Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: 4 Punkte

Knigge, Kleider und Karriere


Kurzbeschreibung lt. Amazon : Souveräne und sympathische Umgangsformen werden zunehmend wichtiger, denn Repräsentation und Kommunikation mit Kunden, Geschäftspartnern, Kollegen und Vorgesetzten spielen im Geschäftsleben eine immer größere Rolle. Unterhaltsam, präzise und gespickt mit charmanten Anekdoten gibt die versierte Autorin Tipps zu Dresscode, Rangordnung, Tischsitten, dem Umgang mit ausländischen Gästen und vielem mehr.
 

Sehr gute Zusammenfassung der wichtigsten Regeln im Berufsleben als auch im privaten Bereich. Der gute Umgang mit Kollegen und Kunden steht allerdings im Vordergrund (wie der Titel bereits aussagt). Gut fand ich, dass auch speziell auf die Frau eingegangen wurde. Es fehlen zwar einige Knigge-Regeln, aber um einen Überblick über die wichtigsten Verhaltensnormen zu erhalten, ist dieses Buch durchaus empfehlenswert.



Nickname 19.07.2007, 15.02 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Die Katze, die....



Kurzbeschreibung: Der ehemalige Starjournalist Jim Qwilleran verschlägt es nach längerer Abstinenz zur Zeitung Daily Fluxian als Reporter. Dort löst er "indirekt" mit Hilfe des Siamkater Koko seinen ersten Fall im Kunstmilieu.


220 Seiten


Im ersten Fall des Reporters Qwilleran, der sich partout nicht von seinem W im Namen trennen möchte, lernt man ihn und sein neues Umfeld, das Daily Fluxian näher kennen. Auch Koko taucht - zu diesem Zeitpunkt noch bei einem anderen Besitzer - auf und verblüfft bereits durch sein Können. Übrigends werden keine Dinge beschrieben, die nicht auch real eine Katze bewerkstelligen könnte - das rückwärts Lesen mal ausgenommen.

Ein schöner und auch spannender Einstieg in diese Krimireihe. Mal sollte dieses Buch auf jeden Fall zuerst lesen, weil dadurch auch erklärt wird, wie Qwill an Koko, der schlauen Siamkatze, kommt.






Kurzbeschreibung: Jim Qwilleran, der schnauzbärtige Zeitungsmann, ist nicht gerade begeistert von seiner neuen Aufgabe beim Daily Fluxion, denn ausgerechnet er soll eine Sonderausgabe über Innenarchitektur herausgeben! Kaum ist das erste Exemplar von ‚Elegante Domizile’ erschienen, gibt es schon den ersten Toten. Qwill und Koko schalten ihre Barthaare auf Sendung....

220 Seiten


Im zweiten Fall hat sich Koko schon bei Qwill eingenistet und hilft auch hier wieder tatkräftig mit, den Fall zu lösen. Die Autorin beschreibt zwischendurch die Katze auch sehr tierisch, wie nun mal eine Katze so ist mit all ihren Eigenheiten und auch ihrem starken Willen. Wer Katzen kennt oder selbst welche hat weiß, dass hier nichts unrealistisches beschrieben wird (leider *seufz*). Trotzdem nimmt das Katzenthema nicht Überhand, der eigentliche FALL ist das Hauptthema. 






Kurzbeschreibung: Den Journalisten Qwilleran verschlägt es in das Städtchen Junktown, ein Paradies für Antiquitätenhändler und Sammler. Als ein Antiquitätenhändler bei einem Unfall ums Leben kommt, wittert der Journalist einen Mord. Mit seinen beiden Siamkatzen Koko und Yam Yam begiebt er sich auf Recherche.



240 Seiten


Eigentlich soll Qwill was ganz anderes schreiben, was er auch tut, doch so nebenbei kurz vor Weihnachten deckt er noch ein paar Morde auf. Auch in diesem Band gefällt mir die Dosierung zwischen Spannung, Unterhaltung, Humor, Recherche und Katze Koko und mittlerweile YumYum, seine weibliche Begleitung, immer besser. Es werden mit Sicherheit nicht die letzen Qwilleran - Koko Fälle sein, die ich gelesen habe. Aber für gehörigen Nachschub hat die Autoren bereits gesorgt.




Insgesamt eine sehr schöne unterhaltsame und lebendig geschriebene Krimireihe.

 <hier> findet man auf Literaturschock die bisher erschienenen Fälle des Reporters Qwilleran.

Nickname 03.07.2007, 21.28 | (0/0) Kommentare | PL

Das gute Leben von Heiko Ernst


Kurzbeschreibung lt. Amazon : Glück - wer sehnt sich nicht danach? Gerade in schwierigen Zeiten, wenn persönliche oder auch politische und wirtschaftliche Krisen einem das Leben schwer machen, sucht man eifrig nach dem eigenen wohlergehen. Heiko Ernst erläutert die Gefahren oberflächlicher Glücksrezepte und weist einen neuen, ehrlichen Weg zu langfristiger innerer Zufriedenheit und Ausgeglichenheit

Kein Buch mit pauschalen "HAVE TO DO"-Listen, sondern eher ein Buch, was die Facetten der Seele und die Kraft unserer Gedanken beschreibt und wie diese unser Leben beeinflussen bzw. wie wir selbst Einfluss darauf haben. Letztendlich schreibt Heiko Ernst nichts Neues, denn das Wissen haben wir alle bereits. Nur das bewusste Umsetzen dieses Wissen scheint nicht immer zu funktionieren.Für mich war das Buch sehr spannend zu lesen, teilweise hatte ich mit dem einen oder anderen Fremdwort zu kämpfen, aber dafür gibt es Nachschlagewerke. Ein Gesamtüberblick, dass meiner Meinung nach viele andere Buchinhalte verinnerlicht.


Nickname 30.06.2007, 14.22 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Das Silmarillion von Tolkien


Kurzbeschreibung lt. Amazon : In diesem Buch, das die Götter- und Heldensagen von Mittelerde enthält, beschreibt Tolkien von den Ereignissen des Ersten Zeitalters - jener fernen Epoche von Mittelerde, auf welche die Helden des "Herrn der Ringe" immer wieder in Ehrfurcht zurückblicken. Es ist die Zeit der Elben, der Langlebigen, deren Liebe zu den Dingen so weit ins einzelne geht, daß sie allem Namen geben und die Menschen kommen alle erst aus den Wildnissen des Ostens hervor.


Wer eine typische Fantasy-Geschichte erwartet, wird wohl enttäuscht sein. In diesem Buch wird eher sachlich über die Zeit vor dem Ringkrieg berichtet, allerdings so faszinierend und spannend, dass ich mir wünschen würde, dass alle Geschichtsbücher so geschrieben werden würden .


Anfangs machten mir die vielen unterschiedlichen Namen für die Elben und die Ortschaften sehr zu schaffen. Da ein und die gleiche Person mehrere Namen hat, kommt man da leicht durcheinander. Am Ende des Buches ist allerdings ein Namensregister, wo man sich schnell orientieren kann. Außerdem sind einige Karten und Stammbäume dort aufgezeichnet, die ein wenig Licht in diese Verwirrung bringen. >Wenn man sich aber dann an die Namen und Orte erst einmal gewöhnt hat, liest es sich sehr gut und man ist gefesselt von dieser unglaublich komplexen Welt des Herrn Tolkien.


Für "Herr der Ringe"-Fans ein MUST-BE, finde ich.


Nickname 05.06.2007, 08.14 | (0/0) Kommentare | PL

Die Frau mit den Regenhänden von Wolfram Fleischhauer


Kurzbeschreibung lt. Amazon : Paris im Frühjahr 1867: Aus den dunklen Gewässern der Seine wird die Leiche eines Kindes geborgen. Für die Polizei steht fest: Die Mutter des Babys ist schuldig und muss zum Tode verurteilt werden. Aber warum verschwinden plötzlich Zeugen und Beweismaterial? Warum interessieren sich auf einmal die höchsten Regierungskreise für den Vorfall? 100 Jahre später beginnt eine junge Frau über die Hintergründe zu recherchieren. "Spannende Fiktion mit detaillierten Fakten vermischt." (Focus)


 

Dieses Buch las ich auf Empfehlung und weil fast jeder absolut begeistert von der Geschichte und dem Schreibstil Fleischauers war. Nach den ersten 200 Seiten konnte ich den ganzen Hype um dieses Buch nicht wirklich verstehen. Sicherlich war es ganz nett zu lesen, auch der Wechsel zwischen den Ereignissen um 1867 und 1992 war ganz interessant, auch sehr informativ die geschichtlichen Eckdaten um Napoleon, aber als das Superbuch empfand ich es nicht. Bis ich ungefähr auf den letzten 150 Seiten angekommen war und die Geschichte endlich an Drive gewann. Das Ende und das Schicksal der jungen Frau ist meiner Meinung nach das eigentliche Highlight dieses Buches und macht nachdenklich, bestürzt und fassungslos.

Trotzdem muss ich diesem Buch einen Punkt abziehen, weil mich für fünf Punkte auch die ersten Seiten eines Buches faszinieren sollten. Bei anderen hat das funktioniert, bei mir leider nicht.



Nickname 20.05.2007, 11.32 | (0/0) Kommentare | PL

Voll im Bilde von Terry Pratchett




Kurzbeschreibung lt Amazon : Die Magie von Holy Wood zieht alle an: Trolle, Zwerge, Zimmermänner, Zügelhalter, Wunderhunde und ehemalige Würstchenverkäufer. Und dann sind da noch Victor Tugelbend, der abgebrochene Zaubereistudent, und --wow! -- Ginger, die Schönheit vom Lande. Bevor sie die Scheibenwelt retten, sehen sie noch kurz in Hargas Rippenstube vorbei.


Dieser Scheibenwelt-Roman nimmt Hollywood und seine Stars und Sternchen mächtig auf die Schippe. Erwähnte Filme und Schauspieler erinnern nicht zufällig an große Filme und Stars und an deren Entstehung. Die Beschreibung ist typisch Pratchett. Allerdings wird das Buch zwischenzeitlich etwas langatmig und der Humor flacht etwas ab. Trotzdem, wer die Pratchett-Bücher mag, kommt durchaus auf seine Kosten.



Nickname 18.04.2007, 15.38 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Seidenstadt-Morde von Ulrike Renk


Kurzbeschreibung lt. Amazon :
Ein Student springt von der Rheinbrücke. Eine junge Frau bringt sich um. Eine Selbstmord-Serie in Krefeld? Hauptkommissar Jürgen Fischer vom KK11 hat Zweifel. Doch weder der Polizeichef noch die neue Staatsanwältin lassen sich von Fischers Verdacht überzeugen. Auch als sich heraus stellt, dass das Kind der Toten verschwunden ist, glaubt außer Kommissar Fischer noch niemand an ein Verbrechen. Dann häufen sich merkwürdige Vorkommnisse in einem Schwimmverein, den Fischer für den Dreh- und Angelpunkt hält. Schließlich gelingt es Kommissar Fischer den Fall, der zuerst keiner zu sein scheint, aufzuklären. Authorbio: Die Autorin Ulrike Renk legt den zweiten Fall um Hauptkommissar Jürgen Fischer und das KK11 in Krefeld vor. Der erste Band "Seidenstadt Leichen" erschien vor einem Jahr.




Spannender Krimi mit kurzen flüssigen Sätzen ohne langatmige Beschreibungen und mit einem nicht vorhersehbarem Ende. Die Protagonisten zeichen sich durch realitätsnahe Probleme und Problemchen aus, die mir anfänglich etwas zu viel erschienen, doch im nachhinein einen Sinn ergaben.
Es ist besser, den ersten Roman der Autorin zu lesen: Seidenstadt-Leichen Die Figur des Kommissars Fischer u. a. sind dann schon bekannt und haben ein Gesicht und eine Geschichte. Ich werde diesen Roman sicherlich nachholen. Und laut Aussagen der Autorin erscheint Ende des Jahres ein dritter Krimi.
Für mich als Krefelderin ist diese Krimiserie besonders interessant, weil ich die Orte, Gebäude, Gaststätten etc. kenne und mich örtlich direkt zurechtfinde. Für jeden anderen wird es ein normaler Krimi sein.


Nickname 07.04.2007, 16.37 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Todsünde von Tess Gerritsen


Kurzbeschreibung lt. Amazon :

Weihnachten naht, und in Boston herrscht klirrende Kälte. In einem Kloster nahe der Stadt ist die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen worden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod entbunden haben muss – doch von dem Kind fehlt jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura Isles vermuten eine Verbindung der beiden Fälle. Und die Entdeckung eines grausamen Geheimnisses gibt Jane und Maura auf schreckliche Weise Recht …



Dies ist der erste Roman, den ich von dieser Schriftstellerin gelesen habe und er hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist "leicht" und flüssig, die Geschichte spannend und mit einem "fast" unerwarteten Ende. Besonders die Geschichte der beiden Frauen, Detektive Jane Rizzoli und Pathologin Maura Isles, haben mir sehr gut gefallen. Es wird für mich nicht der letzte Roman dieser Schriftstellerin sein.


Nickname 01.04.2007, 21.01 | (5/1) Kommentare (RSS) | PL

Ritus und Sanctum von Markus Heitz


Kurzbeschreibung lt. Amazon :

Frankreich im Jahre 1764: Eine Bestie versetzt die Menschen des Gévaudan in Angst und Schrecken. Männer, Frauen, Kinder werden gehetzt - und getötet. Der König setzt öffentlich ein hohes Preisgeld auf den Kopf des Monsters aus. Der Vatikan hingegen entsendet Geheimermittler, die undurchsichtige Ziele verfolgen. Auch der Jäger Jean Chastel beteiligt sich an der Jagd auf die Bestie. Immer wieder kreuzen sich dabei seine Wege mit denen der ebenso energischen wie geheimnisvollen Äbtissin Gregoria. Beide können nicht ahnen, dass sie kaum mehr sind als Figuren in einem erschreckenden Spiel, das auch über 200 Jahre später noch nicht beendet sein wird ...


Spannende Geschichte, die abwechselnd im 18. und 21. Jahrhundert spielt. Stück für Stück kommt man der Bestie auf der Spur und erlebt die eine oder andere Überraschung. Spannend geschrieben, man sollte allerdings den Folgeroman direkt im Anschluss lesen.



Kurzbeschreibung lt. Amazon :

"Gott braucht einen Dämon, um den Teufel aufzuspüren." Rom, Ewige Stadt, Hort uralter Geheimnisse. Hierhin führen im Jahre 2004 die Spuren einer Verschwörung, in deren Mittelpunkt Eric von Kastell steht, der Werwolfjäger. Immer wieder trifft er auf das Vermächtnis einer Frau, die im 18. Jahrhundert um ihr Leben kämpfte: Gregoria, die Äbtissin eines entweihten Klosters. Eric und Gregoria sind untrennbar verbunden durch die heiligste Substanz, die sich auf Erden findet: Das Sanctum kann Wunder wirken - oder den Tod bringen ... Was in RITUS begann, wird in SANCTUM enden - die Fortsetzung des Bestsellers!

 

spannende Fortsetzung, die ebenfalls parallel in beiden Jahrhunderten spielt, mit vielen überraschenden Wendungen. Von Tempo der Handlungen legt dieses Buch noch einen Schritt zu, es kommt beim Lesen keine Langeweile auf.



Nickname 21.03.2007, 10.15 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Der Duft des Kaffees von Gerhard J. Rekel


Kurzbeschreibung lt. Amazon : Der schlanke, schwarze Kaffee-Krimi. Für Leute mit starken Nerven und gutem Geschmack

äthiopische Hochlandsorte oder columbianische Schlechtwetterernte? Blitzschnell erkennt Hans Brionis Zunge, welche Bohne er vor sich hat. Seit einer schmerzlichen Trennung hat der Besitzer einer kleinen Kaffeerösterei nur noch Sinn für den »Wein des Orients«. Doch kurz vor Weihnachten verändert ein Anschlag Brionis Leben. Die Ursache sind vergiftete Bohnen. Ist es eine Erpressung oder die Tat eines Wahnsinnigen? Auf der Suche nach den Drahtziehern taucht eine unerfahrene Reporterin in Brionis Welt ein und entdeckt dabei die Magie eines Tranks, der immer wieder überrascht.

Die Jagd nach den Tätern führt das ungleiche Paar quer durch Mitteleuropa, von Berlin nach Wien, in die Stadt der Kaffeehäuser.

Die Darsteller in diesem Buch sind nicht heldenhaft, sondern haben Fehler und Macken wie jeder andere Mensch auch. Das macht die Figuren sympathisch. Das Buch ist spannend und ohne große Ausschmückungen beschrieben. Einzig allein die Informationen über Kaffee und deren Zubereitung sind etwas ausführlicher, was mich dazu veranlasst hat, mir öfter und bewusster einen Espresso oder Latte Macchiato zuzubereiten. Es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen und war an keiner Stelle langweilig. Beim Ende fehlte mir die eine oder andere Erklärung (deshalb "nur" 4 von 5 Buchpunkten).

Nickname 04.03.2007, 14.03 | (0/0) Kommentare | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Ja, so ist es wohl mitunter.Ich möchte Dir he
...mehr
moni:
Liebe Pat,nicht nur ein toller, sehr weiser S
...mehr
Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4531

Besucherstatistik