Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag:

Der Thron der sieben Königreiche von J.R.R. Martin

...weiterlesen

Nickname 20.05.2016, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Die 8. Woche Fit ohne Geräte

Die 8. Woche meiner 90-Tage-Challenge war auch keine ganze Woche, sondern verteilte sich auf zwei Wochen. Seit Marokko bin ich noch nicht wieder in meinem Rhythmus drin.

Tag 50: Das HAMMER-Workout nach meiner Marokko-Pause lief sehr gut. Es fühlte sich an, als ob meine Muskulatur neue Kraft nach der Pause gewonnen hätte.

Tag 51: Auch das ANVIL-Workout lief ziemlich gut.

Tag 52: Theorietag, die Belohnung. Am besten, man sucht sich eine Belohnung aus, die nichts mit Essen und Trinken zu tun hat.

Tag 53: Nach einer Pause von mehreren Tagen lief das BURNER-Workout problemlos und ich habe alle Runden geschafft, auch wenn es anstrengend war.

Tag 54: Beim JOKER musste ich kapitulieren, es war schlichtweg zu warm und mein Kreislauf machte unter dem Dach, wo meine Workouts immer stattfinden, schlapp. 

Tag 55: Theorietag, meine Lieblingssüßigkeit - wo fange ich da bloß an

Tag 56: REGENERATION, der irgendwo dazwischen lag

Fazit 8. Woche: Eine zerstückelte Woche, erstaunlicherweise liefen die Workouts gut, meine Muskulatur war wieder voll da und fühlte sich eher ausgeruht an. Ich glaube, eine kleine Pause zwischendurch tut dem Training gut. Wenn es denn mit dem Ausdauersport auch so einfach wäre. Da merke ich die zwei Wochen Pause wesentlich stärker.
Ab Freitag versuche ich, wieder die 4 Workouts pro Woche einzuhalten. Noch 34 Tage oder 5 Wochen sind durchzuhalten.




Nickname 12.05.2016, 13.19 | (0/0) Kommentare | PL

Marokkos Tiere

Wir haben in Marokko eine Menge Tiere gesehen. Hier mal eine Zusammenstellung:


Die Marokkaner scheinen sehr katzenlieb zu sein. Wir sahen oft Boxen für trächtige Katzen, Wasserschüsseln und in den Souks fiel immer eine Kleinigkeit für sie ab. Hunde dagegen wurden nur sehr selten gesichtet. Und Schlangen habe ich nur bei den Schlangenbeschwörern gesehen.


Nickname 07.05.2016, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Xanten Siegfriedspektakel

Seit gestern findet das Siegfriedspektakel in Xanten statt, mit einer Menge Gauklern, Drachen und vor allem Ritter. Noch bis Sonntag kann man die tollen Stände, die mittelalterliche Musik und die kulinarischen Köstlichkeiten genießen. Ich war gestern dort und habe ein paar Impressionen mitgebracht. Xanten ist aber auch ohne Spektakel immer einen Besuch wert.








Nickname 06.05.2016, 20.45 | (0/0) Kommentare | PL

Marokko Rundreise Teil 7 - Dadestal, Ait Ben Haddou, Taroudannt

Wir fahren durch das Dadestal. Auf dem Weg begegnen wir ebenfalls einige Lehmhäuser und -burgen und das "Affengebirge" (unten links). Mit ganz viel Fantasy kann man aus dem Gestein vielleicht Affen erkennen, mir persönlich fällt es etwas schwer.



Ein weiteres Highlight ist die alte Lehmstadt Aït-Ben-Haddou, in der schon einige Hollywood-Filme gedreht wurden, wie z. B. Lawrence von Arabien, Kundun, Cleopatra, Ali Baba, Das Juwel vom Nil, Idiana Jones und zuletzt The Games of Thrones. Es waren also schon einige Berühmtheiten da - von uns mal ausgenommen. Durch das Tor unten rechts soll übrigens Mike Douglas in Das Juwel vom Nil geflogen sein. 



Hier die tolle Aussicht vom Berg, wenn man denn einmal oben war. Aït-Ben-Haddou ist übrigens auch UNESCO Weltkulturerbe.



Auf dem Weg nach Taroudant begegnet man die typischen "Ziegenbäume", eigentlich Arganbäume. Die Ziegen klettern auf ihnen, um an die Blätter und an die Früchte zu kommen. Leider waren sie an dem Tag ein wenig kletterfaul und eine Gruppe wild losgelassener Touristen verschreckt die Ziegen auch.



In Taroudant angekommen besichtigen wir die tolle Stadtmauer und mal wieder die Souks, Waren wir ja schon lange nicht mehr. Ein paar von uns erdreisteten sich, Früchte kaufen zu wollen. Unser treibender Reiseleiter fand das gar nicht gut. Da konnte er ja auch nichts dran verdienen (böse, ich weiß).





Am Anti-Atlas entlang ging es dann Richtung Agadir, was auch unsere letzte Station und damit das Ende der Rundreise und Beginn des kleinen Badeurlaub bedeutete.



In Agadir haben wir nicht viel gemacht, außer alle Viere von sich strecken. Von daher kann ich nicht viele Bilder zeigen.



Das war meine 14tägige Reise durch Marokko. Ich hoffe, ich habe nichts falsches erzählt und konnte mit meinen Bilder Lust auf dieses Land machen. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Hier eine ganz informative Seite über Marokko: LINK und hier eine mit schönen Bildern: LINK






Nickname 05.05.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | PL

Marokko Rundreise Teil 6 - Am Atlas entlang

Es geht ins Gebirge ins Tafilalet (=der Berber) am Atlas entlang (vom mittleren Atlas bis zum hohen Atlas) , das geprägt ist von Oasen, schneebedeckten Bergen, Zedernwälder und Schluchten entlang des Oued Ziz. Und natürlich von der Sahara.

Langeweile in der Landschaft kam da sicherlich nicht auf. der Wechsel zwischen grünem Land, Bäumen, kargen Felsen, faszinierende Schluchten und sogar Schnee (wenn auch nur von weitem), war schon sehr beeindruckend und musste erstmal verarbeitet werden.


In der Wüstenstadt Rissani besichtigten wir dann eine typische Ksar, so eine Art Wohnburg oder Siedlung, die auch heute noch zum Teil bewohnt ist. Dort lernten wir dann auch das richtige Binden einer Kopfbedeckung, die uns in der Wüste noch gute Dienste erwies.


Erfoud und besonders die angrenzende Sahara ist mein persönliches Highlight auf dieser Reise. Mit Jeeps fuhren wir ca. 1 Stunde zur Grenze der Sahara, mit Dromedaren ging es dann ganz gemütlich ein wenig in die Sahara rein. Einige von uns erkundeten das kleine Stück zu Fuß. Auf einer Anhöhe warteten wir dann auf den Sonnenuntergang. Die untergehende Sonne tauchte die ganze Sahara in dieses tolle orange. Es war traumhaft. Das MUSS man einfach machen, wenn man Marokko besucht.


Und damit Ihr auch wisst, dass ich tatsächlich da war, hier das Beweisfoto:


Auf unserer Weiterfahrt kamen wir noch an eine typische Wassertränke vorbei. Die kleinen Dromedare haben es mir am meisten angetan. Besonders das Weiße war ganz schön vorwitzig. 


Vorbei an der Todraschlucht und einigen Kasbahs geht es weiter den Atlas entlang Richtung Dadestal.







Fortsetzung folgt...



Nickname 04.05.2016, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Marokko Rundreise Teil 5 - Meknès und Fés

Am mittleren Atlasgebirge befinden sich die Königsstädte Meknès und Fés.

Die Altstadt von Meknès ist ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe. Dort findet man alles rund um das typische Kleidungsstück Djellaba. Die schönen Tore haben alle auch ihre Namen. Doch mal ehrlich: Wer kann die sich schon merken. Schön sind sie allemal.

Nachtrag: Auf besonderem Wunsch: Bab Mansou (oben rechts) und Bab el Khemis (unten Mitte). 



Fés ist die älteste Königsstadt in Marokko. Auch ihre Altstadt ist ein UNESCO Weltkulturerbe und soll die größte mittelalterliche Altstadt sein. Dort haben wir auch das beste marokkanische Essen bekommen mit vielen leckeren Salaten als Vorspeise, dann eine frei wählbare Hauptspeise mit anschließendem Obst als Nachgang. Und der berühmte Minztee darf da natürlich auch nicht fehlen.

Hier nun einige Impressionen aus dieser lebendigen Stadt:





Oben links ist das Tombeaux des Mérinides, oben rechts der Fluß Qued Fès, unten Ein- und Durckblicke in der Altstadt



Oben links Blick in die Kairaouyine-Moschee, in der Mitte oben ein Tor, was da gar nicht hingehört, sondern zum Königspalast (werde ich noch korrigieren), oben rechts ein hübscher Brunnen am Place Nejjarine, unten links ein lebhafter Platz mitten in der Altstadt und unten rechts schöne Wandverzierungen, die man überall in der Altstadt finden kann.



Die Hochschule heißt Medersa Bou Inania.



Das im Hintergrund ist die Gerberei in Fés, die aufgrund des Besuches des Königs sauber gemacht wurde und uns leider kein buntes Bild bot. Natürlich ist unser Reiseleiter bei seinen Verkaufstouren zur Höchstform aufgelaufen. Es gab eine Menge Teekannen und Lampen zu sehen, natürlich gab es bei der Gerberei einen großen Lederverkaufsraum, eine Weberei und eine Töpferei mit Mosaiken, Tajinesbehälter, Vasen etc. wurden besichtigt und auf der Weiterfahrt den Atlas entlang durften wir noch Fossilien in Marmor  und die daraus gefertigten Gegenstände bestaunen - und natürlich auch kaufen.



Nun haben wir alle Königsstädte gesehen und die Weiterfahrt geht nun den Atlas entlang. Marokko zeigt sich ab sofort von einer ganz anderen Seite, nicht minder schön und ebenso spannend und abwechslungsreich.

Hier eine nette Seite über Fés: LINK

Fortsetzung folgt...


Nickname 02.05.2016, 11.04 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Marokko Rundreise Teil 4 - Casablanca, Rabat

Unsere nächste Station war Casablanca, die größte Stadt in Marokko, in der über 3 Millionen Menschen leben sollen. Die Stadt selbst hat mich nicht angesprochen, eine Großstadt wie viele andere eben auch. Der Name ist nur reizvoll, weil man sofort den legendären Film im Kopf hat. Aber der Charme von Humphrey Bogard und Ingrid Bergmann ist längst verloren und nur das Cafe erinnert noch an diese Zeit.

Was in Casablanca beeindruckend ist, ist die Moschee Hassan II, die auf dem Wasser gebaut wurde mit einem fast 210 m hohen Minarett. Fast 25.000 Gläubige passen dort hinein. Eine der wenigen Moscheen, die besichtigt werden dürfen. Die Besichtigung ist das Eintrittsgeld wert. Wir hatten auch einen tollen deutschsprachigen Führer.





Am nächsten Tag ging es zu den Königstädten Rabat und Meknès

In Rabat, zweitgrößte Stadt des Landes, besichtigen wir den Königspalast, das Mausoleum, die Kasbah und die Chellah.





Die Chellah hat einiges zu bieten. Allerdings haben die unglaublich vielen Störche den römischen Ruinen den Rang abgelaufen. So nah bin ich ihnen noch nie gekommen. Sogar ganze Familien nisten dort. Wen interessieren da schon alte römische Klötzchen. Wie gut, dass ich aus dem "gefährlichen" Alter raus bin.



Weiter geht es mit Fés.

Fortsetzung folgt...




Nickname 01.05.2016, 05.00 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Mein April 2016

Nickname 01.05.2016, 02.00 | (0/0) Kommentare | PL

Marokko Rundreise Teil 3 - Essaouira

Am zweiten Tag ging es weiter nach Essaouira, eine hübsche kleine Hafenstadt, dessen Medina ebenfalls Weltkulturerbe ist. Wir hatten dort ein sehr hübsches Hotel in Strandnähe, in dem ich mir gut vorstellen kann, mich eine Woche zu erholen. Und natürlich durften wir den Sonnenuntergang nicht verpassen.




Weiter geht es mit Casablanca...




Nickname 30.04.2016, 09.00 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL


Leben und leben lassen



Mein SUB


468



Stand: 01.01.16
Gitta:
Danke für die traumhaften Bilder! Du bist auc
...mehr
Edith T.:
Das muss eine Traum-Reise gewesen sein, liebe
...mehr
Edith T.:
Diese Fliesen-Mosaiken finde ich so schön!Und
...mehr
Edith T.:
Das Leben dort ist wohl sehr bunt - und diese
...mehr
Edith T.:
Das 2. Foto ist der Hammer, liebe Pat.Traumha
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2016
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Einträge ges.: 1968
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 3982

Besucherstatistik