Ausgewählter Beitrag

Das Licht des Nordens von Jennifer Donnelly

Beschreibung lt. Amazon:
Der 12. Juli 1906 ist ein schöner, sonniger Tag. Bis man die ertrunkene Grace Brown auf die Veranda des vornehmen Glenmore Hotels legt. Für die junge Mattie, die die Briefe der Toten an ihren Geliebten aufbewahrt, ändert sich mit diesem tragischen Ereignis das ganze Leben ... Jennifer Donnelly, die sich von einem wahren Mordfall zu diesem Roman inspirieren ließ, erzählt die ergreifende Geschichte eines jungen Mädchens, das der ländlichen Enge ihrer Heimat zu entfliehen versucht - fesselnder Entwicklungsroman, Kriminalgeschichte und tragischer Liebesroman zugleich.


"Das Licht des Nordens" kommt nicht an "Die Teerose" oder "Die Winterose" heran, der Schreibstil ist aber auch hier flüssig und man ist ziemlich schnell in der Geschichte drin. Beim Lesen muss man allerdings ein wenig aufpassen, weil die Geschichte der Mattie zwischen zwei Zeiträumen hin und her wechselt, nämlich zwischen dem Zeitraum VOR dem Mord und NACH dem Mord. Die im Klappentext erwähnte Kriminalgeschichte ist allerdings eher  untergeordnet, es geht in erster Linie um die 16jährige Mattie, die vor einer schweren Entscheidung steht.


Nickname 01.02.2010, 08.48

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von SabineLi

Hm, da bin ich ja mal gespannt. Ich hab die beiden Ersten auch geschluckt und mir dieses bei Tauschticket besorgt.

LG Sabine

vom 02.02.2010, 07.44
Antwort von Nickname:

Verschlungen wie die ersten beiden habe ich diesen Roman zwar nicht, ich fand ihn aber so flüssig geschrieben, dass man ihn sehr gut herunterlesen konnte. Außerdem gefallen mir Romane, wo die Frau sich durchsetzt und sich emanzipiert.
2. von Birgit

Ich gebe Dir in allen Punkten recht. Meine Bewertung wäre eher "3 1/2" ausgefallen.

Liebe Grüße

von Birgit

vom 01.02.2010, 12.49
Antwort von Nickname:

Ich war hin- und hergerissen zwischen 3,5 Punkten und 4. Ich hatte gute Laune, das Buch ging für meinen Geschmack richtig aus, deshalb gabs 4 wohlwollende Punkte.
1. von Kerstin

Die beiden Rosen hab ich ja geliebt und verschlungen. Diesen Roman hab ich mir nicht bestellt, weil ich mit der Thematik als solches irgendwie nicht klar komme. Nichts was mich speziell reizt reinzulesen. Aber mit 4 Punkten scheint das ja doch ganz ordentlich zu sein. Mal schauen ob ichs irgendwann doch auf den Wunschzettel schreibe ;-)
Lieben Gruß
Kerstin

vom 01.02.2010, 11.00
Antwort von Nickname:

Subjektive 4 Punkte. Ich bin ja kein Literaturfachmann. Mir hat die Geschichte von Mattie gefallen. 
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Zitante Christa:
Das stimmt, liebe Pat – darüber ärgere ich mi
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4529

Besucherstatistik