Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Liebe

Alle sieben Wellen von Daniel Glattauer

Beschreibung lt. Amazon :

Erstens: Sie kennen Emmi Rothner und Leo Leike? Dann haben Sie also "Gut gegen Nordwind" gelesen, jene ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Zweitens: Für Sie ist die Geschichte von Emmi und Leo und ihrer unerfüllten Liebe abgeschlossen. Mag sein. Aber nicht für Emmi und Leo! Drittens: Sie sind der Ansicht, dass die Liebenden zumindest eine einzige wirkliche Begegnung verdient hätten und der Roman eine zweite Chance auf ein anderes Ende? Bitte, hier haben Sie's! Viertens: Sie haben keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Kein Problem. In diesem Buch erfahren Sie alles: von Leos Rückkehr aus Boston, von Emmis Eheproblemen und von der siebenten Welle, die immer für Überraschungen gut ist.


224 Seiten

Nachfolgeroman von Gut gegen Nordwind


Reicht nicht ganz an den Vorgänger heran, wie das so oft bei Nachfolgeromanen ist. Dennoch besteht auch dieser Teil aus sehr interessanten und zum Teil schön formulierten E-Mails. Leider ist vieles vorhersehbar, wodurch die Spannung ein wenig leidet. Trotzdem sehr unterhaltsam und genau richtig für einen langweiligen Sonntag.

Buchwert35.gif

Nickname 20.02.2009, 12.00 | (5/4) Kommentare (RSS) | PL

Weit übers Meer von Dörthe Binkert

Beschreibung lt. Amazon :
Antwerpen, am Abend des 23. Juli 1904. Eine Frau von nicht einmal dreißig Jahren geht - nur mit einem langen weißen Abendkleid und ein paar Diamant-Ohrringen bekleidet - an Bord eines Überseedampfers. Sie hat kein Gepäck, keinen Pass, kein Geld und keine Papiere. Am nächten Morgen meldet sie sich als Blinde Passagierin beim Kapitän. Wer ist diese Frau? Welches Geheimnis verbirgt sie? Neun Tage ist das Schiff unterwegs nach New York, und in dieser Zeit entfaltet sich unter den Passagieren der Ersten Klasse ein subtiles Drama, vom dem am Ende keiner ganz unberührt bleibt ...


Ein wunderbar einfühlsam geschriebener Roman über die Liebe, Frauen, Schicksale und ihre Konsequenzen.

Die 9tägige Fahrt gibt Tag für Tag die Geschichten der einzelnen Passagiere preis mit all ihren Erkenntnissen und Veränderungen während dieser gemeinsamen Fahrt. Die Begegnungen untereinander verändern die Menschen an Bord und sie sind nicht mehr dieselben, die auf diesem Schiff eingecheckt haben.

Ein Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann.


Nickname 08.01.2009, 12.26 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Die Frau des Zeitreisenden von Audrey Niffenegger

Beschreibung lt. Amazon :
Clare ist Kunststudentin und eine Botticelli-Schönheit, Henry ein verwegener und lebenshungriger Bibliothekar. Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr landet. Als sie sich das erste Mal begegnen, ist Clare sechs und Henry 36, aber in Wahrheit ist Henry nur acht Jahre älter als sie und schon lange mit ihr verheiratet. Absurdes wird zur Normalität. Seine Zeitreisen sind das brennende Geheimnis, das Henry und Clare mit jeder Trennung noch inniger vereint.
540 Seiten


Dieses Buch habe ich erst beim 2. Anlauf geschafft, da dies ein Buch des richtigen Zeitpunktes ist. Beim ersten Mal hatte ich Liebeskummer, dann sollte man ein Buch über die große Liebe lieber nicht lesen.

Beim 2. Mal allerdings hat mich die Geschichte des zeitreisenden Henry und seiner großen Liebe Clare doch mitgerissen. Die Geschichte liest sich flüssig und obwohl Henry immer wieder Zeitsprünge in die Vergangenheit und in die Zukunft macht, so ist doch die Lebensgeschichte von Clare in chronologischer Reihenfolge erzählt, so dass man beim Lesen den roten Faden nicht verliert.

Stück für Stück nähert man sich der gemeinsamen Lebensgeschichte von Henry und Clare an. Zeitweise empfand ich das als etwas langatmig, 100 Seiten weniger hätte ich besser gefunden.

Ingesamt eine schöne und sehr ungewöhnliche Liebesgeschichte.


Nickname 31.12.2008, 09.30 | (0/0) Kommentare | PL

Die Winterrose von Jennifer Donnelly

Beschreibung lt. Amazon :

London, 1900: Die junge India Selwyn-Jones bewegt sich in den feinsten Kreisen. Bis sie als Ärztin im berüchtigten Viertel Whitechapel zu arbeiten beginnt und dort in leidenschaftlicher Liebe zu dem gefürchteten Gangsterboß Sid Malone entbrennt Voller Dramatik und Sinnlichkeit erzählt Jennifer Donnelly, die Autorin der international erfolgreichen »Teerose«, von ihrer unbeugsamen Heldin India.

776 Seiten

Auch der Fortsetzungsroman von "Die Teerose" verführt den Leser in die rauhe Welt Londons um 1900 und lässt ihn eintauchen in die verzwickten Liebesgeschichten, besonders zwischen India Selwyn-Jones und Sid Malone (*seufz*).

Gute "alte" Bekannte aus "Die Teerose" trifft man auch wieder. Einfach ein Roman zum Wohlfühlen. Wunderbar!

Buchwert5.gif

Nickname 13.11.2008, 11.42 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Das Rätsel der Masken von Elia Barceló

Beschreibung lt. Amazon :

Was Amelia und Raúl verband, scheint unzerstörbar und hinter einer Mauer des Schweigens verborgen. Bis ein anderer Mann in Amelias Leben tritt und die Schatten der Vergangenheit heraufbeschwört. Ein Roman wie ein tödlicher Maskenball mit wechselnden Verkleidungen und unvorhersehbarem Ausgang - die Geschichte eines diabolischen Spiels namens Liebe.


Dieser Roman hat mich fasziniert und in den Bann gezogen, von der Geschichte, von den schillernden Persönlichkeiten, von der Sprache...von der ersten bis zur letzen Seite!

Der Philologe Ariel Lenormand möchte die Biographie des von ihm sehr verehrten Schriftstellers Raúl de la Torre schreiben, der den Freitod wählte. Er trifft auf die Exfrau und die Freunde de la Torre, die alle starke Beziehungen zu dem Schriftsteller unterhielten, die weit über seinen Tod hinausgehen. Stück für Stück erfährt Ariel die eigentliche Wahrheit des Schriftstellers, die durch die verschiedenen subjektiven Wahrheiten der Freunde und der Exfrau in den ganzen Jahren verfälscht wurde. Und jeder trägt seine Maske vor den anderen, so gut er kann. Elia Barceló beschreibt in einer faszinierenden Art und Weise, zwischen Vergangenheit und Gegenwart wechselnd, wie die einzelnen Geschichten zusammengehören.

Da man erst zum Schluss die ganze Wahrheit erfährt, wird man in den Sog der Wahrheitsfindung des Ariel Lenormand hineingezogen, der einen nicht mehr ruhen lässt, bis das letzte Rätsel der Masken gelöst wurde. Absolut lesenswert!

Vergleiche mit Carols Ruiz Zafón "Der Schatten des Windes" hinken meiner Meinung nach, weil die Bücher zwar von der Art her ähnlich, aber dennoch nicht wirklich vergleichbar sind. Die Atmosphäre ist eine gänzlich andere.

Buchwert5.gif

Nickname 17.10.2008, 10.39 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Vermiss mein nicht von Cecelia Ahern

Beschreibung lt. Amazon:

Hör nie auf, mich zu finden! Sandy Shortt hat ihr Leben lang nach vermissten Mädchen gesucht. Bis sie eines Tages selbst verschwindet - an einen geheimnisvollen Ort, den alle nur "Hier" nennen ... Fantasievoll, spannend und tief berührend macht sich Cecilia Aherns neuer großer Roman auf die Suche - nach dem Leben, der Liebe und uns selbst.



Ganz nett geschrieben. Leichte Unterhaltung für zwischendurch ohne größeren Tiefgang. Ich fand die Idee sehr nett, dass alle verschwundenen Dinge an einen bestimmten Ort wieder auftauchen. Die Suche nach sich selbst hätte sicherlich intensiver beschrieben werden können, das plätscherte leider nur an der Oberfläche.

Buchwert3.gif

Nickname 14.10.2008, 09.20 | (0/0) Kommentare | PL

Die erstaunliche Geschichte des Max Tivoli von Andrew Sean Greer


Beschreibung laut Amazon:

 "Jeder von uns ist die Liebe im Leben eines anderen"", beginnt Max Tivoli die unerhörte Geschichte seines Lebens, das sich in einem Detail von allen anderen unterscheidet: Als alter Mann wird er geboren, als Kind verlässt er die Erde wieder. Die Achse, um die sich sein Leben dreht, heißt Alice. Max liebt sie sein Leben lang, doch als sie jung ist, wirkt er alt. Erst viel später schlagen die Uhren der beiden für kurze Zeit im gleichen Takt, und ihre Liebe erhält eine zweite Chance.

Selten wurde die Tragik und das Glück einer sich verfehlenden Liebe so packend inszeniert wie hier.

 


Anfänglich dachte ich: Was ist das bloß für eine seltsame Geschichte? Und befürchtete schon, dass es ziemlich langweilig werden würde. Doch weit gefehlt: Mit sehr viel Einfühlungsvermögen und philosophischen Denkansetzen erzählt Andrew Sean Green die Geschichte von Max Tivoli, der sein ganzes Leben seiner großen Liebe widmet. Und zum Schluss wird der Satz "Jeder von uns ist die Liebe im Leben eines anderen" in seiner vollen Tragweite und Tragik klar. Nichts ist so, wie es anfänglich scheint.

Eine wunderbare einfühlsame Geschichte, die zum Denken anregt, besonders über die Liebe, aber auch über Freundschaft und das Leben.

Buchwert45.gif

Nickname 03.09.2008, 12.20 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Sieben Tage für die Ewigkeit von Marc Levy


 

Inhalt laut Amazon: Charmanter Teufel trifft zauberhaften Engel Zofia und Lukas sind so verschieden, wie zwei Menschen nur sein können: wie Feuer und Wasser, wie Engel und Teufel! Als sie sich ineinander verlieben, sprühen Funken. Und es steht viel mehr auf dem Spiel als die Zukunft ihrer Beziehung, denn Gott und Satan haben sie auf die Erde geschickt, um ein für allemal zu klären, wer nun wirklich die Macht hat. Ein teuflisch bezauberndes Märchen vom erfolgreichsten Bestsellerautor Frankreichs!

268 Seiten

Knaur-Verlag

Sehr amüsantes Buch über die Liebe, die unterschiedlicher nicht sein könnte. Da ich ohnehin eine Schwäche für humoristische "Kirchen"-Bücher habe, war dieses natürlich ganz nach meinem Geschmack. Wenn jetzt die Dialoge noch ein wenig zynischer und ironischer gewesen wären, wäre es perfekt gewesen. 
 

Nickname 14.07.2008, 09.31 | (0/0) Kommentare | PL

In Liebe, deine Tessa von Morag Prunty


Klappentext (Amazonlink ): Tessa ist 37, als sie beschließt, das Singleleben aufzugeben und den Mann zu heiraten, in den sie sich eben erst Hals über Kopf verliebt hat. Schnell muss sie sich jedoch eingestehen, dass es ein Fehler war, einem Mann das Ja-Wort zu geben, in den sie zwar verliebt war, der aber nicht die große Liebe ihres Lebens ist. Doch dann beginnt Tessa im Tagebuch ihrer verstorbenen Großmutter Bernadine zu lesen, und sie erkennt erstaunt, dass dieser im Irland der dreißiger Jahre ein ähnliches Schicksal widerfahren ist. Und je länger Tessa sich in die Aufzeichnungen vertieft, desto inniger begreift sie, dass Liebe und Verliebtheit nicht das Gleiche sind - und dass die wahre Liebe des Lebens oft gerade da zu finden ist, wo man sie am wenigsten sucht ...

Eine sehr schöne Geschichte über die Liebe, über das Verliebt sein und die Liebe, die uns zum Schluss bleibt. Mir hat es mal wieder gezeigt, dass die Liebe viele Gesichter hat und nicht immer mit einem Paukenschlag daherkommt. Und auch eine gute Ehe/Partnerschaft muss man sich erarbeiten, nur die Liebe alleine hilft da nicht.

Das Buch wechselt sich ab zwischen der fast 40jährigen Tessa, die vermutlich aus einer Torschlusspanik heraus ihren Hausmeister Dan geheiratet hat und der Geschichte ihrer Großmutter, die gezwungen wurde, einen anderen Mann zu heiraten, obwohl ihr Herz bereits an einen anderen verloren war.

Während bei Tessa die Ehe im Laufe eines Jahres beschrieben wird, wird die ganze Ehe von der Großmutter Bernadine erzählt und wie sich ihre Ehe im Laufe der Jahre verändert hat.

Schön fand ich, dass das Buch in kleine Kapitel unterteilt ist, das mit "CHEMIE Entweder sie stimmt, oder sie stimmt nicht" beginnt und mit "WEISHEIT Es gibt kein Patentrezept" endet. Dazwischen werden die Koch- und Backrezepte von der Großmutter beschrieben, die die Enkelin Tessa versucht, nachzumachen. Noch schöner hätte ich gefunden, wenn die Autorin zwei unterschiedliche Erzählstile gewählt hätte. So schreiben Tessa und Bernadine gleich und man erkennt am Schreibstil allein nicht, wer da gerade erzählt.

Ein Buch für Singles, Ehefrauen, Geschiedene.... eben für alle Frauen, die noch an die Liebe glauben. Ein Wohlfühlbuch!


Nickname 17.05.2008, 13.37 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Ich habe sie geliebt von Anna Gavalda


Klappentext lt. Amazon : Pierre und Chloé haben nichts gemeinsam. Chloé ist Anfang 30, hat zwei kleine Töchter und wurde gerade von ihrem Mann verlassen. Pierre ist Mitte 60, ihr Schwiegervater, und ein unsensibler, arroganter Bourgeois. So dachte sie zumindest - bis er sie und die Kinder mitnimmt ins Ferienhaus der Familie. Chloé erkennt hinter der autoritären Maske einen aufmerksamen Zuhörer und gewinnt einen Freund, der eine überraschende Lebensbeichte ablegt.


165 Seiten
Eine schöne kurze und zum Teil auch bewegende Geschichte, die meiner Meinung nach nicht ganz an "Zusammen ist man weniger allein" herankommt. Der Dialog zwischen Chloé und Pierre ist dennoch sehr emotional und Chloé lernt zum ersten Mal ihren Schwiegervater kennen. Ein Buch, aus dem der Eine oder Andere sicher seine Schlüsse ziehen kann. Für mich war es lediglich ein netter Roman für einen schönen gemütlichen Sonntag Nachmittag.

Nickname 25.02.2008, 09.15 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Zitante Christa:
Das stimmt, liebe Pat – darüber ärgere ich mi
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4526

Besucherstatistik