Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Fantasy

Black Dagger 3 + 4

Beschreibung "Ewige Liebe" lt. Amazon:
Rhage, der Schöne, der Unbesiegbare hat sich unsterblich verliebt - in Mary, die nicht nur ein Mensch, sondern auch unheilbar krank ist. Kann Rhage die Liebe seines Lebens retten und gleichzeitig weiter der Bruderschaft dienen? Und wird die Jungfrau der Schrift diesen Bruch der Traditionen hinnehmen? Rhage hat keine Wahl, er muss alles auf eine Karte setzen ...


 

Beschreibung "Bruderkrieg" lt. Amazon:
Rhage, der schönste und tödlichste Krieger der BLACK DAGGER, hat, ohne es zu wollen, große Gefahr über die Bruderschaft gebracht: Die Gesellschaft der Lesser plant seine Vernichtung, und die Jungfrau der Schrift will seinen Verstoß gegen ihre Gebote bestraft sehen - denn Rhage hat sich in eine menschliche Frau verliebt, die todkranke Mary Luce. Obwohl Wrath, der König der Vampire, seinen Bruder beschützen will, muss er sich dem Willen der Jungfrau beugen. Um Mary zu retten, lässt sich Rhage auf ein gefährliches Spiel ein: Nur wenn es ihm gelingt, den entsetzlichen Fluch zu überwinden, der seit einem Jahrhundert auf ihm lastet, hat er eine Chance gegen die übermächtige Bedrohung. Und während er sich seinen Feinden entgegenstellt, muss Mary ihren ganz eigenen Kampf aufnehmen ...


Davon abgesehen, dass alle Bände irgendwie zusammengehören, sollte man diese beiden Bände (wie auch Band 1 + 2) zusammen lesen, weil beide Bände hauptsächlich von Rhage und Mary handeln.

Beide Bücher beinhalten wieder alles, was ein guter Nackenbeißer braucht: Viel Sex und Leidenschaft, eine interessante Handlung und einen flüssigen Schreibstil. Denn eigentlich ist es eher ein Liebesromen in Fantasygestalt, die die ursprünglichen Arztgroschenromane ablöst. Aber trotzdem: sehr sehr nett zu lesen, besonders als Frau;-)))))))


Nickname 22.12.2009, 00.29 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Blutportale von Markus Heitz

Beschreibung:

Saskia arbeitet als Köchin, ist eine leidenschaftliche Fechterin und führt ein ganz normales Leben. Das ändert sich, als sie bei einem Turnier gegen den geheimnisvollen Levantin antritt. Mit seinem Degen fügt er ihr einige tiefe Schnitte zu, die sich schon nach kurzer Zeit von selbst schließen. Saskia ahnt nicht, dass ihr Gegner ein Dämon ist, der seit Jahrhunderten nach ihr sucht - denn tief in ihr schlummert eine Gabe, die nun von -Levantin geweckt wurde. Er will, dass Saskia für ihn die Blutportale öffnet, durch die er endlich in seine Heimat zurückkehren kann. Doch niemand hat Saskia auf ihr dunkles Talent vorbereitet. Und so stößt sie unbeabsichtigt Türen auf, die nie geöffnet werden sollten ...


672 Seiten Knaur-Verlag


Es beginnt mit einem überaus spannenden und auf die Geschichte neugierig machenden Prolog, der recht schnell an die Geschichte anknüpft. Der Spannungsbogen wird gleichmäßig hochgehalten, für mich gab es keine langweiligen oder langatmigen Passagen. Die Geschichte ist schlüssig und rasant erzählt und mit einigen netten Überraschungen gespickt.

Die Figuren in diesem Roman sind gut beschrieben, teilweise sehr schillernde und eigensinnige Charaktere mit Ecken und Kanten, die diese für mich auf Anhieb sympathisch machten. Sogar die Bösewichte in dieser Geschichte hatten ihre faszinierenden Seiten.


Auch wenn Blutportale irgendwie zu den anderen drei Büchern Ritus, Sanctum und Kinder des Judas dazugehört, so kann man es ohne die anderen Bücher zu kennen, ganz für sich lesen. Es ist einfach nur schön, bekannte Protagonisten oder Gruppen wiederzuerkennen.

Dieses Buch hat mir sehr viel Spaß gemacht und mich sehr gut unterhalten. Was will man mehr? Mehr geht nicht.
Buchwert5.gif

Nickname 29.09.2009, 17.20 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Dei 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär von Walter Moers

Kurzbeschreibung lt. Amazon :

Ein Blaubär, wie ihn keiner kennt, entführt den Leser in eine Welt, in der Phantasie und Humor auf abenteuerliche Weise außer Kontrolle geraten sind. In 13 1/2 Lebensabschnitten kämpft sich der Held durch ein märchenhaftes Reich, in dem alles möglich ist - nur nicht die Langeweile!



Goldmann-Verlag

702 Seiten


Walter Moers finde ich einfach genial, besonders was seine Fantasie betrifft. Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär sind spannend, lustig, unterhaltsam und manchmal auch nachdenlich machend.

Wer noch nie einen Moers gelesen hat, sollte mit diesem Buch beginnen, da hier sehr viele Figuren vorgestellt werden, die sich später in den anderen Moers-Büchern wiederfinden.

Ein kleiner Minuspunkt, weil Walter Moers manchmal ein wenig langatmig schreibt, besonders bei einigen Beschreibungen. Da wäre weniger manchmal besser gewesen. Trotzdem ein sehr gelungener Einstieg in die Geschichten von Zamonien.

Buchwert45.gif

Nickname 25.06.2009, 08.31 | (3/2) Kommentare (RSS) | PL

Blutopfer von J.R. Ward

Blutopfer: Black Dagger 02
Direkter Anschluss an den ersten Teil Nachtjagd, in dem Beth nun ihrer Bestimmung folgt.



302 Seiten



Beide Folgen gibt es nun im Heyne-Verlag unter einem Band:

Black Dagger


Wie es sich für einen guten Nackenbeißer gehört, findet man auch hier unzählige Liebesbeschreibungen zwischen dem Vampir-König Wrath und seiner Auserwählten Beth. In diesem Teil entwickelt sich ein wenig mehr Handlung und sogar der Humor findet dort seinen Platz, deshalb gefällt mir der 2. Teil einen Tick besser.

Nachtjagd und Blutopfer gehören inhaltlich zusammen. Gesamt betrachtet ist es die Liebesgeschichte zwischen Wrath und Beth und der Geschichte der Vampire, die gegen die bösen "Lesser" kämpfen. Liebe und Aktion wechseln sich also ab. Keine anspruchsvolle Lektüre, aber eine unterhaltsame, gut geschriebene Geschichte.

Buchwert4.gif

Die Nachfolgeromane erzählen die Geschichte des Kampfes zwischen Vampire und Lesser sowie die Liebesgeschichte der anderen Vampir-Brüder.

Nickname 07.03.2009, 14.07 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Nachtjagd von J.R. Ward

Beschreibung lt. Amazon:

Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen - sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein - und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ....

1. Teil der Black Dagger Serie

268 Seiten


Auf mehrfacher Empfehlung habe ich mich doch dazu entschlossen, es mal mit dieser Vampir-Serie zu versuchen. Der erste Teil liest sich auch richtig gut und macht Lust auf mehr. Aber Achtung: Wer einen richtigen Fantasy-Roman erwartet, sollte vorsichtig sein. Es ist eher ein Vampir-Nackenbeißer, deshalb habe ich ihn auch unter der Kategorie Liebesromane eingeordnet.

Da ich normalerweise "richtige" Fantasy lese, empfinde ich diese Serie als sehr angenehm und entspannend (oder aufregend, je nachdem, wie man es sieht ;-)))) Auf jeden Fall Liebesromane mit viel Sex, Leidenschaft und interessanten und attraktiven Vampiren, leider auch mit etwas oberflächlicher Handlung. Das ändert sich vielleicht noch in den folgenden Romanen. Der zweite Teil liegt bereits in Reichweite. 

Buchwert4.gif



Die Nachfolgeroman sind:

02: Blutopfer

03: Ewige Liebe

04: Bruderkrieg

05: Mondspur

06: Dunkles Erwachen

07: Menschenkind

08: Vampirherz

09: Seelenjäger

Nickname 03.03.2009, 08.30 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Wolfsfluch von André Wiesler


                            

Beschreibung lt. Amazon :

Ein uralter Orden, der epochale Veränderungen vorbereitet. Eine dunkle Verschwörung von Werwölfen und Hexen. Ein moderner Inquisitor auf der Suche nach der Wahrheit. Im furiosen Abschluss seiner Mystery-Trilogie lüftet der deutsche Starautor das große Geheimnis - denn das Schicksal des Inquisitors Georg, der im heutigen Deutschland die Fäden zusammenführt, ist auf unheimliche Weise mit dem des mittelalterlichen Hagen verwoben.

3. Teil der Chronik von Hagen von Stein

Heyne-Verlag 460 Seiten


Eine spannende und faszinierende Trilogie, die Chronik des Hagen von Stein, geht nun zuende. Der erste Teil, Hexenmacher, fängt sehr spannend an und wechselt zwischen dem 14./15. Jahrhundert und dem Jahr 2007 hin und her, was einen gewissen Reiz ausübt. Der zweite Teil, Teufelshatz, kommt zwar nicht ganz an dem Spannungsbogen des ersten Teils heran, ist aber trotzdem faszinierend geschrieben und macht nun endgültig neugierig auf das Ende.

Der letzte Teil spielt hauptsächlich in der Gegenwart und ist abwechslungsreich und spannend beschrieben. Es passiert einiges auf den 460 Seiten und alle Akteure kommen auf irgendeiner Art und Weise wieder zusammen. Im Fokus steht der "Hagen von Stein Jäger" und Inquisator Georg von Vitzhum, der alles versucht, um den Bletzer Hagen von Stein endgültig zu vernichten.

 


Insgesamt eine gute Fantasy-Trilogie. Wer Werwölfe, Vampire und Hexen mag, ist hier genau richtig. Für Fantasy-Anfänger könnte es ein wenig kompliziert werden, weil es doch eine Menge unterschiedlicher "Untote" gibt und man da leicht die Orientierung verliert. 

Die Bücher selbst haben alle eine sehr schöne Aufmachung. Der Heyne-Verlag gibt sich mit seinen Fantasy-Büchern immer viel Mühe. Der jeweils eingravierte rote Titel, jeweils eine kurze Zusammenfassung, was bisher geschah, ein Personenglossar sowie gut unterteilte Kapitel mit einer kleinen Geschichtseinführung, was gerade in dieser Zeit auf der Welt passiert erhöhen den Lesegenuss noch.   

Buchwert4.gif

Nickname 28.01.2009, 08.05 | (0/0) Kommentare | PL

Der Fall Jane Eyre von Jasper Fforde










                            
Beschreibung lt. Amazon :
Können Sie sich eine Welt vorstellen, in der Literatur so wichtig genommen wird, dass es eine Spezialpolizei gibt, um sie vor Fälschern zu schützen? Als Geheimagentin Thursday Next ihre neue Stelle in Swindon antritt, ahnt sie schon, daß ihr die größte Herausforderung ihrer Karriere bevorsteht: Niemand anderes als der Erzschurke Acheron Hades hat Jane Eyre aus dem berühmten Roman von Charlotte Brontë entführt, um Lösegeld zu erpressen. Eine Katastrophe für England, das mit dem seit 130 Jahren tobenden Krimkrieg schon genug Sorgen hat. Aber Thursday Next ist eine Superagentin: clever und unerschrocken. Und wenn sie wirklich mal in die Klemme gerät, kommt aus dem Nichts ihr von den Chronoguards desertierter, ziemlich anarchistischer Vater, um für ein paar Minuten die Zeit anzuhalten.

Eine verrückte Geschichte, die eher im Bereich Phantastik anzusiedeln ist. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Die Ideen z. B. Haustiere in verschiedenen Versionen (1.1 bis Version 3.4 usw.) oder ein Vater, der permanent in den Zeiten wandelt, fand ich sehr amüsant. Und natürlich ist das Hauptthema die Literatur, einer meiner Lieblingsthemen. Und es gibt einen richtig schönen Bösewicht.

Wer Phantastik mag und Bücher wie "Per Anhalter durch die Galaxis" oder "Das Paradies am Rande der Stadt" wird dieses Buch ebenfalls mögen.



Nickname 27.12.2008, 14.04 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Elfenritter - Das Fjordland von Bernhard Hennen

Beschreibung lt. Amazon :
Mit seinen atemberaubenden Romanen um das geheimnisvolle Volk der Elfen schuf Bernhard Hennen eine Saga, die schon jetzt als Klassiker der Fantasy gilt. Eine Welt voller Zauber und Magie, mit Helden, die in den Herzen der Leser weiterleben. In "Elfenritter" kehrt der Bestsellerautor in die mythische Welt der Elfen zurück und lüftet das große Geheimnis um das Schicksal Albenmarks: Dies ist die Geschichte von Gishild, Königin des Fjordlands und letzte Hoffnung für die freien Völker der Welt. Und es ist die Geschichte Lucs, Ritter im Dienste eines mächtigen Ordens, dem Todfeind der Elfen. Als Kinder unzertrennbar, stehen sie sich nun an der Spitzer zweier Heere gegenüber. Denn der Kampf um die alte Welt hat längst begonnen ...


Auch der dritte Teil der Elfenritter-Trilogie hat wie immer meine Erwartungen erfüllt, obwohl ich mir manchmal etwas mehr Details gewünscht hätte. Besonders am Ende erzählt Hennen wie bei Elfenlicht wieder sehr knapp und oberflächlich. Stand da mal wieder der Verlag im Weg?

Da aber die ganze Elfenritter-Geschichte in einem rasanten Tempo geschrieben wurde (nicht so wie bei Die Elfen), passt es auch irgendwie wieder.

Das Buch endet tatsächlich im gleichen Zeitalter wie Die Elfen, was mich dazu veranlasste, die Passagen nochmal nachzulesen (ab Seite 775, wo Mandred, Nuramon und Farodin wieder zurückkehren). Das fand ich hochspannend, weil ich dadurch die unterschiedlichen Erzähl-Perspektiven von Bernhard Hennen mitbekommen habe. Tragischerweise musste ich den einen oder anderen Heldentod nochmal lesen, aber auch hier hat Hennen jeweils anders erzählt, so dass sich die Geschichte durch die beiden Bücher vervollständigt.

Etwas anderes habe ich ebenfalls in diesem Teil von Elfenritter bemerkt: Bernhard Hennen versteht es, seine Leser vorab schon neugierig auf den 4. Teil Elfenkönigin zu machen. So ganz nebenbei erwähnt er immer wieder diese Zeit des Schattenkrieges und Alathaia und ihre Machenschaften. Das fand ich sehr geschickt und ich freue mich schon sehr darauf.




Nickname 21.12.2008, 14.07 | (0/0) Kommentare | PL

Teufelshatz von André Wiesler


Inhalt lt. Amazon: Einst war Hagen von Stein ein Krieger des legendären Wariwulf-Ordens, doch er beging die schlimmste Sünde und wurde bestraft. Zweihundert Jahre später, im Deutschland des Dreißigjährigen Krieges, kehrt er zurück. Er nutzt die Wirren der Hexenverfolgung, um epochale Veränderungen vorzubereiten - eine dunkle Verschwörung, deren Fäden bis in die Gegenwart reichen.

2. Teil der dreiteiligen Chronik des Hagen von Stein

Heyne-Verlag, 479 Seiten


Hagen muss nun als dienender Bletzer leben. Mit diesem in seinen Augen unrechten Schicksal kann er sich nicht anfreunden und so bereitet er seinen Aufstand gegen die Wariwulf vor. Gleichzeitig kämpft in unserem Zeitalter der Inquisator Georg von Vitzthum gegen sämtliche unheimliche Wesen, auch gegen Hagen. Während im ersten Teil Hagen von Stein eine Sympathiefigur war und Georg noch eher schwach blieb, ändert sich dies in dem zweiten Teil. Hagen verliert an Sympathien, Georg zeigt mehr von seiner Persönlichkeit und man schlägt sich  als Leser langsam auf seine Seite. Vermutlich ist dies vom Autor auch so gedacht, bevor es im dritten Teil, der Oktober 2008 herauskommen soll, zum Showdown zwischen Georg und Hagen kommen wird.

Insgesamt fand ich diesen Teil nicht so spannend wie den ersten, auch die extrem harten Beschreiben empfand ich diesmal als eher grenzwertig, trotzdem fasziniert diese Geschichte und die Entwicklung der Hauptprotagonisten.

Besonders gut finde ich die Zusammenfassung des ersten Teils am Anfang der Geschichte und einem kleinen Personenverzeichnis sowie einem Glossar am Ende des Buches.


1. Teil: Hexenmacher



 

Nickname 15.08.2008, 11.33 | (0/0) Kommentare | PL

Nebenan von Bernhard Hennen


Klappentext Amazon : In "Nebenan" führt Bernhard Hennen in ein faszinierndes Reich, das von Hexen, Werwölfen und anderen phantastischen Geschöpfen bevölkert wird. Durch ein Weltentor gelangen eines Tages finstere Übeltäter von "Nebenan" in unsere Gegenwart: der geheimnisvolle König der Erlen und rabiate Trolle, die die Menschen in Angst und Schrecken versetzen. Nur eine Gruppe wagemutiger Helden stellt sich ihnen entgegen...
Bernhard Hennen hat sich eindeutig bei seinen Elfengeschichten im Schreibstil verbessert. Trotzdem ist "Nebenan" eine wunderbare humorvolle Fantasy-Geschichte über 35 Zentimeter Große Heinzelmännchen und eine Gruppe von mittelalterlichen Schwertkämpfern sowie noch vielen anderen sehr interessanten Figuren. Es hat Spaß gemacht, diese Geschichte zu lesen und ich hoffe, irgendwann mehr über diese netten Heinzelmännchen lesen zu können. Und irgendwie macht diese Geschichte glauben, dass es sie tatsächlich geben könnte... die Heinzelmännchen!


Nickname 26.06.2008, 19.33 | (0/0) Kommentare | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Zitante Christa:
Das stimmt, liebe Pat – darüber ärgere ich mi
...mehr
Steineflora:
Das Problem kenne ich - die vor ca. 30 Jahren
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4524

Besucherstatistik