Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag:

Die Schwertfeuer-Saga Teil III: Grünes Gold von Robert Corvus



Arzulans Urwald ist Heimat von Legenden. Einige davon sind ebenso gefährlich wie die flammenden Herzen der Dämonen, denen die Söldner Rorgators huldigen. Die Baronie Klataal holt Jade aus den grünen Schatten der Bäume – doch auch anderes … Ist sie dabei zu weit gegangen? Das Geheul der Waldstämme weckt mythische Schrecken. Grenzsiedlungen brennen. Die besten Krieger der Welt werden angeheuert, um die Wilden zurückzuschlagen. Doch der Schutz der Baronie ist nur ein Teil des Kontrakts, den die Kampfherren des Klingenrauschs mit ihrem Blut siegeln. Gefangene erzählen vom Herzen des Waldes und Söldner senden Spähtrupps aus. Sie wollen dieses dunkle Wunder finden – und den Stahl ihrer Klingen hineinstoßen …

Piper-Verlag, 443 Seiten, LINK zu Amazon


3. und letzter Teil der Schwertfeuer-Saga von Robert Corvus um Eivora, Gonter und Fiafila mit Zeichnungen von Timo Kümmel

Nach Band 1 "Rotes Gold" und Band 2 "Weißes Gold" findet in "Grünes Gold" die Schwertfeuer-Saga ihren goldenen Abschluss. Und goldend war dieser allemal.

Die drei Hauptfiguren Söldnerin Eivora, Prinz Gonter und Avatar Fiafila-Ignuto, die wir seit Band 1 kennen, gehen auch bei ihrem dritten Kontrakt furchtlos und zielgerichtet ihren Weg und entwickeln sich dabei stetig weiter. Bei allen drei Hauptfiguren kann man als Leser die innere Zerrissenheit, den Wandel und die Gedankengänge bildlich nachvollziehen, die sie letztendlich zu dem machen, was sie sind: unglaublich starke Persönlichkeiten.
Alle Figuren, besonders auch die Nebenfiguren, sind lebendig erzählt mit prägenden Charakterzügen und außergewöhnlichen Merkmalen, die durchaus polarisieren können und man nicht immer weiß, ob man nun mit der Figur mitfiebert oder sie verfluchen soll. Genau diese Stärke des Autors, die Figuren so real und prägnant zu beschreiben, lässt einen in die Geschichte völlig eintauchen, so als würde man selbst mitkämpfen.

Die Geschichte selbst ist genau nach meinem Geschmack. Arrogante Adlige, abergläubige Dorfbewohner, kriegerische Wilde rund um einen abenteuerlichen Urwald, gespickt mit Magie, zwischenmenschlichen Auseinandersetzungen, starke Kampfszenen, taktische Handlungen, Lügen, Intrigen und Machtkämpfen und auch ein wenig Liebelei ist eine spannende unterhaltsame Mischung, in der es keine Minute Langeweile gibt. Tatsächlich kommt man als Leser kaum zur Ruhe, man wird völlig in den Sog des Kontraktes gezogen und immer wieder mit ungeahnten Wendungen, neuen starken Figuren oder Gegebenheiten überrascht, indem man den Atem beim Lesen anhält. Das große Finale ist dann natürlich auch spektakulär und man legt den letzten Band mit einem tiefen, aber befriedigten Seufzer zur Seite.

Eine Trilogie, bei der man wahrhaftig nicht zart besaitet sein darf und man eine Neigung zur Dark Fantasy haben muss. Dann aber erhält man absoluten Lesegenuss. Untermalt ist dieser Lesegenuss mit Zeichnungen von Timo Kümmel, die mir sehr gut gefallen.

Empfehlenswert ist es, nicht nur die Vorgängerbände zu lesen, sondern auch die Novelle "Söldnergold", in der man eine vierte sehr starke Figur kennen lernt, die im dritten Teil eine wichtige Rolle spielt.




Die Schwertfeuer-Saga:
Band 1: Rotes Gold
Novelle Söldnergold
Band 2: Weißes Gold
Band 3: Grünes Gold

Nickname 19.08.2017, 17.42 | (0/0) Kommentare | PL

Montagsherz 13

Diese Montagsherzen benutze ich gerade. Das sind meine Lesebücher, in denen ich mir während des Lesens Notizen mache. Meistens brauche ich diese während einer Leserunde, weil man dann intensiver liest und über die gelesenen Abschnitte in einem Forum schreibt. Und da ich ein Gedächtnis wie Sieb habe, muss ich mir alles aufschreiben. Mittlerweile ist bereits das zweite Buch in Nutzung.


Nickname 14.08.2017, 08.00 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Punkt Punkt Punkt #31 Holz

Sunny möchte diese Woche zum Projekt Punkt Punkt Punkt Holz in allen möglichen Formen sehen. Ich habe mich diesmal für ein altes Holzboot entschieden, welches ich auf Madeira gefunden habe. Ich liebe diese alten Holzboote, sie strahlen irgendwie eine gewisse Ruhe aus.




Nickname 13.08.2017, 10.37 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

fremd von Poznanski und Strobel

Vertrau oder stirb
Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden? 
Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?
Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen...
Das Traumpaar des deutschen Thrillers: Zwei Starautoren. Zwei Perspektiven. Ein grandioser Thriller.

393 Seiten, rororo-Verlag, LINK zu Amazon


Zu Beginn erahnte ich schon, wer oder was in etwa dahinterstecken könnte. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Die Geschichte wird abwechselnd in der Ich-Form der beiden Perspektiven von Joanna und Erik erzählt, so dass man lange nicht sicher ist, wer hier nun auf der falschen Spur ist und wer wen was vorgaukelt. Das ist eine spannende Vorgehensweise und hat mir gut gefallen. Als Leser weiß man trotzdem nie, wie sich nun die Geschichte weiter entwickelt. Da gab es ein paar unvorhersehbare Dinge, die eine gewisse Spannung erzeugten. Es endet mit einem großen Showdown à lá Hollywood, ein paar Fragen werden auch beantwortet. Das hat mich als Leserin allerdings nicht ganz so zufriedengestellt. Das kam mir sehr konstruiert vor und einige Fragen blieben meiner Meinung nach offen bzw. hätte ich gerne mehr von gelesen. Vom Unterhaltungswert ist es durchaus solide Kost. Poznanski und Strobel können aber mehr.


Nickname 09.08.2017, 20.00 | (0/0) Kommentare | PL

Montagsherz 12

Ein etwas trauriges Herz. Dieser kleiner Schutzengelstempel war das letzte Geschenk von Katja, die Anfang des Jahres an Krebs verstorben ist. Ich werde es in Ehren halten.


R.I.P. Katja, ich werde Dein ansteckendes Lachen vermissen.


Nickname 07.08.2017, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Punkt Punkt Punkt #31 Federn

Sunny möchte diese Woche zum Projekt Punkt Punkt Punkt Federn sehen. Bei Federn fallen mir eine ganze Menge ein, aber meine allerliebsten Federn sind die Schreibfedern, denn ich liebe jegliche Art von Schreibgeräten. Außerdem kann man das auch sehr gut an meinem Header erkennen.

Und deshalb gibt es diesmal auch wieder zwei Fotos, fotografiert letztes Jahr in Xanten beim Sigfried-Spektakel:








Nickname 06.08.2017, 07.00 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek von David Whitehouse

Bobby Nusku fristet seine Tage damit, Haare, Kleidungsstücke und weitere Spuren seiner verschwundenen Mutter zu sammeln und zu archivieren. Er fühlt sich im Haus seines grobschlächtigen Vaters und dessen wasserstoffblonder Freundin ziemlich einsam, besonders nachdem sein einziger Freund Sunny eines Tages wie vom Erdboden verschluckt ist. Die Freundschaft zum Nachbarsmädchen Rosa und ihrer Mutter Val, die Putzfrau in einem Bücherbus ist, gibt ihm Hoffnung und macht ihm Mut, sich gegen sein Schicksal aufzulehnen. Als alles drunter und drüber geht, machen sich Val, Rosa und Bobby gemeinsam mit dem sympathischen Outlaw Joe auf eine verrückte Reise mit Vals Bücherbus quer durch England. Im Gepäck haben sie nur das Nötigste: ihre Freundschaft und eine Menge guter Bücher.

Gebunden, 315 Seiten, Tropen-Verlag, LINK zu Amazon



Vorweg: Man erhält ein anderes Buch, als Klappentext und Cover es suggerieren. Und es ist auch keine fröhliche Reise mit einer Menge Bücher im Gepäck, sondern eine Flucht, eine Flucht vor Gewalt, vor Grausamkeiten, vor dem Leben, vor sich selbst. Es erinnert stark an "Thelma und Louise" und auch während des Lesens kommen einen immer wieder andere Romane und Geschichten in den Sinn. Das ist vielleicht auch beabsichtigt, werden doch regelmäßig die Klassiker wie Moby Dick, Von Mäusen und Menschen, Robin Hood, Der geheime Garten etc. erwähnt.
Die Charaktere sind liebevoll und charmant erzählt, die Sprache sehr lebendig und wohlklingend. Die Geschichte beginnt eigentlich mit dem Ende und erzählt, wie es dazu gekommen ist. Es erzählt von Liebe, Freundschaft, von Sehnsüchten und Träumen. Und leider auch von sehr viel grausamer Gewalt, die nur durch die charmanten Figuren und der schönen Sprache beim Lesen ein wenig abmildert. Der Roman wird in der Mitte ein wenig langatmig, das Ende ist vorhersehbar. Es ist unterhaltsam geschrieben, die Charakter hat man ein wenig lieb gewonnen. Einen großen Spannungsbogen kann man allerdings nicht erwarten.

 

Nickname 02.08.2017, 19.26 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Mein Juli 2017

Gelesen: 3 Bücher
Gewerkelt: nichts
Gefahren: nach Hemsbach zu einem wunderbaren  spontanen Bloggertreffen
Gekauft: Sodastream 
Gesehen:  viel Regen
Gehört: Regentropfen
Geknipst: in Weinheim
Gefühlt: zwischen super mega geil und sch.... war alles dabei
Gesportelt: wenig
Gedacht: Ich lebe noch!
Gebloggt:

Nickname 01.08.2017, 07.00 | (0/0) Kommentare | PL

Montagsherz 11

Ich bin ein riesen Fan vom Moses-Verlag. Dass es in Kempen einen kleinen netten Lagerverkauf gibt, macht es für mich nicht einfacher, den schönen Sachen zu widerstehen.

Diese entzückenden Magnetlesezeichen mussten deshalb natürlich gekauft werden.




Nickname 31.07.2017, 00.00 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Punkt Punkt Punkt #30 Strahlend

Bei Sunnys schönen Fotoprojekt geht es diesmal ums Strahlen. Tatsächlich habe ich auf Madeira in einer Kirche diesen Kronleuchter gefunden, der für eine Kirchenbeleuchtung doch eher ungewöhnlich ist. Zumindest habe ich einen solchen noch nicht in einer Kirche gesehen.




Als Beweis hier eine Aufnahme mit Kirche:






Nickname 30.07.2017, 09.00 | (7/7) Kommentare (RSS) | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

twinsie:
Deine Idee mit dem Lesebuch finde ich richtig
...mehr
moni:
Ich mag sie auch, liebe Pat,alte Holzboote tr
...mehr
moni:
Liebe Pat,das ist eine gute Idee. Ich habe bi
...mehr
Anette:
Mein Gedächtnis ist auch mit einem Sieb verse
...mehr
Anne Seltmann:
Hallo Kerki!Hahaha, so ein Sieb habe ich auch
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Einträge ges.: 2098
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4434

Besucherstatistik