Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Krimi

Engel sterben von Eva Ehly

Ein Teufel im Paradies
Auf Sylt staut sich die Hitze, alles redet vom Jahrhundertsommer, als innerhalb weniger Tage drei kleine Mädchen spurlos verschwinden. Es gibt keine Zeugen, keine Hinweise, keine Lösegeldforderung. Die Reichen und Schönen verlassen die Insel. Die Polizei arbeitet auf Hochtouren. Aber es sind nicht die Ermittler, die dem Täter gefährlich nahe kommen. Es sind vier Menschen, die auf den ersten Blick nichts verbindet: Eine Mutter, die ihre kleine Tochter schon verloren glaubt. Ein alternder Journalist, alkoholabhängig und seit Jahren auf der Suche nach der ganz großen Story. Eine ehrgeizige Maklerin, die ihren Erfolg nicht aufs Spiel setzen will und stattdessen mit ihrem Leben spielt. Und eine junge Frau, die sich um ihre Kindheit betrogen fühlt und nachts lautlos und ohne Spuren zu hinterlassen in die Villen am Watt einbricht, um an fremdem Leben teilzuhaben.

368 Seiten, Fischer Verlag, Link zu Amazon

Dieser Sylt-Krimi ist der erste Fall von Sebastian Kreutzer. Da ich Sylt mittlerweile ganz gut kenne, fand ich es schon sehr spannend zu lesen, was wo stattfand. Ich fühlte mich sofort mitten in diesen Fall hineinversetzt. Aber auch für Nicht-Sylt-Kenner kommt die Faszination dieser Insel sehr gut rüber. Die Figuren sind mir ein wenig zu viele, man hat kaum Zeit, sich auf die Hauptprotagonisten einzustellen. Einige kommen meiner Meinung demnach auch etwas zu kurz. Dennoch ist eine spannende kurzweilige Geschichte mit einem überraschenden Ende. Eine perfekte Urlaubslektüre am Strand liegend, bestenfalls natürlich auf Sylt.


Nickname 14.09.2016, 20.00 | (0/0) Kommentare | PL

All die alten Kameraden von Guido M. Breuer

Im Hürtgenwald in der Nordeifel ist der Boden mit Blut getränkt. In der Mitte des vergangenen Jahrhunderts tobte hier eine der verlustreichsten Schlachten des Zweiten Weltkriegs. Hier lebt Opa Bertold in der beschaulichen "Seniorenresidenz Burgblick" und denkt an sein ereignisreiches Leben zurück. Sein komfortabler Ruhesitz, das schöne Nideggen und die wunderbare Natur der Nordeifel gefallen ihm zwar, aber trotzdem langweilt ihn das beschauliche Pensionärsdasein. Da kommt es ihm gerade recht, dass amerikanische Kriegsveteranen nach Nideggen kommen, die ein dunkles Geheimnis aus den Tagen des zweiten Weltkrieges und den verheerenden Kriegsereignissen im Hürtgenwald mit einigen Bewohnern der Seniorenresidenz verbindet. 'Diese Eifeler Pensionäre lösen ihren Fall mit Spannung und einer gehörigen Portion Humor.' Als der erste Mord geschieht, ist Opa Bertold klar, dass sein kriminalistischer Spürsinn gefragt ist, sehr zum Leidwesen seiner Enkeltochter Rita, der Kriminalkommissarin aus Köln. Opa Bertold findet in der Seniorenresidenz tapfere Mitstreiter: Die lebensfrohe Künstlerin Bärbel Müllenmeister und der geheimnisvolle Gustav Brenner. Dazu gesellt sich der junge Pfleger Benny, der die agilen Senioren tatkräftig unterstützt. Mehrere Menschen müssen sterben, bevor Opa Bertold und seine Freunde das Geheimnis um die alten Kameraden und die Hölle im Hürtgenwald aufklären können.

Krimi, 240 Seiten, KVB Verlag

LINK zu Amazon

Eine sehr lustige Idee, Rentner als Ermittler einzusetzen. Es hat auch Spaß gemacht, diesen alten Kautzen zu folgen. Die kriminalistische Geschichte an sich hat mich nicht so sehr in den Bann gezogen, mir fehlte da zeitweise der Spannungsbogen. Aber allein für die liebevoll gezeichneten Figuren war das Lesen unterhaltsam.


Nickname 08.12.2015, 07.00 | (0/0) Kommentare | PL

Spinner von Ralf Kramp


Link zu Amazon

Beschreibung:

Ein Serienmörder macht die Eifel unsicher, und Herbie Feldmann, der bekannte Spinner, der einen unsichtbaren Begleiter namens Julius neben sich gehen hat, löst seinen ersten Fall und merkt, dass nicht alle Spinner so harmlos sind wie er selbst.

256 Seiten



Mir hat dieser Krimi sehr viel Spaß gemacht. Die Charaktere sind liebevoll skuril und schräg dargestellt, besonders der "Spinner" Herbie, der ständig im Dialog mit Julius, seinem unsichtbaren Gefährten steht. Die Geschichte ist zeitweise etwas chaotisch aber spannend, die Schreibweise flüssig. Für mich Unterhaltung pur. Spinner ist der erste Roman der Feldmann-Serie. Die Folgeromane stehen bereits auf meiner Wunschliste. Ein Grund mehr, mal wieder nach Hillesheim ins Kriminalhaus zu fahren, dort erhält man die Bücher zum Teil vom Autor signiert. Was eben ein echter Eifler ist....

 Die nachfolgenden Romane heißen:

  • Rabenschwarz
  • Der neunte Tod
  • Malerische Morde
  • Hart an der Grenze
  • Totentänzer

 

Nickname 26.03.2014, 08.03 | (0/0) Kommentare | PL

Garou von Leonie Swann


Link zu Amazon

Beschreibung:

Endlich ist es soweit. Die Schafe von Glennkill erkunden Europa. Gemeinsam mit ihrer neuen Schäferin Rebecca beziehen sie im Schatten eines französischen Schlosses ihr Winterquartier. Dann sterben plötzlich im Wald Rehe eines unnatürlichen Todes. Ein Werwolf, murmeln die Ziegen von der Nachbarweide. Ein Loup Garou! Oder doch nur ein Hirngespinst? Doch spätestens, als ein Toter unter der alten Eiche liegt, ist klar, dass auch Hirngespinste tödlich sein können. Die Schafe heften sich auf die Spur des Garou und versuchen, mit Schafslogik, Mut und Kraftfutter sich selbst und ihre Schäferin zu retten.

gelesen von Andrea Sawatzki


Den ersten Schaftskrimi von Leonie Swann fand ich noch ganz witzig, bei diesem gefiel mir die sehr einfache und kindliche Sprache nicht so gut und ging mir zeitweise auf die Nerven. Die kriminalistische Geschichte allerdings war ganz interessant, allerdings nicht fesselnd genug für mich.

 

Nickname 06.01.2013, 09.40 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Lauter reizende alte Damen von Agatha Christie (Hörbuch)


Link zu Amazon

Beschreibung:

Schreckliche Gerüchte stören die friedliche Beschaulichkeit in dem Altenheim, in dem Tommy Beresfords Tante Ada lebt. Mord soll es bei dem einen oder anderen Todesfall gewesen sein. Mit seiner Ehefrau Tuppence will Tommy den Gerüchten auf den Grund gehen und bald schon hat das Ermittlerduo eine Spur ...

Stefan Schad liest diesen spannenden Krimi und beseitigt ein Klischee: von wegen - reizende alte Damen...

ca. 202 Minuten


Ein typischer Agatha Christie mit interessanten Figuren, einer neugierigen abenteuerlustigen älteren Dame, die einem Verbrechen auf die Spur kommt und mit einem unerwarteten Ende. Ein Agatha Christie eben, wie man ihn erwartet.

Ein sehr kurzweiliges spannendes Vergnügen, schön gelesen von Stefan Schad.

 

Nickname 16.12.2012, 19.26 | (0/0) Kommentare | PL

Hochsaison von Jörg Maurer

 

 


Link zu Amazon

Beschreibung:

Sterben, wo andere Urlaub machen
Nach dem Bestseller Föhnlage der zweite Alpenkrimi mit Kommissar Jennerwein.
Beim Neujahrsspringen in einem alpenländischen Kurort stürzt ein Skispringer schwer und das, wo Olympia-Funktionäre zur Vergabe zukünftiger Winterspiele zuschauen. Wurde der Springer etwa beschossen? Kommissar Jennerwein ermittelt bei Schützenvereinen und Olympia-Konkurrenten. Als ausgerechnet in einem Gipfelbuch per Bekennerbrief weitere Anschläge angedroht werden, kocht die Empörung im Ort hoch: Jennerwein muss den Täter fassen, sonst ist die Hochsaison in Gefahr


Der erste Krimi von Jörg Maurer
Föhnlage, gefiel mir besser, doch auch dieser hatte seine sehr lustigen Höhepunkte. Maurer versteht es, gewisse Figuren so zu überzeichnen, dass sie zwar irgendwie grotesk wirken und dennoch realistisch bleiben. Das Kriminalistische rückt daher ein wenig in den Hintergrund. Unterhaltsam und zeitweise sehr lustig.


Nickname 13.05.2011, 19.46 | (0/0) Kommentare | PL

Krimis und Thriller

Die US-amerikanische Schriftstellerin Tess Gerritsen, geb. 1953 in San Diego hat eine medizinische Ausbildung absoliert und veröffentlichte 1987 ihren ersten Roman. Die Thriller-Reihe von Tess Gerritsen mit der taffen Kommissarin Jane Rizzoli, die im Laufe der Fälle sich auch privat weiterentwickelt, und der Pathologin Maura Isles beschreibt ein starkes Frauenteam.

Sollten in der richtigen Reihenfolge gelesen werden:
- Die Chirugin
- Der Meister
- Todsünde
- Schwesternmord
- Scheintod
- Blutmale
- Grabkammer (noch nicht gelesen)

>HIER< die deutsche Homepage





In der Kategorie "Krimi" ist einer meiner Lieblingsautorinnen Elisabeth George, die sehr spannende Krimis aus England schreibt. Geboren wurde sie 1949 in Warren, Ohio, ist Professorin in Literatur und englische Sprache und lebt in Kalifornien.

In ihrer Krimiserie geht es nicht nur um die jeweiligen Fälle, sondern besonders um die zwei Hauptfiguren, den smarten Inspektor Thomas Lynley und der unscheinbaren aber intelligenten Sergeant Barbara Havers von Scottland Yard London, die nicht unterschiedlicher sein könnten.

Während Thomas Lynley, 8. Earl of Asherton, adliger Herkunft, aus sehr gutem Hause stammt, eine galante und sehr attraktive Erscheinung ist und keine Geldsorgen hat, ist Barbara Havers eine eher unscheinbare, unattraktive Person, die aus einfachen Verhältnissen kommt, familiäre und finanzielle Sorgen hat und ihr Beruf alles bedeutet und darin sehr ehrgeizig ist.

Das Verhältnis der beiden Hauptfiguren zueinander sowie einige Nebenfiguren wie St. James, bester Freund von Lynley oder Exfreundin Deborah und ihre privaten Geschichten entwickelt sich von Roman zu Roman. Von daher ist es schon nicht uninteressant, die Romane in chronologischer Reihenfolge zu lesen.

 1. Gott schütze dieses Haus
 2. Keiner werfe den ersten Stein
 3. Auf Ehre und Gewissen
 4. Mein ist die Rache
 5. Denn bitter ist der Tod
 6. Denn keiner ist ohne Schuld
 7. Asche zu Asche
 8. Im Angesicht des Feindes 
 9. Denn sie betrügt man nicht (noch nicht gelesen)
10.Undank ist der Väter Lohn (noch nicht gelesen)
11.Nie sollst du vergessen (noch nicht gelesen)
12.Wer die Wahrheit sucht (noch nicht gelesen)
13.Wo kein Zeuge ist (noch nicht gelesen)
14.Doch die Sünde ist scharlachrot (noch nicht gelesen)

Trotz dieser Reihenfolge sollte man wohl zuerst "Mein ist die Rache" lesen, da dort detaillierter auf die Romanfigur Thomas Lynley eingegangen wird.

>Link< über Elizabeth George und ihre Romane

weitere Informationen bei >Wikipedia<







Cupido von Jilliane Hoffmann
Sehr spannender Thriller, der Nachfolgeroman Morpheus ist zwar auch nicht schlecht, kommt aber an den ersten Teil nicht heran.




Miss Lizzie und Miss Lizzie kehrt zurück von Walter Satterthwait
Eine sehr nette und zum Teil amüsante Kriminalgeschichte mit einem Mädchen und einer alten Dame, die ihren eigenen Kopf hat




Sehr heftige Thriller und nichts für schwache Nerven, aber super spannend sind
Der Vogelmann und Die Behandlung von Mo Hayder




Die Thriller-Trilogie von Stieg Larsson ist faszinierend, sehr spannend und auch ungewöhnlich und muss in dieser Reihenfolge gelesen werden:
- Verblendung
- Verdammnis
- Vergebung
Die Verfilmung der Trilogie ist ebenfalls sehr zu empfehlen, da ich die Besetzung der Lisbeth sehr gelungen finde und sich die Filme stark an die Romanvorlage halten.







Thriller der mystischen Art bieten das amerikanische Autorenduo  Douglas Preston,  geb. 1956 in Cambridge, und Lincoln Child, geb. 1957 in Westport, mit ihrem geheimnisvollen Spezial Agent Aloysius Pendergast. Beide Autoren schreiben auch unabhängig voneinander.

Die Thriller-Reihe dreht sich um Aloysius Pendergast, ein auffallend gutaussehender, charmanter und hochintelligenter Mann aus gutem und reichem Hause, der auf seine ganz speziellen und nicht immer vom FBI gutheißenden Art und Weise die einzelnen Fälle aufklärt, manchmal auch ohne speziellen Auftrag. Er hat noch einen Bruder, Diogenes, der in 3 Romanen zur wichtigsten Nebenfigur wird. Der "Diogenes"-Dreiteiler sollte auch zusammen gelesen werden.

Im Laufe seiner Ermittlungen freundet er sich mit dem Polizeiagenten Vincent D'Agosta vom New york Police Department an. Diese Freundschaft wird allerdings stark auf die Probe gestellt. Wer mit einem Pendergast befreundet ist, erlebt nunmal nicht unbedingt Alltägliches.


- Relic - Museum der Angst
- Attic - Gefahr aus der Tiefe
- Formula - Tunnel des Grauens
- Ritual - Höhle des Schreckens 
- Burn Case - Geruch des Teufels (Diogenes-Trilogie)
- Dark Secret - Mörderische Jagd (Diogenes-Trilogie)
- Manic - Fluch der Vergangenheit (Diogenes-Trilogie)
- Darkness - Wettlauf mit der Zeit 

- Cult - Spiel der Toten

- Fever - Schatten der Vergangenheit

- Revenge - Eiskalte Täuschung (noch nicht gelesen)

Sollten auch in der Reihenfolge gelesen werden, weil die Geschichte von Pendergast und anderen Protagonisten sich weiterentwickelt. Können aber auch einzeln gelesen werden.






Weitere Krimis/Thriller:



Link-Tipps:

Berühmte Detektive

Krimi-Couch

Nickname 11.05.2011, 21.22 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Die Stunde des Schakals von Bernhard Jaumann

 

 


Link zu Amazon

Beschreibung:

Namibia: Im Windhuker Nobelviertel Ludwigdorf wird ein Mann, der seine Zitronenbäume wässert, über den Elektrozaun hinweg mit einer AK-47 erschossen. 19 Jahre nach der Ermordung des SWAPO-Anwalts Anton Lubowski beginnt so eine Attentatsserie, der nach und nach die damaligen Täter vom südafrikanischen Geheimdienst zum Opfer fallen. Für die junge Windhuker Kriminalpolizistin Clemencia Garises werden die erbitterten Kämpfe aus der Endzeit der Apartheid lebendig, die sie bisher nur aus Erzählungen kannte ... Doch wer ist der Täter? Und warum schlägt er erst nach fast zwei Jahrzehnten zu?


Ein außergewöhnlicher Krimi, in dem man nicht nur in eine unbekannten Welt entführt wird, sondern auch noch einen Verbrecher jagen darf, dessen Ursprung authentische Züge hat. Denn den SWAPO-Anwalt Anton Lubowski gab es wirklich. Die Frage, wer ihn damals ermordete, wird natürlich nicht in diesem Krimi geklärt, aber es lässt Raum für Spekulationen und macht diesen Krimi und auch den immer mitschwebenden Mordfall Lubowskis so faszinierend.

Besonders gut hat mir Jaumanns Schreibstil gefallen und die Beschreibungen der Familie von der Kriminalpolizistin Clemencia Garrises.

Das wird definitiv nicht mein letzter Jaumann gewesen sein. Seine anderen Bücher, besonders "Die Augen der Medusa" haben gute Kritiken bekommen.

Eine sehr interessante Beschreibung von der Krimi-Couch klick >hier<

Nickname 26.12.2010, 18.15 | (0/0) Kommentare | PL

Föhnlage von Jörg Maurer

 

 


Link zu Amazon

Beschreibung:

Bei einem Konzert in einem idyllischen bayerischen Alpen-Kurort stürzt ein Mann von der Decke ins Publikum tot. Und der Zuhörer, auf den er fiel, auch. Kommissar Jennerwein nimmt die Ermittlungen auf: War es ein Unfall, Selbstmord, Mord? Er schlägt sich mit widersprüchlichen Zeugenaussagen herum, die Einheimischen spekulieren genussvoll bei Föhn und Bier. Was hatte der Gestürzte oben auf dem Dachboden zu suchen? Und warum ist der hoch angesehene Bestattungsunternehmer Ignaz Grasegger auf einmal so nervös? Derweil muss Jennerwein einen verdächtigen Trachtler durch den ganzen Ort jagen und stößt unverhofft auf eine heiße Spur...


Man merkt, dass Jörg Maurer Kabarettist ist, denn genauso überzogen und mit schwarzem Humor schildert er diesen kriminalistischen Fall, der eigentlich nur eine Verkettung unglücklicher Zufälle ist und es doch ganz anders kommt, als man denkt. Ich habe mich köstlich amüsiert, wie er alles und jeden auf die Schippe nimmt, die Bayern, die Psychologen, die Kriminalkommissare, die Hausmeister, die feine Gesellschaft, die hohe Kunst, sogar vor der Mafia macht er nicht halt. Nichts und niemand ist im heilig. Wer einen "normalen" Krimi erwartet und nichts mit schwarzem Humor anfangen kann, sollte die Finger davon lassen. Alle anderen werden auf ihre Kosten kommen.

Buchwert45.gif

Nickname 28.05.2010, 11.44 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Der norwegische Gast von Anne Holt

Beschreibung lt. Amazon:
Seit Stunden wütet über dem unzugänglichen norwegischen Bergdorf Finse ein Schneesturm. Der einzige Zug dorthin ist in einer Schneewehe entgleist, die Passagiere, unter denen auch die ehemalige Kommissarin Hanne Wilhelmsen ist, finden Zuflucht im nahen Hotel. Man macht sich bekannt, und bald drehen sich die Gespräche vor allem um eines: Was haben die Wachen vor den Türen zu bedeuten? Wen sollen sie schützen? Die königliche Familie, einen ausländischen Ter­roristen? Während die Vermutungen ins Kraut schießen, geschieht ein brutaler Mord - ein mitgereister Pastor, der durch seine Fernsehauftritte große Bekanntheit genoss, liegt erschossen im ­Schnee vor dem Haus. Panik macht sich unter den Eingeschlossenen breit, und als Hanne ­Wilhelmsen glaubt, einen Zeugen gefunden zu haben, wird auch er ermordet.


Dies ist der erste Roman, den ich von Anne Holt gelesen habe. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, die Geschichte war gut durchdacht und brachte einige Überraschungen. Auch die Hauptfigur Hanne Wilhelmsen kam mir sehr authentisch vor. Mir hat dieser Krimi viel Spaß gemacht.

Deshalb auch


Nickname 20.12.2009, 00.19 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Junifee:
Wie wahr!!! :blumig: Liebe GrüßeJunifee
...mehr
Sandra:
Hallo Pat,solche Ritterspiele und mittelalter
...mehr
Sabiene:
Das sind ja gefährliche Gesellen mit ihren Mu
...mehr
moni:
Liebe Pat,zwei tolle, feurige Beispielfotos s
...mehr
Sandra:
Hallo Pat,woooow, ein solches Prachtstsück an
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Einträge ges.: 2073
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4376

Besucherstatistik