Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: 4 Punkte

Der Mitternachtspalast von Carlos Ruiz Zafón

In der verblassten Kolonialschönheit Kalkutta begegnet Ben in den 30er Jahren der geheimnisvollen Sheere, von der er sich magisch angezogen fühlt. Beide sind ohne Eltern aufgewachsen; er im Internat, sie bei ihrer Großmutter. Nun können sie nicht mehr ohne einander sein. Doch als hätte eine dunkle Macht nur auf ihr Zusammentreffen gewartet, geraten die beiden bald in einen mörderischen Strudel und müssen erkennen, dass sie weit mehr verbindet als große Gefühle …

Mit dem dunkel schillernden Kalkutta hat Carlos Ruiz Zafón ein Traumgespinst von einer Stadt geschaffen, das seinem unvergleichlichen Barcelona in nichts nachsteht – Ben und Sheeres große, tragische Geschichte wird man lange nicht vergessen.

Fischer Taschenbuch, 336 Seiten

LINK zu Amazon



Eine spannende, kurzweilige Geschichte über ein paar abenteuerlustige Jugendliche, von denen Ben und Sheere ein Geheimnis umgibt. Auch hier verbindet Zofón geschickt mystische Elemente mit der Realität, wie man sie aus seinen anderen Büchern kennt. Es ist wohl eher ein Jugendbuch, doch auch mir als Erwachsene hat es Spaß gemacht zu lesen und ich war mittendrin in den Geschehnissen. Für mich hätte das Buch ein paar Seiten mehr haben können.


Nickname 11.09.2015, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Schändung von Jussi Adler-Olsen

»Der Blutdurst der Jäger. Wie würden sie es machen? Ein einzelner Schuss? Nein. So gnädig waren die nicht, diese Teufel, so waren sie nicht ...«Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig. Zwei Geschwister sind brutal ermordet worden. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe junger Schüler eines exklusiven Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt sind. Einer von ihnen gesteht.Zwanzig Jahre später. Nachdem Carl Mørck aus dem Urlaub zurückkommt, stößt ihn sein Assistent Assad mit der Nase auf die verstaubte Rørvig-Akte. Doch von oberster Stelle werden ihnen weitere Ermittlungen verboten. Carl und Assad ist klar, dass hier etwas zum Himmel stinkt: Die Spuren führen hinauf bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft, in die Welt der Aktienhändler, Reeder und Schönheitschirurgen – und sie führen ganz weit nach unten, in die Abgründe der Gesellschaft, zu einer Obdachlosen: äußerlich hart wie Granit, doch mit einer blutenden Seele ...

458 Seiten, dtv-Verlag

Link zu Amazon



Schändung ist der 2. Fall für den charakterstarken und sturen Carl Morck. Auch diesmal wieder ein sehr spannender Fall mit einem sehr sympathischen Ermittlerduo. Und auch wenn man schnell weiß, wer die Täter sind, liegt der Fokus eher auf die einzelnen Geschichten der Protagonisten und macht diesen Thriller wieder sehr spannend.

Nickname 02.05.2015, 17.00 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von Rachel Joyce

EIGENTLICH WOLLTE ER NUR ZUM BRIEFKASTEN. DANN GEHT HAROLD FRY 1000 KILOMETER ZU FUSS.
Rachel Joyce` unvergesslicher Selbstfindungs-Roman über eine ungewöhnliche Pilgerreise hat die ganze Welt erobert.

»Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.«

Harold Fry will nur kurz einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss. Für Queenie. Für seine Frau Maureen. Für seinen Sohn David. Für sich selbst. Und für uns alle.

Der preisgekrönte Roman von Rachel Joyce über Geheimnisse und lebensverändernde Momente, Tapferkeit und Betrug, Liebe und Loyalität und ein ganz unscheinbares Paar Segelschuhe.

400 Seiten, Fischer Taschenbuch

Link zu Amazon


Eine sehr humorvolle, aber auch nachdenkliche Geschichte über einen Mann, der sich sein Leben "erläuft". Die Begegnungen mit den vielen sehr unterschiedlichen Menschen sind einfühlsam erzählt. Sie sind lustig, traurig, tiefsinning, emotional und vielschichtig.
Ein ungewöhnlicher Roman, der mehr ist als nur eine Pilgerreise. Und auch durchaus über das eigenene Leben nachdenken lässt.


Nickname 02.05.2015, 16.00 | (0/0) Kommentare | PL

Gesund und schlank durch Kurzzeitfasten von Daniel Roth

Wie Sie Ihre Ernährung selbst bestimmen und ganz ohne Diät abnehmen


Mit dieser einfachen Aussage lässt sich die erstaunliche Wirkung des hier vorgestellten Ernährungskonzepts bereits treffend zusammenfassen. Denn in Anbetracht des nachgewiesenen gesundheitlichen Nutzens des Kurzzeitfastens wird der eintretende dauerhafte Gewichtsverlust fast schon zum schönen Nebeneffekt.

190 Seiten, Daniel Roth

Link zu Amazon

Ich finde diese These sehr interessant und deckt sich auch mit meinen persönlichen Erfahrungen. Wenn das Durchhalten nicht immer so schwer wäre. Meistens stehen mir die kleinen süßen Versuchungen abends im Weg. Trotzdem eine Variante des Gewichtehaltens, die ohne Verzicht arbeitet. Man kann alles essen, was man möchte und wieviel man möchte.
In diesem Buch wird die Art des Kurzzeitfastens in einer kurzen und verständlichen Art und Weise erläutert
.

Nickname 02.05.2015, 12.00 | (0/0) Kommentare | PL

Irre - Wir behandeln die Falschen von Manfred Lütz

Hilfe, wir behandeln die Falschen!

Dieses Buch ist eine scharfzüngige Gesellschaftsanalyse und zugleich eine heitere Einführung in die Seelenkunde. Was ist Depression, Angststörung, Panik, Schizophrenie, Sucht, Demenz und all das, und was kann man dagegen tun?

Der Bestsellerautor Manfred Lütz, einer der bekanntesten Psychiater und zudem Kabarettist, verspricht: Alle Diagnosen, alle Therapien und das noch unterhaltsam: Irre!

208 Seiten, Goldmann-Verlag


Link zu Amazon




Humorvoller Wegweiser durch sämtliche psychischen Erkrankungen und deren Behandlungsmethoden sowie die Behandlung der Frage, wer oder was eigentlich normal ist. Natürlich ist dies nur ein kleiner, oberflächlicher Umriss auf diesem Gebeit, aber für jeden Laien verständlich und übersichtlich erklärt. Ich denke, in erster Linie wollte Manfred Lütz ein wenig Verständnis für die Erkranktenschaffen und dass nicht jede emotionale und menschliche Reaktion krank, sondern durchaus auch normal ist.







Dies ist das 5. Buch für Daggis Buchchallenge
Kriterium 13: Sachbuch

Nickname 26.02.2015, 09.00 | (0/0) Kommentare | PL

Die Toten, die niemand vermisst von Hjorth & Rosenfeldt

In den Bergen von Jämtland stürzt eine Wanderin ab. Sie überlebt. Jemand anderes hatte dafür weniger Glück: Aus der Erde vor ihr ragen die Knochen einer Hand. Die Polizei vor Ort birgt sechs Leichen, darunter die zweier Kinder. Alle per Kopfschuss getötet. Stockholm wird um Verstärkung gebeten, und Kommissar Höglund reist mit großem Tross in die Provinz. Doch die Ermittlungen stehen unter keinem guten Stern. Den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman plagen private Probleme, Spannungen belasten das ganze Team. Und auch der Fall entpuppt sich als kompliziert. Die Identität der Toten gibt Rätsel auf, niemand vermisst sie. Als Höglund und Bergman endlich auf eine brauchbare Spur stoßen, schaltet sich der schwedische Geheimdienst ein...
Sebastian Bergmans dritter Fall

620 Seiten, Polaris-Verlag




Link zu Amazon


Auch der dritte Teil ist gut und spannend beschrieben, hat mich aber nicht ganz so gefesselt wie die ersten beiden Teile. Sebastian Bergmann verliert bei diesem Fall bei mir Sympathiepunkte, dafür gewinnen die anderen Protagonisten an Format. Endet leider mit einem bösen Cliffhanger, der bei Thriller-Serien doch eher ungewöhnlich ist.




Dieses Buch ist das dritte Buch für Daggis Buch-Challenge 2015
Kriterium 11: Krimi oder Thriller






Nickname 21.02.2015, 00.00 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Bob, der Streuner von James Bowen

Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit ohne feste Bleibe hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen: Er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen -

552 Seiten


Bob, der Streuner: Die Katze, die mein Leben veränderte (Link zu Amazon)





Schlichter Erzählstil, aber sehr sympathische und emotionale Geschichte über einen streunenden Kater und den Straßenmusikanten James, die sich letztendlich gegenseitig das Leben retteten. Und man erfährt nebenbei, wie hart das Leben auf der Straße ist und mit welchen Schwierigkeiten diese Menschen tagtäglich zu kämpfen haben.

Kurzweilige Unterhaltung, die mir besonders gefallen hat, weil Bob so aussieht wie mein Kater Titus.

Nickname 31.12.2014, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Namenlos von Katherine John

Beschreibung:

Er weiß nicht, wer er ist. Doch er weiß, wie man tötet Ein Mann, blutüberströmt, wird nachts an der Autobahn gefunden und in die Klinik gebracht. Das Blut an seiner Kleidung ist nicht seines, doch er kann sich an nichts erinnern. Schnell wird jedoch klar: Er kennt sich sehr gut mit Waffen aus. Ein Terrorist? Als Militärs in der Klinik auftauchen, um den Unbekannten mitzunehmen, kidnappt der Mann seine Psychiaterin und eine gnadenlose Hetzjagd beginnt. Elizabeth weiß, wie gefährlich ihr Entführer ist – doch sie kann nicht verhindern, dass sie bald mehr als Sympathie für ihn empfindet. In ihr wächst das Gefühl, dass sie beide nur Schachfiguren in einer tödlichen Intrige sind … .

368 Seiten

Link zu Amazon


Kurzweiliger spannender Thriller, der zwar keine großen Überraschungen und Wendungen aufzuweisen hat, aber durch die beiden Hauptprotagonisten sehr unterhaltsam ist. Würde ich eher als Romantikthriller bezeichnen.

 

Nickname 27.12.2014, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Elfenkönigin von Bernhard Hennen



Link zu Amazon

Beschreibung:

Nach Jahrhunderten hat Elfenkönigin Emerelle ihren Thron verloren. Unerkannt reist sie durch das Land, an ihrer Seite Ollowain und der wiedergeborene Held Falrach, der ihr in den Drachenkriegen das Leben rettete. Einst liebte Emerelle Falrach, und als sie erkennt, dass ihr Herz Ollowain gehört, ist es fast zu spät.

912 Seiten




In diesem letzten Teil wird die Geschichte der Trollkriege zu Ende erzählt, man erfährt um einiges mehr über Emerelle und ihrer großen Liebe Falrach bzw. Ollowain. An "Die Elfen" kommt das Buch nicht heran, aber es ist ein guter Abschluss und gleichzeitig irgendwie auch eine Vorbereitung auf die nächste große Geschichte Hennens, nämlich den Drachenelfen. Und außerdem liest es sich immer unglaublich gut, wenn Hennen schreibt, auch wenn die Geschichte  mich in diesem Buch nicht immer so zu fesseln vermag wie die Vorgänger oder die Geschichte der Elfenritter.

 

Nickname 05.02.2014, 12.38 | (0/0) Kommentare | PL

Choral des Todes von Jean-Chrstoph Grangé


Link zu Amazon

Beschreibung:

In einer Kirche in Paris geschieht ein grauenhafter Mord. Lionel Kasdan, Polizist im Ruhestand, ist zufällig in der Kirche und hört noch den Schrei, kommt jedoch um Sekunden zu spät. Der Mann auf der Empore liegt bereits tot am Boden. Der Nachhall des Todesschreis und der Anblick des Opfers lassen Kasdan nicht los, und er beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln. Der alte Polizist stößt auf eine Mauer des Schweigens. Als weitere Morde geschehen, kommt er nach und nach einem grauenvollen Geheimnis auf die Spur: Unschuldig wirkende Kinder sind der Schlüssel zu diesem Fall, und sie sind keinesfalls Engel, sondern die Ausgeburt des Bösen. Als Lionel sie befragt, verstummen die Kinder. Er weiß, dass er ihr Geheimnis entschlüsseln muss, will er weitere Morde verhindern - auch wenn sein eigenes Leben dabei in Gefahr gerät ... Jean-Christophe Grangé führt seine Leser auf unvergleichliche Weise in die Abgründe der menschlichen Seele - in eine Welt, in der Grausamkeit und dunkle Gesetze herrschen.

571 Seiten


Auch bei diesem Grangé bekommt man letztendlich das, was man erwartet: Eine spannende Geschichte mit unerwarteten Elementen und schrägen Protagonisten. Zeitweise ein wenig langatmig und das Ende wirkt ein wenig konstruiert, trotzdem - auch durch Grangés Schreibstil - unterhaltsam und spannend.

 


 

Nickname 08.10.2013, 21.57 | (0/0) Kommentare | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Haus





 






Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Daggi:
Harold Fry kenne ich dem Namen nach, aber gel
...mehr
moni:
Das ist eine feine Auswahl, liebe Pat,ich les
...mehr
moni:
Liebe Pat,offensichtlich kein alltäglicher Th
...mehr
Lana:
Hallo liebe Kerki, ich bin gerade bei "Leben
...mehr
Steineflora:
Das sieht gut aus - schöne Motive... aber wie
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Einträge ges.: 2195
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4744

Besucherstatistik