Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag:

Leben mit Büchern #12


Das ist meine kleine Notizbuchsammlung. Ich liebe schöne Notizbücher, aber meistens sind sie mir viel zu schade zum Beschriften. Ganz selten nutze ich eines von ihnen für besondere Notizen. Ich finde, sie machen sich aber im Buchregal sehr gut.
 









jeweils 14 tägig mittwochs an geraden Wochen. 
Dauer: bis auf weiteres


Nickname 07.02.2018, 00.00 | (13/0) Kommentare (RSS) | PL

Norddeich

Meine 1. Woche in Norddeich. Die Nordsee zeigt viele Seiten: Regen, Sonne, Wind und am Wochenende vielleicht sogar Eis und Schnee. Hier meine ersten kleinen Eindrücke. Die Seehunde in der Aufzuchtstation haben es mir besonders angetan.


Nickname 02.02.2018, 00.00 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Mein Januar 2018

Nickname 01.02.2018, 16.28 | (0/0) Kommentare | PL

Stuhl

Nickname 30.01.2018, 00.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte von Bernhard Hennen

Der Beginn eines neuen magischen Zeitalters – die neue Bestseller-Serie von Deutschlands Fantasy-Autor Nr. 1: Bernhard Hennen!
Der junge Milan Tormeno ist dazu ausersehen, seinem Vater Nandus in das Amt des Erzpriesters zu folgen: Er soll einer jener mächtigen Auserwählten werden, die die Geschicke der Welt Azuhr lenken.
Doch Milan kann nicht akzeptieren, dass sein Schicksal vorherbestimmt ist. Er rebelliert – und verstrickt sich mit der Meisterdiebin Felicia und der geheimnisvollen Konkubine Nok in ein gefährliches Netz von Intrigen.
Gemeinsam geraten sie in den Bann einer alten Prophezeiung – einer Prophezeiung, nach der die Ankunft des »Schwarzen Mondes« in Azuhr ein neues Zeitalter der Magie einläuten wird ...
»Man nennt ihn auch den ›Herrn der Elfen



Bernhard Hennen hat mit diesem Auftakt der Trilogie um die Chroniken von Azuhr alle Register gezogen und eine neue Welt erschaffen, die zunächst ein wenig Ähnlichkeit mit dem Mittelalter hat, aber immer mehr in die Phantastik eintaucht und die eher raue Welt mit Mären und Fantasiegestalten verzaubert. 

Es beginnt mit einem sehr starken Prolog, der nichts für zarte Gemüter ist. Aber er ist wichtig, um die weitere Geschichte zu verstehen. 53 Jahre später lernen wir den jungen Milan und seine Familie kennen. Gut gefallen hat mir dabei, dass man als Leser eine zeit lang bei der Hauptfigur bleibt und so den Charakter und das Umfeld besser kennen lernen kann. Erst später wechseln öfters die Perspektiven. Sehr gut herausgearbeitet ist der Vater-Sohn-Konflikt, aber auch die Phasen der persönlichen Entwicklungen und die jugendliche Rebellion von Milan.

Auch die Nebenfiguren sind stark und facettenreich gezeichnet. Bernhard Hennen versteht es wie kein anderer Autor, in nur wenigen Sätzen seinen Figuren Charakter und Tiefe zu verschaffen. Schnell entwickeln sich beim Leser Emotionen, ganz gleich, in welche Richtung, und man fiebert mit seinen Lieblingen sofort mit.

Es gibt eine Menge spannende und sich überschlagene Ereignisse mit teilweise sehr überraschenden Wendungen. Man wird regelrecht in das Abenteuer hineingezogen und verfolgt gebannt den weiteren Verlauf der Hauptfiguren, die auf einige wunderbare, liebevoll charakterisierte Fantasyfiguren aus der Märchen- und Fabelwelt treffen, von denen man gerne mehr lesen möchte. Besonders der Riese Gideon hat es mir angetan und mich beim Lesen verzaubert.

Auch optisch ist das Buch ein richtiger Hingucker und es gibt eine toll gezeichnete Karte, an der man sich gut orientieren kann. 

„Der Verfluchte“ ist der erste Teil der Trilogie und lässt sicherlich noch eine Menge Fragen offen, dennoch kann man mit dem ersten Teil gut abschließen. Für mich eine absolute Leseempfehlung für alle, die Fantasy und Märchen lieben. 




Nickname 25.01.2018, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Leben mit Büchern #11



Stanislaw Jerzy Lec ist mein absoluter Lieblingsphilosoph. Seine Sprüche sind kurz und prägnant und treffen immer voll ins Schwarze. Man muss allerdings ein wenig den schwarzen und ironischen Humor lieben.

Dies ist das Buch "Sämtliche unfrisierte Gedanken" und enthält neben allen seinen Sprüchen auch einige Gedichte von ihm. Ich entdecke jedesmal etwas Neues bei ihm, deshalb auch die vielen kleinen Lesezeichen. Eigentlich sind es dafür noch viel zu wenige. Ich finde diesen Mann einfach genial, wunderbar ehrlich und direkt. Seine Sprüche passen auch noch in unsere Zeit sehr gut hinein. Worauf ich mir die Frage stelle: War er der Zeit voraus oder sind wir nur alle stehen geblieben?


Das Buch gibt es mittlerweile in einer Neuauflage vom Carl Hanser Verlag. LINK zu Amazon.
HIER einige Zitate von ihm.







Fotoprojekt "Leben mit Büchern
jeweils 14 tägig mittwochs an geraden Wochen. 
Dauer: bis auf weiteres






Irrtümlich einen Tag zu früh losgeschickt ;-)


Nickname 24.01.2018, 09.00 | (18/1) Kommentare (RSS) | PL

Montagsherz 22


Gesehen in Prag.


Nickname 22.01.2018, 00.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Montagsherz 22

Nickname 15.01.2018, 08.58 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Die Farben der Erinnerung von Nicole C. Vosseler

Als Kind verlor Gemma ihre Eltern bei einem Brand – ein tragisches Unglück, das sie auch als Erwachsene noch verfolgt. Ihr zurückgezogenes Leben in New York gerät jäh aus dem Gleichgewicht, als sie anonyme Post erhält: einen Umschlag mit Zeilen eines viktorianischen Gedichts und einem antiken Schmuckstück. Mit Hilfe des charismatischen Oxford-Professors Sisley Ryland-Bancroft begibt sich Gemma auf eine Spurensuche nach dem Absender, die sie über zwei Kontinente führt und großer Gefahr aussetzt. Denn ohne es zu ahnen, ist sie dabei, ein Geheimnis aufzudecken, das seit Jahrhunderten gehütet wird und der Schlüssel zu ihrer eigenen Vergangenheit sein könnte …

416 Seiten, Goldmann Verlag, LINK zu Amazon


Die gemeinsame Reise von Gemma und Sisley auf den Spuren des Geheimnisses der „Frau in grün“(Gemälde "Bildnis einer Dame" von Pieter de Kempeneer), hervorgerufen durch die geheimnisvollen E-Mails und dem nachgebildeten Ohrschmuck wird rasant und spannend erzählt. Gemma und Sisley geben dabei ein schräges Paar ab, das wunderbar mit ihren speziellen Eigenarten beschrieben werden und deren Entwicklung man als Leser spürbar mitverfolgen kann. Die gewonnenen Erkenntnisse und das Zusammentragen kleiner Puzzlesteine zur Lösung des Geheimnisses waren für mich nicht immer nachvollziehbar, vermutlich fehlte mir da das entsprechende Hintergrundwissen aus Kunst und Kultur.

Bei der Recherche werden nicht nur immer wieder die Vergangenheit Gemmas aufarbeitet, es berührt auch das tragische Schicksal Lucrezia  und das Leben und Schaffen des Dichterehepaares Robert und Elizabeth Browning. Man befindet sich daher in drei unterschiedlichen Zeitebenen. Mich persönlich hat das Schicksal von der jungen Lucrezia am meisten berührt und hätte da gerne mehr von gelesen, der Verweis zu den Brownings hätte ich nicht unbedingt gebraucht.

Der schöne und flüssige Schreibstil der Autorin macht einige wenige Längen, die ich beim Lesen empfand, wett und es war trotz kleiner Kritikpunkte für mich eine unterhaltsame Geschichte, die ein klein wenig an Dan Brown erinnerte. 

Für mich nicht der beste Roman von Nicole C. Vosseler, ihre anderen Romane haben mich wesentlich mehr in den Bann gezogen, aber durchaus ein solider, unterhaltsamer und kurzweiliger Roman mit historischem Hintergrund.






Nickname 12.01.2018, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Leben mit Büchern #10




2018 geht es natürlich weiter mit meinem Projekt. Dieses Mal zeige ich von meinem Lieblingsautor Bernhard Hennen das gerade erschienene Buch "Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte". Das ist der erste Teil einer neuen Fantasie-Reihe, die im Fischer Tor Verlag erscheint. Ich habe mir die limitierte und signierte Leinensonderausgabe gegönnt, weil ich von Bernhard Hennen bisher noch kein gebundenes Buch besitze. Heutzutage sind diese Bücher leider eine Seltenheit, früher gab es diese liebevollen Details wie Lesebändchen, Prägungen, Leineneinband als Standard. Besonders schön finde ich die innen liegende Karte der neuen Welt.

Das Taschenbuch ist allerdings auch besonders schön aufgemacht. In der ersten Auflage sind die Seitenkanten blau eingefärbt und es gibt ein paar signierte Ausgaben, die überall verteilt in den Buchläden ausliegen. Seltsamerweise fand man diese Ausgabe in einer großen bekannten Buchhandlung in Hennens Heimatort nicht vor, was ich sehr schade fand und mich wieder einmal bestätigt, dass die großen Buchhandlungen nur reiner Kommerz sind und nicht wirklich die Sehnsüchte und Wünsche eines Lesers verstehen. 

Diesen Freitag beginnt die Leserunde dazu bei Leserunden.de, wo man sich noch anmelden kann. Ich freue mich schon sehr darauf, mich mit meinen Mitleserinnen und dem Autor über das Buch auszutauschen.


 





Fotoprojekt "Leben mit Büchern
jeweils 14 tägig mittwochs an geraden Wochen. 
Dauer: bis auf weiteres






Nickname 10.01.2018, 00.00 | (17/8) Kommentare (RSS) | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Sandra:
Hallo Pat,jetzt komme ich endlich noch angehe
...mehr
Zitante Christa:
Oooh ja, das kenne ich :zwinkernd: Für schön
...mehr
Escara / Esther:
Liebe Pat, aber sicher machen sich deine Not
...mehr
Kalle:
Liebe Pat, meine Notizblöcke sind meine Jahre
...mehr
Anne Seltmann:
Hallo Pat!Schmunzel....das kommt mir so bekan
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2018
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728    

Einträge ges.: 2166
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4617

Besucherstatistik