Ausgewählter Beitrag

Gebrauchsanweisung für die Bretagne von Jochen Schmid

Beschreibung lt. Amazon:

Das Land am Ende der Welt, die Bretagne. Ort der Wallfahrten und »Hinkelsteine«, Heimat des Apfelkuchens und trutziger Burgen - hierher kehrt Jochen Schmidt immer wieder zurück und fördert manch Kurioses und Verblüffendes zutage.
Die Bretagne: rauh, felsig und winddurchtost. Hier haben die Kelten gelebt und die Gallier - weil es kein Römer je ausgehalten hätte. Behauptet Jochen Schmidt. Und er muß es wissen, denn er hat sich lange umgesehen, dort, wo die Artischocken herkommen, der Cidre und natürlich die Artus-Sage. Aber trotz aller Drachen und Feen, die in dem keltischen Land zwischen Wind und Wald zu Hause sind, ist auch in der Bretagne die Zeit nicht stehengeblieben. Was sich geändert hat, welche Sprache dort heute wirklich gesprochen wird und warum alle Bretonen dickköpfig und katholisch sind - das verrät Jochen Schmidt auf kurzweilige Weise.
224 Seiten


Da ich die Bretagne ein klein wenig kenne, empfand ich das Buch eher als lückenhaft und zum Teil sehr auf eine einzelne Stadt (Brest) fixiert. Da dies allerdings ein individueller Bericht ist und der Autor mehrere Jahre in Brest gewohnt hat, mag es passen. Allerdings kann ich das nicht als Gebrauchsanweisung titulieren, sondern eher als Erfahrungsbericht. Einige wirklich schöne Ecken in der Bretagne wurden gar nicht erwähnt, andere sind mir persönlich rätselhaft, warum sie erwähnt wurden. Trotzdem eine interessante Lektüre für zwischendurch, um sich einfach einen kleinen Einblick zu verschaffen. Wer die Bretagne allerdings kennt, hat auch nichts verpasst. Immerhin gibt es ein paar lustige Episoden und der Wiedererkennungswert eines Bretonen ist durchaus gegeben.

Buchwert3.gif

Nickname 09.09.2009, 09.06

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Helmut

Danke für deine Rezenssion. Jetzt weis ich: dieses Buch brauche ich nicht kaufen. Was ich mir gegönnt habe: der Frankreich erleben Kalender für 2010 mit tollen Motiven.
LG nach Krefeld
Helmut

vom 09.09.2009, 15.54
Antwort von Nickname:

Es gibt sehr schöne Frankreich-Kalender, wenn ich bloß immer wüsste, wohin damit...
1. von Andrea

Bekommst du im TV Arte? Dann solltest du vielleicht heute abend um 20.15 Uhr Arte einschalten ;-) Sie haben dort derzeit die Reihe: Frankreichs schönste Küsten oder so ähnlich. Gestern war die Normandie und es war echt schön gemacht. Interessant und aufschlußreich und natürlich herrliche Bilder. Wenn ich richtig gesehen habe auf Arte geht es heute Richtung Bretagne ;-)
Ganz liebe Grüße
Andrea

vom 09.09.2009, 10.26
Antwort von Nickname:

Vielen Dank für den super Tipp. Zwei Folgen konnte ich mir schon angucken, heute verpasse ich leider. Ich hoffe, die Serie wird nochmal auf Arte wiederholt. Die Berichte sind sehr interessant und gestern waren ganz viele Ecken dabei, die ich kannte.
Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

moni:
Liebe Pat,nicht nur ein toller, sehr weiser S
...mehr
Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4531

Besucherstatistik