Büchersammlung

Nickname 24.05.2017, 00.00| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Sprüche/Spruchbilder* | Tags: Kalenderblatt

Feuer der Leere von Robert Corvus

Zwischen den Sternen tobt ein Krieg um tote Welten. Die letzten Menschen fliehen auf Großraumschiffen durch die Galaxis, gejagt von einem erbarmungslosen Feind. Um Nahrungsmittel aufzunehmen, muss die Flotte auf Cochada zwischenlanden, einem Planeten, der überraschende Ähnlichkeit zur Erde aufweist. Doch was bedeutet dieser Kontakt für die Bewohner des Planeten – ihren Untergang oder eine Blüte ihrer Zivilisation? Und während die Menschen um ihre Existenzsicherung kämpfen, ereignet sich auf der SQUID, dem einzigen außerirdischen Raumschiff der menschlichen Flotte, Unglaubliches. Denn die SQUID ist eine riesige Lebensform und Ugrôn, ein Besatzungsmitglied und Priester des Void, lauscht auf den Gesang des Schiffes in seinem Fleisch. Er betritt einen Pfad, den niemals zuvor ein Mensch beschritten hat.

495 Seiten, Piper-Verlag, LINK zu Amazon


Die Idee der vielen verschiedenen Raumfähren mit unterschiedlichen Lebensformen der Menschen ist faszinierend und sehr spannend umgesetzt.  Es kommen einige philosophische und ethische Fragen auf, die dieser Geschichte ein wenig Tiefsinn geben und zum Nachdenken anregen. Die Charaktere haben mich nicht ganz eingenommen und blieben für mich eher farblos. Der Autor wechselt zwischen verschiedenen Erzählsträngen hin und her und überspringt derweil auch die eine oder andere Handlung, die man sich zwar denken kann, aber dennoch ein wenig vom Lesefluss einbüßt, trotz des wunderbaren Schreibstil des Autors. Die anfänglichen vielen technischen Details, die unter Umständen einen Sci-Fi-Anfänger überfordern könnten, legen sich glücklicherweise im Laufe des Buches. Zum Schluss wird es durchaus spannend mit einigen interessanten Wendungen. Es bleibt genug Spiel für Spekulationen, Ideen und eventuell auch einer Fortsetzung, trotzdem ist die Geschichte zu Ende erzählt.
Etwas irritierend ist die Erwähnung vom "Wüstenplaneten" auf dem Buchrücken. Das könnte zu erhöhten Erwartungen führen, die das Buch nicht erfüllen kann und auch nicht muss.


Nickname 05.05.2017, 00.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, SciFi, 3 Punkte, Challenge2017,

Herr Kiyak dachte, jetzt fängt der schöne Teil des Lebens an von Mely Kiyak

Herr Kiyak dachte, nun beginnt der schöne Teil des Lebens. Und wurde krank. Nicht eine Sekunde seines Lebens war er glücklich – meint er. »Quatsch«, sagt seine Tochter. »Du warst glücklich, Du hast es nur vergessen. Fang an zu erzählen!«
Im Krankenbett, während der Chemotherapie - jede Gelegenheit nutzt Herr Kiyak, sich zu erinnern: an den Ofen des Propheten, der nicht wärmte, an seinen Bruder »den schrecklichen Ismo«, der nicht nur eine Mücke zum Krüppel schoss, und daran, dass alles verrückt blieb, obwohl er nach Deutschland zog.
Während Mely Kiyak sich mit dem Tod auseinandersetzt, blüht ihr Vater auf und macht, was bei Kiyaks seit Generationen getan wird: Geschichten sammeln.

256 Seiten, S. Fischer Verlag, LINK zu Amazon


Ehrlich und direkt erzählt die Tochter die Geschichte ihres Vaters mit viel Humor, Einfühlungsvermögen und Respekt. Dabei nimmt sie kein Blatt vor dem Mund und schreibt es so wie es ist, wenn man einen kranken Familienangehörigen hat. Man ist wütend, verzweifelnd, ungerecht, traurig, kraftlos, mutig, kämpferisch.... Gleichzeitig erfährt man ein wenig über die türkische Denkweise, über die Menschen aus Anatolien und wie es ist, zwischen zwei Kulturen zu leben. Eine unglaublich starke Vater-Tochter Geschichte, die sehr authentisch ist und ans Herz geht.

Nickname 03.05.2017, 01.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Schicksal, 4 Punkte, Challenge2017,

Alles für die Katz#7

Mein Kater hat den Tanz in den 1. Mai regelrecht verschlafen. Und ich sollte so langsam den Schneemann wegräumen.


Nickname 01.05.2017, 10.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: Alles für die Katz, Katzen,

Mein April 2017

Gelesen: 6 Bücher, davon 2 Leserunden
Gewerkelt: eine Geburtstagskarte
Gefahren: von Berlin wiedergekommen, nach Roermond
Gekauft: 1 Paar Schuhe und einen Rucksack in Berlin, Pfanzen für meinen Balkon und von meinem Weinachtsgeld eine schöne Tasche von Liebeskind
Gesehen:  Arcen Ritterspektakel
Gehört: Kanonenschüsse
Geknipst: ganz viel in Berlin
Gefühlt: kränklich, immer noch, gesund zum Arzt, krank wiedergekommen
Gesportelt: 30 Minuten am Stück gelaufen - endlich!
Gedacht: Der Mai wird mein Monat.
Gebloggt:

Nickname 01.05.2017, 01.02| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *und sonst* | Tags: Monat

Punkt Punkt Punkt 17 Feuer

In der 17. Woche von Sunnys  Projekt Punkt, Punkt, Punkt wird es heiß mit dem Thema Feuer. 

Auf dem Ritterspektakel in Arcen (HIER Bericht von mir) wurden die Besucher mit Feuerbeschuss gegrüßt:



Dieses Feuer allerdings ist mir doch viel lieber:




Nickname 30.04.2017, 10.45| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: PunktPunktPunkt

Lesen

Nickname 26.04.2017, 00.00| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Sprüche/Spruchbilder* | Tags: Kalenderblatt

Punkt Punkt Punkt #16 Bank

In der 16. Woche von Sunnys  Projekt Punkt, Punkt, Punkt ist das Thema "Bank/Bänke " vorgegeben. Ich zeige Euch hier die längste Naturstamm-Bank Deutschlands auf Schloß Burg in Solingen. Die Rückenlehne ist aus einem Stück gefertigt und 22.220 mm lang. 




Nickname 23.04.2017, 07.00| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: PunktPunktPunkt

Die Nächte, die Tage und das ganze Leben von Barbara Leciejewski

Hellseherei? Kompletter Unsinn! Das zumindest glaubt Fanni und beschließt mitten auf dem Münchner Winter-Tollwood, dafür den Beweis anzutreten. Impulsiv, wie sie ist, leiht sie sich kurzerhand den nächstbesten ihr völlig unbekannten jungen Mann bei seiner Freundin aus. Als angebliches Paar wollen sie die ortsansässige Hellseherin als Schwindlerin demaskieren.

Keine Stunde später steht das Leben der beiden auf dem Kopf.

Es ist der Auftakt zu einer tragisch-komischen Geschichte zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Fanni erfährt die große Liebe ebenso wie den größten Liebeskummer, vor allem aber erfährt sie jede Menge über sich selbst.

Und ganz am Ende landet sie noch einmal bei der Hellseherin …


272 Seiten, Montlake Romance, LINK zu Amazon






Für mich einer dieser klassischen Frauenromane: Mann/Frau verlieben sich ineinander. Es gibt Schwierigkeiten/Missverständnisse/unglückliche Zufälle. Man trennt sich, man leidet, man versucht ohne den anderen zu leben. Und zum Schluss kommt das Happy End. 

Der Anfang ist auch sehr originell, die Charaktere durchaus interessant. Gegen Mitte des Buches wurde es für mich ein wenig langatmig, die Hauptfigur Franny litt mir etwas zu lang mit wenig interessanten Handlungssträngen. Gegen Ende kam es dann nochmal zu amüsanten Begegnungen und unterhaltsamen Dialogen. Letztendlich war vieles vorhersehbar und es gab keine allzu großen Überraschungen. Dafür eine Menge unrealistischer Zufälle. 

Im Großen und Ganzen eine unterhaltsame Geschichte für Liebhaber dieses Genre. 

Nickname 22.04.2017, 00.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Liebe, 3 Punkte, Challenge2017,

Seelenspalter von Ju Honisch

1. Teil der Fantasy-Serie "die Geheimnisse der Klingenwelt":

Nur die Starken überleben in den Acht Reichen, die miteinander in einem endlosen Krieg um die Vorherrschaft liegen. Das begreift Maleni sehr schnell, als sie nach einem Massaker, dem ihr ganzes Dorf zum Opfer fällt, Aufnahme beim Orden der Xyi findet. Unerbittlicher Drill und ein geheimnisvolles Ritual lassen einen Teil von Maleni zur Assassinin Taryah werden, die ohne Mitleid zu empfinden oder Fragen zu stellen ihrem blutigen Handwerk nachgeht. Doch weder in den Acht Reichen noch beim Orden der Xyi sind die Dinge so einfach, wie sie scheinen. Und eines Tages muss Maleni erkennen, dass Taryah nicht nur ein Teil von ihr ist – sondern ihr größter Feind.

816 Seiten, Knaur TB, LINK zu Amazon



Seelenspalter ist der erste Teil der Fantasy-Serie "Die Geheimnisse der Klingenwelt", der in sich abgeschlossen ist. Erzählt wird die Geschichte von Maleni, zunächst in der Gegenwart, in der sie gemeinsam mit ihrer Assassini-Seele Taryah Aufgaben für die Xyi erledigt und mit Rückblenden, wie sie zur Assasini wurde. Die Autorin schafft es gut, die beiden Seelen abzugrenzen und zu beschreiben. Auch der innerlicher Kampf der beiden Seelen wird gut verdeutlicht und man kann die Entwicklung Malenis im Laufe der Geschichte sehr gut nachvollziehen. Auch die anderen Figuren kommen glaubwürdig rüber und sind sehr facettenreich. Die Handlungsstränge sind spannend erzählt und halten die eine oder andere Überraschung bereit. Auf den ersten 500 bis 600 Seiten wird die Geschichte ruhig erzählt, es werden immer wieder neue Mosaikstückchen zusammengeführt und der Lesefluss ist sehr angenehm. Im letzten Teil überschlagen sich allerdings die Ereignisse, neue Figuren tauchen plötzlich auf und ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass Erzählstränge gekürzt wurden. Zumindest hinterließen sie bei mir das Gefühl von Lücken. Das hätte besser auserzählt werden können. Die neuen Charaktere waren durchaus interessant und facettenreich, doch als Leser hatte man keine Chance, sie näher kennen zu lernen. Da wurde meiner Meinung nach gutes Potenzial verschenkt.
Dennoch eine sehr unterhaltsame Geschichte und ein gelungener Auftakt zur neuen Fantasyserie von Ju Honisch. Blutfelsten ist der nächste Band, der im März 2018 erscheinen soll und die Geschichte dieser Welt ca. 100 Jahre zuvor erzählt. 


Nickname 20.04.2017, 00.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, 3-4 Punkte, Challenge2017,

Arcen Ritterspektakel

Am Osterwochenende fand das Ritterspektakel in den Schlossgärten bei Schloß Arcen statt. Zur Begrüßung gab es erst mal einen sehr lauten Kanonenschlag. Wie bei diesen Märkten üblich, liefen viele in ihren alten Gewändern und Trachten herum. Einige zeigten ihr handwerkliches Geschick, andere Kämpfe hoch zu Ross.




Besonders schön war die kleine Schau der Falknerei Havikshoeve. Highlight war natürlich die kleine Eule. Bewegte Bilder bekomme ich leider noch nicht so richtig hin, da muss ich noch kräftig üben. Einen kleinen Treffer habe ich aber dennoch erzielen können.





Und natürlich ist der Schlossgarten sehr sehenswert mit vielen idyllischen Plätzen, bunte Blumenmeere und eigenwilligen Tieren.





Ein Besuch, der sich auf jeden Fall lohnt, schon allein wegen dem sehr gepflegten Garten. Der Eintritt ist leider nicht ganz so günstig, man kann sich jedoch den ganzen Tag dort aufhalten. Blümchenknipser kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten.

Am 14. Mai zu Muttertag ist Tag des Hutes. Da gibt es bestimmt einige interessante Motive.


Nickname 19.04.2017, 10.26| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *On Tour* | Tags: Arcen

Punkt Punkt Punkt #15 Fleisch/vegan/vegetarisch

In der 15. Woche von Sunnys  Projekt Punkt, Punkt, Punkt entscheide ich mich für die vegan/vegetarische Variante. Einer meiner Lieblingsobstsorten, die gerade aktuell ist: die Erdbeere.





Nickname 16.04.2017, 14.28| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: PunktPunktPunkt

Alles für die Katz #6


Das beste Spielzeug ist immer noch das selbstgemachte oder eben irgendein Faden. Zumindest dann bekomme ich meinen süßen faulen Kater mal ansatzweise auf Betriebstemperatur ... aber nur kurz. Dann ist wieder ausgiebiges Relaxen angesagt.



 Projekt von Jaellekatz jeweils am 1. und 15. eines Monats

Nickname 15.04.2017, 11.54| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: Alles für die Katz, Katzen,

Punkt Punkt Punkt #13 und #14

Da ich letzte Woche in Berlin war, habe ich es nicht geschafft, zum Thema "Schuhe" etwas zu zeigen. Da ich ein totaler Schuhfan bin, wollte ich zumindest ein Bild nachholen. Aus einer Langeweile heraus habe ich mal (fast) alle meine Schuhe fotografiert.


Ja, ich weiß, ich gehöre zu denen, die fast eine dreistellige Anzahl an Schuhen besitzt. Dafür habe ich sie teilweise auch jahrelang.

Zum heutigen Thema U(h)r-Laub zeige ich Euch meine Jahreskalender, die ich aus meinen Spruchbildern gestalte. Diese Kalender spiegeln eigentlich wieder, wo ich im vergangenen Jahr war, denn es werden sehr oft Urlaubsbilder zu diesen Spruchbildern umfunktioniert. Hier mal meine Kalenderbilder aus 2016 und 2017:


In 2015 war ich in Kalabrien und auf Sylt und ein Zoobesuch war sehr erfolgreich. Daran durfte ich mich dann noch 2016 erfreuen.


Und dieses Jahr erinnert mich vieles an meine tolle Marokko-Rundreise, die ich letztes Mal gemacht habe. 

Tatsächlich weiß ich noch bei jedem Bild, wo ich das gemacht habe. Mittlerweile habe ich über 100 Spruchbilder gemacht. Eine ganze Menge. Ich könnte mir mittlerweile einen Wochenkalender daraus basteln.


Nickname 09.04.2017, 16.10| (7/7) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: PunktPunktPunkt

Elfenmacht von Bernhard Hennen

Wer wird künftig über die verwunschene Albenmark herrschen? Sind es die grausamen Drachen oder die raubeinigen Zwerge? Oder die geheimnisvollen Elfen, deren Kräfte bisher im Verborgenen geschlummert haben? Als die beiden Geschwister Emerelle und Meliander sich auf die Suche nach ihrer verschwundenen Mutter machen, der legendären Drachenelfe Nandalee, ahnen sie nicht, dass ihre Reise das Schicksal aller Völker Albenmarks für immer verändern wird. Während Emerelle den Weg des Kampfes wählt, findet ihr stillerer Bruder eine junge, mysteriöse Elfe, die ihn vom ersten Augenblick an fasziniert. Doch es gibt Geheimnisse, an deren Wurzeln man nicht rühren sollte …

575 Seiten, Heyne-Verlag, LINK zu Amazon



Elfenmacht verstehe ich ein wenig als Bindeglied zwischen den Drachenelfenromanen und Die Elfen. Die noch jungen Geschwister Emerelle und Meliander machen sich auf den Weg, eigenständig die Welt zu erkunden. Ich fand es sehr amüsant, wie naiv und auch eigensinnig sie der Welt begegnen, die sie bisher nur von oben bei den Alben beobachten konnten. Von unten betrachtet, ist es dann doch nicht immer so schön und schnell machen Meliander und Emerelle, auch getrennt voneinander, die Bekanntschaft mit der recht rauen Welt und eine Lebenserfahrung nach der anderen kommen Schlag auf Schlag. Es gibt ja auch viel nachzuholen. Parallel kann der Leser den Weg der beiden verfolgen, die unterschiedliche Ziele haben. Und beide lernen ihre Gefühlswelt zum ersten Mal richtig kennen. Spannend fand ich auch, dass man in dieser Zeit von Dingen erfährt, die erst erschaffen wurden oder wo der Grundstein gelegt wird, die in der weiten Zukunft eine Bedeutung haben werden.
Einige Fragen, die im letzten Band der Drachenelfen aufkamen, werden nun beantwortet. Allerdings stellen sich direkt auch wieder Neue und man merkt, dass es noch eine große Geschichte zu erzählen gibt. An sich plätschert der Roman ruhig und besonnen vor sich hin, was ich persönlich nach den sehr ereignisreichen Drachenelfen nicht schlimm fand. Bernhard Hennens Erzählstil ist so wunderschön, dass gar nicht viel passieren muss, um sich unterhalten zu fühlen. 
Was mich zu Punktabzug bewegt, ist das Ende. Ich müsste spoilern, wenn ich näher darauf eingehen würde. Es fühlte sich für mich wie schnell herunter geschrieben an, so nach dem Motto: Da muss jemand sterben, machen wir es kurz und schmerzlos, quasi im Vorbeigehen. Das hat mich sehr enttäuscht. Bei so wichtigen Wendungen verdienen die Figuren mehr Aufmerksamkeit und auch eine bessere Geschichte. Das gleiche Gefühl beschlich mich schon bei "Himmel im Flammen", wo das Ende auch so abrupt und eher lieblos daherkam. Ich hoffe sehr, dass Bernhard Hennen bei der nächsten Elfengeschichte wieder mehr Liebe zu seinen Figuren und deren Geschichte entwickeln kann und ihnen, wenn sie denn schon gehen müssen, ein würdiges Ende kredenzt, egal ob Freund oder Feind. Dafür hat man als Leser viel zu viel Zeit mit den Figuren verbracht.
Bernhard Hennen kann das definitiv besser und ich glaube, hätte er das Buch in einer ruhigeren Phase geschrieben, wäre es vielleicht besser geworden.

Nickname 06.04.2017, 20.14| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, Bernhard Hennen, 3-4 Punkte,

Madame Cléo und das große kleine Glück von Tanja Wekwerth

Einst war Madame Cléo ein erfolgreiches Pariser Mannequin, heute kann sie kaum noch ihre Altbauwohnung in Berlin bezahlen. Daher vermietet sie ein Zimmer unter und findet in Adamo und seiner kleinen Tochter Mimi wahre Freunde. Doch die Vergangenheit lässt Madame Cléo, die Grande Dame mit Herz, nicht los. Ein großer, unerfüllter Traum erwacht zu neuem Leben, als Mimi eines Tages eine riesige Summe Geld findet. Madame Cléo hat eine bezaubernde Idee und jede Menge Briefumschläge ...

304 Seiten, HarperCollings Verlag, LINK zu Amazon



Dies ist eine wunderbare, verzaubernde Geschichte von einer "Grande Dame" und ihrer etwas außergewöhnlichen Wohngemeinschaft mit dem Italiener Adamo und seiner altklugen und liebenswerten Tochter Mimi. Sie alle versuchen, mit den Problemen des Alltags fertig zu werden. Manchmal kann da ein wenig Glitzer und Feenzauber nicht schaden und so werden wir märchenhaft mit einer beschwingten Leichtigkeit, einer Portion Humor und einer Prise Tiefgang durch diese Geschichte geführt, ohne dass sie kitschig wirkt. Der Höhepunkt für mich war die Reise nach Paris, in der Madame Cléo auf den Spuren ihrer Vergangenheit wandelt und man die Haute Couture und den Zauber von Coco Chanel regelrecht spüren konnte. Ein absolutes Wohlfühlbuch, in dem für mich alles stimmt. Leider ist es viel zu schnell zu Ende gelesen.


Nickname 03.04.2017, 18.45| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Unterhaltung, 5 Punkte, Challenge2017,

Tote Helden: Die Legenden von Astray von Michael Peinkofer

Für die einen waren sie Helden. Für andere Legenden. Für wiederum andere waren sie nur dämliche Arschlöcher. Doch niemand ahnt, dass sie wieder zurück sind … Im Jahr 37 nach dem Fall des tyrannischen Kaiserreichs sind die Helden von einst vergessen. Der Abyss, ein tiefer Abgrund, durchzieht den Kontinent Astray seit jener letzten erbitterten Schlacht und hat die Völker gespalten. Könige, Herzöge und fanatische Sektierer ringen um die Macht. Nur der Sänger Rayan erhält die Erinnerung an die Legenden der Vergangenheit am Leben – denn seine Visionen sagen ihm, dass in den Tiefen des Abyss eine Bedrohung lauert. Und dass nur die alten Legenden ihr die Stirn bieten können …

528 Seiten, Piper-Verlag, LINK zu Amazon


"Tote Helden" ist der Auftaktroman zu einer Fantasy-Serie, die sich um die zerteilte Welt von Astray dreht und mein erstes Buch von Michael Peinkofer. Seine Sprache hat mich sofort überzeugt und in das Buch eintauchen lassen. Sehr spannend finde ich die Herangehensweise des Autors, die Geschichte zu erzählen, nachdem die Helden ihre Heldentat erbrachten. Was ist aus ihnen geworden? Wie gehen sie mit der alten Geschichte um? Leben sie noch? Erinnert sich noch jemand an sie? Wirkt die Heldentat nach oder zeichnet sich ein neues Unheil ab? Dies ist für mich neu und sehr faszinierend. Die Figuren sind stark erzählt mit vielen Facetten und unerwarteten Wendungen. Die Geschichte beginnt auch mit einem der beiden Haupthandlungsstränge mit dem Sänger Rayan, der durchaus an die alten Helden glaubt. Auf der anderen Seite schlägt sich der Überlebenskünstler und Halbling Lorymar durch. Abwechselnd und zunächst unabhängig voneinander werden ihre Geschichten erzählt, bis die beiden Handlungsstränge zusammenlaufen. Natürlich werden in einer Serie zum Schluss nicht alle Fragen beantwortet, es werden auch neue Figuren vorbereitet, die sicherlich für die Folgebände noch von größerer Bedeutung sein werden. Der Abschluss war für mich durchaus stimmig und macht neugierig auf den nächsten Band.
Zu Beginn der Geschichte könnte man durchaus einige Parallelen zu anderen mittelalterlich angelehnten Fantasygeschichten ziehen. Mich hat es nicht gestört, denn Elfen, Trolle und andere Fabelwesen werden ja auch nicht immer wieder neu erfunden. Um die Geschichte geht es mir in erster Linie und diese liest sich äußerst vielversprechend. Ich freue mich nun auf den Folgeband. Soweit ich das richtig verstanden habe, sollen es mindestens 3 Bände werden.



Nickname 03.04.2017, 18.45| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: 4 Punkte, Fantasy, Challenge2017,

Mein März 2017

Gelesen: 3 Bücher 
Gewerkelt: ein Teleskop-Regal im kleinen Badezimmer zusammengebaut
Gefahren: nach Berlin
Gekauft: ein Teleskop-Regal, Leder-Notizbuch
Gesehen:  Kabarett
Gehört: nichts, hatte Ohrenschmerzen
Geknipst: ganz viel in Berlin
Gefühlt: kränklich
Gebloggt:

Nickname 01.04.2017, 00.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *und sonst* | Tags: Monat

Alles für die Katz #5


Das Besondere bei Titus ist ja, dass ich ihn bereits kurz nach der Geburt kennen gelernt habe, gemeinsam mit seinen kleinen Geschwistern, die sich hier oben - allerdings ohne Titus, der vermutlich entweder auf einem Baum hing oder woanders schlief - gemeinsam tummelten. Damals hätte ich beinahe eine schwarz-weiße Katze mitgenommen, aber Teddy, der da noch lebte, war furchtbar eifersüchtig und wollte mich alleine haben, so dass ich davon abgekommen bin. Leider, denn meine auserwählte Katze "Söckchen" hat das leider nicht überlebt und wurde später, wie auch ihre Mutter, überfahren. Titus ist dann gemeinsam mit Klara zu seinen Erstbesitzern gekommen und kam so erst durch diesen Umweg vor drei Jahren zu mir. Und ich möchte ihn heute nicht mehr missen.



 Projekt von Jaellekatz jeweils am 1. und 15. eines Monats

Nickname 01.04.2017, 00.00| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: Alles für die Katz, Katzen,

Sommer in Sepia von Marie Velden

Hinter der Fassade seines intakten Familien- und Berufslebens ist der 45-jährige Psychotherapeut Thomas Bachmann ein einsamer Mann. Die Ehe mit Veronika ist schal, seine Kinder gehen bereits eigene Wege, sein bester Freund stirbt. Erst die Begegnung mit der geheimnisvollen Florentine weckt verblasste Sehnsüchte und holt ihn zurück ins Leben. Gemeinsam erleben sie einen Sommer, der ihnen eine große Liebe, aber auch deren Zerbrechlichkeit offenbart. Schließlich ist es Veronika, die eine Entscheidung trifft, mit der sie alle und vielleicht sogar sich selbst am meisten überrascht.

341 Seiten, dtv-Verlag, LINK zu Amazon



Erzählt wird diese außergewöhnliche Liebesgeschichte im Wechsel aus der Sicht der Protagonisten Thomas, Florence und Veronika. Als Leser erhält man so ein umfassendes Bild dieser "Dreiecks"-Geschichte und den Gefühlen und Gedanken der Beteiligten. Sehr schön beschrieben in einer sehr bildlichen Sprache, die auch die Entwicklung der Beziehungen untereinander sehr gut vermittelt. Die Gedanken- und Gefühlswelt kann man bei allen drei Personen sehr gut nachempfinden und man erahnt, dass es in solchen Momenten keine wirkliche "Schuld" gibt, sondern das es Dinge gibt, die einfach passieren. Ein Buch der eher leisen Töne.

Nickname 24.03.2017, 00.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Liebe, 3-4 Punkte, Challenge2017,

Buchstaben

Nickname 22.03.2017, 00.00| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Sprüche/Spruchbilder* | Tags: Kalenderblatt

Die Stimmen der Vergangenheit von Elia Barceló

Als die Literaturwissenschaftlerin Katia Steiner in Rom den Nachlass eines bekannten Gelehrten ordnet, stößt sie auf ein rätselhaftes Dokument. Darin liest sie von Gemälden, die der Schlüssel zu einer längst vergessenen Zeit sind, und von einem geheimen Bund, dem »Club der Dreizehn«. Das ist für Katia der Anfang einer phantastischen Reise – eine Reise, die sie in eine völlig fremde Welt eintauchen und eine große, unbedingte Liebe entdecken lässt.

520 Seiten, Piper-Verlag, LINK zu Amazon




Elia Barceló zeichnet sich durch einen schönen Schreibstil aus. Ihr Buch "Das Rätsel der Masken" fand ich sensationell. Deshalb musste ich hier nicht lange überlegen. Der schöne Schreibstil ist geblieben. Anfangs waren es mir zu viele Protagonisten, von denen maximal eine Handvoll tatsächlich wichtig sind. Das hat mich ein wenig verwirrt. Die Geschichte an sich beginnt durchaus spannend, Katia kommt sehr sympathisch, wenn auch etwas verschroben, rüber. Aber bei so vielen skurrilen Professoren fällt das gar nicht mehr auf. Es ist in erster Linie eine Liebesgeschichte mit phantastischen Elementen. Wer der Realität zu sehr zugeneigt ist, könnte mit den phantastischen Elementen Probleme haben. Ich persönlich fand diese sehr reizvoll und waren eher nebensächlich. Aber auch das Auseinandersetzen mit der eigenen Vergangenheit wird stark thematisiert. Das Buch ist in drei Teile gegliedert, in denen Katia, die Hauptfigur, an jeweils anderen Orten ist und nach der Vergangenheit forscht. Zum Schluss empfand ich die Geschichte ein wenig zu konstruiert. Dennoch in der Gesamtheit eine unterhaltsame Lektüre.



Nickname 20.03.2017, 00.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Phantastik, Liebe, 3-4 Punkte, Challenge2017,

Punkt Punkt Punkt #11 Struktur

In der elften Woche von Sunnys  Projekt Punkt, Punkt, Punkt möchte Sunny Strukturen sehen. Davon gibt es natürlich eine ganze Menge. Ich habe mich nun auf die Strukturen meiner liebsten Hobbies konzentriert.

1. Lesen: Ich liebe Bücher und deren Beschaffenheit. Besonders ältere und abgenutzte Bücher haben durchaus ihren Charme.




2. Stricken: Wolle und Muster liebe ich sehr. Meistens stricke ich Socken und Schals. Hier einige meiner Muster:



3. Malen: Eine zeitlang habe ich mit Acrylfarbe gemalt und mich mit diversen Strukturen ausprobiert. Hier ein Beispiel:




Nickname 19.03.2017, 09.37| (8/8) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: PunktPunktPunkt

Alles für die Katz #4


Die Lieblingsbeschäftigung ALLER Katzen, aber ganz besonders die von Titus: Relaxen


 Projekt von Jaellekatz jeweils am 1. und 15. eines Monats

Nickname 15.03.2017, 00.00| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: Alles für die Katz, Katzen,

Drachenelfen: Himmel in Flammen von Bernhard Hennen

Seit sieben Jahre tobt der Krieg um Nangog, und Drachen und Elfen stehen kurz vor der Niederlage. Eine letzte Schlacht am Himmel über der Goldenen Stadt soll die Wende bringen. Immer noch glaubt die Drachenelfe Nandalee, sich aus allem heraushalten zu können, doch dann zeigt sich, dass ihr Schicksal untrennbar mit dem Nachtatems verbunden ist. So werden sie und ihre Kinder zu Gejagten, die nirgends mehr auf Zuflucht hoffen dürfen. 

Heyne-Verlag, 1103 Seiten, LINK zu Amazon


Dies ist nun der letzte und finale Teil der Drachenelfengeschichte. Nach wie vor geht es spannend weiter und nach 7 Jahren Krieg findet nun die letzte endgültige Schlacht am Himmel statt und der erbitterte Kampf um eine sehr wertvolle und mächtige Reliquie, die von beiden Seiten heiß begehrt ist. Bernhard Hennen schreibt gewohnt flüssig und facettenreich, die Handlungsstränge und Figuren werden komplex dargestellt. Es gibt einige interessante Charakterentwicklungen, auch über die ganzen Bände hinweg, was durchaus meisterlich umgesetzt ist. Einiges bleibt auch gleich, zum Beispiel die Glücksträhne von Hornbori, was mich am meisten beim Lesen amüsiert hat. Auch Nandalee kämpft wieder in gewohnter Manier und Artax bleibt seinen Prinzipien weiterhin treu. Und der Goldene spinnt intelligent und bösartig seine Intrigen weiter. Soweit alles gut und an sich ein wunderbares nie langweilig werdendes Buch. 
Allerdings bin ich über einiges nicht sehr glücklich, was mich zu einem Punktabzug bewegt. Der Schluss hat mich als Leser überhaupt nicht befriedigt. Zu viele Punkte sind meiner Meinung nach offen, eine Menge Fragen sind unbeantwortet bzw. es kommen sogar noch weitere dazu. Ich finde, dass gerade am Ende eine Menge Potential verschenkt wurde z. B. ein Zusammentreffen zwischen Bidayn und Nandalee, das Schicksal der Devanther und auch der Drachen am Ende, das Geheimnis um Nandalees Kinder (da tauchen sogar ganz konkrete neue Fragen auf) und wo waren die Alben? Eine Seite ist da definitiv zu wenig. Nach 5 Bänden und unendlich vielen Seiten hätte ich mir ein abgerundertes Ende gewünscht. So liest es sich für mich, als käme da noch ein 6. Band. Dann hätte es tatsächlich auch 5 Punkte gegeben. Aber als Schluss einer Serie bin ich nicht zufrieden damit.
Trotzdem ist diese Serie ein absoluter Lese-Tipp, es verspricht so viele Seiten Spannung und Unterhaltung auf hohem Niveau. Jetzt erhoffe ich mir beim Zusatzband Elfenmacht, der am 20. März herauskommt, dass dort einige meiner Fragen beantwortet werden.




Nickname 13.03.2017, 07.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, 4 Punkte, Bernhard Hennen, Challenge2017,

Punkt Punkt Punkt #10 Porzellan

In der zehnten Woche von Sunnys  Projekt Punkt, Punkt, Punkt sollen wir Porzellan zeigen. 

Ich gebe zu, dass ich eine totale Schwäche für schöne Tassen habe. Es gab mal ein tolles Projekt, wo man jede Woche eine Tasse zeigen sollte. Da war ich natürlich in meinem Element. Ich habe ein paar wenige alte Porzellantassen. Hier mal  Eine davon:



Und diese Frühstückskombination habe ich noch nie benutzt und steht eher nur zur Deko bei mir rum. Ich liebe aber diese Strukturen auf der Tasse. Sie sind nicht aufgemalt, sondern eingefräst. Hm.... eigentlich könnte ich die wirklich mal benutzen, dafür ist Porzellan ja schließlich da.


Und hier nochmal zur Erinnerung meine damals gezeigten Tassen als Collage, wo die beiden Tassen natürlich auch mit dabei waren:






Nachtrag: Die Tassen oben sind kein Porzellan, sondern Keramik (mit Ausnahme der Sammeltasse). Auch ich nutzte leichtfertig den Begriff für Beides, was aber nicht richtig ist. Sorry, dass ich das jetzt ein wenig durcheinander gewürfelt habe.
Erklärung von Wiki 

Nickname 12.03.2017, 11.27| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: PunktPunktPunkt

Punkt, Punkt, Punkt #9 – Früh-Lin(k)gs-Erwachen

In der neunten Woche von Sunnys  Projekt Punkt, Punkt, Punkt ist das Thema Frühlingserwachen. Ich warte bereits sehnsüchtig auf den Frühling und auf die ersten Knospen meines Lieblingsbaumes: der Korkspindel, die bei mir seit vielen Jahren auf dem Balkon überlebt. Ich liebe diesen Baum, weil er alle vier Jahreszeiten durchgeht und sich für jede Jahreszeit ein neues Kleidchen anzieht. Es beginnt eben mit diesen Knospen, die zu weißen Blüten werden. Im Sommer ist der Baum dann ganz grün und im Herbst werden die Blätter tiefrot. Dann lässt er die Blätter fallen, um sich für den nächsten Frühling auszuruhen.



Und meine Orchideen sollten so langsam wieder in die Blüte kommen. Von diesen Blüten hat man ja das ganze Jahr etwas davon, auch wenn ich nicht wirklich mit einem grünen Daumen gesegnet bin.




Nickname 05.03.2017, 14.13| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: PunktPunktPunkt

Mein Februar 2017

Gelesen: 3 Bücher
Gewerkelt: nichts 
Gefahren: nach Düsseldorf
Gekauft: ein paar Klamotten, eine Städtereise und einen Wellness-Urlaub gebucht 
Gehört: Karnevalsmusik
Geknipst: Gebäude im Düsseldorfer Medienhafen
Gefühlt: es kann nur noch besser werden
Gebloggt:

Nickname 01.03.2017, 00.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *und sonst* | Tags: Monat

Alles für die Katz #3


Ich weiß nicht warum, aber alle drei Kater haben es getan: sich mit Vorliebe in meine Pflanzenkübel gelegt. Verwundert bin ich immer deswegen, weil es direkt darunter einen schönen Garten mit einem Teich gibt, wo es so viele gemütliche Plätzchen zum Liegen gibt. Falls mir jemand darauf eine Antwort geben kann, warum das so ist, her damit. Immerhin platzieren sich die Kater sehr gut zwischen die Pflanzen, wie kleine Fotomodells.


 Projekt von Jaellekatz jeweils am 1. und 15. eines Monats

Nickname 01.03.2017, 00.00| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: Alles für die Katz, Katzen,

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Junifee:
Wie wahr!!! :blumig: Liebe GrüßeJunifee
...mehr
Sandra:
Hallo Pat,solche Ritterspiele und mittelalter
...mehr
Sabiene:
Das sind ja gefährliche Gesellen mit ihren Mu
...mehr
moni:
Liebe Pat,zwei tolle, feurige Beispielfotos s
...mehr
Sandra:
Hallo Pat,woooow, ein solches Prachtstsück an
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Einträge ges.: 2072
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4347

Besucherstatistik