 26 Grad.

Ich habe einige Bilder mitgebracht, die ich im Laufe der Zeit vorstellen werde oder aus denen ich etwas basteln werde, soweit mir die Zeit dazu reicht. Denn so wie das aussieht, ist in den nächsten Wochen ein Treffen nach dem anderen angesagt.

So wie es aussieht, werde ich am 12. August zum Darmstädter-Treffen kommen. Ich verbinde damit direkt einen weiteren Besuch bzw. Festlichkeit ;-))))

Für die Treffen am 19. August in Nürnberg sowie am 3. September in Dortmund kann ich noch keine 100%ige Zusage geben. Da die Treffen so nah beieinander liegen, habe ich ein kleines finanzielles Problem sprich Fahrtkosten. Nach dem Urlaub sieht mein Bankkonto irgenwie nur noch rot...... Aber ich schau mal, was ich machen kann. Kommen würde ich sehr gerne.

Ich hoffe, Euch geht es allen gut, Ihr seid gesund und zufrieden. Bis jetzt hatte ich noch nicht genügend Zeit, alle Blogs zu durchforsten. Ab nächste Woche wird wieder etwas Normalität einkehren.

Ich freue mich, wieder von euch zu hören, zu lesen und vielleicht auch wieder zu sehen!

Apropo hören und lesen: Ich bin nur dazu gekommen, 1 Hörbuch zu hören und 3 Bücher zu lesen. Welche, werde ich euch noch vorstellen.



Nickname 05.08.2006, 17.50| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

moni:
Liebe Pat,nicht nur ein toller, sehr weiser S
...mehr
Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4531

Besucherstatistik