Ausgewählter Beitrag

Elfenritter - Die Ordensburg von Bernhard Hennen


Kurzbeschreibung lt. Amazon : In "Elfenritter" kehrt der Bestsellerautor in die mythische Welt der Elfen zurück und lüftet das große Geheimnis um das Schicksal Albenmarks: Dies ist die Geschichte von Gishild, Königin des Fjordlands und letzte Hoffnung für die freien Völker der Welt. Und es ist die Geschichte Lucs, Ritter im Dienste eines mächtigen Ordens, dem Todfeind der Elfen. Als Kinder unzertrennbar, stehen sie sich nun an der Spitzer zweier Heere gegenüber. Denn der Kampf um die alte Welt hat längst begonnen ... Das Buch beginnt mit voller Fahrt, Ereignisse überschlagen sich. Der Leser bekommt im ersten Drittel kaum Luft zum Durchatmen und wird von einer schockierenden Szene zur nächsten gejagt. Bernhard Hennen beschreibt die einzelnen Szenen so intensiv, dass man als Leser das Gefühl hat, selbst mitten in der Geschichte zu sein.



Glücklicherweise hat der Autor ein Einsehen mit seiner Leserschaft und wird im mittleren Teil in seinem Erzählstil etwas gemütlicher. Dort erhält der Leser die Gelegenheit, sich mit den einzelnen Protagonisten zu beschäftigen. Auch in diesem Buch fällt wieder auf, dass es bei Bernhard Hennen kein schwarz oder weiß, kein gut oder böse gibt. Die Grenzen sind fließend und man weiß während des Lesens nicht, ob man die „Feinde“ nun hassen soll oder nicht.

Am Ende des Buches wird der Leser noch mal emotional so richtig aufgewühlt, bevor es abrupt endet und der Leser mit vielen Fragen und Ungereimtheiten stehen gelassen wird. Dies ist dann auch mein einziger Punktabzug, dass das Buch so mittendrin aufhört und der nächste Teil erst im April 2008 erscheint. Die Folgeromane sind:




Nickname 23.11.2007, 11.25

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Falk

Ähm... als Du an dem einen WE den neuen Harry Potter durchgearbeitet hast, hast Du da nicht zwischendurch mal was gegessen und getrunken? :geschockt:

:lachendmitschild:

vom 24.11.2007, 21.34
Antwort von Nickname:

Ja, aber doch nicht während des Lesens. Dafür habe ich mal kurz eine kleine Pause gemacht, hin und wieder muss man ja auch mal aufs Klo ;-)))
1. von Falk

"Der Leser bekommt im ersten Drittel kaum Luft zum Durchatmen"

Du solltest Dir vielleicht ab und zu ne Pause gönnen beim Lesen. Wenigstens zum Atmen :lachendmitschild:

Aber auch zum Essen und Trinken und so...

:invasion:

Liebe Grüße
Falk

vom 23.11.2007, 22.30
Antwort von Nickname:

Das geht gar nicht, wenn es gerade so spannend wird. Und beim Lesen Essen und Trinken???? Wie bist DU den drauf??? Das geht gar gar gar nicht! ;-))
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Steinegarten:
Die Zeichnungen erkennt mensch immer schon oh
...mehr
Escara / Esther:
Liebe Pat, toll dass du dieses Buch so schön
...mehr
Anne Seltmann:
Oh ja oh ja, ich hatte es auch. Doch leider i
...mehr
Kalle:
Hi Kerki, leider habe ich solch alte Erinneru
...mehr
Mara:
So ein Wilhelm Busch Buch hatte ich auch. Lei
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2018
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Einträge ges.: 2180
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4677

Besucherstatistik