Ausgewählter Beitrag

Rachewinter von Andreas Gruber

3. Teil der Pulaski Serie

Mehrere Männer im besten Alter, erfolgreich und vermögend, werden grausam ermordet – und obwohl sie in verschiedenen Städten lebten, haben sich alle kurz vor ihrem Tod mit einer geheimnisvollen dunkelhaarigen Frau getroffen. Doch diese bleibt ein Phantom. Das müssen auch Kommissar Walter Pulaski in Leipzig und Anwältin Evelyn Meyers in Wien feststellen, die beide in die Fälle verwickelt werden. Anders als die Polizei lassen sie sich jedoch nicht entmutigen, erst recht nicht, als sie erkennen, dass sie die Mordserie nur gemeinsam lösen können. Allerdings ist der Täter raffinierter, als sie denken – und spielt auch mit ihnen sein gefährliches Spiel ...(Amazon)

592 Seiten, Goldmann-Verlag, LINK zu Amazon



Rachewinter ist der 3. Teil mit dem Ermittler Pulaski und der Anwältin Evelyn. Ich habe die ersten beiden Teile noch nicht gelesen, konnte aber sehr gut einsteigen. Natürlich spoilert der 3. Teil ein wenig und setzt Wissen, was man aus den ersten beiden Romanen errungen hat, voraus.

Die Figuren sind gut dargestellt. Sowohl Pulaski als auch Evelyn sind Charaktere mit Ecken und Kanten und haben ihren eigenen sehr speziellen Kopf. Das macht Spaß zu lesen und man fiebert und ermittelt mit ihnen mit, denn auch als Leser tappt man zunächst im Dunkeln. Auch die Denkweise und Gefühlswelt der Figuren wird sehr gut dargestellt und man kann die Handlungsweise nachvollziehen.

Der Fall ist anfänglich sehr undurchsichtig und wirft viele Fragen auf. Pularski und Evelyn ermitteln auch zunächst getrennt voneinander in Wien und Leipzig, bis die Fäden zueinander führen. Die abwechselnde Erzählperspektiven erhöhen den Spannungsbogen, die recht kurzen Kapitel und der flüssige Schreibstil sorgen für Lesetempo.

Das Thema Transgender und Transsexualität ist auch gut umgesetzt. Inwieweit die Nebenfiguren und die Aktionen realistisch sind, kann ich nicht beurteilen. Es kommen schon viele Dinge aufeinander, die vielleicht konstruiert wirken könnten. Zum Schluss wird es allerdings nochmal richtig spannend und es gibt eine ungeahnte Wendung. Für den einen vielleicht zu viel auf einmal, ich habe mich aber gut unterhalten gefühlt und fand den Fall spannend. Die ersten beiden Romane werde ich auf jeden Fall noch nachholen.



Nickname 02.11.2018, 00.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Agnes

Ich habe es auch kürzlich gelesen, hat mir gut gefallen.
Überhaupt gefallen mir die Bücher von Andreas Gruber gut.
Ich habe die drei Bücher chronologisch gelesen, ich bin ja (fast penetrant) davon überzeugt, dass man Reihen in der richtigen Reihenfolge lesen sollte. ;-)
Kennst Du auch die anderen beiden Reihen von Andreas Gruber?
Die Reihe mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez ist gewöhnungsbedürftig, aber echt gut.
LG
Agnes

vom 12.12.2018, 11.43
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Schlüssel




 











Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Nicole:
Was für schöne Fotos und dann auch noch so ei
...mehr
Nati:
Hallo Pat.Ich finde die englischen Telefonzel
...mehr
moni:
Liebe Pat,ohne Smartphone ist man heute wirkl
...mehr
do:
Englische Telefonzellen sehe ich noch öfter a
...mehr
Timberwere:
Das stimmt, so richtig alte Telefonzellen sin
...mehr
2019
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     

Einträge ges.: 2307
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 5043

Besucherstatistik