Ausgewählter Beitrag

Wir sind doch Schwestern von Anne Gesthuysen

Katty, Paula und Gertrud treffen sich zu Gertruds 100. Geburtstag. Sie wollen ihre Zukunft planen, doch vorher gilt es, die Vergangenheit zu klären. Gertrud hat noch gute Augen, aber hören kann und will sie nicht. Paula kann kaum noch sehen, hat aber immer ein offenes Ohr für ihre Schwestern. Und Katty, das Nesthäkchen, will auch mit 84 Jahren Feste feiern, wie sie fallen, so wie damals, als sie schon meisterhaft beherrschte, was man viel später erst PR nannte. Allen gemeinsam sind Eigensinn, Humor und eine angeborene Kreislaufschwäche, die mit exorbitant starkem Kaffee und gutem Schnaps bekämpft wird – so auch in diesen Tagen auf dem Tellemannshof, wo in jedem Winkel die Erinnerung lauert. Eindringlich verwebt Anne Gesthuysen Gegenwart und Vergangenheit und entfacht dabei ein Feuerwerk von Geschichten, die sich quer durch das 20. Jahrhundert ziehen. Sie erzählt von Katty, der charmanten Strippenzieherin, ihrer Verehrung für Adenauer und ihrer Liebe zu einem unerreichbaren Volksvertreter, von Gertruds schicksalhafter Verlobung und dem Spion, den sie versteckte. Von Paula, die ihren Mann an Männer verlor und stets die Lebenslust bewahrte. Vom Tausch eines Huhns gegen ein Rembrandtgemälde, von einem Leumundsprozess, der den gesamten Niederrhein in Atem hielt, und von drei starken Frauen mit dem Mut zur Eigenständigkeit. Große Lebensgeschichten verbinden sich mit herrlichen Anekdoten, das Weltgeschehen mit dem Leben in Wardt bei Xanten.

416 Seiten, Kiwi

Link zu Amazon

Eine wunderbare warmherzige und einfühlsam erzählte Geschichte über drei alte Damen, Gertrud, die ihren 100. Geburtstag feiert, Paula mit 98 Jahren und die kleine Katty mit jungen 85 Jahren. Zwischen dem 100. Geburtstag und der Zeit 1945 bis 1950 wechselt die Autorin, so dass man Stück für Stück versteht, warum sich die Schwestern, besonders Gertrud mit Katty, ständig in die Haare bekommen. Paula bleibt bei diesen starken Charakteren leider ein wenig schwach, was ich ein wenig schade fand. Auch ihr Schicksal hätte per Potenzial gehabt. Die Geschichte fesselt einen und ich hatte irgendwie direkt die Verfilmung vor Augen, was glücklicherweise auch geplant ist. Ich bin schon sehr gespannt auf die drei alten Damen. Unbedingt lesenswert.



Dieses Buch ist das Elfte von Daggis Buch Challenge 2015 
Kriterium 45: ein Buch das 2012 erschienen ist

Nickname 21.07.2015, 08.22

Kommentare hinzufügen











Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden


Leben und leben lassen



Mein SUB


468



Stand: 01.01.16

Meine Projekte:




ingrid, bastelmaus:
Oh, wie traurig! :daumenunten: Wie ich lese u
...mehr
Tonari:
2016 scheint das Jahr der Abschiede.Fühl Dich
...mehr
Zitante Christa:
Ob Moritz wohl auch meine Lucy im Katzenhimme
...mehr
Junifee:
Oh Pat, das tut mir so leid.UmärmelungJunifee
...mehr
Anne Seltmann:
Uih Pat...das tut mir sooooo leid für dich!Fü
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2016
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Einträge ges.: 2003
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4178

Besucherstatistik