Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: 4 Punkte

Wolfsfluch von André Wiesler


                            

Beschreibung lt. Amazon :

Ein uralter Orden, der epochale Veränderungen vorbereitet. Eine dunkle Verschwörung von Werwölfen und Hexen. Ein moderner Inquisitor auf der Suche nach der Wahrheit. Im furiosen Abschluss seiner Mystery-Trilogie lüftet der deutsche Starautor das große Geheimnis - denn das Schicksal des Inquisitors Georg, der im heutigen Deutschland die Fäden zusammenführt, ist auf unheimliche Weise mit dem des mittelalterlichen Hagen verwoben.

3. Teil der Chronik von Hagen von Stein

Heyne-Verlag 460 Seiten


Eine spannende und faszinierende Trilogie, die Chronik des Hagen von Stein, geht nun zuende. Der erste Teil, Hexenmacher, fängt sehr spannend an und wechselt zwischen dem 14./15. Jahrhundert und dem Jahr 2007 hin und her, was einen gewissen Reiz ausübt. Der zweite Teil, Teufelshatz, kommt zwar nicht ganz an dem Spannungsbogen des ersten Teils heran, ist aber trotzdem faszinierend geschrieben und macht nun endgültig neugierig auf das Ende.

Der letzte Teil spielt hauptsächlich in der Gegenwart und ist abwechslungsreich und spannend beschrieben. Es passiert einiges auf den 460 Seiten und alle Akteure kommen auf irgendeiner Art und Weise wieder zusammen. Im Fokus steht der "Hagen von Stein Jäger" und Inquisator Georg von Vitzhum, der alles versucht, um den Bletzer Hagen von Stein endgültig zu vernichten.

 


Insgesamt eine gute Fantasy-Trilogie. Wer Werwölfe, Vampire und Hexen mag, ist hier genau richtig. Für Fantasy-Anfänger könnte es ein wenig kompliziert werden, weil es doch eine Menge unterschiedlicher "Untote" gibt und man da leicht die Orientierung verliert. 

Die Bücher selbst haben alle eine sehr schöne Aufmachung. Der Heyne-Verlag gibt sich mit seinen Fantasy-Büchern immer viel Mühe. Der jeweils eingravierte rote Titel, jeweils eine kurze Zusammenfassung, was bisher geschah, ein Personenglossar sowie gut unterteilte Kapitel mit einer kleinen Geschichtseinführung, was gerade in dieser Zeit auf der Welt passiert erhöhen den Lesegenuss noch.   

Buchwert4.gif

Nickname 28.01.2009, 08.05 | (0/0) Kommentare | PL

Vamire! Vamire! von Markus Heitz

Beschreibung lt.Amazon:
Im Jahr 1731 kommt es nahe Belgrad zu mysteriösen Todesfällen. Die Behören sprechen von Vampirismus. Doch ist dieser historisch verbürgte Fall wirklich der erste? Woher stammt der Vampirmythos? Gibt es Beweise für ihre Existenz oder ist alles erlogen? Wie sehen Vampire aus, und mit welchen Mitteln kann man sich gegen sie zur Wehr setzen? Mit Spannung, Witz und glänzend recherchierten Anekdoten führt Bestsellerautor Markus Heitz durch die Geschichte der Blutsauger und bietet das unverzichtbare Rüstzeug für alle Fans der spitzen Eckzähne. Alles, was man über die unheimlichsten Geschöpfe der Menschheitsgeschichte wissen muss.
Piper-Verlag, 208 Seiten


Für Vampir-Fans ein sehr interessantes Buch, zumal Markus Heitz auf eine sehr humorvollen und lockeren Art und Weise über den Mythos Vampir berichtet. Die diversen Zitate aus alten Schriftstücken sind teilweise ein wenig schwierig zu lesen, da Heitz sie in der alten Schreibweise gedruckt hat, aber auch wieder sehr amüsant, wie damals solche Fälle beschrieben wurden. Man erfährt einiges über Vampire und wundert sich doch, dass eigentlich nur ein ganz kleiner Teil in den Romanen vorkommt, wobei der Roman "Dracula" nicht ganz unschuldig daran ist. Ich habe ein paar mal laut aufgelacht, weil es auch einiges Skuriles und Verrücktes zu Lesen gab.

Wer sich intensiver mit Vampiren beschäftigen möchte, ist dies sicherlich eine gute Einstiegslektüre, weil sie als Sachbuch nicht trocken zu lesen ist dank Markus Heitzs Schreibstil.

Buchwert4.gif

Nickname 21.01.2009, 07.44 | (0/0) Kommentare | PL

Das Kindermädchen von Elisabeth Herrmann

Beschreibung lt. Amazon:
Joachim Vernau ist ganz oben in der Berliner Gesellschaft angekommen. Er steht kurz davor, in die wohlhabende und einflussreiche Familie der von Zernikows einzuheiraten, nicht ahnend, dass ihre Ehrbarkeit nicht viel mehr als Fassade ist. Als eine ukrainische Frau auftaucht und behauptet, die von Zernikows hätten im Zweiten Weltkrieg eine Zwangsarbeiterin beschäftigt, lässt das Familienoberhaupt sie kurzerhand hinaus werfen. Wenig später wird sie tot aus dem Landwehrkanal geborgen. Vernau beginnt unangenehme Fragen zu stellen und kommt nicht nur der Identität der Frau sondern auch dem lukrativen Geschäft mit enteigneter Kunst auf die Spur ...
Goldmann-Verlag, 446 Seiten


Ein solider gut geschriebener Krimi mit historischem Hintergrund und mit einem leicht sozialkritischen Hauch.

Der sympathische und für mich authentische Anwalt mit seiner etwas schusseligen Anwaltskollegin und die auf der "anderen" Seite stehenden karieregeilen und egoistischen Politikerin, ihrem sympathisch wirkenden Vater und der undurchschaubaren Freifrau (die Großmutter) sind sehr gut von der Autorin skizziert worden, so dass die Figuren beim Lesen direkt lebendig werden. Zwischendurch fand ich die Dialoge etwas flach, aber auch realistisch.

Ein gutes Buch, ideal für ein gemütliches Wochenende.


Nickname 17.01.2009, 13.00 | (0/0) Kommentare | PL

Die souveräne Leserin von Alan Bennett

Beschreibung lt. Amazon :
Wer hätte gedacht, dass eine Liebeserklärung an die Queen und die Literatur so gut zusammenpassen? Die Hunde sind schuld. Beim Spaziergang mit der Queen rennen sie los, um den allwöchentlich in einem der Palasthöfe parkenden Bücherbus der Bezirksbibliothek anzukläffen. Ma'am ist zu gut erzogen, um sich nicht bei dem Bibliothekar zu entschuldigen, leiht sich ebenfalls aus Höflichkeit ein Buch aus - und kommt auf den Geschmack.

Die Auswirkungen der majestätischen Leselust sind unvorhersehbar, die Grundfeste des Buckingham Palace werden jedenfalls gehörig durcheinander gewirbelt und für den Leser bleibt kein Auge trocken.


Ein wunderbares Buch über die Queen, Bücher und das Lesen mit dem typischen trockenen englischen Humor. Und es beschreibt sehr schön den Weg einer interessierten Leserin und deren Leseentwicklung, in der man sich als Vielleser sicherlich wiedererkennt. Aber auch wenn nicht: Allein das Vergnügen zu Lesen, wie sich die Queen Zwängen und Verpflichtungen widersetzt bzw. umgeht, nur um ein gutes Buch zu lesen, ist sehr amüsant.

Leider sehr kurzweilig und mit 115 Seiten eindeutig zu wenig.


Nickname 13.01.2009, 11.39 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Der Fall Jane Eyre von Jasper Fforde










                            
Beschreibung lt. Amazon :
Können Sie sich eine Welt vorstellen, in der Literatur so wichtig genommen wird, dass es eine Spezialpolizei gibt, um sie vor Fälschern zu schützen? Als Geheimagentin Thursday Next ihre neue Stelle in Swindon antritt, ahnt sie schon, daß ihr die größte Herausforderung ihrer Karriere bevorsteht: Niemand anderes als der Erzschurke Acheron Hades hat Jane Eyre aus dem berühmten Roman von Charlotte Brontë entführt, um Lösegeld zu erpressen. Eine Katastrophe für England, das mit dem seit 130 Jahren tobenden Krimkrieg schon genug Sorgen hat. Aber Thursday Next ist eine Superagentin: clever und unerschrocken. Und wenn sie wirklich mal in die Klemme gerät, kommt aus dem Nichts ihr von den Chronoguards desertierter, ziemlich anarchistischer Vater, um für ein paar Minuten die Zeit anzuhalten.

Eine verrückte Geschichte, die eher im Bereich Phantastik anzusiedeln ist. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Die Ideen z. B. Haustiere in verschiedenen Versionen (1.1 bis Version 3.4 usw.) oder ein Vater, der permanent in den Zeiten wandelt, fand ich sehr amüsant. Und natürlich ist das Hauptthema die Literatur, einer meiner Lieblingsthemen. Und es gibt einen richtig schönen Bösewicht.

Wer Phantastik mag und Bücher wie "Per Anhalter durch die Galaxis" oder "Das Paradies am Rande der Stadt" wird dieses Buch ebenfalls mögen.



Nickname 27.12.2008, 14.04 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Jesus liebt mich von David Safier

Beschreibung lt. Amazon :
Marie hat das beeindruckende Talent, sich ständig in die falschen Männer zu verlieben. Kurz nachdem auch noch ihre Hochzeit platzt, lernt sie einen Zimmermann kennen. Und der ist so ganz anders als alle Kerle zuvor: einfühlsam, selbstlos, aufmerksam. Dummerweise erklärt er beim ersten Date, er sei Jesus. Zuerst denkt Marie, der Zimmermann hat nicht alle Zähne an der Laubsäge. Doch dann entpuppt er sich als der wahre Messias. Er ist wegen des Jüngsten Gerichts wieder auf die Welt zurückgekehrt. Und Marie fragt sich nun nicht nur, ob die Welt nächsten Dienstag untergehen wird, sondern auch, ob sie sich diesmal nicht in den falschesten aller Männer verliebt hat.


Amüsante und sehr unterhaltsame Geschichte mit dem typischen lockeren und leichten Erzählstil von David Safier. Natürlich ist auch wie bei "Mieses Karma" einiges überzogen, doch da einiges aus der Bibel incl. dem "jüngsten Tag" erwähnt wird, fällt es eigentlich nicht wirklich auf.

Da ich mich von der ersten bis letzten Seite unterhalten gefühlt habe, gibt es von mir


Nickname 24.12.2008, 12.31 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Elfenritter - Das Fjordland von Bernhard Hennen

Beschreibung lt. Amazon :
Mit seinen atemberaubenden Romanen um das geheimnisvolle Volk der Elfen schuf Bernhard Hennen eine Saga, die schon jetzt als Klassiker der Fantasy gilt. Eine Welt voller Zauber und Magie, mit Helden, die in den Herzen der Leser weiterleben. In "Elfenritter" kehrt der Bestsellerautor in die mythische Welt der Elfen zurück und lüftet das große Geheimnis um das Schicksal Albenmarks: Dies ist die Geschichte von Gishild, Königin des Fjordlands und letzte Hoffnung für die freien Völker der Welt. Und es ist die Geschichte Lucs, Ritter im Dienste eines mächtigen Ordens, dem Todfeind der Elfen. Als Kinder unzertrennbar, stehen sie sich nun an der Spitzer zweier Heere gegenüber. Denn der Kampf um die alte Welt hat längst begonnen ...


Auch der dritte Teil der Elfenritter-Trilogie hat wie immer meine Erwartungen erfüllt, obwohl ich mir manchmal etwas mehr Details gewünscht hätte. Besonders am Ende erzählt Hennen wie bei Elfenlicht wieder sehr knapp und oberflächlich. Stand da mal wieder der Verlag im Weg?

Da aber die ganze Elfenritter-Geschichte in einem rasanten Tempo geschrieben wurde (nicht so wie bei Die Elfen), passt es auch irgendwie wieder.

Das Buch endet tatsächlich im gleichen Zeitalter wie Die Elfen, was mich dazu veranlasste, die Passagen nochmal nachzulesen (ab Seite 775, wo Mandred, Nuramon und Farodin wieder zurückkehren). Das fand ich hochspannend, weil ich dadurch die unterschiedlichen Erzähl-Perspektiven von Bernhard Hennen mitbekommen habe. Tragischerweise musste ich den einen oder anderen Heldentod nochmal lesen, aber auch hier hat Hennen jeweils anders erzählt, so dass sich die Geschichte durch die beiden Bücher vervollständigt.

Etwas anderes habe ich ebenfalls in diesem Teil von Elfenritter bemerkt: Bernhard Hennen versteht es, seine Leser vorab schon neugierig auf den 4. Teil Elfenkönigin zu machen. So ganz nebenbei erwähnt er immer wieder diese Zeit des Schattenkrieges und Alathaia und ihre Machenschaften. Das fand ich sehr geschickt und ich freue mich schon sehr darauf.




Nickname 21.12.2008, 14.07 | (0/0) Kommentare | PL

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben von Eckhart von Hirschhausen

Beschreibung lt. Amazon :

Der Bestsellerautor untersucht und kommentiert die neuesten Entdeckungen, Auswüchse und Irrtümer der Medizin. Er fällt mit Glaubersalz vom Glauben ab, rettet die Welt durch neue Schlaftechniken, und lernt Gelassenheit nicht mit Hilfe indischen Ayurvedas, sondern durch das Verkehrsaufkommen in der indischen Hauptstadt. Er verschreibt keine Placebos, sondern liefert handfeste Lebenshilfe in einer Welt, für die wir nie geschaffen wurden. Sein Markenzeichen: intelligenter Witz mit nachhaltigen Botschaften.


Der Herr Doktor hat oft recht - leider. Trotzdem ist es sehr amüsant zu lesen, welchen Irrtümern und Aberglauben wir erlegen sind und welche aberwitzigen und unsinnigen Verhaltensweisen wir an den Tag legen. Da erkennt man sich oder seine Zeitgenossen oft wieder.

Nicht alle Beiträge sind gleich witzig, je nach Thematik lag mir der eine Beitrag mehr als der andere. Die für mich eher schwachen Beiträge gleichen aber die Schenkelklopfer (und davon gibt es einige) wieder aus.

Auf jedenfall lesenswert.

Buchwert4.gif

Nickname 21.11.2008, 09.48 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Mein Leben als Leser von Nick Hornby

Kurzbeschreibung lt. Amazon :

Nick Hornby schreibt nicht nur, er liest auch, und das nicht zu knapp. In diesem Buch erfährt der Leser, welche Bücher Nick Hornby gekauft, gelesen oder in die Ecke geknallt hat – und somit auch ganz viel über Nick Hornby selbst. Ein doppeltes Muss! Warum kauft man sich manche Bücher und fängt sie noch auf dem Heimweg an, während andere im Regal verschimmeln? Und wie ändern sich Lesegewohnheiten, wenn plötzlich ein Baby da ist und Zeit und Ruhe an allen Ecken und Enden fehlen? Wie schafft man es, dennoch zu lesen? Und zwar das Richtige? Nick Hornbys viel beachtete Kolumne über die Bücher, die er liebt, die er hasst, die haargenau auf sein Leben passen und die ihm rein gar nichts sagen, ist in Großbritannien und den USA der ultimative Ratgeber in allen Bücherfragen, und das ist kein Wunder. Denn Hornby animiert zum sofortigen Kauf mancher Bücher, liefert gute Argumente, warum sich manches nicht zu lesen lohnt, macht durch Nacherzählung mancher Klassiker einfach klug und versetzt in die Lage, mit gesundem Halbwissen seine Freunde zu beeindrucken. Doch vor allem erzählt er in diesem herrlich subjektiven und ehrlichen Buch ganz viel über sich selbst: Was ihn ärgert oder begeistert im Leben und im Buch.


Die meisten Bücher kenne ich nicht, von denen Hornby schreibt, trotzdem war es interessant, darüber zu lesen. Hornby beschreibt sehr humorvoll den "Leser" in seiner Art und seiner Leidenschaft zu und mit Büchern, dass man sich unwillkürlich wiedererkennt. Er vermittelt dabei das Gefühl, dass es ganz normal ist, mehr Bücher zu kaufen, als man je lesen kann.

Hoch auf den SUB! Und kauft Bücher! Ihr müsst sie nicht alle lesen!

Zitat: " Aber mit jedem Jahr, das verstreicht, und mit jeder Neuanschaffung aus einer Laune heraus, drücken unsere Bibliotheken mehr und besser aus, wer wir sind, ob wir die Bücher lesen oder nicht."

Buchwert4.gif

Nickname 17.11.2008, 11.01 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Das Erlkönig-Mänover von Robert Löhr

Beschreibung lt. Amazon :

»Goethe, mein Freund, ich bitte dich: Bekämpfe diesen Feind!« Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe hat mit einigem gerechnet, als er an einem Februarmorgen 1805 ins herzogliche Schloss gerufen wird. Hätte er allerdings geahnt, dass Fürst Karl August ihn dazu ausersehen hat, Napoleon zu stürzen, wäre er wohl lieber zu Hause geblieben. Stattdessen befindet er sich wenig später in Begleitung seines Freundes Friedrich Schiller und des reiseerfahrenen Alexander von Humboldt auf dem Weg ins französisch besetzte Mainz, um den wahren König von Frankreich zu befreien. Doch der Auftrag ist weitaus vertrackter als erwartet. Nacheinander kommen ihm die Bonapartis­ten, die Royalisten und die Romantiker in die Quere, und die Reise wird zur tödlichen Jagd quer durch Deutschland bis tief in den Schoß des Kyffhäusers.

368 Seiten


Sehr amüsante aber auch gefährliche Reise der Dichter und Denker durch Deutschland, um einen König zu retten. Die Dialoge zwischen den einzelnen Reisegefährten, besonders zwischen Goethe und Schiller oder Goethe und Kleist, sind lustig, zynisch und genial. Und immer wieder tauchen Zitate aus den Werken der beschriebenen Dichter auf.

Die Geschichte selbst nimmt zwischendurch immer wieder einige Wendungen und wird nicht langweilig. Zum Schluss wird es zwar ein wenig konstruiert, doch dies hat meinem Lesegenuss keinen Abbruch getan. Besonders wer gute Dialoge schätzt, wird auf seine Kosten kommen.

Insgesamt 368 Seiten gute Unterhaltung.

Buchwert4.gif

Nickname 04.11.2008, 13.30 | (0/0) Kommentare | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Flugzeug





 






Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Steinegarten:
Sehr schön ... sogar Drachen sind dem Buch ve
...mehr
Elke :
Wie niedlich liebe Pat.Da muss ich mal schaun
...mehr
Agnes:
Der guckt wirklich süß.Ich habe für heute auc
...mehr
twinsie:
was für ein liebevoller Drachenblick 😉
...mehr
Anne Seltmann:
Oh wie niedlich! Tolle Idee!Ich habe heute ei
...mehr
2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Einträge ges.: 2228
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4832

Besucherstatistik