Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: 3 Punkte

Desperate Angels von E.M.Ross



Link zu Amazon

Beschreibung:

Drei tote Teenager in Virginia: blutjung, superreich und unschuldig. Man findet jedes der ermordeten Mädchen arrangiert als Engel in weißem Rüschenkleid mit betenden Händen, einem Engelsflügeltattoo und Sperma. Die Spezialeinheit des FBI rekrutiert den jungen Agenten Nathaniel Caim, der die Sonderkommission Angel als Profiler unterstützen soll. Als er undercover mit seiner abgebrühten Partnerin Tandra Romano okkulte Sekten infiltriert, fängt unerwartet für ihn selbst ein abartiger Albtraum an: Tandra wird während eines Rituals brutal vor seinen Augen abgeschlachtet, Nathaniel hält man anschließend monatelang in einer winzigen Zelle in Dunkelhaft, er wird allabendlich tätowiert und vergewaltigt. Knapp mit dem Leben entkommen, doch psychisch wie physisch fürs Leben gezeichnet, muss er bald feststellen, dass er eine Art Galionsfigur der Sekte der Desperate Angels geworden ist. Trotz neuer Identität und Zeugenschutzprogramm heften sich ihm die Desperate Angels und, wie es scheint, auch noch andere Mächte erneut an die Fersen. Der unfassbare Albtraum seines Lebens geht gnadenlos weiter

301 Seiten



Ich habe dieses Buch durch Zufall und mit Hilfe der sehr netten Autorin auf der Leipziger Buchmesse entdeckt. Da ich immer gerne auch neue Autoren ausprobiere, habe ich mich darauf eingelassen.

Der Sprachstil ist etwas einfach und abgehakt, auch der Wechsel zwischen 3. Person und Ich-Form hat mich bei dieser Geschichte ein wenig gestört und fand es nicht passend. Die Protagonisten bleiben in meinen Augen etwas blass, da hätten es ein paar Seiten zusätzlich vielleicht ganz gut getan, zumal es wohl weitere Bücher mit dem Hauptprotagonisten geben soll. Die Story an sich ist spannend und interessant und hat durchaus viel Potenzial, auch für eine Serie. Leider wirkte sie zeitweise zu konstruiert und große Überraschungen waren auch nicht zu erwarten. Allerdings muss ich sagen, dass ich kein Anfänger sowohl in Thriller, Mystery als auch in Fantasy bin, so dass meine Ansprüche diesbezüglich sicherlich etwas höher liegen.

Für einen Anfanger in diesem Genre ist dieses Buch durchaus zu empfehlen.

 

Nickname 18.05.2013, 11.19 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Garou von Leonie Swann


Link zu Amazon

Beschreibung:

Endlich ist es soweit. Die Schafe von Glennkill erkunden Europa. Gemeinsam mit ihrer neuen Schäferin Rebecca beziehen sie im Schatten eines französischen Schlosses ihr Winterquartier. Dann sterben plötzlich im Wald Rehe eines unnatürlichen Todes. Ein Werwolf, murmeln die Ziegen von der Nachbarweide. Ein Loup Garou! Oder doch nur ein Hirngespinst? Doch spätestens, als ein Toter unter der alten Eiche liegt, ist klar, dass auch Hirngespinste tödlich sein können. Die Schafe heften sich auf die Spur des Garou und versuchen, mit Schafslogik, Mut und Kraftfutter sich selbst und ihre Schäferin zu retten.

gelesen von Andrea Sawatzki


Den ersten Schaftskrimi von Leonie Swann fand ich noch ganz witzig, bei diesem gefiel mir die sehr einfache und kindliche Sprache nicht so gut und ging mir zeitweise auf die Nerven. Die kriminalistische Geschichte allerdings war ganz interessant, allerdings nicht fesselnd genug für mich.

 

Nickname 06.01.2013, 09.40 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Die Frau meines Lebens von Nicolas Barreau


Link zu Amazon

Beschreibung:

Eines Mittags sitzt im Pariser Lieblingscafé des passionierten Buchhändlers Antoine wie vom Himmel gefallen die Frau seines Lebens. Beim Hinausgehen wirft die schöne Unbekannte ihm ein Kärtchen mit einer Telefonnummer zu, die aber nicht mehr vollständig ist. Antoine hat nun zehn verschiedene Möglichkeiten und nur 24 Stunden Zeit, um die Frau seines Lebens wiederzufinden … Ein federleichter und lebenskluger Roman über den wunderbaren Wahn der Liebe.

144 Seiten


Diese kleine Liebesgeschichte einer Suche nach  einer Frau quer durch Paris ist ganz unterhaltsam geschhrieben, kommt allerdings bei weitem nicht an Das Lächeln der Frauen heran. Eine nette Lektüre für zwischendurch.

 

Nickname 06.01.2013, 09.40 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Bin ich jetzt schuld von Toto und Harry


Link zu Amazon

Beschreibung:

Mit Rat und Tat: Deutschlands originellste Polizisten helfen gern!Herrscht tatsächlich ab 12 Uhr Mittagsruhe?Welche Verkehrsregeln gelten in Parkhäusern? Und darf ich auf meinem Balkon grillen, wie ich will? Im Umgang mit der Polizei gibt es viele Irrtümer und Missverständnisse: Denn jeder Bürger hat eine andere Auffassung von seinen Rechten und Pflichten. Aber was darf man wirklich, was muss man – und was sollte man tunlichst vermeiden? Die beiden Polizisten Toto & Harry beantworten die häufigsten Fragen, die sich im Kontakt mit der Polizei stellen – anhand wahrer, manchmal skurriler Geschichten aus ihrem spannenden Berufsleben.

238 Seiten


Inhaltlich durchaus interessant, besonders aus der rechtlichen Perspektive. Nach jeder Geschichte gab es einen kleinen Hinweis über die Rechtslage, die sicherlich den einen oder anderen Irrtum behebt. Der Schreibstil empfand ich als nicht so flüssig und eher schlicht. Einige Details fand ich auch langweilig und unnötig.

 

Nickname 16.12.2012, 19.26 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Der dunkle Wächter von Carlos Ruiz Zafón

 

 


Link zu Amazon

Beschreibung:

Cravenmoore - so heißt das geheimnisvolle Anwesen am Meer, auf dem der Spielzeugfabrikant Lazarus Jann mit Hunderten mechanischer Figuren lebt. Schnell wird klar: Cravenmoore ist ein Ort voller Abgründe. Dunkle Schatten jagen durchs Haus, im Wald treibt eine mächtige Kreatur ihr Unwesen und vom Leuchtturm drohen rätselhafte Septemberlichter. Als Irene und ihr neuer Freund Ismael dem Geheimnis um Lazarus Jann auf die Spur kommen, ist es fast zu spät: Dieser Sommer könnte ihr letzter werden...


Vorweg: Es ist eher ein Jugendbuch. Unter diesem Aspekt gelesen ist es ein guter Zafón. Wer allerdings die anderen Bücher von ihm kennt und zu schätzen gelernt hat, wird zunächst über die schnellen Ereignisse und der für ihn "einfachen" Sprache irritiert sein. Sprachlich und dramaturgisch kommt er nicht an "Der Schatten des Windes" oder "Das Spiel des Engels" heran, aber bei nur 344 Seiten bleibt auch nicht genügend Zeit.

Insgesamt durchaus ein kurzweiliger und lesenswerter Zafón für Zwischendurch. Langeweile kommt jedenfalls nicht auf.



Nickname 13.04.2011, 18.49 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wie Singles ticken von Hauke Brost


Link zu Amazon

Beschreibung:

Über tausend Interviews mit mehr oder weniger überzeugten Singles sind die Grundlage des neuen Buches von Hauke Brost. Daraus wurde ein Leitfaden zum Umgang mit dem Single, diesem schwierigen, unberechenbaren, stets auf der Flucht befindlichen, hochsensiblen, schon oft verletzten, äußerst misstrauischen und zartbesaiteten Wesen. Darf man einen Single gleich bemuttern? Was zieht man an zum ersten Date? Was sagt die Körpersprache über den Single aus? Was lässt sich aus seinem Umgang mit der Speisekarte im Restaurant schließen? Ist der Single eigentlich ehrlich, wenn er sich ein Profil auf Singlebörsen erstellt? Und woran erkennt man, ob ein Single wirklich Single ist? 111 Fakten, die einem die Partnersuche wirklich erleichtern werden dann »klappt's auch mit dem Single«!


In einigen Passagen habe ich mich sogar wiedererkannt, andere waren einfach nur amüsant. Letztendlich liest man hier wenig Neues, aber es war unterhaltsam.

Buchwert3.gif

Nickname 22.03.2011, 08.55 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Aus die Maus - ungewöhnliche Todesanzeigen

 


Link zu Amazon

Beschreibung:

Todesanzeigen üben auf viele Menschen eine ungeheure Faszination aus. Ihre Lektüre erlaubt nicht nur den Abgleich mit den eigenen Lebensdaten, sie vermittelt mitunter auch ungewöhnliche und unterhaltsame Einblicke in das Leben der anderen. Als Student hat Christian Sprang, heute Justiziar des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, begonnen, Todesanzeigen zu sammeln. Was als Spaß in einer Wohngemeinschaft begann, entwickelte sich zu einem ungewöhnlichen Hobby. Schnell begannen Freunde und Bekannte, ihm eigene Fundstücke zu schicken. So entstand mit den Jahren eine inzwischen mehr als tausend Anzeigen umfassende Sammlung. Die Auswahl in diesem Buch reicht von Selbstanzeigen (Ich bin dann mal weg oder Ich wünsche euch allen eine schöne Zeit), nachträglichen Klarstellungen (Er hatte Vorfahrt oder Scheiß Motorrad), Rätselhaftem (Ein Gänseblümchen macht für immer Bubu) über Hassanzeigen (Jetzt wird gefeiert! oder Zum Tod von Dr. Volker P. fällt mir nur ein Wort ein: Danke! Ein Patient) und letzte Grüße (He Uli, es war schön mit dir) bis zu überraschenden Motti (Ein letztes Zapp-Zerapp oder s'is Feierobnd). Die Geschichten, die sich dahinter verbergen, sind herzzerreißend, skurril und komisch; sie zeichnen ein ungewöhnliches Bild vom Leben und Sterben in unserem Land, das beim Leser zu tröstender Erkenntnis und befreiendem Lachen führt. Schließlich gilt, wie in einer Anzeige lakonisch resümiert wird: Wer nicht stirbt, hat nie gelebt.


Eine sehr interessante Sammlung diverser Todesanzeigen, von makaber über emotional bis nachdenklich machend findet man alles. Durchaus eine lesenswerte Lektüre (allerdings nur häppchenweise genießbar), die einem unterschwellig klar macht, dass man sich früher oder später mit dem Tod und seinen Begleiterscheinungen beschäftigen muss.


Nickname 11.08.2010, 20.37 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Thondras Kinder I+II von Aileen P. Roberts

Thondas Kinder: Die Zeit der Sieben
Beschreibung lt. Amazon:
Ihr Schicksal ist seit fünftausend Jahren miteinander verbunden, als der Kriegsgott Thondra sie auserwählte: die Sieben, die die Welt vor dem Zerbrechen retten sollen. Immer wieder werden sie wiedergeboren, um gegen das Böse zu kämpfen, doch bisher konnten sie die dunklen Mächte nie ganz besiegen. Auch Rijana, das Bauernmädchen, und Ariac, der wilde Steppenjunge, könnten Kinder Thondras sein. Zumindest scheinen sie füreinander bestimmt zu sein. Doch erst an ihrem siebzehnten Geburtstag werden sie eines der magischen Schwerter berühren, und es wird sich zeigen, ob die Zeit der Sieben gekommen ist …


Die ersten 300 Seiten liefen für mich eher schleppend und haben mich nicht sehr beansprucht. Zwischendurch gab es für mich auch ein paar nervige Szenen, die meinen Lesespaß ein wenig schmälerten. Die Figuren blieben in meinen Augen noch recht blass, es fehlte mir an Spannung und die wenigen Geschehnisse in diesem Buch lasen sich für mich wie eine Ideenliste. Wie gut, dass ich auch hier meinem Prinzip treu geblieben bin und mir selbst immer zur Auflage mache, ein Buch erst bis zum Ende zu lesen, um mir ein Urteil zu erlauben. Denn ab da wurde es sichtlich besser. Der Schreibstil wurde flüssiger, die Figuren, zumindest zwei davon, bekamen ihr Profil und die Ereignisse wurden ein wenig genauer beschrieben. So langsam begann ich, mit den Sieben mitzufiebern und mich in die Geschichte einzulesen. Besonders gut hat mir das Ende gefallen, denn ich hasse Cliffhanger. Wenn schon ein Zwei-oder Mehrteiler, dann wenigstens mit einem würdigen Ende. Und das ist in meinen Augen in diesem Fall sehr gut gelungen.




Thondras Kinder: Am Ende der Zeit
Beschreibung lt. Amazon:
Die Sieben, die einst von dem Kriegsgott Thondra auserwählt wurden, um den Untergang der Welt zu verhindern, sind endlich vereint. Doch sie wurden von denen verraten, die sie für Freunde hielten. Im Kampf gegen die finsteren Mächte brauchen sie nun Verbündete, die zu ihnen stehen. Schließlich lauern überall Gefahren, die nicht nur die Freundschaft der Sieben bedrohen, sondern auch die Liebe zwischen Rijana und Ariac …


Vereint und doch immer wieder getrennt treten nun die auserwählten Sieben ihre letzte Schlacht gegen Scurr an. Schön, dass im Gegensatz zum Teil 1 endlich auch die anderen Fünf wieder erwähnt werden und charakterlich etwas mehr Tiefgang erhalten außer Saliah, die für mich bis zum Ende farblos blieb und anscheinend tatsächlich nur "schönes" Beiwerk war. Es gab ein paar spannende Szenen und besonders die Schlacht auf den letzten Seiten mit der einen oder anderen Überraschung finde ich sehr gelungen. Sehr nervig waren die ganzen Liebestollitäten, besonders zwischen Ariac-Rijana-Falkann, was mich letztendlich auch dazu veranlasst, diese Geschichte eher als Liebesroman mit Fantasy-Elementen bezeichnen zu wollen.

Für Fantasy-Anfänger und Anhängern von Liebesromanen und Happy Ends ist das sicherlich eine unterhaltsame und spannende Geschichte. Für mich persönlich gab es wenige wirklich spannende Momente und leider nicht einen einzigen Moment, wo ich unbedingt weiterlesen musste. Schade, denn die Grundidee hatte wirklich eine Menge Potenzial, was in meinen Augen leider nicht genügend ausgeschöpft wurde.


Nickname 27.04.2010, 08.49 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das Schattenbuch von Michael Siefener

Beschreibung lt. Amazon:


Der ehemalige Priester Arved Winter erhält von der Trierer Antiquarin Lioba Heiligmann ein Buch mit drei grotesken Erzählungen geschenkt, die ihn sehr beeindrucken. Als er herausfindet, dass der Name des Autors ein Pseudonym ist, versucht er es aufzuschlüsseln, um etwas mehr über den Verfasser zu erfahren. Lioba Heiligmann unterstützt ihn bei dieser Suche, die sie in abgelegene Gebiete der Eifel und zu seltsamen Personen führt, deren Lebenswege sich irgendwann einmal mit denen des rätselhaften Autors gekreuzt haben.

Doch je tiefer sie in das Geheimnis um den Autor und seine bizarren Geschichten eindringen, desto deutlicher spüren sie, dass das Schattenbuch" - so lautet der Titel des Werkes - auf verhängnisvolle Weise in ihr Leben eingreift. So werden aus den Jägern plötzlich Gejagte, die sich einer schrecklichen Bedrohung aus der Vergangenheit stellen müssen ...


Der zweite Roman nach "Hexennacht", den man besser auch zum besseren Verständnis danach lesen sollte. Dennoch ist dies eine abgeschlossene Geschichte, nicht ganz so spannend wie "Hexennacht", aber durchaus unterhaltsam.

Buchwert3.gif

Nickname 14.01.2010, 11.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ruhm von Daniel Kehlmann

Beschreibung lt. Amazon:
Ein Mann kauft ein Mobiltelefon und bekommt Anrufe, die einem anderen gelten nach kurzem Zögern beginnt er ein Spiel mit der fremden Identität. Ein Schauspieler wird von einem Tag auf den nächsten nicht mehr angerufen, als hätte jemand sein Leben an sich gerissen. Ein Schriftsteller macht zwei Reisen in Begleitung einer Frau, deren größter Alptraum es ist, in einer seiner Geschichten vorzukommen. Ein verwirrter Internetblogger wiederum wünscht sich nichts sehnlicher, als einmal Romanfigur zu sein. Eine Krimiautorin geht auf einer abenteuerlichen Reise in Zentralasien verloren, eine alte Dame auf dem Weg in den Tod hadert mit dem Schriftsteller, der sie erfunden hat, und ein Abteilungsleiter in einem Mobiltelefonkonzern verliert über seinem Doppelleben zwischen zwei Frauen den Verstand. Neun Episoden, die sich nach und nach zu einem romanhaften Gesamtbild ordnen, ein raffiniertes Spiel mit Realität und Fiktionen: ein Spiegelkabinett. Ein Buch über Ruhm und Verschwinden, Wahrheit und Täuschungen - voll unvorhersehbarer Wendungen, komisch und brillant.


Die Idee finde ich faszinierend, der Anfang war auch gut und versprach viel, doch leider schwächelt das Buch ab der Mitte und die Geschichten werden zerfahren und unwirklich. Besonders die Geschichte über den Internet-Junky war für mich nahezu unlesbar. Die letzte Geschichte empfand ich dann als eher enttäuschend. Schade, denn das Thema hätte mehr Potenzial gehabt.


Nickname 23.12.2009, 00.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Stern




 











Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Robertged:
Top 5 AU Casual Dating Sites 2019: Hier klick
...mehr
Edith T. :
Mit diesem Buch werde ich im anstehenden Wand
...mehr
Steinegarten:
Sieht nach viel Urlaub und Lektüre aus :-)
...mehr
Steinegarten:
Gats du deinen Beitrag vergessen ... ich sehe
...mehr
monerl:
Liebe Pat,du warst super fleißig, gratuliere!
...mehr
2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Einträge ges.: 2337
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 5192

Besucherstatistik