Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: 2 Punkte

Und da kam Frau Kugelmann von Minka Pradelski

Beschreibung lt. Amazon :

Zippi Silberberg erhält die Nachricht, dass ihr ihre kürzlich verstorbene Tante Halina ein altes Fischbesteck vererbt hat. Sie reist von Deutschland nach Tel Aviv, um ihr Erbe selbst in Empfang zu nehmen. Kaum angekommen, bekommt sie Besuch von einer freundlichen, älteren, vor allem dicklichen Dame namens Bella Kugelmann, die vorgibt, Halina gekannt zu haben. Frau Kugelmann beginnt zu erzählen: von ihrer Jugend und dem unbeschwerten Leben vor dem Krieg. Allmählich wird Zippi bewusst, dass es sich um ihre eigene Familiengeschichte handelt.

254 Seiten


Elke Heidenreich in Lesen!, 06. September 2005
"Das ist wunderschön – können wir Ihnen sehr empfehlen!"


Wieder mal bin ich auf eine Empfehlung von Frau Heidenreich hereingefallen. Das Thema hörte sich sehr interessant an und hat auch durchaus Potenzial. Die Umsetzung allerdings fand ich nicht sehr gelungen. 75 % des Buches haben mich gelangweilt, die meisten Geschichten der Frau Kugelmann fand ich nicht fesselnd, eher langweilig und nichtssagend. Die Hauptprotagonistin Zippi Silberberg allerdings war die Krönung: Unsympathisch, mehr als dämlich und total unlogische Reaktionen. Sie glaubt, mit dem geerbten Fischbesteck einen Mann finden zu können (wie blöd ist das denn?) und ist so süchtig nach Tiefkühlkost, dass sie im Hotel den hiesigen Gefrierschrank geplündert und vom Personal zwischen dem gefrorenen Gemüse gefunden wurde. Sollte das etwa lustig sein? Sorry, aber damit konnte ich überhaupt nichts anfangen.

Von mir gibt es keine Empfehlung, höchstens zwei gutgemeinte Pünktchen für das Thema und für 25 % der Geschichten, die einigermaßen nett waren.

Buchwert2.gif

Nickname 30.03.2009, 11.05 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Klassentreffen von Simone van der Vlugt

Beschreibung lt. Amazon :
Seit neun Jahren hat Sabine nicht mehr an Isabel gedacht. Erst die Einladung zum Klassentreffen beschwört unheilvolle Erinnerungen an die einst beste Freundin wieder herauf, die damals spurlos verschwand. Ausgerechnet das, was an jenem Tag geschah, scheint Sabine vergessen zu haben ... Als Sabine die Einladung zum Klassentreffen erhält, wird ihr Leben zum Albtraum. Plötzlich stürmen Erinnerungen auf sie ein an eine Zeit vor neun Jahren, die sie längst überwunden zu haben glaubte. Sabine ist vierzehn Jahre alt, als sie zum ersten Mal tief verletzt wird. Ihre beste Freundin Isabel beachtet sie nicht mehr, schlimmer noch, zusammen mit ihren Klassenkameraden quält sie Sabine, die sich immer mehr in die Einsamkeit zurückzieht. Eines Tages verschwindet Isabel - spurlos. Jede Suche endet vergeblich, auch ihre Leiche wird nie gefunden. Aber ist Isabel tatsächlich ermordet worden, wie alle in Den Helder glauben? Was ist damals geschehen? Und warum scheint Sabine die Erinnerung an genau jenen Tag verdrängt zu haben?


Vielleicht ist dieser Thriller etwas für Leseanfänger mit Leseschwäche und extrem schwachen Nerven. Für mich war es 250 Seiten pure Langeweile. Die letzten 180 Seiten gingen dann so, doch wirklich Überraschendes kam nicht. Besonders die Protagonistin ging mir sehr auf die Nerven mit ihrer Art und Weise, da war die ICH-Perspektive für mich streckenweise eine Qual. Sprachlich eher vergleichbar mit Kinderbüchern. Liegt vielleicht auch daran, dass die Autorin eigentlich Jugendbücher schreibt. Muss man nicht lesen.

(eigentlich eher 1,5, aber dafür habe ich gar kein Buchclip vorgesehen mit der Hoffnung, dass ich von 1 oder 2 Punkten Büchern eher verschont bleibe...leider nicht)

Nickname 19.10.2008, 17.05 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Vergiss mein nicht von Karin Slaughter

Beschreibung lt. Amazon :

Es ist ein heißer Sommerabend in Heartsdale, Georgia. Auf dem Parkplatz der Rollschuhbahn droht die dreizehnjährige Jenny den drei jahre älteren Herzensbrecher Mark zu erschießen. Behutsam versucht Polizeichef Tolliver die Situation zu entschärfen. Zunächst sieht es nach einem Liebesdrama unter Teenagern aus, doch dann kommt es zum Showdown: Tolliver muss Jennys Leben opfern, um Marks Hinrichtung zu vermeiden. Er ist entsetzt und fassungslos. Als die Pathologin Sara Linton die Leiche des Mädchens obduziert, macht sie eine Entdeckung, die schockierender ist als alles, was sie bisher gesehen hat. Tolliver und Sara beginnen zu ermitteln und finden eine Spur, die ihnen das Blut in den Adern stocken läßt.


Einer meiner bisher schlechtesten Thriller. Mit den Protagonisten wurde ich überhaupt nicht warm und waren meiner Ansicht nach sehr farblos dargestellt. Die Themen fand ich extrem überladen, von Kinderschändung, Inzest, Eheproblemen, anderen psychischen Problemen.... nichts wurde ausgelassen, dafür alles nur oberflächlich angerissen. Der Verlauf der Geschichte war dadurch auch sehr ermüdend und lange Strecken langweilig. Besonders schlimm fand ich die Sprache der Autorin, die nichtssagend und platt dahinplätscherte. 2 Punkte noch dafür, dass der Ansatz und die Grundidee gut sind. Leider hat die Autorin das Potenzial nicht ausgeschöpft.

Buchwert2.gif

Nickname 19.09.2008, 09.15 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Rudernde Hunde von Heidenreich und Schroeder


Inhalt lt Amazon : Rudernde Hunde und ein tanzender Hund, der Oblomow heißt; ein Beo, der die Beatles liebt, ein körnergefüttertes Huhn für fünf Mark; eine Hotelkatze und ein Igel, der sich ein Ei wünscht; nicht zu vergessen die verliebten Herren Löhlein und Hürzeler jedem Leser dieser wundersamen Geschichten werden die Tiere und Menschen dieses Buches unvergeßlich bleiben. Elke Heidenreich und Bernd Schroeder haben einen gemeinsamen Ton gefunden für ihre erfundenen und erlebten Geschichten, eine Melodie, die alle komischen und traurigen Episoden zu einem Lesebuch verbindet, das für alle gedacht ist, denen das Leben rätselhaft geblieben ist.
Ich fand die Geschichten zum größtenteil langweilig. Höchstens eine Handvoll der Geschichten fand ich recht unterhaltsam. Zu wenig für ein ganzes Buch, finde ich.


Nickname 17.04.2008, 09.05 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Dem Lied des Lebens gelauscht von Khalil Gibran

Kurzbeschreibung: Auswahl einiger seiner Werke u. a. aus "Die Stürme", "Eine Träne und ein Lächeln", "Der Narr", "Jesus Menschenson". Khalil Gibran ist der Dichter des Glaubens, der Liebe und der Hoffnung und der Verfasser des "Propheten".

118 Seiten
 


>So gut ich den "Propheten" von Khalil Gibran fand, so gelangweilt hat mich dieses Buch. Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht gläubig bin und zu diesem Buch hauptsächlich diejenigen Zugang finden, die an Gott glauben. Für mich persönlich war es nur eine Qual. Wenn es nicht zwei Geschichten darin gegeben hätte, die für mich ganz interessant waren und aus denen ich etwas ziehen konnte, hätte dieses Buch nur einen Punkt erhalten.


Nickname 22.05.2007, 16.30 | (0/0) Kommentare | PL

Der törichte Engel von Christopher Moore

Ich habe gestern das obige Buch zuende gelesen und war nach "Die Bibel nach Biff" (Info klick hier) etwas enttäuscht. Moore kommt meiner Meinung nach an dieses Buch nicht heran. "Der törichte Engel" war mir zeitweise zu suspekt und verworren. Aber wie so oft können Nachfolgeromane nicht anschließen, oder aber die Erwartungen des Lesers sind höher, weil man bereits eine gewisse Qualität erwartet.

Zum Inhalt:

Der kleine Josh mus mit ansehen, wie Lena Marquez ihren Exmann Dale erschlägt. Da dieser ein Weihnachtskostüm trägt, denkt Josh, der Weihnachtsmann ist erschlagen worden und Weihnachten - sowie die Geschenke fallen aus. Er betet nun, dass der Weihnachtsmann wieder lebt. Nun erscheint der recht kleingeistige Erzengel Raziel auf dem Plan, der schon in "Die Bibel nach Biff" sein Unwesen trieb, auf dem Plan und versucht, den Wunsch des Jungen zu erfüllen. Dummerweise erweckt der Engel nicht nur Dale wieder zum Leben, sondern auch alle anderen Toten vom Friedhof in Pine Cove, die als Zombies ihr Unwesen treiben.

Buchwert2.gif

Nickname 19.12.2005, 11.23 | (0/0) Kommentare | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Ja, so ist es wohl mitunter.Ich möchte Dir he
...mehr
moni:
Liebe Pat,nicht nur ein toller, sehr weiser S
...mehr
Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4531

Besucherstatistik