Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: 3-4 Punkte

Bis ich dich wiedersehe von Marc Levy

Beschreibung lt. Amazon:

Jonathan ist Kunstexperte aus Boston und Spezialist für die Gemälde eines geheimnisumwitterten russischen Malers. Clara ist Galeristin und lebt in London, und sie ist damit beauftragt, die Bilder ebenjenes Malers zu versteigern. Ihre Leidenschaft für die Kunst führt sie zusammen - doch sehen sie sich wirklich zum ersten Mal? Denn als sie sich begegnen, sind sie sofort davon überzeugt, dass sie sich bereits kennen - wenn nicht aus diesem Leben, dann aus einem früheren ... Keiner versteht es so, die Herzen der Leserinnen zu erobern, wie Marc Levy!


Kurzweilige nette Unterhaltung ohne großen Höhen oder Tiefen. Ideal für einen langweiligen Sonntag.

Buchwert35.gif

Nickname 28.02.2010, 10.00 | (0/0) Kommentare | PL

Hexennacht von Michael Siefener

Beschreibung lt. Amazon:

Arved Winter wurde vor kurzem seines Amtes als Pfarrer in einer Trierer Gemeinde enthoben, weil er von der Kanzel herab verkündete, er glaube nicht mehr an Gott. In tiefer Enttäuschung und starken Zweifeln an Gott und der Welt, vor allem aber an seinen Stellvertretern auf Erden, macht er einen Ausflug in die Eifel.
Er bemerkt seltsame Aktivitäten, huschende Gestalten, und je später es wird, desto merkwürdiger und unheimlicher wird das Geschehen in den kleinen Dörfern, durch die er fährt. Erst spät begreift er, dass es sich um Vorbereitungen für die nahende Walpurgisnacht handelt.
Das Wetter wird schlechter, und noch in Gewitter und Dunkelheit fährt Winter ziellos umher.
Da entdeckt er in einem Waldstück eine Frau, die wild gestikulierend seinen Wagen anhält. Sie ist völlig hysterisch und bittet Winter um Hilfe. Ihr Mann, so berichtet sie, liege mitten im Wald im Sterben.


Eine Geschichte aus der Eifel der etwas anderen Art und eher in den Bereich Phantastik anzusiedeln ist. Die Geschichte ist spannend aufgezogen, der Pfarrer Arved Winter kommt sehr sympathisch rüber. Das Ende ist mir persönlich ein wenig dick aufgetragen, aber durchaus spannend.

Wer die Eifel kennt, wird sich an den teilweise ausführlichen Beschreibungen des Autors erfreuen, für andere könnte das zwischendurch etwas langweilig werden.

Insgesamt mal ein etwas anderer durchaus spannender Eifelroman.

Buchwert35.gif

Nickname 14.01.2010, 11.58 | (0/0) Kommentare | PL

Eine amerikanische Familie von Mathew Sharpe

Bernard Schwartz hat seine Frau, seine Karriere und obendrein sein Bewußtsein verloren. Aus dem Koma erwachend, erwarten ihn sein Sohn Chris, der ewige Klugscheißer, und seine Tochter Cathy, die gerade von der Jüdin zur Katholikin mutiert. Beide haben Ärger: Wenn man mit 16 bereits alle Drogen konsumiert hat, wenn Selbstmordpläne Heiterkeit auslösen, wenn die Mutter mit dem Gärtner schläft, ist man etwas haltlos. Trotz aller Turbulenzen nehmen Chris und Cathy die Dinge in die Hand.


Aufbau-Verlag, 336 Seiten


Ganz schön schräge Familiengeschichte, die etwas an "American Beauty" erinnert. Besonders der freche, zynische und vorlaute pubertierende Chris verschlägt einem des öfteren die Sprache mit seiner Direktheit und Ausdrucksweise. Man weiß nicht genau, ob der Humor oder die Tragik in diesem Buch überwiegt, vermutlich beides.

Diese Familiengeschichte war locker zu lesen, die Figuren gut skizziert. Insgesamt eine gute unterhaltsame Geschichte.

Buchwert35.gif

Nickname 03.08.2009, 08.17 | (0/0) Kommentare | PL

Der Schrei des Hahns von Minette Walters

Beschreibung lt. Amazon :
Abgründiger Psychothriller nach einem historischen Kriminalfall 1925 geht ein spektakulärer Mord durch die britische Presse, der als "Hühnerfarm-Mord" die Gemüter erregt: Eines Tages entdeckt Scotland Yard die Leiche von Elsie Cameron auf dem Gelände der Hühnerfarm ihres Verlobten Norman Thorntons. Zwar hatten Elsie und Cameron kurz zuvor ein böses Zerwürfnis, doch Norman beteuert seine Unschuld. Zudem häufen sich die Stimmen, die von Elsies schwerer Persönlichkeitsstörung berichten. Dennoch spricht das Gericht ein Todesurteil aus.
128 Seiten Goldmann-Verlag



Minette Walters verarbeitet hier einen authentischen Fall, was dem Krimi eine gewisse Faszination gibt. Mit 128 Seiten ist es auch eher eine Kurzgeschichte, die ganz nett zu lesen ist.

Kurzweilige Unterhaltung, aber nichts, was mich in den Bann gezogen hätte oder unsagbar spannend gewesen wäre. Das ideale Bändchen, wenn man beim Arzt warten muss.


Nickname 29.05.2009, 20.27 | (0/0) Kommentare | PL

High Fidelity von Nick Hornby

Beschreibung lt. Amazon :
Darf man mit Leuten befreundet sein, deren Plattensammlung hauptsächlich aus Tina-Turner-Alben besteht? Kann man eine Frau lieben, deren bevorzugte Band die Simple Minds sind? Ist es besser, in einer schmuddeligen Wohnung voller alter Platten und CDs zu leben, oder sollte man lieber eine Familie gründen? Diese und andere Fragen stellt sich Rob, 35 Jahre alt, Besitzer eines nicht gerade florierenden Londoner Plattenladens, und einige dieser Fragen kann er am Ende der Geschichte sogar beantworten. Der Engländer Nick Hornby schrieb einen ebenso komischen wie traurigen Roman über die Liebe, das Leben und die Popmusik.Nick Hornby, 1957 geboren, studierte in Cambridge und arbeitete als Lehrer. Nach dem Erfolg von "Fever Pitch" konnte er sich ganz dem Schreiben widmen. Mit seinen Romanen - "Fever Pitch" und "High Fidelity" - die beide verfilmt wurden, feierte er sensationelle Erfolge. Nick Hornby lebt im Norden Londons.
321 Seiten


Musikfans und Liebhaber von "Best of Five" werden auf jeden Fall ihre Freude an diesem Buch haben, denn genau das sind die Leidenschaften von Rob, der gerade wieder frisch zum Single geworden ist. Auf eine sehr amüsanten Weise wird das Thema Liebe, Beziehungen, Frauen, Ehrlichkeit und andere Dinge aus der männlichen Perspektive betrachtet mit kleinen einfachen Wahrheiten zwischendurch, wie z. B. "...einsame Menschen sind die bittersten von allen".

Die Musik bzw. die Musikstücke waren mir ein wenig zuviel in diesem Buch. Da ich kein Musikexperte bin, konnte ich mit den ständigen Musiktiteln nicht viel anfangen.


Nickname 29.04.2009, 22.22 | (0/0) Kommentare | PL

Der Sünde Sold von Inge Löhnig

Beschreibung lt. Amazon :

Kaum ist Agnes Gaudera in ihr neues Haus in Mariaseeon gezogen, verschwindet ein Junge aus dem Dorf spurlos. Eine Entführung, ein Mord oder ein Unfall? Der Münchner Kommissar Konstantin Dühnfort führt die Ermittlungen. Trotz fieberhafter Suche bleibt der fünfjährige Jakob unauffindbar. Da entdeckt Agnes bei einem ihrer Waldläufe den kleinen Jungen nackt auf einem Holzstoß, äußerlich unversehrt, aber verstört und stumm. Die Suche nach Täter und Motiv geht weiter. Es gab keinen Missbrauch. Was also ist der Grund für die Entführung? Und für die seltsame Art und Weise, wie Jakob im Wald zurückgelassen wurde?

Bald darauf erschüttert ein grausamer Mord an Jakobs Erzieherin die kleine Gemeinde. Kommissar Dühnfort erkennt, dass ein Täter sein Unwesen treibt, der in einer Welt religiöser Wahnvorstellungen lebt, die sein Handeln bis hin zum Mord bestimmen. Denn der Sünde Sold ist der Tod. So steht es in der Bibel, und danach scheint der Mörder sich zu richten. Aber Sünder gibt es viele ...

Erster Roman der Autorin

432 Seiten Ullstein-Verlag


Der Hauptakteur ist der Kripobeamte Dühnfort, der in den nächsten Krimis von Inge Löhnig weiterermitteln und sich auch weiterentwicklen wird. Eine sehr sympathische Figur mit Ecken und Kanten. Man erfährt auch ein wenig Privates von Dühnfort, aber nicht zuviel. Und obwohl man vom ersten Augenblick an einen Hauptverdächtigen hat, so findet man die ganze Zeit über keine Bestätigung und wird immer wieder auf andere Spuren gesetzt. Wer es wirklich ist, erfährt man erst auf den letzten Seiten.

Leider werden auch sämtliche Klischees bedient. Dies und noch ein anderer Punkt, den ich nicht nennen kann, ohne etwas zu verraten, gibt Punktabzug.

Insgesamt aber ein unterhaltsamer, solider Krimi. Für einen Erstlingsroman gut gelungen.

Buchwert4.gif

Nickname 14.03.2009, 11.25 | (0/0) Kommentare | PL

Unverrichteter Dinge von Willy Astor

Beschreibung lt. Amazon :

»Mein erstes Buch hatte noch gar keine Seiten, das war ein Leerbuch, mein zweites hielt ich an der Kasse schon in der Handke, und dann flüsterte mir mein Gewissen zu: Kafka Buch! Klau's Mann!« Willy Astor ist einem breiten Publikum seit über 20 Jahren als Sänger, Musiker, Comedian und famoser Wortspieler bekannt. Jetzt veröffentlicht der sympathische Münchner seine erste feinhumorige Lektüre. Der »Unverrichter der Dinge« beglückt den Leser mit Geschichten, Gedichten, fein ziselierten Kugelschreiberzeichnungen und stellt Fragen, die sonst keiner zu stellen wagt: War Hermann Hesse? Ist es erlaubt, wenn man über Camus albert? Warum mag der Benjamin Britten? Willy Astor durchwandert sämtliche Höhen und Tiefen der Wortspielerei und zeigt sich als würdiger Erbe von Heinz Erhardt. Endlich gibt es seine Geschichten und Verzeichnungen aus dem Schlawinerwald als Buch - sehnlichst erwartet von allen Willy-Astor-Fans und eine sicher unerwartet freudige Überraschung für all diejenigen, die ihn noch nicht kennen.

152 Seiten


Es ist ganz lustig, wie Willy Astor die Wörter zusammensetzt und dadurch doppeldeutige und verrückte Wortspiele entstehen lässt. Für mich ist es allerdings eine Lektüre "auf Raten", denn nach einem Abschnitt hatte ich erst mal genug und brauchte eine Pause. Irgendwann, zum Ende des Buches, gingen mir diese Wortspiele ein wenig auf die Nerven. Wie gut, dass das Buch nur 152 Seiten hat, mehr hätte ich nicht ertragen.

Für Fans der Wortakrobatik und Germanistik sicherlich ein 100%iger Genuss.

Buchwert35.gif

Nickname 27.02.2009, 16.41 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Alle sieben Wellen von Daniel Glattauer

Beschreibung lt. Amazon :

Erstens: Sie kennen Emmi Rothner und Leo Leike? Dann haben Sie also "Gut gegen Nordwind" gelesen, jene ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Zweitens: Für Sie ist die Geschichte von Emmi und Leo und ihrer unerfüllten Liebe abgeschlossen. Mag sein. Aber nicht für Emmi und Leo! Drittens: Sie sind der Ansicht, dass die Liebenden zumindest eine einzige wirkliche Begegnung verdient hätten und der Roman eine zweite Chance auf ein anderes Ende? Bitte, hier haben Sie's! Viertens: Sie haben keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Kein Problem. In diesem Buch erfahren Sie alles: von Leos Rückkehr aus Boston, von Emmis Eheproblemen und von der siebenten Welle, die immer für Überraschungen gut ist.


224 Seiten

Nachfolgeroman von Gut gegen Nordwind


Reicht nicht ganz an den Vorgänger heran, wie das so oft bei Nachfolgeromanen ist. Dennoch besteht auch dieser Teil aus sehr interessanten und zum Teil schön formulierten E-Mails. Leider ist vieles vorhersehbar, wodurch die Spannung ein wenig leidet. Trotzdem sehr unterhaltsam und genau richtig für einen langweiligen Sonntag.

Buchwert35.gif

Nickname 20.02.2009, 12.00 | (5/4) Kommentare (RSS) | PL

Ich bin dann mal weg von Hape Kerkeling

Beschreibung lt. Amazon :
Kein Witz: Hape Kerkeling, Deutschlands vielseitigster TV-Entertainer, geht zum Grab des heiligen Jakob: 600 Kilometer durch Frankreich und Spanien bis nach Santiago de Compostela, und erlebt die außergewöhnliche Kraft einer Pilgerreise.Es ist ein sonniger Junimorgen, als Hape Kerkeling, bekennende couch potato, endgültig seinen inneren Schweinehund besiegt und in St.-Jean-Pied-de-Port aufbricht. Sechs Wochen liegen vor ihm, allein mit sich und seinem elf Kilo schweren Rucksack: über die schneebedeckten Gipfel der Pyrenäen, durch das Baskenland, Navarra und Rioja bis nach Galicien zum Grab des heiligen Jakob, seit über tausend Jahren Ziel für Gläubige aus der ganzen Welt. Mit Charme, Witz und Blick für das Besondere erschließt Kerkeling sich die fremden Regionen, lernt er die Einheimischen ebenso wie moderne Pilger und ihre Rituale kennen. Er erlebt Einsamkeit und Stille, Erschöpfung und Zweifel, aber auch Hilfsbereitschaft, Freundschaften und Belohnungen – und eine ganz eigene Nähe zu Gott. In seinem Buch über den Wert des Wanderns zeigt der beliebte Spaßmacher, wie er auch noch ist: abenteuerlustig, weltoffen, meditativ.


Nachdem ich "Pilgern auf französisch" gelesen habe, musste ich nun auch unbedingt den Erfahrungsbericht von Hape Kerkeling hinterherschieben. Was beim Einen eine Geschichte ist, ist bei Hape ein Erlebnisbericht.


Erfrischend ehrlich und unverblümt beschreibt Hape Kerkeling seine Pilgerreise. Besonders gut fand ich die Erkenntnis des Tages, die mal erfrischend banal, mal erleuchtend, mal erschreckend realistisch sein konnte.


Zwischendurch gab es zwar immer mal Wiederholungen in den Beschreibungen, aber dies liegt wohl in der Natur der Sache. Sowohl die häufige Erwähnung, dass er als Prominenz erkannt wurde als auch die ständige Erwähnung seiner Vielsprachigkeit war für mich ein Tick zuviel. Weniger wäre da mehr gewesen.


Insgesamt aber eine sehr unterhaltsame Lektüre, bei der man nebenbei auch noch ein wenig vom Mensch Hape Kerkeling erfährt.


Nickname 10.01.2009, 22.35 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Pilgern auf französisch von Coline Serreau

Beschreibung lt. Amazon :

Clara, Claude und Pierre sind entsetzt: Das Erbe ihrer Mutter wird erst ausbezahlt, wenn sich alle drei zusammen als Pilger auf den Weg nach Santiago de Compostela machen. Schlimmeres können sich die drei kaum vorstellen, denn erstens können sie sich nicht ausstehen, und zweitens ist Wandern ein Strafe für sie. Doch das Geld können alle gut gebrauchen, und so schließen sie sich widerwillig einer illustren Wandergruppe an. Der Weg nach Santiago de Compostela ist lang, und die Reise dahin voller überraschender Einsichten Eine wunderbare, tiefsinnige Komödie über das Leben.


Piper 234 Seiten


Sehr schön gezeichnete Figuren, jeder schleppt seine eigenen Lasten mit sich herum: die Lasten des Lebens und des Rucksacks, der eigentlich auch nur ein Spiegel der Lebenslast ist. Was schleppt man nicht alles unnötigerweise mit sich herum und wie befreihend ist doch manchmal die Entledigung dieser Last.

In einfachen und schlichten Worten und markanten Sätzen vermittelt die Autorin diese Message und die dazugehörigen Gefühle ganz klar und präzise.

Leider fand ich es an manchen Stellen zu knapp, besonders das Ende war mir persönlich ein wenig zu oberflächlich und ließ noch einige Fragen offen.

Trotzdem auf jeden Fall lesenswert.


Nickname 04.01.2009, 13.19 | (0/0) Kommentare | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Ja, so ist es wohl mitunter.Ich möchte Dir he
...mehr
moni:
Liebe Pat,nicht nur ein toller, sehr weiser S
...mehr
Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4532

Besucherstatistik