Ausgewählter Beitrag

Der Kindersammler von Sabine Thiesler

Beschreibung lt. Amazon :

Anne und ihr Mann Harald erleben den Albtraum aller Eltern: Während eines Toscana-Urlaubs verschwindet ihr Kind beim Spielen spurlos. Die Suche der Polizei verläuft ergebnislos, und sie müssen ohne ihren Sohn nach Hause fahren. Zehn Jahre später kehrt Anne an den Ort des Geschehens zurück, um herauszufinden, was damals passiert ist. Sie ahnt nicht, wie nah sie dem Täter kommt - und er ihr. Ein Roman, der einem zuweilen den Hals abschnürt, so schrecklich realistisch ist die Geschichte.

Heyne-Verlag, 548 Seiten



Der Thriller ist in zwei Teilen gegliedert und beschreibt im ersten Teil Alfred, wie er seine ersten Kindermorde in Deutschland begeht. Der zweite Teil handelt von Enrico, dem gleichen Mann, der in der Toscana weitermordet und durch Zufall auf Anne trifft.

Die Geschichte ist von Anfang an interessant beschrieben, weil sie aus mehreren Perspektiven die Morde beschreibt: aus der Sicht des Täters, aus der Sicht der Eltern und aus der Sicht einer Kommissarin.

Zwar ist zum Teil die Geschichte vorhersehbar, aber der Erzählstil der Autorin hält einen gefesselt.

Buchwert4.gif

Nickname 21.04.2009, 08.01

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von Agnes

Das lese ich im Moment und ich finde das Buch spannend und fesselnd.
Bin sehr gespannt wie es weitergeht.
Ist schon irgendwie eine arme Bratze der Alfred, bei so einer Kindheit kann ja sich auch kein vernünftiger Mensch entwickeln.
Schlimm was aus ihm wurde und wie er andere quält.

vom 02.08.2014, 19.27
Antwort von Nickname:

Meistens haben diese Täter eine grausame Vergangenheit. Vieles hätte sicherlich nicht so kommen müssen.
3. von Anette

Den Kindersammler fand ich schon gut, aber noch besser las sich das Hexenkind.
Spannend bis zum Schluss!
Nach dem 3. Buch muss ich mal schauen ...

vom 22.04.2009, 16.40
Antwort von Nickname:

Dann freue ich mich schon besonders auf das Hexenkind, wenn es sogar noch besser sein soll. Das hatte ich auch zuerst in den Fingern, wollte aber in der richtigen Reihenfolge lesen.
2. von Kerstin

Als Mama eines Buben sehr beklemmend zum Lesen, aber spannend bis zur letzten Seite!
LG KErstin

vom 21.04.2009, 23.18
Antwort von Nickname:

Das kann ich mir gut vorstellen, dass man als Elternteil emotionaler an diese Art von Thriller herangeht. Obwohl hier die eigentliche Tat sehr wenig beschrieben wurde. Wenn ich da an Mo Hayder denke.....
1. von SilkeST

Hallo!

Mir hat das Buch nur mittelmäßig gefallen. Das Hexenkind, fand ich wesentlich spannender und flüssiger zu lesen.
Es gibt von der Autorin inzwischen auch schon ein drittes Buch...

Gruß SilkeS.

vom 21.04.2009, 08.53
Antwort von Nickname:

Hexenkind habe ich auch noch auf meinem Sub. Dann freue ich mich schon besonders darauf, wenn es sogar noch besser sein soll.
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Zitante Christa:
Das stimmt, liebe Pat – darüber ärgere ich mi
...mehr
Steineflora:
Das Problem kenne ich - die vor ca. 30 Jahren
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4524

Besucherstatistik