Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: 4 Punkte

Bob, der Streuner von James Bowen

Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit ohne feste Bleibe hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen: Er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen -

552 Seiten


Bob, der Streuner: Die Katze, die mein Leben veränderte (Link zu Amazon)





Schlichter Erzählstil, aber sehr sympathische und emotionale Geschichte über einen streunenden Kater und den Straßenmusikanten James, die sich letztendlich gegenseitig das Leben retteten. Und man erfährt nebenbei, wie hart das Leben auf der Straße ist und mit welchen Schwierigkeiten diese Menschen tagtäglich zu kämpfen haben.

Kurzweilige Unterhaltung, die mir besonders gefallen hat, weil Bob so aussieht wie mein Kater Titus.

Nickname 31.12.2014, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Namenlos von Katherine John

Beschreibung:

Er weiß nicht, wer er ist. Doch er weiß, wie man tötet Ein Mann, blutüberströmt, wird nachts an der Autobahn gefunden und in die Klinik gebracht. Das Blut an seiner Kleidung ist nicht seines, doch er kann sich an nichts erinnern. Schnell wird jedoch klar: Er kennt sich sehr gut mit Waffen aus. Ein Terrorist? Als Militärs in der Klinik auftauchen, um den Unbekannten mitzunehmen, kidnappt der Mann seine Psychiaterin und eine gnadenlose Hetzjagd beginnt. Elizabeth weiß, wie gefährlich ihr Entführer ist – doch sie kann nicht verhindern, dass sie bald mehr als Sympathie für ihn empfindet. In ihr wächst das Gefühl, dass sie beide nur Schachfiguren in einer tödlichen Intrige sind … .

368 Seiten

Link zu Amazon


Kurzweiliger spannender Thriller, der zwar keine großen Überraschungen und Wendungen aufzuweisen hat, aber durch die beiden Hauptprotagonisten sehr unterhaltsam ist. Würde ich eher als Romantikthriller bezeichnen.

 

Nickname 27.12.2014, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Elfenkönigin von Bernhard Hennen



Link zu Amazon

Beschreibung:

Nach Jahrhunderten hat Elfenkönigin Emerelle ihren Thron verloren. Unerkannt reist sie durch das Land, an ihrer Seite Ollowain und der wiedergeborene Held Falrach, der ihr in den Drachenkriegen das Leben rettete. Einst liebte Emerelle Falrach, und als sie erkennt, dass ihr Herz Ollowain gehört, ist es fast zu spät.

912 Seiten




In diesem letzten Teil wird die Geschichte der Trollkriege zu Ende erzählt, man erfährt um einiges mehr über Emerelle und ihrer großen Liebe Falrach bzw. Ollowain. An "Die Elfen" kommt das Buch nicht heran, aber es ist ein guter Abschluss und gleichzeitig irgendwie auch eine Vorbereitung auf die nächste große Geschichte Hennens, nämlich den Drachenelfen. Und außerdem liest es sich immer unglaublich gut, wenn Hennen schreibt, auch wenn die Geschichte  mich in diesem Buch nicht immer so zu fesseln vermag wie die Vorgänger oder die Geschichte der Elfenritter.

 

Nickname 05.02.2014, 12.38 | (0/0) Kommentare | PL

Choral des Todes von Jean-Chrstoph Grangé


Link zu Amazon

Beschreibung:

In einer Kirche in Paris geschieht ein grauenhafter Mord. Lionel Kasdan, Polizist im Ruhestand, ist zufällig in der Kirche und hört noch den Schrei, kommt jedoch um Sekunden zu spät. Der Mann auf der Empore liegt bereits tot am Boden. Der Nachhall des Todesschreis und der Anblick des Opfers lassen Kasdan nicht los, und er beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln. Der alte Polizist stößt auf eine Mauer des Schweigens. Als weitere Morde geschehen, kommt er nach und nach einem grauenvollen Geheimnis auf die Spur: Unschuldig wirkende Kinder sind der Schlüssel zu diesem Fall, und sie sind keinesfalls Engel, sondern die Ausgeburt des Bösen. Als Lionel sie befragt, verstummen die Kinder. Er weiß, dass er ihr Geheimnis entschlüsseln muss, will er weitere Morde verhindern - auch wenn sein eigenes Leben dabei in Gefahr gerät ... Jean-Christophe Grangé führt seine Leser auf unvergleichliche Weise in die Abgründe der menschlichen Seele - in eine Welt, in der Grausamkeit und dunkle Gesetze herrschen.

571 Seiten


Auch bei diesem Grangé bekommt man letztendlich das, was man erwartet: Eine spannende Geschichte mit unerwarteten Elementen und schrägen Protagonisten. Zeitweise ein wenig langatmig und das Ende wirkt ein wenig konstruiert, trotzdem - auch durch Grangés Schreibstil - unterhaltsam und spannend.

 


 

Nickname 08.10.2013, 21.57 | (0/0) Kommentare | PL

Großmama packt aus von Irene Dische


Link zu Amazon

Bekanntlich verstrickt sich jeder, der über sein eigenes Leben schreiben will, in ein Lügenknäuel. Der Kunstgriff, mit dem Irene Dische diesem Dilemma entgeht, ist genial: an ihrer Statt erzählt Großmutter Elisabeth Rother, genannt Mops, und die Enkelin setzt sich lustvoll ihrem süffisanten, gnadenlos vorurteilsbeladenen Blick aus.

gelesen von Hannelore Hoger


Hannelore Hoger füllt die Großmama mit Leben und die immer leicht arogante Art und Weise des Erzählstils kommt wunderbar herüber. Humorvoll mit einem guten Stück Ironie wird die Geschichte einer jüdischen Auswandererfamilie erzählt. Und wirklich gut weg kommt - außer der Großmama selbstverständlich - keiner gut weg.

Zwischendurch wurde es ein wenig langatmig, aber alleine durch Hannelore Hoger verlor sich der Hörgenuss nie.

 


 

Nickname 09.09.2013, 12.25 | (0/0) Kommentare | PL

Gott bewahre von John Niven


Link zu Amazon

Beschreibung:

»Da kommt Gott – tut so, als wärt ihr beschäftigt.«

Kaum hat Gott sich im Himmel eine kleine Auszeit gegönnt und seinem Sohn Jesus Christus die Geschäftsführung überlassen, schon herrscht auf Erden das nackte Chaos. Bürgerkriege, Umweltsünden, Armut, Hassprediger, tödliche Krankheiten, moralischer Verfall und gnadenloser Kommerz, so weit das Auge reicht. Was wurde aus der Menschenliebe und dem einzig wahren Gebot: »SEID LIEB«? Gott denkt nach und findet nur eine Lösung – sein Sohn Jesus muss erneut auf die Erde zurückkehren, um Gutes zu tun. Doch werden die Menschen auf JC hören?

400 Seiten


Wirklich witzige Bücher sind selten. Das ist so eines, was mich zum lachen und schmunzeln brachte und mit keiner Seite langweilig wurde. Nun mag ich generell Bücher, in denen der Mythos Gott und seine Anhänger oder auch andere Religionen ein wenig aufs Korn genommen werden. Streng betrachtet könnte Jesus in der heutigen Zeit genau DAS erleben. Das Buch zeigt auf eine sehr humorvolle Art und Weise, dass wir heute kein bißchen weiser und klüger sind als damals und den gleichen Vorurteilen, Ketzereinen und Dummheiten auf den Leim gehen. Gute Unterhaltung mit zum Teil sehr schrägen Typen.

 


Nickname 18.05.2013, 11.19 | (0/0) Kommentare | PL

Der Todeskünstler von Cody McFadyen


Link zu Amazon

Beschreibung:

Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Türe öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihre kommen ...

556 Seiten


Ein Thriller mit heftigen Szenen (also nichts für schwache Nerven oder sensible Gemüter), auch diesmal wieder spannend erzählt von McFadyen. Allerdings waren ein paar für mich eher uninteressante Szenen dabei, die meiner Meinung nach hätten wegbleiben können. Trotzdem ein kurzweiliges Lesevergnügen.

 


Nickname 18.05.2013, 11.19 | (0/0) Kommentare | PL

Das schwarze Blut von Jean-Christophe Grangé


Link zu Amazon

Beschreibung:

Der Serienmörder Jacques Reverdi sitzt im Gefängnis und wartet auf sein Urteil. Der Pariser Journalist Mark Dupeyrat plant einen Bestseller über diesen Mann und erfindet zu diesem Zweck Elisabeth, die Briefkontakt mit Reverdi aufnimmt. Um die Sache glaubwürdig zu machen, hat Mark das Foto seiner Freundin beigefügt. Der Mörder verliebt sich in die Briefeschreiberin und gibt mehr und mehr von sich preis - Als Mark genug Stoff zusammen hat, bricht er die Korrespondenz ab. Doch dann entkommt Reverdi aus dem Gefängnis... und der Alptraum beginnt...

gelesen von Joachim Kerzel


Ein spannender Thriller, wie man es von Grangé gewöhnt ist mit einem für mich unerwarteten Ende. Die Geschichte fesselte mich nicht ganz so stark wie die anderen Thriller von Grangé und einige Figuren blieben eher blass. Aber trotzdem spannend bis zum Ende.

 

Nickname 06.01.2013, 09.41 | (0/0) Kommentare | PL

Keiko von Jamie Ford (Hörbuch)


Link zu Amazon

Beschreibung:

Jamie Ford erzählt von einer Liebe, die nie ihre Erfüllung fand und doch Jahrzehnte überdauerte.Henry und Keiko, er chinesischer Abstammung, sie japanischer, lernen sich 1942 an einer Schule in Seattle kennen. Nicht nur sind sie dort beide Außenseiter, sie verbindet auch die Begeisterung für Jazzmusik. Schnell reift eine zarte Liebe zwischen ihnen heran. Doch dann wird Keikos Familie nach dem Angriff auf Pearl Harbor in ein Internierungslager für US-Japaner gebracht. Henry und Keiko werden getrennt. Mehr als vierzig Jahre später erlebt Henry, wie das Panama Hotel in Seattles Japantown wiedereröffnet wird. Dort hatten viele Familien vor der Internierung ihre Habseligkeiten in Sicherheit gebracht. Unter den Fundstücken befindet sich auch ein Sonnenschirm aus Bambus, verziert mit orangenen Kois. Henry ist sich sicher, dass er einmal Keiko gehört hat. Erinnerungen an seine große Liebe werden wach - Eine berührende Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht.

gelesen von Bernd Hahn

ca. 491 Minuten


Eine sehr schöne und einfühlsam erzählte Liebesgeschichte zwischen zwei Teenagern in schwierigen Zeiten, die nie wirklich verschwand. Auch hier bedient sich der Autor verschiedener Zeiten, die aus der Sicht von Jamie erzählt wird und die ganze Geschichte spannend macht. Zusätzlich erhält man einige Informationen aus der damaligen Zeit wertfrei und sachlich erzählt.

 

Nickname 16.12.2012, 19.25 | (0/0) Kommentare | PL

Die Blutlinie von Cody McFadyen


Link zu Amazon

Beschreibung:

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...

476 Seiten


Dies ist der 1. Fall von FBI-Agentin Smoky Barrett.

Dieser Thriller beginnt sehr spannend mit interessanten Charakteren. Ich hatte allerdings gegen Mitte des Romans schon einen Verdacht, wer der Täter sein könnte. Etwas unrealistisch fand ich auch, dass eine Person dieses extreme Leid ertragen musste. Weniger wäre da für mich mehr gewesen. Zum Schluss wurde es aber nochmal richtig spannend und spektakulär.


 

Nickname 27.11.2012, 08.35 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Auto




 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

steinegarten:
Da sind aber diesmal Bücherwichtel angesagt .
...mehr
kalle:
Liebe Pat, heute beteilige ich mich mal wiede
...mehr
moni:
Wie niedlich, liebe Pat,der kleine Wichtel ha
...mehr
Agnes:
Ich habe es auch kürzlich gelesen, hat mir gu
...mehr
Elke:
Das ist ja witzig und nett..bei mir auch :)Me
...mehr
2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Einträge ges.: 2251
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4918

Besucherstatistik