Ausgewählter Beitrag

Dresden - 3. und 4. Tag

Am dritten Tag zeigte sich der Sommer noch mal von seiner schönen Seite. So beschloss ich, in die Sächsische Schweiz zu fahren, die mir von meinen Kollegen schon wärmstens empfohlen wurde.



Meine erste Station war Bad Schandau, ein nettes altes Städtchen. Nach einen kleinen Rundgang fuhr ich mit der Kirnitzschtalbahn (3 Euro eine Fahrt!) hoch zum Lichtenhainer Wasserfall. Von dort aus führen verschiedene Wanderwege u.a. zum Kuhstall, einem berühmten Felsentor. Da ich nicht zu den Wanderen gehöre und auch mein Schuhwerk nicht ganz ideal war, kehrte ich schnell wieder um. Für Wanderfans ist das sicherlich ein netter Ort.





Von Bad Schandau aus fuhr ich mit dem Zug zum Kurort Rathen. Dort gibt es den angeblich meistbesuchtesten Felsen - die Bastei - der Sächsischen Schweiz. Diesen wollte ich unbedingt sehen. Also machte ich mich auf dem Weg... und lief... und lief... und lief... immer bergauf und immer steiler, bis ich endlich schweißgebadet (ich bin einfach nicht im Training) und erschöpft oben ankam. Aber der Aufstieg hat sich gelohnt.




 
Schöne Felsformationen und wunderbare Aussichten belohnen den Wanderer. Ganz oben befindet sich auch eine Gaststätte und ein Hotel (man kann tatsächlich auch hochfahren, doch dass wusste ich natürlich erst, als ich oben ankam), wo man sich stärken konnte.



Auch der Abstieg war sehr abenteuerlich. Es ging teilweise sehr steil hinunter, die Felswände kamen immer näher und es wurde zum Teil richtig unheimlich. Wenn ich nicht zwischendurch ein paar andere Wanderer getroffen hätte, wäre ich sicherlich auf den Gedanken gekommen, mich verlaufen zu haben. Auch hier wäre festes Schuhwerk (am besten Turnschuhe oder Wanderschuhe) besser gewesen. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer. Eigentlich wollte ich nach meinen ersten zwei Tagen nicht so viel laufen - eigentlich. Schön, wenn ein Plan funktioniert.... Ratet mal, WIE groggy ich nach diesem 3. Tag war....




Der 4. Tag - mein Rückflugtag - begann dann etwas ruhiger. Nach dem Auschecken und Zwischenlagern meines Gepäcks am Hauptbahnhof fuhr ich direkt zum Deutschen Hygiene-Museum. Dieses Museum kann ich sehr empfehlen. Mich hat es sehr fasziniert. Selten habe ich ein Museum erlebt, in dem man die Ausstellungen erleben kann, man darf teilweise anfassen, mit allen Sinnen erleben, ausprobieren, sich teilweise auf spielerische und plastische Art und Weise informieren. Nicht nur für Kinder ein Erlebnis. Für die gibt es sogar ein extra Kindermuseum und für die Erwachsenen interessante Zusatzausstellungen, in meinem Fall "Schlaf & Traum". Man sollte sich auch Zeit für dieses Museum nehmen. 3 Stunden sind ein Minimum.

Vom Hygiene-Museum (>hier< der Link) ging es dann nochmal zur Semperoper für die Führung. Danach blieb mir leider nur noch Zeit, schnell eine Kleinigkeit zu essen, um dann Dresden - vorläufig - ade zu sagen.

Dresden hat mich sehr beeindruckt, es ist eine sehenswerte Stadt mit vielen Facetten. Ich werde wiederkommen - irgendwann. Das steht auf jeden Fall fest.

Mein FALK-Reiseführer hat mich übrigends die ganze Zeit sehr gut begleitet. Neben den üblichen Informationen über die Sehenswürdigkeiten, wo man gut Essen, Trinken und übernachten kann, gab es auch Tagesvorschläge, an die man sich gut orientieren konnte. Besonders gut finde ich, dass dieser Reiseführer in einer praktischen Spiralbindung ist. Ich kann ihn nur sehr empfehlen. Vor allem das Preis-Leistungsverhältnis ist super.


Das war mein Kurzurlaub in Dresden. Er hat mir sehr viel Spaß gemacht. Auch die Menschen dort sind sehr freundlich und hilfsbereit. In Dresden kann man durchaus im Sommer einen schönen Kurzurlaub verbringen. Obwohl auch der Weihnachtsmarkt in Dresden sehr schön sein soll.


Nickname 20.08.2007, 18.52

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

10. von takinu

Schade, dass die Bilder nicht mehr zu sehen sind.

vom 26.06.2009, 19.22
9. von Frau Waldspecht

~Änderung~
Im November ist's mir zu kalt, wahrscheinlich fahren wir im Oktober gegen Westen ...
Aber die Entscheidung fällt erst nach dem Urlaub ....

vom 24.08.2007, 11.15
Antwort von Nickname:

Vielleicht ist es im Oktober kälter als im November. Das weiß man hier nicht so genau. Aber habt erstmal einen schönen Urlaub auf Mallorca - und besseres Wetter.
8. von Edith T.

@ Anette:
oben im Westen???
Das müsste doch am Niederrhein sein, oder?

@ Pat:
daran hast du bestimmt auch gedacht, Pat?
Oder sie mein Holland - aber das ist ja auch direkt bei uns vor der Türe, ne?!

Also, liebe Frau Waldspecht, sag mal was dazu!
Der November ist gemütlich für einen Kaffeeklatsch (und so ... ! ) :prost:

vom 21.08.2007, 22.34
Antwort von Nickname:

Ich habe eine kleine Ahnung. Mal sehen, wie sich Familie Waldspecht entscheidet. Und vielleicht bringt sie ja ein wenig Zeit mit für einen kleinen Kaffeeklatsch ;-))
7. von Edith T.

Hallo Pat,
du bist ja richtig schnell. Ich hatte den 2. Teil schon verpasst und habe den jetzt noch nachgelesen.
Danke für diese informative Führung durch Dresden und Umgebung und für die tollen Fotos dazu!
Es hat Spaß gemacht, dich hier zu begleiten :huepfend:

Liebe Grüße, Edith

vom 21.08.2007, 22.29
Antwort von Nickname:

Vielen Dank. Schön, dass es dir gefallen hat. Eigentlich wollte ich die letzten Tage alle Fotos von Dresden sortieren und zusammenfassen in Srapbooking-Art. Aber irgendwie bin ich momentan eher PC-abstinent.
6. von Frau Waldspecht

Tolle Fotos!
Den Fall des Wassers hast du toll "eingefroren ..."
Kurzurlaube sind immer wieder lohnend, immer wieder bereichernd ...
Im November bereichern wir uns oben im Westen :pfeifend: Es lohnt sich sicherlich :-).
Dir einen schönen Tag, liebe Grüße, Anette


vom 21.08.2007, 13.41
Antwort von Nickname:

Ich hab extra laut STOP gerufen und das Wasser hat kurz stillgehalten ;-)))
Mich würde interessieren, was "oben im Westen" heißt.

5. von Falk

@ Luposine:

Ich glaube, Du deutest zu viel. Jedenfalls konnte ICH arbeitsbedingt nicht als Reisebegleiter fungieren :zwinkernd:

Ich glaube, Pat hätte sich auch nicht so sehr darüber gefreut, wenn ich als Reisebegleiter bereit gewesen wäre... das wäre nämlich nicht so entspannt verlaufen... von wg. nur mal kurz nen Felsen hoch und wieder runter. In der Sächsischen Schweiz gibt es sehr viele Felsen und man kann dort durchaus einen ganzen Tag verbringen und wenigstens fünf bis sechs Felsen hoch- und runtersteigen :lachendmitschild:

@ Pat:

Du solltest so etwas einfach öfter tun. Dann strengt es Dich auch nicht mehr so an. Wie wäre es z.B., wenn Du Dir vornähmest, den Weg zur Arbeit jeweils mit dem Rad zu fahren? :lachendmitschild:

Ansonsten hatte ich Dir ja bereits einige Vorschläge zukommen lassen - falls Du Dich noch mal in DD rumtreiben solltest... verbunden mit einem Trainingsprogramm im Sinne von Treppensteigen!

:invasion:

LG,
Falk

vom 21.08.2007, 10.31
Antwort von Nickname:

Was hatte ich für ein Glück!!!
Und das nächste Mal reise ich lieber inkognito, damit ich Deinem Training entgehe ... und deinen guten Ratschlägen...
;-)))

4. von Eveline

Dein FALK-Reisebegleiter..... - :pfeifend: dass das RB eine Spiralbindung hat ist mir neu *sfg* :lachendmitschild:

Nur überflogen, trotzdem klingt's, als hättest du viel gesehen und eine tolle Zeit gehabt :daumenoben:

Liebe Grüße an die Füße :zwinkernd:
Huggels, Eveline :umarmen:

vom 20.08.2007, 22.55
Antwort von Nickname:

Den "echten" Falk hätte ich tatsächlich nicht als Reisebegleiter haben wollen, ich glaube, der ist ziemlich hinterhältig, gemein und sadistisch ;-))))) Mir tat auch so schon alles weh.....
Aber gesehen habe ich viel!

3. von Karin

@ Katrin: Auf der Brühlschen Terrasse war sie doch schon - wie im 1. Teil ihres Berichtes dokumentiert: Hier klicken


vom 20.08.2007, 19.38
2. von Karin

Dass Du bei der Wanderung zur Bastei nicht wusstest, dass man auch dort hinauffahren kann, hat ja auch seine Vorteile. Nicht nur, dass Du so wahrscheinlich mehr gesehen hast und Du die Wandererfahrung sonst nicht gemacht hättest. Nächstes Mal, wenn Du ähnliches unternimmst, weißt Du dann auch, worauf Du Dich einlässt / was Du Dir zutrauen kannst (und das stellt sich immer als weit mehr heraus, als man vorher dachte!); und sofern Du es in etwa regelmäßig machst (auch kleinere Strecken zeigen schon Wirkung), erhöht es langfristig auch Deine Kondition. :daumenoben:

LG Karin :huepfend: :pfeifend:

vom 20.08.2007, 19.34
Antwort von Nickname:

Das stimmt allerdings. Auf dem Weg habe ich wirklich sehr schöne Häuser und Gärten gesehen. Aber ein Wanderer werde ich trotzdem nie werden, ich bin einfach fußfaul. Allerdings kann ich noch einiges aus meinen Reserven locken, wenn mich etwas interessiert.
Und falls ich doch irgendwann mal auf eine größere Wanderung Lust hätte, würde ich wohl auch vorher trainieren.

1. von Katrin

Na ja, dann kommt doch mal wieder! Da gibt es noch viel mehr in Dresden, Hofkirche, Brühlsche Terrasse, Fürstenzug - und das in der Weihnachtszeit - das ist so schön romantisch.
LG von Katrin

vom 20.08.2007, 19.21
Antwort von Nickname:

Ich komme bestimmt irgendwann nochmal nach Dresden. Denn ich habe noch nicht alles gesehen. Aus Zeitgründen musste ich einiges streichen.
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Zitante Christa:
Das stimmt, liebe Pat – darüber ärgere ich mi
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4526

Besucherstatistik