Weinprobe.....hicks.....

... Bei der gestrigen Weinprobe habe ich mich aufklären lassen, dass man erst mit dem weißen trockenen anfangen soll, sich langsam zu den süßlichen "hochtrinken", um dann anschließend beim Rotwein zu landen ;-))


14 Sorten gab es bei dem netten Winzer, der extra aus der Mosel kam, zu testen. Bis Nr. 10 sind wir gekommen, dann blieben wir ...hicks.... an einem Cabernet hängen. Ohja, an der Mosel gibt es tatsächlich auch leckere Rotweine.


Heute dankt mir mein Körper den zusätzlichen Histaminschock zwar mit einer gewissen Kopflastigkeit, aber wie heißt es so schön: Nur die Harten kommen in den Garten! Deshalb schwinge ich mich jetzt gleich aufs Radl, werden den verkaufsoffenen Sonntag nutzen und ein wenig in diverse Möbelhäuser shoppen gehen.


Euch allen einen schönen Sonntag!

Nickname 27.04.2008, 12.39| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Erlebtes*

Nein, es wird nicht besser...

... mit dem Bloggen. Im Moment mutiert dieser Blog zu einem reinen Bücherblog. Aber ich bin zur Zeit mit so vielen anderen Dingen beschäftigt und ständig unterwegs, dass ich einfach nicht zum Bloggen komme, geschweige denn zu einer Blogtour.


Und irgendwie gefällt mir das auch, wieder mehr unterwegs zu sein, Freunde zu treffen, ins Kino zu gehen, wieder Sport zu machen...


Bloggen macht Spaß, aber sich unter die Leute zu mischen auch!


Nickname 22.04.2008, 20.20| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

Perfektion von Michaela Rabe


Inhalt lt Amazon : Gleichmäßige Schnitte, immer exakt an den selben Körperstellen abgebracht, überziehen die Körper der Frauen, die innerhalb weniger Wochen in Los Angeles ermordet aufgefunden werden. Der Täter nimmt sich Trophäen, trennt einzelne Körperteile ab und lässt seine Opfer leicht betäubt, aber bei vollem Bewusstsein, schlicht und einfach verbluten - hinterlässt aber sonst keine verwertbaren Spuren.Es gibt keine Zeugen, keine Verbindungen zwischen den einzelnen Opfern, ein Motiv ist nicht erkennbar. Den ermittelnden Detective Lincoln Silver und seinem Partner Bob Payton läuft die Zeit davon. Dann aber ändert der Killer auf einmal die Spielregeln und macht damit seinen ersten Fehler, denn seine nächsten Opfer sind Frauen, die Silver sehr nahe stehen..

Vorweg zur Warnung: Dies ist ein sogenannter "Romantic Suspence", heißt, dass es sowohl Liebesgeschichte als auch Thriller ist. Wer kein Liebesgeplänkel in Thriller mag, sollte die Finger davon lassen, obwohl es sich meiner Meinung nach noch in Grenzen hielt.

In der ersten Hälfte richtet sich der Focus auch hauptsächlich auf die beiden Hauptprotagonisten Ana und Silver, die sich während einer Fotosession (Silver wollte Nacktaufnahmen für seine Noch-Freundin machen und Ana ist die Fotografin) verlieben. Die Morde laufen eher nebenher.

Ab der zweiten Hälfte wird es dann recht spannend und der Thriller gerät in den Vordergrund. Die eigentliche Geschichte beinhaltet nichts Überraschendes, aber es ist ein unterhaltsamer solider Thriller. Leider waren für mich einige Dinge vorhersehbar, was mir ein wenig die Spannung nahm. Und das eine oder andere erschien mir eher unrealistisch. Deshalb gibt es auch Punktabzug.



Nickname 19.04.2008, 09.05| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Thriller, 3 Punkte,

Rudernde Hunde von Heidenreich und Schroeder


Inhalt lt Amazon : Rudernde Hunde und ein tanzender Hund, der Oblomow heißt; ein Beo, der die Beatles liebt, ein körnergefüttertes Huhn für fünf Mark; eine Hotelkatze und ein Igel, der sich ein Ei wünscht; nicht zu vergessen die verliebten Herren Löhlein und Hürzeler jedem Leser dieser wundersamen Geschichten werden die Tiere und Menschen dieses Buches unvergeßlich bleiben. Elke Heidenreich und Bernd Schroeder haben einen gemeinsamen Ton gefunden für ihre erfundenen und erlebten Geschichten, eine Melodie, die alle komischen und traurigen Episoden zu einem Lesebuch verbindet, das für alle gedacht ist, denen das Leben rätselhaft geblieben ist.
Ich fand die Geschichten zum größtenteil langweilig. Höchstens eine Handvoll der Geschichten fand ich recht unterhaltsam. Zu wenig für ein ganzes Buch, finde ich.


Nickname 17.04.2008, 09.05| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Geschichten, 2 Punkte,

Die Feiern sind gegen mich....

... denn solange es dort immer so viele leckere Sachen gibt, kann es mit dem Abnehmen auch nicht klappen. Seit Ostern futter ich mich durch die Nation... mit Folgen.... oder besser gesagt mit keinen Folgen. Denn meine Waage bleibt wie festgetackert auf der gleichen Zahl stehen.



Seit dieser Woche versuche ich wenigstens zwischen den "Feier"-Tagen Diät zu halten und die Kohlenhydrate weg zu lassen. Da ich bekennender Kohlenhydrate-Junkie bin (ich liebe BROT, Kartoffeln und Nudeln jeglicher Form), finde ich selten ein gesundes Maß. Wer kann schon bei frisch gebackenen Brot aufhören?



Wie gut, dass der Frühling noch nicht da ist und mir der Frust von zu engen Tops - noch - erspart bleibt.


Nickname 16.04.2008, 09.28| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Extrem laut und unglaublich nah von Jonathan Safran Foer


Inhalt (Amazonlink): Der altkluge Oskar verliert beim Angriff auf das World Trade Center seinen Vater und versucht seitdem, mit seiner Trauer umzugehen. Bei den Sachen seines Vaters findet er einen geheimnisvollen Schlüssel und beschließt, auf der Suche nach dem passenden Schloss zu gehen. Die Geschichte erzählt zum einen die vielen Begegnungen Oskars während seiner Suche, zum anderen die Geschichte seiner Großeltern, jeweils erzählt von der Großmutter und dem Großvater.

Ich kann die Begeisterung der Amazonrezensenten nicht ganz teilen. Die Geschichte sowie deren Umsetzung fand ich recht geschickt umgesetzt, allerdings gefiel mir der Schreibstil von Jonathan Safran Foer nicht besonders und Oskar ging mir recht schnell mit seiner Art und Weise auf die Nerven. Das permanente Lesen von Bleifüßen, cool, hammerhart etc. langweilte mich nach einer Weile. Auch die Suche nach dem Schloss fand ich zeitweise sehr ermüdend.Die Geschichte der Großeltern waren für mich ein kleiner Lichtblick. Schön fand ich am Ende, wie unterschiedlich die Familie mit der Trauer um den verlorenen Sohn, Mann und Vater umging. Insgesamt für mich nur ein durchschnittliches Buch.

Nickname 14.04.2008, 11.19| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Sonstiges, 2-3 Punkte,

P A U S E

kleine Pause aus zeitlichen Gründen



Heute ist nicht alle Tage – ich komm wieder, keine Frage!



timex.gif

Nickname 03.04.2008, 15.47| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Zitante Christa:
Das stimmt, liebe Pat – darüber ärgere ich mi
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4526

Besucherstatistik