Ausgewählter Beitrag

Leben mit Büchern #22



Wie eigentlich jedes Mal, wenn ich auf einer Buchmesse bin, kann ich an den alten Buchdruckpressen nicht vorbei gehen. So natürlich auch in diesem Jahr nicht. Ich bedauere es manchmal, dass wir in einer schnellen Welt leben, wo vieles nur noch digital vonstatten geht. Was das früher für eine Arbeit war, alleine diese Seite zu setzen. Da wird das gedruckte Wort zu etwas Besonderem.





jeweils 14 tägig mittwochs an geraden Wochen. 
Dauer: bis auf weiteres
Mitmachen kann man jederzeit.


Nickname 27.06.2018, 00.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

7. von Agnes

Deine Druckpresse aus den Anfangsjahren des Buchdrucks ist ein interessantes Beispiel der Buchdruckerei.

Wenn man bedenkt, dass vorher alles nur abgeschrieben werden mußte war das schon eine Revolution, mehr noch als die heutige Umstellung auf Digital.

Bis 1973 hatte ich beruflich mit dem Einkauf von Prospekten etc. zu tun, und habe in der Zeit auch eine örtliche Druckerei (unser Lieferant) besichtigt und erklärt bekommen.
Damals wurde noch einiges fast in Handarbeit gemacht, aber es gab auch schon Maschinen zum Offsetdruck von farbigen Prospekten.
Ich fand das sehr interessant, und denke dass es dort heute gänzlich anders ausschaut.

Mein heutiger Beitrag ist hier
Hier klicken

vom 28.06.2018, 12.40
6. von Steinegarten

Da kann ich dir nur zustimmen - das Druckbild dieser alten Pressen hat einfach mehr "Ausstrahlung" ...
Ich habe auch etwas ALTES zu bieten:
Hier klicken
LG Steineflora

vom 27.06.2018, 21.53
5. von do

Oh ja, der Buchdruck war eine grosse Erfindung und der Beruf des Setzers sehr verantwortungsvoll. Ich meine, dass heute, im digitalen Verfahren, viel mehr Fehler in Zeitungen, Zeitschriften und auch teilweise in Büchern, auftreten. Und ja, ich kann dir nur zustimmen, das gedruckte Wort war etwas Besonderes.
Herzlich, do
Mein Beitrag: Hier klicken

vom 27.06.2018, 13.00
4. von moni

Liebe Pat,
mir geht es ebenso. Es ist faszinierend, wie viel echte Handarbeit nötig war, um etwas Gedrucktes herzustellen. Ein wenig davon spüren wir ja auch heute noch, wenn wir ein neues Buch in Händen halten. Die besondere Haptik kann keine Elektronik ersetzen.

Ich bin wieder dabei: Hier klicken

Hab einen angenehmen Mittwoch,
lieben Gruß
moni

vom 27.06.2018, 09.22
3. von Anne Seltmann

Oh jaaaaa, ich kann das gut nachvollziehen, liebe Pat!
Auch die Letter, die die Schriftsetzer benutzten finde ich spannend. Ich selbst habe mir einige mal gekauft und das Sammelsurium zusammengesetzt und fotografiert. Hach ja, die guten alten Dinge...


Mein Buch findest du heute hier Hier klicken


Liebe Grüße

Anne

vom 27.06.2018, 08.49
2. von twinsie

Faszinierend und kaum mehr vorstellbar wie früher mit der Buchdruckpresse gearbeitet wurde.

Mein Beitrag: Hier klicken

Liebe Grüße
Eva

vom 27.06.2018, 08.17
1. von Elke (promocia)

Guten Morgen liebe Pat,
Ich finde die alten Buchdruckpressen auch immer wieder interessant.
Wenn man bedenkt wieviel Arbeit früher dahinter steckte..
Meins heute:
Hier klicken

Liebe Grüsse
Elke

vom 27.06.2018, 07.50
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Baum





 






Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Elke :
Wie niedlich liebe Pat.Da muss ich mal schaun
...mehr
Agnes:
Der guckt wirklich süß.Ich habe für heute auc
...mehr
twinsie:
was für ein liebevoller Drachenblick 😉
...mehr
Anne Seltmann:
Oh wie niedlich! Tolle Idee!Ich habe heute ei
...mehr
Agnes:
Den ersten Band "Vaters unbekanntes Land" kan
...mehr
2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Einträge ges.: 2228
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4831

Besucherstatistik