Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: 5 Punkte

Gewaltfreie Kommunikation von Marshall B. Rosenberg

Die Gewaltfreie Kommunikation ist die verlorene Sprache der Menschheit, die Sprache eines Volkes, das rücksichtsvoll miteinander umgeht und die Sehnsucht hat, in Balance mit sich selbst und anderen zu leben. Mit Geschichten, Erlebnissen und beispielhaften Gesprächen macht Marshall Rosenberg in seinem Buch alltägliche Lösungen für komplexe Kommunikationsprobleme anschaulich...

240 Seiten, Jungermann-Verlag

LINK zu Amazon



Das Thema "Gewaltfreie Kommunikation (GFK)" hat mich fasziniert, da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie Gespräche plötzlich in eine andere Richtung gehen können, ohne das man das gewollt hat bzw. nicht versteht, warum die Kommunikation ins Leere geht. 
In diesem Buch wird in verschiedenen Abschnitten genau erklärt, wie diese Kommunikation funktioniert und an vielen Fallbeispielen verdeutlicht. Das Thema wird dadurch auch nicht langweilig oder straubtrocken, der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Die Anregungen sind es durchaus wert, aufgenommen zu werden. Ich selbst stelle mir das allerdings schwierig vor, nur anhand des Buches die Gewaltfreie Kommunikation zu erlernen. Ein entsprechender Kurs wäre da sicherlich hilfreich. Aber zumindest die Theorie wird gut vermittelt und weckt das Interesse, sich daran zu versuchen.

Nickname 05.02.2016, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Das Mädchen, das verstummte von Hjorth & Rosenfeldt

Die Bewohner von Torsby stehen unter Schock: Die Familie Carlsten wurde ermordet. Erschossen, im eigenen Haus. Kommissar Höglund und seine Kollegen von der Reichsmordkommission finden bald heraus, dass es eine Zeugin gegeben haben muss: Nicole, die zehnjährige Nichte der Carlstens. Ihre Fußabdrücke führen in den Wald. Und ihre Überlebenschancen schwinden stündlich. Den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman berührt der Fall, Nicole erinnert ihn an seine eigene Tochter. Die jetzt im gleichen Alter wäre. Die er nicht retten konnte. Bergman setzt alles daran, das Mädchen zu finden. Doch Nicole wechselt ihre Verstecke planvoll, getrieben von Todesangst. Denn jemand will um jeden Preis verhindern, dass Nicole erzählt, was sie gesehen hat. 

608 Seiten, Rowohlt 

Wie auch bei den voran gegangenen Romanen wird der Leser sowohl mit einem sehr spannenden Thriller bedient als auch mit tiefgreifenden Entwicklungen bei Sebastian Bergmann und seinen Kollegen. Und auch hier endet, zumindest was der private Bereich der Protagonisten betrifft, der Roman mit einem bösen Cliffhanger, der Lust auf den nächsten Teil macht. Für mich einer der besten Teile.




  • Der Mann, der kein Mörder war

    1. Fall 2010

    LINK

  • Die Frauen, die er kannte

    2. Fall 2011

    LINK

  • Die Toten, die niemand vermisst

    3. Fall 2012

    LINK

  • Das Mädchen, das verstummte

    4. Fall 2014

    LINK

  • Die Menschen, die es nicht verdienen

    5. Fall 2015

    LINK


Nickname 04.01.2016, 19.39 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Fünf von Ursula Poznanski

Ein Spiel mit Namen Tod. Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. Sie führen zu einer Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und zu einem Rätsel, dessen Lösung wiederum zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. Es ist ein blutiges Spiel, auf das sich das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger einlassen muss. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, die Morde folgen immer schneller aufeinander. Den Ermittlern läuft die Zeit davon. Sie ahnen, dass erst die letzte Station der Jagd das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird ...

rororo 384 Seiten, LINK zu Amazon


Spannender Thriller flüssig geschrieben. Auch das Thema Geocaching hat einiges zu bieten, besonders im Zusammenhang mit einem Verbrechen, und wird dem Leser ganz beiläufig vermittelt. Das Ermittlerduo kommt auch überaus sympathisch rüber und schreit förmlich nach einer weiteren Folge. Da der Täter für mich eine Überraschung war, mit der ich so nicht gerechnet hätte, war das Buch von Anfang bis Ende sehr spannend.
Der erste "Erwachsenen"-Thriller von der Autorin ist ein voller Erfolg. Schon EREBOS fand ich als Jugendbuch sehr gut geschrieben und durchdacht.




Nickname 10.12.2015, 08.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.

Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

rororo 512 Seiten

LINK zu Amazon


Was für eine schöne, einfühlsam erzählte Geschichte über Louisa und dem querschnittsgelähmten Ben. Die Annäherung der beiden geht sehr langsam voran, ohne das es jemals kitschig wirkt und ohne das es langatmig oder langweilig werden würde. Das Ende war für mich klar und nachvollziehbar. Dieses Buch zeigt wieder mal, dass die Liebe viele Gesichter hat. Eine etwas andere Liebesgeschichte. Absolute Leseempfehlung.




Dieses Buch ist das Dreizehnte von Daggis Buch Challenge 2015 
Kriterium 24: ein Buch, dessen Titel aus vier Worten besteht

Nickname 12.09.2015, 04.00 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Der Fotokurs für Einsteiger von Chris Gatcum

Perfekter Einstieg in die Digitalfotografie Mehr als nur Schnappschüsse aufnehmen - welcher Hobbyfotograf wünscht sich das nicht? "Der Fotokurs für Einsteiger" vermittelt essentielles Praxiswissen für die Fotografie und anschließende Bildbearbeitung. Der umfassende Einstieg umfasst technische Grundlangen, Fotopraxis und Bildbearbeitung: Alle wichtigen Themen von Ausrüstung über Belichtung, Objektive, Licht und Blitzlicht bis hin zur Bildbearbeitung werden ausführlich und anschaulich erklärt. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen alles leicht nachvollziehbar. Der Clou: Sie sind so gestaltet, dass Sie dem Fotografen "über die Schulter" bzw. selbst durch den Sucher schauen - damit ist die Bedienung Ihrer Kamera kein Problem mehr! Dank der zugehörigen Piktogramme können Sie auf einen Blick sehen, welche Kameraeinstellungen vorgenommen wurden. Ein weiteres Highlight des Praxisbuchs sind die Beispielprojekte, in denen beschrieben wird, wie Sie die Theorie umsetzen können. Hier wird veranschaulicht, wie Sie zum Beispiel eine Bewegung einfrieren, ein Motiv vor dem Hintergrund freistellen oder ein Weitwinkelobjektiv im Freien einsetzen können. Und Sie bekommen eine Fülle von Anregungen, selbst kreativ zu werden! "Der Fotokurs für Einsteiger" ist unverzichtbar für alle, die den Automatikmodus hinter sich lassen und kreative und beeindruckende Bilder machen wollen!

LINK zu Amazon

Ein ideales Fotobuch für jeden Fotografier-Anfänger. Es zeigt übersichtlich die wichtigsten Grundlagen der digitalen Fotografie sehr einfach und anschaulich und vermittelt die Grundkenntnisse, ohne sich zu sehr in Details zu verlieren. Für mich einer der besten Fotografiebücher.




Dieses Buch ist das Zwölfte von Daggis Buch Challenge 2015 
Kriterium 16: ein Buch mit Bildern (und da sind wirklich eine Menge drin)

Nickname 09.09.2015, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Wir sind doch Schwestern von Anne Gesthuysen

Katty, Paula und Gertrud treffen sich zu Gertruds 100. Geburtstag. Sie wollen ihre Zukunft planen, doch vorher gilt es, die Vergangenheit zu klären. Gertrud hat noch gute Augen, aber hören kann und will sie nicht. Paula kann kaum noch sehen, hat aber immer ein offenes Ohr für ihre Schwestern. Und Katty, das Nesthäkchen, will auch mit 84 Jahren Feste feiern, wie sie fallen, so wie damals, als sie schon meisterhaft beherrschte, was man viel später erst PR nannte. Allen gemeinsam sind Eigensinn, Humor und eine angeborene Kreislaufschwäche, die mit exorbitant starkem Kaffee und gutem Schnaps bekämpft wird – so auch in diesen Tagen auf dem Tellemannshof, wo in jedem Winkel die Erinnerung lauert. Eindringlich verwebt Anne Gesthuysen Gegenwart und Vergangenheit und entfacht dabei ein Feuerwerk von Geschichten, die sich quer durch das 20. Jahrhundert ziehen. Sie erzählt von Katty, der charmanten Strippenzieherin, ihrer Verehrung für Adenauer und ihrer Liebe zu einem unerreichbaren Volksvertreter, von Gertruds schicksalhafter Verlobung und dem Spion, den sie versteckte. Von Paula, die ihren Mann an Männer verlor und stets die Lebenslust bewahrte. Vom Tausch eines Huhns gegen ein Rembrandtgemälde, von einem Leumundsprozess, der den gesamten Niederrhein in Atem hielt, und von drei starken Frauen mit dem Mut zur Eigenständigkeit. Große Lebensgeschichten verbinden sich mit herrlichen Anekdoten, das Weltgeschehen mit dem Leben in Wardt bei Xanten.

416 Seiten, Kiwi

Link zu Amazon

Eine wunderbare warmherzige und einfühlsam erzählte Geschichte über drei alte Damen, Gertrud, die ihren 100. Geburtstag feiert, Paula mit 98 Jahren und die kleine Katty mit jungen 85 Jahren. Zwischen dem 100. Geburtstag und der Zeit 1945 bis 1950 wechselt die Autorin, so dass man Stück für Stück versteht, warum sich die Schwestern, besonders Gertrud mit Katty, ständig in die Haare bekommen. Paula bleibt bei diesen starken Charakteren leider ein wenig schwach, was ich ein wenig schade fand. Auch ihr Schicksal hätte per Potenzial gehabt. Die Geschichte fesselt einen und ich hatte irgendwie direkt die Verfilmung vor Augen, was glücklicherweise auch geplant ist. Ich bin schon sehr gespannt auf die drei alten Damen. Unbedingt lesenswert.



Dieses Buch ist das Elfte von Daggis Buch Challenge 2015 
Kriterium 45: ein Buch das 2012 erschienen ist

Nickname 21.07.2015, 08.22 | (0/0) Kommentare | PL

Vier Arten, die Liebe zu vergessen von Thommie Bayer

Emmis Tod bringt vier alte Schulfreunde wieder zusammen. Beinah zwei Jahrzehnte haben sie sich nicht gesehen, viel ist inzwischen geschehen. Und so verabreden sie sich noch am Grab für ein Wochenende in Venedig: Die vier wollen endlich herausfinden, was ihre Freundschaft ihnen wirklich wert ist - und was genau sie all die Jahre nicht losgelassen hat.

Piper, 288 Seiten


Link zu Amazon

Nicht nur eine Geschichte über die Liebe, auch eine Geschichte über eine Männerfreundschaft, die in die Jahre gekommen ist. Wunderbar erzählt hauptsächlich aus der Sicht von Michael, dem ruhigsten in der Truppe. Aber auch die anderen drei Wagner, Bernd und Thomas kommen zu Wort und man erfährt Stück für Stück, wie es den Männern ergangen ist.
Ein ruhiger, aber durchaus auch an einigen Stellen tiefsinniger Roman, der einfach Spaß macht zu lesen. Schade, dass er so schnell vorbei war. Ich hätte mir an der einen oder anderen Stelle etwas mehr Inhalt gewünscht.



Dieses Buch ist das Neunte von Daggis Buch Challenge 2015 
Kriterium 34:ein Buch mit einem Schauplatz, den Du schon besucht hast, in diesem Fall Venedig

Nickname 09.07.2015, 03.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Drachenelfen: Die Windgängerin von Bernhard Hennen

Die Rückkehr in die atemberaubende Welt der Elfen

Noch herrschen die mächtigen Drachen über Elfen, Zwerge und die anderen Völker Albenmarks. Doch ein unglaublicher Verrat in ihren eigenen Reihen beginnt zu wirken – und plötzlich müssen sich die Drachenelfen entscheiden: Dienen sie weiter ihren Herren oder kämpfen sie für eine neue Zeit, eine Zeit der Elfen . . . Nach dem großen Besteller Drachenelfen legt Bernhard Hennen den heiß ersehnten neuen Roman um die magische Welt der Elfen und Drachen vor.

Die Welt bebt. Während sich im geheimnisvollen Nangog dunkle Geschehnisse häufen und der Unsterbliche Aaron vor der Schlacht seines Lebens steht, ist im Land der Drachen und Elfen das Unglaubliche geschehen: Eine Gruppe findiger Zwerge hat einen der mystischen Drachen getötet. Für seine Drachenbrüder bedeutet dies Rache um jeden Preis, und ein Plan nimmt Gestalt an, der eine Metropole der Zwerge, die Tiefe Stadt, in Schutt und Asche legen soll. Doch damit ist auch das Leben der jungen Elfenkriegerin Nandalee in Gefahr. Auf geheimen Befehl Nachtatems hat sie sich als Spionin unter die Zwerge gemischt, um dort ihre letzte Prüfung zur Drachenelfe zu erfüllen. Nandalee ahnt nicht, dass ihr auch von ganz anderer Seite tödliche Gefahr droht. Laut einer Prophezeiung ist sie es, die den Untergang der Drachen besiegeln wird – und der Drachenelf, der ihr am nächsten steht, wurde bereits als Assassine ausgesandt . . .

Im zweiten Band der fesselnden Drachenelfen-Saga beweist Bernhard Hennen einmal mehr, dass er der Meister epischer Fantasy im Stil von J. R. R. Tolkien und George R. R. Martin ist.

879 Seiten, Heyne Verlag

Link zu Amazon

Bernhard Hennen in Höchstform. Der zweite Teil der Drachenelfen-Reihe nimmt nun richtig Fahrt auf. Die einzelnen Geschichten und Schicksale sind spannend und kunstvoll beschrieben. Auch hier wechseln die Abenteuer der Drachenelfe Nandalee, der Menschen mit Artax und den Zwergen ab. Während im ersten Teil der Schwerpunkt auf die Beschreibung der vielen Figuren und Orte lag, so liegt der Focus im zweiten Teil eindeutig auf Aktion und Spannung. Und die kommt wirklich nicht zu kurz.
Ich habe absolut nichts an diesem Buch zu bemängeln, deshalb volle Punktzahl.

Um die Reihe der Drachenelfen zu lesen, muss man nicht "Die Elfen" und deren Folgeromane gelesen haben. Die Geschichten können durchaus separat betrachtet werden, auch wenn ein direkter Zusammenhang besteht.

Es folgen noch insgesamt 3 Bücher zu dieser Serie.
Hier die Reihenfolge:
1. Drachenelfen
2. Die Windgängerin
3. Die gefesselte Göttin
4. Die letzten Eiskrieger

5. Himmel in Flammen (erscheint Ende 2015)




Nickname 02.05.2015, 13.00 | (0/0) Kommentare | PL

Drachenelfen von Bernhard Hennen

Die verbotene Welt Nangog birgt den Schlüssel zur Herrschaft über die Albenmark. Als die dämonischen Devanthar versuchen, diesen Schlüssel in ihren Besitz zu bringen, entbrennt ein grausamer Kampf um das magische Reich. In dieser Epoche voller Intrigen und Verrat wird sich das Schicksal der Elfen für immer verändern.

In einer dunklen Zeit, in der Menschen, Zwerge und Elfen gegen die Vorherrschaft der Drachen über die magische Welt Nangog kämpfen, folgen drei Auserwählte ihrer Bestimmung: Artax, ein einfacher Bauer, erhält Aussehen und Gedächtnis eines unsterblichen Heerführers und führt so sein Volk für die Devanthar, dämonische und grausame Gestaltwandler, gegen die Himmelsschlangen, die mächtigen Fürsten des Drachenvolkes, in die Schlacht. Der Zwerg Galar schmiedet an einer Waffe, die die Vorherrschaft der Drachen über den Himmel für immer beenden könnte. Und Nandalee, eine elfische Jägerin, wird zur Sippenlosen, als die Himmelsschlangen sie in ihre Gewalt bringen und sie zu einer Auftragsmörderin machen. Um die Befehle ihrer geschuppten Herren ausführen zu können, muss sich Nandalee jedoch in ein Geschöpf verwandeln, das das Schicksal der Elfen für immer verändern wird – eine Drachenelfe . . .

1. Teil der Drachenelfenreihe

1072 Seiten, Heyne-Verlag

Link zu Amazon


Ich bin ein bekennender Bernhard Hennen Fan. Von daher gibt es für mich von ihm keine schlechten Bücher. Für mich einer der besten Fantasy-Autoren überhaupt.
Von daher hat mich der Auftakt der neuen Drachenelfen-Reihe natürlich auch wieder mitgerissen. Der Schreibstil, die liebevoll gezeichneten spannenden Figuren, die Geschichte, einfach alles. Diesmal geht es um Emerelles Mutter Nandalee, also weit vor der Zeit der Elfenreihe. Auch hier wechselt Hennen zwischen den einzelnen Welten, der Welt der Menschen mit dem Unsterblichen Artax, der faszinierenden Drachen und der Elfin Nandalee und der Welt der Zwerge. Die Geschichte um Nandalee und die Drachen sind absolut meine Lieblingsszenen, die Geschichte der Menschen habe ich zweitweise ein wenig ungeduldig gelesen, deshalb ein halber Punkt Abzug. Die Geschichte der Drachenelfen geht in den nächsten Bändern weiter, insgesamt fünf sollen es werden. Ich bin froh, gewartet zu haben und die nächsten Bände liegen bereits parat, denn Hennen ist bekannt für seine bösen Cliffhanger und jedesmal ein Jahr zu warten bis zum nächsten Band ist moderne Folter.
Die Drachenelfen und damit auch die Folgeromane kann man durchaus auch lesen, ohne die anderen Elfenbücher von Hennen zu kennen. Doch Vorsicht: Hennen macht süchtig!
Ein Muss für alle Fantasy-Fans.





Dieses Buch ist das vierte Buch für Daggis Buch-Challenge 2015
Kriterium: 35: ein Buch von einem deutschen Autor

Nickname 23.02.2015, 00.00 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Die Frauen, die er kannte von Hjorth und Rosenfeldt

SEIN GEGNER IST IHM EBENBÜRTIG.
Wieder wurde in Stockholm eine Frau ermordet, es ist bereits das dritte Opfer. Auch sie trug ein hellblaues Nachthemd, wurde brutal vergewaltigt, ihre Kehle aufgeschlitzt.
Kommissar Höglund und seine Kollegen stehen unter großem Druck, denn die Abstände zwischen den Taten werden kürzer. Und die Handschrift deutet auf einen berüchtigten Serienmörder: Edward Hinde, manipulativ, grausam, hochintelligent. Doch Hinde sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt.
Höglund bleibt nichts anderes übrig, als jenen Mann ins Team zu holen, der Hinde einst hinter Gitter brachte – Kriminalpsychologe Sebastian Bergman. Für den Kommissar und sein Team ist der arrogante Einzelgänger eine Zumutung, für Bergman wird der Fall zum Albtraum: Denn der Name des vierten Opfers ist ihm nicht unbekannt.

752 Seiten, Rowohlt Polaris Verlag 

 

Link zu Amazon

 

 

  

Auch der zweite Teil über und mit dem durchgeknallten Psychologen Sebastian Bergmann hat mich wieder in seinen Bann gezogen. Ich habe diesen Thriller mit über 700 Seiten in zwei Tagen verschlungen. Nicht nur der Hauptprotagonist fasziniert mich, auch die anderen Charaktere sind sehr vielfältig und spannend dargestellt und haben sich in diesem zweiten Teil entwickeln dürfen. Da gerät der eigentliche Fall fast zur Nebensache. Aber nur fast. Denn auch der eigentliche Fall eines Serienmörders ist spannend beschrieben, auch wenn die Geschichte an sich nichts Neues ist. Wer viele Thriller liest, wird sicherlich schon ähnliches gelesen habe. Der flüssige Schreibstil des Autorenduos aber zieht den Leser in die Geschichte rein.

 1. Teil: Der Mann, der kein Mörder war

 

 

 

Dieses Buch ist das zweite Buch für Daggis Buch-Challenge 2015,
Kriterium 57: ein Buch mit mindestens 600 Seiten 
 



Nickname 28.01.2015, 08.45 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Schlüssel




 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

steinegarten:
Da sind aber diesmal Bücherwichtel angesagt .
...mehr
kalle:
Liebe Pat, heute beteilige ich mich mal wiede
...mehr
moni:
Wie niedlich, liebe Pat,der kleine Wichtel ha
...mehr
Agnes:
Ich habe es auch kürzlich gelesen, hat mir gu
...mehr
Elke:
Das ist ja witzig und nett..bei mir auch :)Me
...mehr
2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Einträge ges.: 2251
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4917

Besucherstatistik