Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Thriller

Schändung von Jussi Adler-Olsen

»Der Blutdurst der Jäger. Wie würden sie es machen? Ein einzelner Schuss? Nein. So gnädig waren die nicht, diese Teufel, so waren sie nicht ...«Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig. Zwei Geschwister sind brutal ermordet worden. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe junger Schüler eines exklusiven Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt sind. Einer von ihnen gesteht.Zwanzig Jahre später. Nachdem Carl Mørck aus dem Urlaub zurückkommt, stößt ihn sein Assistent Assad mit der Nase auf die verstaubte Rørvig-Akte. Doch von oberster Stelle werden ihnen weitere Ermittlungen verboten. Carl und Assad ist klar, dass hier etwas zum Himmel stinkt: Die Spuren führen hinauf bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft, in die Welt der Aktienhändler, Reeder und Schönheitschirurgen – und sie führen ganz weit nach unten, in die Abgründe der Gesellschaft, zu einer Obdachlosen: äußerlich hart wie Granit, doch mit einer blutenden Seele ...

458 Seiten, dtv-Verlag

Link zu Amazon



Schändung ist der 2. Fall für den charakterstarken und sturen Carl Morck. Auch diesmal wieder ein sehr spannender Fall mit einem sehr sympathischen Ermittlerduo. Und auch wenn man schnell weiß, wer die Täter sind, liegt der Fokus eher auf die einzelnen Geschichten der Protagonisten und macht diesen Thriller wieder sehr spannend.

Nickname 02.05.2015, 17.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Die Toten, die niemand vermisst von Hjorth & Rosenfeldt

In den Bergen von Jämtland stürzt eine Wanderin ab. Sie überlebt. Jemand anderes hatte dafür weniger Glück: Aus der Erde vor ihr ragen die Knochen einer Hand. Die Polizei vor Ort birgt sechs Leichen, darunter die zweier Kinder. Alle per Kopfschuss getötet. Stockholm wird um Verstärkung gebeten, und Kommissar Höglund reist mit großem Tross in die Provinz. Doch die Ermittlungen stehen unter keinem guten Stern. Den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman plagen private Probleme, Spannungen belasten das ganze Team. Und auch der Fall entpuppt sich als kompliziert. Die Identität der Toten gibt Rätsel auf, niemand vermisst sie. Als Höglund und Bergman endlich auf eine brauchbare Spur stoßen, schaltet sich der schwedische Geheimdienst ein...
Sebastian Bergmans dritter Fall

620 Seiten, Polaris-Verlag




Link zu Amazon


Auch der dritte Teil ist gut und spannend beschrieben, hat mich aber nicht ganz so gefesselt wie die ersten beiden Teile. Sebastian Bergmann verliert bei diesem Fall bei mir Sympathiepunkte, dafür gewinnen die anderen Protagonisten an Format. Endet leider mit einem bösen Cliffhanger, der bei Thriller-Serien doch eher ungewöhnlich ist.




Dieses Buch ist das dritte Buch für Daggis Buch-Challenge 2015
Kriterium 11: Krimi oder Thriller






Nickname 21.02.2015, 00.00 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Die Frauen, die er kannte von Hjorth und Rosenfeldt

SEIN GEGNER IST IHM EBENBÜRTIG.
Wieder wurde in Stockholm eine Frau ermordet, es ist bereits das dritte Opfer. Auch sie trug ein hellblaues Nachthemd, wurde brutal vergewaltigt, ihre Kehle aufgeschlitzt.
Kommissar Höglund und seine Kollegen stehen unter großem Druck, denn die Abstände zwischen den Taten werden kürzer. Und die Handschrift deutet auf einen berüchtigten Serienmörder: Edward Hinde, manipulativ, grausam, hochintelligent. Doch Hinde sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt.
Höglund bleibt nichts anderes übrig, als jenen Mann ins Team zu holen, der Hinde einst hinter Gitter brachte – Kriminalpsychologe Sebastian Bergman. Für den Kommissar und sein Team ist der arrogante Einzelgänger eine Zumutung, für Bergman wird der Fall zum Albtraum: Denn der Name des vierten Opfers ist ihm nicht unbekannt.

752 Seiten, Rowohlt Polaris Verlag 

 

Link zu Amazon

 

 

  

Auch der zweite Teil über und mit dem durchgeknallten Psychologen Sebastian Bergmann hat mich wieder in seinen Bann gezogen. Ich habe diesen Thriller mit über 700 Seiten in zwei Tagen verschlungen. Nicht nur der Hauptprotagonist fasziniert mich, auch die anderen Charaktere sind sehr vielfältig und spannend dargestellt und haben sich in diesem zweiten Teil entwickeln dürfen. Da gerät der eigentliche Fall fast zur Nebensache. Aber nur fast. Denn auch der eigentliche Fall eines Serienmörders ist spannend beschrieben, auch wenn die Geschichte an sich nichts Neues ist. Wer viele Thriller liest, wird sicherlich schon ähnliches gelesen habe. Der flüssige Schreibstil des Autorenduos aber zieht den Leser in die Geschichte rein.

 1. Teil: Der Mann, der kein Mörder war

 

 

 

Dieses Buch ist das zweite Buch für Daggis Buch-Challenge 2015,
Kriterium 57: ein Buch mit mindestens 600 Seiten 
 



Nickname 28.01.2015, 08.45 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Namenlos von Katherine John

Beschreibung:

Er weiß nicht, wer er ist. Doch er weiß, wie man tötet Ein Mann, blutüberströmt, wird nachts an der Autobahn gefunden und in die Klinik gebracht. Das Blut an seiner Kleidung ist nicht seines, doch er kann sich an nichts erinnern. Schnell wird jedoch klar: Er kennt sich sehr gut mit Waffen aus. Ein Terrorist? Als Militärs in der Klinik auftauchen, um den Unbekannten mitzunehmen, kidnappt der Mann seine Psychiaterin und eine gnadenlose Hetzjagd beginnt. Elizabeth weiß, wie gefährlich ihr Entführer ist – doch sie kann nicht verhindern, dass sie bald mehr als Sympathie für ihn empfindet. In ihr wächst das Gefühl, dass sie beide nur Schachfiguren in einer tödlichen Intrige sind … .

368 Seiten

Link zu Amazon


Kurzweiliger spannender Thriller, der zwar keine großen Überraschungen und Wendungen aufzuweisen hat, aber durch die beiden Hauptprotagonisten sehr unterhaltsam ist. Würde ich eher als Romantikthriller bezeichnen.

 

Nickname 27.12.2014, 00.00 | (0/0) Kommentare | PL

Der Mann, der kein Mörder war von Hjorth & Rosenfeldt


Link zu Amazon

Beschreibung:

Sebastian Bergman, Kriminalpsychologe: Hochintelligent. Unausstehlich. In einem Waldstück bei Västerås wird die Leiche eines Jungen entdeckt – brutal ermordet, mit herausgerissenem Herzen. Roger war Schüler eines Elitegymnasiums, ein sensibler Junge. Die Polizei vor Ort ist überfordert, und so reist Kommissar Höglund mit seinem Team aus Stockholm in die Provinz. Dort trifft er überraschend einen alten Bekannten: Sebastian Bergman, ein brillanter Kriminalpsychologe und berüchtigter Kotzbrocken. Er bietet Höglund seine Hilfe an. Das Team ist wenig begeistert, doch schon bald wird der hochintelligente Bergman unverzichtbar. Denn in Västerås gibt es mehr als eine zerstörte Seele ... .

624 Seiten


Mal wieder ein Thriller ganz nach meinem Geschmack. Davon will ich mehr lesen, besonders vom etwas durchgeknallten Psychologen Bergmann. Aber auch die anderen Akteure haben interessante Persönlichkeiten und spannende Vergangenheiten Der Mordfall selbst weist einige unvorhergesehene Wendungen auf, die zu keiner Zeit langweilig wurden. Auch der sehr flüssige Erzählstil hat mich in seinen Bann gezogen. Einfach klasse Thriller. 

 


 

Nickname 31.05.2014, 12.33 | (7/6) Kommentare (RSS) | PL

Mit jedem Schlag der Stunde von David Baldacci


Link zu Amazon

Beschreibung:

Eine junge Frau, ermordet im Wald. An ihrem Handgelenk eine ungewöhnliche Uhr. Der Zeiger zeigt eins. Hat der Zodiac-Killer wieder zugeschlagen, der vor Jahren in Los Angeles sein Unwesen trieb? Sean King und Michelle Maxwell sind Ex-Agenten des Secret Service. Eigentlich sollen sie die Unschuld eines jungen Mannes beweisen, der des Einbruchs verdächtigt wird. Dann geschieht der nächste Mord. Und Sean und Michelle geraten in das makabere Spiel eines Mannes hinein, der im Stundentakt tötet..

576 Seiten


Spannender und rasanter Thriller mit einer Menge Tote (vielleicht ein paar zuviel nach meinem Geschmack) und einer undurchsichtigen Familie sowie einem sympathischen Ermittler-Paar. Kurzweilige solide Unterhaltung.

 


 

Nickname 30.05.2014, 12.34 | (0/0) Kommentare | PL

Choral des Todes von Jean-Chrstoph Grangé


Link zu Amazon

Beschreibung:

In einer Kirche in Paris geschieht ein grauenhafter Mord. Lionel Kasdan, Polizist im Ruhestand, ist zufällig in der Kirche und hört noch den Schrei, kommt jedoch um Sekunden zu spät. Der Mann auf der Empore liegt bereits tot am Boden. Der Nachhall des Todesschreis und der Anblick des Opfers lassen Kasdan nicht los, und er beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln. Der alte Polizist stößt auf eine Mauer des Schweigens. Als weitere Morde geschehen, kommt er nach und nach einem grauenvollen Geheimnis auf die Spur: Unschuldig wirkende Kinder sind der Schlüssel zu diesem Fall, und sie sind keinesfalls Engel, sondern die Ausgeburt des Bösen. Als Lionel sie befragt, verstummen die Kinder. Er weiß, dass er ihr Geheimnis entschlüsseln muss, will er weitere Morde verhindern - auch wenn sein eigenes Leben dabei in Gefahr gerät ... Jean-Christophe Grangé führt seine Leser auf unvergleichliche Weise in die Abgründe der menschlichen Seele - in eine Welt, in der Grausamkeit und dunkle Gesetze herrschen.

571 Seiten


Auch bei diesem Grangé bekommt man letztendlich das, was man erwartet: Eine spannende Geschichte mit unerwarteten Elementen und schrägen Protagonisten. Zeitweise ein wenig langatmig und das Ende wirkt ein wenig konstruiert, trotzdem - auch durch Grangés Schreibstil - unterhaltsam und spannend.

 


 

Nickname 08.10.2013, 21.57 | (0/0) Kommentare | PL

Angst von Jack Kilborn


Link zu Amazon

Beschreibung:

Haben Sie Angst? Sie haben nicht genug…

Als ein schwarzer Militärhubschrauber in der Nähe von Safe Haven, Wisconsin, niedergeht, einem kleinen Provinznest, ahnt noch keiner der Bewohner das drohende Unheil. Denn die fünf Gefangenen, die nach der Bruchlandung entkommen, sind die grausamsten Massenmörder der Vereinigten Staaten – und sie sind auf dem direkten Weg nach Safe Haven. Ein beispielloses Blutbad beginnt…

397 Seiten


Ich kann mich den zum Teil sehr guten Bewertungen nicht anschließen. Dies ist ein extrem brutaler und blutrünstiger Thriller, der sich nur durch Aneinanderreihen von Brutalität und Greueltaten auszeichnet, was mich nach einer Zeit gelangweilt hat. Man wusste ja bereits, was kam... Irgendwie konnte mich dieser Thriller nicht so richtig fesseln und ich bin der Meinung, das weniger mehr gewesen wäre. Die Geschichte an sich hätte durchaus mehr Potenzial gebracht. Leider für mich nur mäßige Unterhaltung.

 


 

Nickname 18.05.2013, 11.20 | (0/0) Kommentare | PL

Der Knochensammler von Matt Hilton


Link zu Amazon

Beschreibung:

Tubal Kain, genannt »der Knochensammler«, ist der grausamste lebende Serienmörder der USA. Immer auf der Suche nach neuen Opfern für seine Sammlung durchstreift er das Land. Er ist ein Mann, mit dem man sich besser nicht anlegt. Doch genau das tut der Engländer Joe Hunter, der auf der Suche nach seinem verschollenen Bruder ist. Denn dieser befindet sich in der Gewalt des Knochensammlers.

388 Seiten


Spannender und rasanter Thriller mit keinem also hohen Anspruch, aber mit durchaus einer durchgeknallten Geschichte und ein paar Stunden Unterhaltung.

 


 

Nickname 18.05.2013, 11.20 | (0/0) Kommentare | PL

Desperate Angels von E.M.Ross



Link zu Amazon

Beschreibung:

Drei tote Teenager in Virginia: blutjung, superreich und unschuldig. Man findet jedes der ermordeten Mädchen arrangiert als Engel in weißem Rüschenkleid mit betenden Händen, einem Engelsflügeltattoo und Sperma. Die Spezialeinheit des FBI rekrutiert den jungen Agenten Nathaniel Caim, der die Sonderkommission Angel als Profiler unterstützen soll. Als er undercover mit seiner abgebrühten Partnerin Tandra Romano okkulte Sekten infiltriert, fängt unerwartet für ihn selbst ein abartiger Albtraum an: Tandra wird während eines Rituals brutal vor seinen Augen abgeschlachtet, Nathaniel hält man anschließend monatelang in einer winzigen Zelle in Dunkelhaft, er wird allabendlich tätowiert und vergewaltigt. Knapp mit dem Leben entkommen, doch psychisch wie physisch fürs Leben gezeichnet, muss er bald feststellen, dass er eine Art Galionsfigur der Sekte der Desperate Angels geworden ist. Trotz neuer Identität und Zeugenschutzprogramm heften sich ihm die Desperate Angels und, wie es scheint, auch noch andere Mächte erneut an die Fersen. Der unfassbare Albtraum seines Lebens geht gnadenlos weiter

301 Seiten



Ich habe dieses Buch durch Zufall und mit Hilfe der sehr netten Autorin auf der Leipziger Buchmesse entdeckt. Da ich immer gerne auch neue Autoren ausprobiere, habe ich mich darauf eingelassen.

Der Sprachstil ist etwas einfach und abgehakt, auch der Wechsel zwischen 3. Person und Ich-Form hat mich bei dieser Geschichte ein wenig gestört und fand es nicht passend. Die Protagonisten bleiben in meinen Augen etwas blass, da hätten es ein paar Seiten zusätzlich vielleicht ganz gut getan, zumal es wohl weitere Bücher mit dem Hauptprotagonisten geben soll. Die Story an sich ist spannend und interessant und hat durchaus viel Potenzial, auch für eine Serie. Leider wirkte sie zeitweise zu konstruiert und große Überraschungen waren auch nicht zu erwarten. Allerdings muss ich sagen, dass ich kein Anfänger sowohl in Thriller, Mystery als auch in Fantasy bin, so dass meine Ansprüche diesbezüglich sicherlich etwas höher liegen.

Für einen Anfanger in diesem Genre ist dieses Buch durchaus zu empfehlen.

 

Nickname 18.05.2013, 11.19 | (0/0) Kommentare | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Zitante Christa:
Das stimmt, liebe Pat – darüber ärgere ich mi
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4529

Besucherstatistik