Buch Statistik März 2007

März 2007

4 Bücher mit 1527 Seiten

Buch 08/2007

Buch 09/2007

Buch 10/2007

Buch 11/2007

Der Duft

des Kaffees

Brustkrebs

vorbeugen

Ritus

Sanctum

Gerhard J. Rekel

Dr. med. Bernd

Kleine-Gunk

Markus Heitz

Markus Heitz

257 Seiten

144 Seiten

520 Seiten

606 Seiten

Buchwert4.gif

Buchwert35.gif

Buchwert45.gif

Buchwert4.gif


beim Klick auf den Titel geht es zu meiner Beschreibung



gelesen 4, gekauft 1, aktueller SUB 206

Nickname 31.03.2007, 09.30| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Buch-Statistik*

ein Stöckchen

Ich habe bei Trick 17 ein Stöckchen gefunden, was ich ganz interessant finde.

Erzähl uns etwas darüber, womit Du die meiste Zeit im Leben verbringst.

 Die meiste Zeit verbringe ich wohl auf der Arbeit, ich bin vollberufstätig. Danach werde ich wohl einen großen Teil verschlafen (ich schlafe und relaxe furchtbar gerne). Und die restliche verbleibende Zeit teilt sich auf in vielen Erledigungen (Einkaufen, Haushalt, zur Zeit Arztbesuche etc.), meinen Hobbies (Lesen, Computer, Malen) und Freunde treffen. Eigentlich sehr ungerecht aufgeteilt.

Welchen Stellenwert nimmt in diesem Kontext Dein Blog ein?
Mir macht das bloggen Spaß und daher nimmt er schon einen wichtigen Stellenwert ein. Ich versuche daher auch, mich täglich damit zu beschäftigen, wenn ich die Zeit und die Ideen dazu habe.

Würdest Du auch bloggen, wenn Deine Inhalte von niemandem gelesen würden?
Gute Frage. ich  denke, ich würde das bloggen eher schleifen lassen. Das wäre allerdings schade, weil ich  das Bloggen für mich  auch als eine  Art  Zeitaufnahme sehe und ich selbst sehr oft in alte Beiträge von mir lese.

Spielt Geld eine Rolle, wenn Du Deinen Blog pflegst? Wenn ja, welche und falls nicht, weshalb?
Ich habe eine Flat, von daher ist  das finanzielle für mich kein wichtiger Punkt. Mir ist das Bloggen sogar einen monatlichen Beitrag wert.

Verbesserst Du unsere Welt mit dem, was Du in Deinem Blog schreibst?
wohl eher nicht, dazu gehört schon einiges mehr

Wie lange möchtest Du noch bloggen? 
Solange, wie es mir Spaß macht, zur Zeit ist kein Ende in Sicht

Erbringst Du innerhalb oder ausserhalb der Blogosphäre ein soziales Engagement für unsere Gesellschaft?
Nein, ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich dafür zu faul und zu egoistisch bin schaemend.gif, bewundere aber bedingungslos diejenigen, die sich in unserer Gesellschaft selbstlos einbringen

Was bedeutet für Dich der Beginn eines neuen Tages?
 schon wieder früh aufstehen

Was nimmst Du wahr, wenn Du Dich im Wald aufhältst? 
ich halte mich selten im Wald auf, da meine Fantasy immer mit mir durchgeht und ich hinter jedem Baum einen potentiellen Serienmörder vermute . Wenn ich nicht alleine  bin, finde ich allerdings gerade im Frühling den Wald sehr faszinierend mit seinem intensiven Geruch, der frischen Luft und den tollen Farben

Was denkst Du über Dein eigenes Sterben?
Ich habe keine Angst vor dem Sterben, irgendwann trifft es jeden. Immerhin bin ich schon 38 geworden und ich hoffe auf mindestens weitere 38 Jahre. Mehr Angst macht mir das ALT werden in dieser Gesellschaft, durch meine Großmütter war ich schon ein paar mal in Altersheimen, und was ich da gesehen haben, macht mir sehr große Angst. Dann lieber nicht so alt werden und diesem Dahinsiechen entgehen.

Nickname 25.03.2007, 10.30| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Persönliches* | Tags: Stöckchen

Gesundheitswesen

">Vielen Dank für Euren lieben Willkommensgrüße! Ihr seid süß.
Da macht das gesund werden doppelt so viel Spaß!




Leider fehlen mir im Moment die Themen, außer das man als "Kranke" arm wird. Erst gestern habe ich 30 Euro in der Apotheke gelassen für ein Antibiotika und Nasenduschenflüssigkeit. Ich frage mich, wie diejenigen das machen, die mit jedem Cent rechnen müssen. Für jedes Rezept lässt man ja schon 5 Euro (mindestens), ich frage mich langsam, wofür ich eigentlich so viel an Krankenversicherung zahle, wenn ich doch immer wieder zuzahlen oder besondere Behandlungen (wie letztens die Messung meines Augendrucks) selber zahlen muss. Auch wenn man ins Krankenhaus geht, darf man erst mal 10 Euro pro Tag selbst zahlen. Ich finde, an unserem Gesundheitswesen ist irgendetwas gewaltig faul. Kein Wunder, dass Ärzte UND Patienten immer mehr gefrustet sind.


Auch wird mir immer mehr bewusst, dass es tatsächlich eine 2-Klassen-Behandlung gibt. Ich gehöre zu den ganz normalen Kassenpatienten und darf immer genügend Wartezeit mitbringen. Im Krankenhaus habe ich allerdings meine Zusatzversicherung in Anspruch genommen und da habe ich die andere Seite kennengelernt. Angefangen beim recht konfortablen Zwei-Bett-Zimmer mit super moderner Dusche über ein vollautomatisches Bett (das herumspielen daran hat aber Spaß gemacht ;-)) bis hin zur Verpflegung und Betreuung hat sich die Versicherung bezahlt gemacht. Für das Krankenhaus würde ich diese auch immer wieder einsetzen. Für die "normale" Versorgung bin ich als Kassenpatient recht zufrieden. Ich habe gute Ärzte, bei denen ich mich gut aufgehoben fühle und bemerke den Unterschied zwischen Kassen- und Privatpatient nicht direkt (auch wenn er sicherlich vorhanden ist). Als Privatpatient hat man ja nicht nur Vorteile, einer der Nachteile ist sicherlich, dass einem schneller Behandlungen und Operationen "verkauft" werden, die nicht wirklich nötig sind.
Ich persönlich bin allerdings der Meinung, dass JEDER im Gesundheitswesen gleich GUT behandelt werden sollte und dass es da keine finanziellen Unterschiede geben sollte. Denn das Leben und die Gesundheit eines finanziell benachteiligten Menschen ist doch genauso viel Wert wie die eines gut situierten Menschen. Aber das wird wohl immer ein Traum bleiben.

Nickname 24.03.2007, 12.09| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Persönliches*

Ritus und Sanctum von Markus Heitz


Kurzbeschreibung lt. Amazon :

Frankreich im Jahre 1764: Eine Bestie versetzt die Menschen des Gévaudan in Angst und Schrecken. Männer, Frauen, Kinder werden gehetzt - und getötet. Der König setzt öffentlich ein hohes Preisgeld auf den Kopf des Monsters aus. Der Vatikan hingegen entsendet Geheimermittler, die undurchsichtige Ziele verfolgen. Auch der Jäger Jean Chastel beteiligt sich an der Jagd auf die Bestie. Immer wieder kreuzen sich dabei seine Wege mit denen der ebenso energischen wie geheimnisvollen Äbtissin Gregoria. Beide können nicht ahnen, dass sie kaum mehr sind als Figuren in einem erschreckenden Spiel, das auch über 200 Jahre später noch nicht beendet sein wird ...


Spannende Geschichte, die abwechselnd im 18. und 21. Jahrhundert spielt. Stück für Stück kommt man der Bestie auf der Spur und erlebt die eine oder andere Überraschung. Spannend geschrieben, man sollte allerdings den Folgeroman direkt im Anschluss lesen.



Kurzbeschreibung lt. Amazon :

"Gott braucht einen Dämon, um den Teufel aufzuspüren." Rom, Ewige Stadt, Hort uralter Geheimnisse. Hierhin führen im Jahre 2004 die Spuren einer Verschwörung, in deren Mittelpunkt Eric von Kastell steht, der Werwolfjäger. Immer wieder trifft er auf das Vermächtnis einer Frau, die im 18. Jahrhundert um ihr Leben kämpfte: Gregoria, die Äbtissin eines entweihten Klosters. Eric und Gregoria sind untrennbar verbunden durch die heiligste Substanz, die sich auf Erden findet: Das Sanctum kann Wunder wirken - oder den Tod bringen ... Was in RITUS begann, wird in SANCTUM enden - die Fortsetzung des Bestsellers!

 

spannende Fortsetzung, die ebenfalls parallel in beiden Jahrhunderten spielt, mit vielen überraschenden Wendungen. Von Tempo der Handlungen legt dieses Buch noch einen Schritt zu, es kommt beim Lesen keine Langeweile auf.



Nickname 21.03.2007, 10.15| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, 4 Punkte,

Bin wieder da!

Meine Nasennebenhöhlen-OP habe ich gut überstanden, mir ist zwar noch was schummrig im Kopf, aber sonst geht es mir gut. Diese Woche bin ich noch krank geschrieben und muss mich erholen.


Vielen Dank für Eure lieben Wünsche. Jetzt kann es nur noch besser werden.


Ich werde wohl einiges nachlesen müssen, aber alles mit der Zeit. Zwei Bücher habe ich gelesen, die ich noch bloggen werde. Freu mich, wieder hier aktiv zu sein.


Euch allen eine schöne Woche!

Nickname 20.03.2007, 10.44| (11/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Spruchbilder auf geBILDet

Für diejenigen, die nicht regelmäßig auf meinen Fotoblog schauen, mal eine kleine Übersicht der bereits erschienenen Spruchbilder (KLICK auf das Bild):


 


- Existiert nicht mehr -

Nickname 10.03.2007, 15.05| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Sprüche/Spruchbilder*

Zeit...

... ist momentan knapp bei mir. Deshalb möchte ich mich schonmal jetzt dafür entschuldigen, dass ich sehr wenig bei Euren Blogs vorbeischaue und kommentiere. Das finde ich zwar schade und ich weiß, dass ich viele interessante Dinge verpassen werde, aber es geht im Moment einfach nicht. Ich hoffe, nach der OP wieder etwas mehr Zeit dafür zu haben. Mal sehen, was ich dann nachholen kann.

DAYLIGHT1.jpg

"Der Weise scheint in seinem Handeln langsam und ist doch schnell,

er scheint zögernd und ist doch geschwind:

weil er auf die rechte Zeit wartet."

Lü Bu We


***

"Nimm dir Zeit zum Nachdenken, aber wenn die Zeit zum Handeln kommt, hör auf mit Denken und geh los." 

Andrew Jackson  (1767-1845)

Nickname 07.03.2007, 16.30| (11/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich* | Tags: Sprüche

Wieso...

... bestimmt Krankheit im Moment mein Leben? Soll mich das auf die wesentlichen Dinge im Leben besinnen? Oder sind das Warnschüsse, endlich mehr auf mich zu achten? Und wieso trifft es auch meine Umgebung? Ich mag mich einfach nicht mehr damit beschäftigen, doch ignorieren kann ich es auch nicht.



Heute habe ich erfahren, dass ich eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung habe (ich hasse es, wenn die Vermutungen meines Hausarztes sich bewahrheiten). Das könnte natürlich auch für meine "Allergie" verantwortlich sein. Heißt, ich muss nächste Woche unters Messer. Ich war nur als Kleinkind im Krankenhaus, seither glücklicherweise nicht mehr und ich habe etwas Angst davor. Aber wenn ich nur eine kleine Chance habe, dass ich ohne Cortison-Nasenspray durchs Leben gehen kann, ist das wohl das kleinere Übel, denn auf Dauer ist Cortison vielleicht nicht so gut.



Na schön.... ist das eben das Jahr der Gesundheit. Kommt zwar alles jetzt etwas Knüppeldick, aber dann habe ich es wohl hinter mir und kann AUFATMEN.

Nickname 05.03.2007, 11.09| (7/7) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Brustkrebs vorbeugen


Kurzbeschreibung: Jede neunte Frau erkrankt an Brustkrebs. Auffällig ist dabei, dass Brustkrebs familiär gehäuft auftritt. Dieses Buch erklärt, wie Frauen durch gezielte Ernährung einer Ersterkrankung oder einem Rückfall vorbeugen können, nämlich mit dem NCP-Ernährungsprogramm (Nutritional Cancer Prevention). Durch gezielte Ernährung ist es möglich, Prozesse, die bei der Entstehung von Brustkrebs eine Rolle spielen, zu stoppen. Beispielsweise vermindern Phyto-Östrogene, sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken. Und das ohne Nebenwirkungen. Diese Substanzen sind vor allem in Soja, Seefisch und bestimmten Gemüsesorten enthalten. Dieses Buch bietet neben Rezepten aus diesen wertvollen Zutaten auch Hinweise zu Medikamenten und Präparaten, die das Rückfallrisiko mindern oder die Chancen auf Heilung verbessern.


Der Fokus liegt auf der richtigen Ernährung und Bewegung. Dieses Buch verschafft einen Überblick darüber, wie und mit welchen Nahrungsmittel Frau Krebs vorbeugen kann mit einigen Rezepten am Ende des Buches. Ich fand es recht interessant, genaue Informationen darüber zu erhalten, wie die Östrogene in unserem Körper arbeiten und reagieren, auch wenn ich die ganzen Fachbegriffe nach dem Lesen wieder vergessen habe.

Nickname 04.03.2007, 18.50| (2/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Sachbuch, Gesundheit, 3-4 Punkte,

Der Duft des Kaffees von Gerhard J. Rekel


Kurzbeschreibung lt. Amazon : Der schlanke, schwarze Kaffee-Krimi. Für Leute mit starken Nerven und gutem Geschmack

äthiopische Hochlandsorte oder columbianische Schlechtwetterernte? Blitzschnell erkennt Hans Brionis Zunge, welche Bohne er vor sich hat. Seit einer schmerzlichen Trennung hat der Besitzer einer kleinen Kaffeerösterei nur noch Sinn für den »Wein des Orients«. Doch kurz vor Weihnachten verändert ein Anschlag Brionis Leben. Die Ursache sind vergiftete Bohnen. Ist es eine Erpressung oder die Tat eines Wahnsinnigen? Auf der Suche nach den Drahtziehern taucht eine unerfahrene Reporterin in Brionis Welt ein und entdeckt dabei die Magie eines Tranks, der immer wieder überrascht.

Die Jagd nach den Tätern führt das ungleiche Paar quer durch Mitteleuropa, von Berlin nach Wien, in die Stadt der Kaffeehäuser.

Die Darsteller in diesem Buch sind nicht heldenhaft, sondern haben Fehler und Macken wie jeder andere Mensch auch. Das macht die Figuren sympathisch. Das Buch ist spannend und ohne große Ausschmückungen beschrieben. Einzig allein die Informationen über Kaffee und deren Zubereitung sind etwas ausführlicher, was mich dazu veranlasst hat, mir öfter und bewusster einen Espresso oder Latte Macchiato zuzubereiten. Es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen und war an keiner Stelle langweilig. Beim Ende fehlte mir die eine oder andere Erklärung (deshalb "nur" 4 von 5 Buchpunkten).

Nickname 04.03.2007, 14.03| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Krimi, 4 Punkte,

Ruhiger Samstag

Es ist ein sch... Wetter, genau das richtige Wetter, um zuhause zu bleiben, Tee oder Kaffee zu trinken und zu lesen. Und genau das habe ich getan, nachdem ich in der Stadt etwas erledigt hatte.
Zwischendurch habe ich auf meiner gemütlichen Couch ein Nickerchen gemacht und dann wieder weitergelesen.


Im Moment lese ich mehrere Bücher gleichzeitig. Mein Re-Read Buch "Elfenlicht" habe ich zwar schon in meiner Februar-Statistik aufgenommen, mir fehlen aber noch ein paar Seiten. Dann liegt noch ein Fachbuch auf meinem Tisch und das gerade beendete Buch werde ich Euch morgen vorstellen.


Und dann habe ich mal wieder Wetten, dass... geguckt. Die Wetten fand ich diesmal nicht sehr spektakulär, dafür waren die Gäste gut drauf. Besonders hat mir der Opernsänger Rolando Villazón gefallen. Ich mag Menschen mit Temperament und Natürlichkeit. Und Lionel Richie hat nicht nur eine gute Stimme, sondern auch Humor. Tatsächlich sind die Sendungen irgendwie besser, wenn Thomas Gottschalk auf die Hollywood-Minuten-Stars verzichtet.

Nickname 03.03.2007, 23.32| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

Eine To Do Liste für mich und eine neue Matratze

Für mich als Gedächtnisstütze eine To-Do-Liste für die nächsten 2 Wochen:

  • Termin Hausarzt, Gespräch und Rezepte (leider keine Kochrezepte, dafür 3 neue Überweisungen zum
    • Orthopäden
    • HNO --> Montag
    • Radiologen --> nächsten Monat
  • Bankgeschäfte (neues Geld ist da - yeepie)
  • mein Auto über den TÜV bringen (waschen und ausmisten könnte ich den auch mal wieder) Schlechte Nachricht: in 2 Jahren brauche ich ein Neues
  • ein kleines bißchen Haushalt wie Waschen, Bügeln... (bäh)
  • mit meiner Mutter einige Dinge erledigen
  • Fachliteratur durchlesen (Aufgabe fürs Wochenende)
  • Termin Zahnarzt
  • Termin Frauenarzt
  • Termin bei Heilpraktikerin machen
  • Massagetermine (2 x die Woche)
  • ein vernünftiges Fitness-Training zusammenstellen
  • diverse Besorgungen (ich brauche dringend einen neuen Bürostuhl und einen richtigen Schreibtisch wäre auch mal wieder schön)

Ich sollte mir für den nächsten Monat mal eine kleine Finanzplanung machen - und mein Sparbuch plündern. Denn Massage und Heilpraktiker muss ich selber zahlen, meine diversen Besorgungen kosten auch eine Kleinigkeit.

~~~~~~~~~~~~~~

Und ich brauche dringend eine neue Matratze. Vor 5 Jahren habe ich mir ein neues Bett gekauft, doch leider habe ich mir eine zu harte Matratze ausgesucht. Seit dem schlafe ich nicht mehr so gut (hat aber etwas gedauert, bis ich dahinter kam). Seit meiner Schulterverspannung wird mir immer mehr bewusst, wie wichtig eine gute Matratze ist.

Was habt ihr für Matratzen? Seid ihr zufrieden mit Eurer? Und wie habt ihr die richtige für Euch gefunden?

Nickname 01.03.2007, 09.10| (7/7) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Ja, so ist es wohl mitunter.Ich möchte Dir he
...mehr
moni:
Liebe Pat,nicht nur ein toller, sehr weiser S
...mehr
Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4532

Besucherstatistik