Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Fasten

Fastenzeit

Am Aschermittwoch ist alles vorbei!



Dieses Jahr versuche ich zum ersten Mal, konsequent 7 Wochen (bzw. 40 Tage ohne Sonntage, da fastet man ja angeblich nicht) bis Ostersonntag zu Fasten bzw. zu Verzichten.



Mein Verzicht:

- keine Süßigkeiten, kein Kuchen

- kein Alkohol (mit zwei Ausnahmen, die sind seit längerem geplant)



Eine Woche richtiges Fasten ist natürlich auch dabei, weil es mir wirklich guttut, den Körper 7 Tage zu entlasten und sich nur auf das Wesentliche zu beschränken.



Desweiteren möchte ich die 7 Wochen bewusster wahrnehmen und handeln,

z. B.

  • nur den Fernseher anmachen, wenn ich etwas Bestimmtes sehen möchte, kein Zappen
  • Klamotten nur dann kaufen, wenn ich sie UNBEDINGT haben muss
  • öfters mal innehalten und einfach den Moment genießen
  • mehr Bewegung in meinen Alltag einbauen, endlich wieder mehr an die frische Luft gehen
  • Bücher nur dann kaufen, wenn es unbedingt notwendig ist (also = keine Bücher kaufen, bei ca. 370 ungelesene Bücher ist rein theoretisch die nächsten 5 Jahre keine Notwendigkeit da)

Heute ist also der erste Tag und ich werde schon auf eine harte Probe gestellt: Meine Kollegin kam gerade mit einer ganzen Tüte Kekse an (wie gemein). Ich glaube, ich werde sie an meine männlichen Kollegen verfüttern, also die Kekse, nicht die Kollegin

;-)



Wie sieht es bei Euch aus? Fastet einer von Euch und wie sieht Euer Verzicht aus?





Nickname 09.03.2011, 10.43 | (6/6) Kommentare (RSS) | PL

Fastenlogbuch: 2. Aufbautag und Fazit

Es ist geschafft. Meine Fastenzeit ist nun zu Ende. Heute war der letzte Aufbautag. Ich glaube, ich muss nicht mehr erwähnen, dass es mir gut dabei geht.


Mein "Essens"-Plan:
Morgens: 1 Tasse Kräutertee mit 1/2 Tl Honig, 1 Becher Yoghurt mit 1 El Müsli und Leinsamen (damit weiche ich entschieden von dem eigentlichen Plan ab, aber die Vorgabe war nicht ganz nach meinem Geschmack).

Mittags: 1 Salatteller in der Kantine (die Vorgabe war Frischkost, passte also)

Abends: 1 Teller  Gemüsepüree (es war noch was von gestern über und so lecker, wie die schmeckt, werde ich sie mir bestimmt noch öfters machen).

Dazwischen viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
Launedance.gif Sieger!
Hunger: Auch mit fester Nahrung bleibt der Hunger, den ich schonmal zwischendurch verspürt habe weg, oder ich bin nicht mehr so empfindlich.

Bewegung: keine
Ablenkung: Arbeit


Und um endlich die anscheinend wichtigste Frage für alle zu beantworten:
Ich habe 5 kg abgenommen!
Allerdings werde ich mit Sicherheit 1 bis 2 Kilo wieder zunehmen, weil ich jetzt wieder normal esse. Da ich allerdings direkt mit einer kleinen Diät weitermache, hoffe ich, dass ich auch diese dann wieder schnell abgenommen habe. Denn bis zum Strandurlaub sind es nur noch 3 Wochen.


Fazit:
Mein erstes Fasten hat widererwarten super geklappt. Ich hatte die ganze Zeit über kein Hungergefühl, mir ging es körperlich immer sehr gut (keine Kreislaufbeschwerden o ä., nur ab und zu spät abends ganz leichte Kopfschmerzen, die nicht weiter erwähnenswert sind), mein Völlegefühl und Blähbauch sind innerhalb der ersten zwei Tage verschwunden und ich konnte ab dem 3. Tag locker mein Yoga-Programm durchziehen. Meine Laune war gleichbleibend gut und mit dem Trinken kam ich sehr gut zurecht.
Allerdings habe ich mich auch vorher gut vorbereitet, so dass ich mental dazu bereit war. Fasten ist keine Aktion, die man spontan machen sollte. Vorbereitung ist wichtig, sowohl essenstechnisch als auch mental.


Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall wieder fasten.


Nickname 23.03.2009, 19.08 | (3/1) Kommentare (RSS) | PL

Fastenlogbuch: 1. Aufbautag

Heute durfte ich nach 5 Tagen wieder feste Nahrung zu mir nehmen. Als dann endlich der kleingeschnittene Apfel vor mir stand, hatte ich überhaupt keine Lust darauf. Ich habe ihn natürlich trotzdem gegessen. Die Gemüsesuppe mit Gemüse war dafür um so leckerer.
Die Waage zeigte mir eine tolle Zahl an. Mal sehen, inwieweit diese bleibt. Ich denke, dass ich sicherlich wieder etwas zunehmen werde, wenn ich wieder esse.
Ich hätte noch ein paar Tage Fasten dranhängen können, so gut ging es mir in dieser Zeit.



Mein "Essens"-Plan:
Morgens: 1 Tasse Kräutertee mit 1/2 Tl Honig

vormittags: 1 Apfel

Mittags: 1 Teller Gemüsesuppe mit Gemüse !

Abends: 1 Teller Tomatensuppe Gemüsepüree (ich musste Reste verwerten

Dazwischen viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
Launedance.gifsehr gute Laune, weil ich super stolz darauf bin, dass ich es geschafft habe und meine Waage eine sensationelle Zahl anzeigte
Hunger: Hunger? Was ist das?

Bewegung: 45 Minuten Yoga
Ablenkung: Wiedertreffen einer "alten" Freundin, die ich über 15 Jahre nicht mehr gesehen habe!


Morgen ist der letzte Aufbautag, dann läuft alles wieder normal. Ich werde nahtlos weitermachen und versuchen, bis zu meinem Türkeiurlaub noch etwas an Gewicht zu verlieren.

Nickname 22.03.2009, 19.48 | (6/4) Kommentare (RSS) | PL

Fastenlogbuch: 5. Fastentag

Ich wiederhole mich, aber es geht mir immer noch super gut - unverändert. Der Kick ist auch heute weggeblieben, aber ich fühle mich wohl in meiner Haut. Ich genieße es richtig, dass mein Blähbauch und das Völlegefühl, dass mich die letzten Wochen ständig begleitet haben, endlich weg sind. Jetzt kann ich wieder frisch von vorne beginnen und mache es hoffentlich besser, als in der Vergangenheit.


Heute bin ich an unzähligen Bäckereien und anderen kulinarischen Versuchungen vorbeigekommen (u. a. an unserem Bratwurst-Maxe, der Geruch ist einfach unwiderstehlich). Seltsamerweise machte es mir weniger aus als sonst. Ich genieße den Geruch, aber ich habe kein Verlangen danach. Ich konnte sogar seelenruhig meiner Mutter zusehen, wie sie einen dicken fetten Erdbeereisbecher vertilgte. Der einzige Gedanke, den ich dabei hatte: Den genießt du, wenn es richtig warm ist.

Essen wird plötzlich zur Nebensache und bekommt eine ganz andere Wertestellung. Wie lange das anhält, kann ich noch nicht sagen. Im Moment finde ich es sehr angenehm, sowohl körperlich als auch psychisch.



Mein "Essens"-Plan:
Morgens: 1 Tasse Kräutertee mit 1/2 Tl Honig
später Mittags: 1 Teller Gemüsesuppe

 Abends: 1 Glas Apfelsaftschorle


Dazwischen viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
LaunebreitesGrinsen.gifsuper gut, das schöne Wetter war da sicherlich mit beteiligt
Hunger: immer noch keinen Hunger, aber Appetit

Bewegung: 45 Minuten Yoga, einen ausgiebigen Stadbummel
Ablenkung: der Stadtbummel, ansonsten keine Ablenkung, sondern Vorfreude auf die erste feste Nahrung



Morgen esse ich nach 5 Tagen einen leckeren Apfel. Ich freu mich schon drauf!



Nickname 21.03.2009, 20.25 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Fastenlogbuch: 4. Fastentag

Beim Arbeiten ist es sogar noch einfacher, nicht an Nahrung zu denken, weil man einfach beschäftigt ist. Allerdings hätte ich die ersten beiden Tage nicht arbeiten gehen können, das funktioniert wohl erst ab dem 3. Tag.

Der große Kick ist bis jetzt bei mir ausgeblieben, dafür hatte ich von Anfang an keine Probleme mit dem Fasten. Von daher bin ich sehr zufrieden.

Ein Kollege gerade:"Du machst das WIRKLICH?" Ja, ich faste wirklich und bin über mich selbst erstaunt, wie leicht das geht.

Ein anderer:"Null-Diät ist aber nicht gesund". Fasten ist ja auch keine Null-Diät. Eine Null-Diät hätte ich auch niemals durchgestanden.



Mein "Essens"-Plan:
Morgens: 1 Tasse Kräutertee mit 1/2 Tl Honig
Mittags: 1 Glas Gemüsesaft mit Wasser verdünnt

Nachmittags: 1 Glas Apfelsaftschorle (ich hatte einfach Lust drauf)
Abends: 1 Teller Gemüsesuppe ohne Gemüse *g*


Dazwischen viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
LaunebreitesGrinsen.gifgleichbleibend gut wie die letzten Tage auch
Hunger: immer noch keinen Hunger

Bewegung: keine (dafür morgen umso mehr)
Ablenkung: Arbeiten, gepflegte Langeweile, weil mein Kabarett-Abend wegen Krankheit abgesagt wurde.



Morgen noch einmal fasten, dann ist die Zeit schon fast vorbei. Ging ganz schön schnell.

Nickname 20.03.2009, 18.23 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Fastenlogbuch: 2. Fastentag

Heute ist mein zweiter Tag ohne feste Nahrung und es geht mir immer noch gut. Eigentlich merke ich körperlich nichts davon, dass ich nur Flüssigkeiten zu mir nehme. Auch meine Laune befindet sich in einem normalen Bereich.


Mein "Essens"-Plan:
Morgens: 1 Tasse Kräutertee mit 1/2 Tl Honig
Mittags: 1 Teller Tomatensuppe
Abends: 1 Glas Gemüsesaft mit Wasser verdünnt


Dazwischen ganz viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
Laune:
Hunger: kein Hunger, aber immer noch Lust auf Essen
Bewegung: 45 Minuten Yoga, kleiner Spaziergang
Ablenkung: kleines Mittagsschläfchen, Computer, Lesen

Mein Yoga-Programm fiel mir ein klein wenig schwerer, konnte ich aber ohne große Probleme durchziehen. Mein Kreislauf ist auch stabil, so dass ich es morgen mal mit Ausdauer versuchen werde.


Aufgefallen ist mir, dass es unglaublich viel Essbares in Filmen gibt. Oder habe ich einfach nur den Focus darauf gesetzt?

Nickname 18.03.2009, 21.50 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Fastenlogbuch: 1. Fastentag

Heute ist mein erster Tag ohne feste Nahrung. Ich habe es mir schlimmer vorgestellt. Richtiges Hungergefühl habe ich nicht, allerdings das Bedürfnis, etwas zwischen den Zähnen zu haben. Da stelle ich mir natürlich die Frage, warum ich etwas essen möchte, obwohl ich keinen Hunger habe. Ich habe da so eine Theorie...


Mein "Essens"-Plan:
Morgens: Glaubersalz
Mittags: 1 Teller Tomatensuppe
Abends: 1 Glas Gemüsesaft mit Wasser verdünnt


Dazwischen ganz viel Tee und Wasser.


Mein Befinden:
Erstaunlich gut. Ich habe lange geschlafen und mittags ein kleines Mittagsschläfchen gehalten. Ich bin fit und wach und mache gerade meine Hausarbeit.
Laune:
Hunger: kein Hunger, nur Lust auf Essen
Bewegung: keine erwähnenswerte
Ablenkung: Musik hören, Lesen, Buchmessebericht schreiben


Wenn das so gut weitergeht, habe ich keine Bedenken, dass ich es schaffen könnte.

Nickname 17.03.2009, 18.56 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Fastenlogbuch: Entlastungstag

Ich mache ernst. Ab heute direkt nach meinem schönen Leipzig-Aufenthalt (ich werde noch berichten) beginne ich zum ersten Mal in meinem Leben mit einer Heilfastenwoche. Das ist ein Experiment, denn ich versuche es ganz ohne Hilfe. Ich möchte für mich einfach in Erfahrung bringen, wie ich körperlich und seelisch darauf reagiere und wie ich mich dabei fühle. Und wie weit ich komme.


Heute ist der Entlastungstag.
Kaffee ist eigentlich nicht erlaubt, doch ich war heute morgen im Büro so müde, dass ich mir 1 Tasse Kaffee getrunken habe. Danach gab es nur noch Wasser und Kräutertee.


Mein Essensplan:
Morgens: Birchermüsli
Mittags: 1 gemischter Salat mit Essig und Öl in der Kantine (Verzicht: das Brötchen *seufz*)
Abends: 1 Obstsalat mit 1 Becher Joghurt


Mein Befinden:
Meine Müdigkeit ist anderen Gründen zuzuführen, denn ich bin erst gegen Mitternacht nach Hause gekommen. Ansonsten geht es mir noch gut. Ich freue mich darauf, nach den vergangenen vier kulinarischen Tagen ein wenig kürzer zu treten.
Laune:
Hunger: keiner
Bewegung: kleiner Spaziergang in der Stadt
Ablenkung: Einkäufe und Prospekte aus Leipzig sichten, Bilder anschauen, E-Mails abrufen, auf der Couch relaxen und fernseh gucken (oder lesen).


Morgen ist der erste Fastentag, ich bin schon sehr gespannt. Angeblich sollen die ersten beiden Tage die Schlimmsten sein. Mal sehen, wie es bei mir ist.

Nickname 16.03.2009, 17.52 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

twinsie:
Deine Idee mit dem Lesebuch finde ich richtig
...mehr
moni:
Ich mag sie auch, liebe Pat,alte Holzboote tr
...mehr
moni:
Liebe Pat,das ist eine gute Idee. Ich habe bi
...mehr
Anette:
Mein Gedächtnis ist auch mit einem Sieb verse
...mehr
Anne Seltmann:
Hallo Kerki!Hahaha, so ein Sieb habe ich auch
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Einträge ges.: 2097
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4432

Besucherstatistik