Buch Statistik November/Dezember 2007

November / Dezember 2007

8 Bücher mit 3245 Seiten



Buch 55/2007

Buch 56/2007

Buch 57/2007

Buch 58/2007

Elfenritter - Die Ordensburg
Fabula
Crucifix

Das Paradies am Rande der Stadt

Bernhard Hennen

Christoph Marzi

Richard Montanari

Volker Strübing

638 Seiten

496 Seiten

450 Seiten

207 Seiten

Buchwert2.gif

Buchwert35.gif

Buchwert35.gif

Buchwert35.gif

beim Klick auf den Titel geht es zu meiner Beschreibung



Buch 59/2007

Buch 60/2007

Buch 61/2007

Buch 62/2007

Creepers
Die Selbstmord-
Schwestern

Das Weihnachtshasser
-buch

Tote lügen nicht
David Morrell
Jeffrey Eugenides
Dietmar Bittrich
Kathy Reichs
429 Seiten
251 Seiten
160 Seiten
538 Seiten

Buchwert2.gif

Buchwert35.gif

Buchwert35.gif

Buchwert35.gif

beim Klick auf den Titel geht es zu meiner Beschreibung



gelesen 8, gekauft/geschenkt 23, aktueller SUB 251

Nickname 31.12.2007, 17.49| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Buch-Statistik*

Tote lügen nicht von Kathy Reichs


Kurzbeschreibung (Amazon ): Tote lügen nicht Tempe Brennan hat einen Knochenjob. Als forensische Anthropologin am gerichtsmedizinischen Institut von Montreal landen tagtäglich die unterschiedlichsten Leichen auf ihrem Labortisch. Doch als sie einem Serienmörder auf die Spur kommt, wird es auch für sie selbst gefährlich... "


Auch bei diesem Buch muss ich feststellen, dass ich kein Kathy Reichs Fan werden werde. Der Roman liest sich zwar recht unterhaltsam (deshalb auch 3,5 Punkte von mir), bedient sich aber zu sehr dem üblichen Klischee. Und wieder ermittelt die Pathologin auf eigene Faust und gerät so in die Schusslinie des Mörders, genau wie bei dem anderen Roman, den ich von ihr gelesen habe auch. Und wieder wird sie in letzter Minute gerettet. Vielleicht ist es Zufall, dass ich ausgerechnet zwei ähnliche Fälle erwischt habe, vielleicht laufen alle Kathy Reichs Thriller so ab. Außerdem empfand ich ihn teilweise als etwas langatmig. Die detailierten medizinischen Erklärungen sind für einen Laien wie mir eher uninteressant. Nun ja, insgesamt kein schlechter Thriller, aber mehr davon können auf Dauer langweilen.



Nickname 31.12.2007, 14.22| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Thriller, 3-4 Punkte,

Das Weihnachtshasserbuch von Dietmar Bittrich

Kurzbeschreibung (Amazon): Sie können das "Stille Nacht" Gedudel nicht mehr hören? Sie möchten die weihnachtliche Familienfeier unter dem Sofa verbringen und Christbaumkugeln lieber als Wurfgeschosse verwenden? Sie haben genug gelitten! Denn jetzt gibt es boshafte Tipps für das erste alternative Weihnachtsprogramm. Mit erfrischendem Witz zeigt Dietmar Bittrich, wie man Weihnachten feiert - und trotzdem glücklich ist.

 


Glücklich - aber allein, wer die Tipps tatsächlich umsetzt. Mit Sicherheit muss man danach die Verwandtschaft nicht mehr fürchten. Böse und gemein hat Bittrich Weihnachten umgesetzt. Eine gute Alternative zur üblichen Gefühlsduselei.

Nickname 29.12.2007, 16.50| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Humor, 3-4 Punkte,

Die Selbstmordschwestern von Jeffrey Eugenides


 

Kurzbeschreibung (Amazon): Im Vorstadthaus der Familie Lisbon leben fünf schöne Töchter: die gescheite Therese, die pingelige Mary, die asketische Bonnie, die scharfe Lux und die blasse, lammfromme Cecilia. Als sich die jüngste von ihnen aus dem Fenster stürzt, beginnt das "Jahr der Selbstmorde", das alle Beteiligten und Beobachter für immer verändern wird. Schaurig-ironisch und zärtlich zugleich zeichnet der Pulitzer-Preisträger das Porträt einer Jugend, die ihre Unschuld verloren hat.

Dieses Buch ist nichts für depressive Seelen! Jeffrey Eugenides beschreibt als Nachbarsjunge in der WIR-Perspektive die Selbstmorde der fünf Schwestern, beginnend mit der jüngsten Schwester und den langsamen aber doch beständigen Verfall der Familie und der Freiheitsberaubung der restlichen Schwestern durch die Mutter. Das tragische an diesem Buch ist, dass durch die Erzählperspektive Eugenides man nie genau weiß, was sich wirklich dahinter verbirgt. Beim Lesen kommt man sich vor, wie ein kleiner Voyeur, der verstohlen hinter der Gardine zum Nachbarshaus schielt. Man vermutet nur, weiß aber nichts genaues. Dies bleibt auch bis zum Ende. Das eigentlich Faszinierende an diesem Buch ist die Erzählweise des Autors und das schleichende Grauen, wie Menschen in der direkten Umgebung sich langsam aber sicher der eigentlichen Realität entziehen. Ein Buch, das nachwirkt und nachdenklich macht.



Nickname 27.12.2007, 15.16| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Sonstiges, 4 Punkte,

Päckcheninhalte

Ich liebe es, Weihnachtspäckchen auszupacken. Das Literaturschock-Paket durften wir schon gestern abend auspacken. Dort kann sich die Wichtelmama aus 5 vorgeschlagenen Büchern eins aussuchen und dann noch nach Belieben Kleinigkeiten dazupacken. In meinem Paket war dieses:





Die Süßigkeiten sind nicht mehr alle da, aber ich gehe dieses Jahr ohnehin nicht mehr auf die Waage. Auf das Buch bin ich sehr gespannt und ich überlege schon, ob ich es nicht jetzt schon lesen soll. Ich habe ja jetzt ganz viel Zeit und Ruhe.




Mein 2. Paket bekam ich von meiner Wichtelmama von der Wichtelbox mit ganz vielen verpackten kleinen netten Geschenken. Besonders auf das Cafe Gelee bin ich sehr gespannt.


Nicht nur ich hatte Interesse an den Geschenken:





Und zum Schluss ein Paket von einer lieben Freundin mit einem Geburtstags- und Weihnachtsgeschenk.




Meinen Traum-Mann werde ich mir mal direkt backen - und wehe, der wird nichts.
Bei den Plätzchen hatte ich zuert Frostplätzchen gelesen und überlegte schon, ob man die nur unter 0 Grad backen darf, bis mein armes Gehirn endlich dahinter kam, dass es ja Trostplätzchen sind (wahrscheinlich für den Fall, wenn der Traum-Mann im Ofen verbrennt). Und leckere Rezepte sind dabei. Leider nicht kalorienreduziert....


Ganz viele schöne Geschenke waren dieses Jahr dabei. Vielen Dank all denen, Dir sich so viel Mühe gegeben haben!





Nickname 25.12.2007, 12.36| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

24. Weihnachtssöckchen und Frohe Weihnachten!

Hier kommt mein 24. Weihnachtssöckchen:



Ein schönes Armband in gold und zwei Engelseifen.


Natürlich habe ich meine anderen Pakete ebenfalls ausgepackt. Was drin war, erfahrt Ihr morgen. Jetzt bereite ich mich erst mal auf Weihnachten vor.
Bei uns gibt es traditionell Fondue und Kartoffelsalat. Darauf freue ich mich schon.








Nickname 24.12.2007, 12.24| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Creepers von David Morrell


Kurzbeschreibung (Amazon) : Asbury Park, New Jersey: In einer kalten Oktobernacht dringt eine Gruppe von fünf Abenteurern in ein ehemaliges Luxushotel ein. Das Paragon Hotel ist vor hundert Jahren von einem exzentrischen Millionär in Form einer Maya-Pyramide erbaut worden - und es steht seit dreißig Jahren leer. Die fünf Eindringlinge suchen den ultimativen Kick. Doch der kommt ganz anders, als sie es sich vorgestellt hatten. In dem halb verfallenen Gebäude ist die Vergangenheit unerwartet lebendig - und hinterhältig. Und sie fordert einen hohen Preis: Die Nacht verwandelt sich in einen Alptraum des Schreckens, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint ...


Ein super spannender Thriller in einem alten, verlassenen Hotel. Die Geschichte ist ungewohnt und vielleicht auch gerade deshalb so faszinierend, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. Man sollte auf keinen Fall noch etwas vor haben und am nächsten Tag ausschlafen können, wenn man dieses Buch beginnt.


Nickname 23.12.2007, 23.32| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Thriller, 4-5 Punkte,

leckere Muffins

Gestern habe ich total leckere Muffins gebacken. Ich wusste allerdings vorher auch nicht, dass die sooo gut schmecken, denn ich habe mal wieder ein Rezept mangels Zutaten etwas abgeändert.


Zitronen-Quark-Muffins



Zutaten für 12 Stück:
1 unbehandelte Zitrone oder 1/2 Päckchen Zitronat
100 g Butter
250 g Mehl
2 1/2 Tl Backpulver
250 g Quark
150 g Milch
100 g Zucker
2 Eier
Puderzucker zum Bestreuen


Muffinblech fetten, kalt stellen, Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Mehl mit Backpulver und abgeriebener Zitrone oder Zitronat vermischen. Butter schmelzen. Quark mit Milch, Zucker, Eiern und zerlassener Butter verquirlen. Die Mehlmischung zügig unterühren.
Teig in die Muffinform füllen und 20-245 min auf mittlerere Schiene backen. Im Blech 5 min. ruhen lassen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.


Schmecken fast wie kleine Mini-Käsekuchen. Und leicht warm sind sie am Besten! Leider waren sie schneller verzehrt als ich Fotos machen konnte...


Das ursprüngliche Rezept war übrigends mit Äpfel und Rosinen. Beides fehlte mir. Habe ich aber nicht wirklich vermisst.


Hat noch jemand leckere Muffins-Rezepte mit Quark oder Mascarpone?

Nickname 23.12.2007, 18.28| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *und sonst*

19. - 23. Weihnachtssocke

Ich hinke hinterher, hatte aber irgendwie die letzten Tage keine Zeit und keine Lust. Es gab noch einiges zu tun (Geschenke besorgen, Weihnachtskarten verschicken etc.). An meinem ersten Urlaubstag habe ich mit einer Freundin einen schönen Tag in Düsseldorf verlebt. Leider bekam ich wieder einen Migräne-Anfall und musste mir auf die schnelle Tabletten in der Apotheke holen. Diese eine hat dann aber recht schnell gewirkt und so konnte ich den Tag weiterhin genießen. Gestern hatte ich allerdings starke Schwindelgefühle im Kopf. Irgendetwas stimmt nicht mit mir und ich werde dem nächstes Jahr auf den Grund gehen. Meine Erkältung wird glaube ich zur Nasennebenhöhlenentzündung. Hatte ich ja schon lange nicht mehr......*heul* Genug gejammert.


Hier meine Weihnachtssöckchen vom 19. bis 23.:


2007_20.JPG  


2007_22.JPG  





Ich habe nun genug Süßes, mehrere Schutzengel und was für den Magen nach den üppigen Mahlzeiten nach Weihnachten. Da kann ja nichts mehr passieren.

Nickname 23.12.2007, 13.09| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Stille und unstille Taten

Heute stand ein Bericht in der Lokalzeitung über"Stille Taten". Dort wurde berichtet, dass Menschen anderen Menschen eine Freude bereiten mit einem Zettel, dass es sich um eine anonyme gute Tat handelt.
<Hier> der Link dazu. Ich finde das eine schöne Idee.


Meine nicht ganz stille Tat habe ich heute schon gemacht. Ein Arbeitskollege muss Weihnachten durcharbeiten und ich habe ihm ein kleines Päckchen gepackt und heimlich auf seinen Schreibtisch gestellt. Im Nachhinein hätte ich es auch anonym machen sollen, dann hätte er jetzt keine Verpflichtungsgefühle und sich einfach nur freuen können. Aber da kannte ich die "Stillen Taten" noch nicht. Beim nächsten Mal bin ich klüger.


Letztendlich schließt sich doch der Kreis irgendwie. Man selbst überrascht jemanden mit einer Kleinigkeit, einem Geschenk, einer Karte, einer guten Tat und irgendwann macht jemand anderes einem eine Freude. Ich habe das dieses Jahr extrem zu spüren bekommen. Die Freude, die ich ohne Hintergedanken und ohne etwas dafür zurückbekommen zu wollen anderen Menschen machen konnte, habe ich von anderer Seite wieder zurück bekommen. Das ist das Besondere daran, weil man es meistens dann nicht erwartet und die Freude doppelt so groß ist.


Das Leben kann manchmal richtig schön sein!



Nickname 20.12.2007, 20.33| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

Paket-Zustellung

Samstag war auch der Tag der Pakete. Ein Paket habe ich von einer Nachbarin bekommen, die so nett war, es am Freitag in Empfang zu nehmen. Die anderen beiden Pakete kamen mit der Post. So habe ich zu meinen Wichtelpaketen, die ich erst am 23. bzw. 24 aufmachen darf, noch ein drittes Paket erhalten.



Pakete.JPG



Klar, dass ich das dritte paket aufgemacht habe..... tja, leider waren die darin befindlichen Geschenke verpackt. Natürlich habe ich schonmal vorsichtig ertastet (genauso wie ich vorsichtig an die anderen Pakete gerappelt habe). Ich werde mich wohl noch etwas gedulden müssen. Am 23.12. darf ich das Literaturschock-Wichtelpaket aufmachen, am 24.12. folgen dann die anderen.



Geschenke.JPG



Ich finde Weihnachten schön!

Nickname 18.12.2007, 10.07| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

15., 16., 17. und 18. Weihnachtssocke

2007_15.JPGSamstag:

Da ging es mir wieder ganz gut, nachdem ich Freitag eine Fete habe sausen lassen (heute werde ich erst erfahren, wie sie war und bin schon sehr gespannt), um meine Erkältung ein wenig auszukurieren. Ich war dann auch auf dem Kempener Weihnachtsmarkt, der hier in meiner Nähe für mich der schönste Weihnachtsmarkt ist. Die vielen schönen Stände mit den unterschiedlichen Waren (wenig Glühweinstände und Fressbuden) in dieser sehr hübschen Altstadt gibt genau die richtige Stimmung wieder, die man zur Adventszeit braucht. Ich habe zwar nichts gekauft, weil wir mit Glühweintrinken beschäftigt waren, aber der Weihnachtsmarkt war sehr voll und das Geschäft ging bestimmt gut.



2007_16.JPGSonntag:

Ich lag flach. Nach dem Aufstehen ging es mir noch gut, doch dann bekam ich mit voller Wucht einen Migräne-Anfall vom Feinsten, von dem ich mich erst heute wieder erholt habe. Es half nur schlafen und dunkel liegen. Da ich in den vergangen Jahren höchstens 2 Anfälle im Jahr gehabt habe und sich erst dieses Jahr die Anfälle häufen, habe ich auch noch keine vernünftigen Tabletten dagegen.

An die, die damit ebenfalls Last haben: Was nehmt Ihr gegen Migräne?







2007_17.JPGMontag:

Nach dem Aufstehen quälten mich immer noch starke Kopfschmerzen, die nach Einwerfen diverser Schmerztabletten nicht weggehen wollten, und so bin ich liegen geblieben.















2007_18.JPGHeute:

Es geht mir wieder besser, ich sitze wieder im Büro (ein Tag länger dunkel auf meiner Couch und ich wäre Amok gelaufen) und lasse den Tag ruhig angehen. Da so kurz vor Weihnachten nicht viel los ist, weil schon viele ihren Resturlaub nehmen, habe ich im Gegensatz zu den vielen VerkäuferINNEN und anderen Dienstleistern keinen Stress. Da bin ich auch ganz froh, den könnte ich jetzt nicht ertragen. Jetzt heißt es erstmal, die Woche überstehen und sich dann auskurieren und meinen gesundheitlichen Problemen auf den Grund gehen. Hoffentlich spielen die Ärzte mit....

Nickname 18.12.2007, 09.08| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Das Paradies am Rande der Stadt von Volker Strübing


Kurzbeschreibung lt Amazon : In naher Zukunft am Rande von Berlin: Der Weltkonzern Eden bietet seinen Kunden nur ein Produkt an: das vollkommene Glück. Und das sogar kostenlos. Man muss nur seine Menschlichkeit aufgeben. Ein Preis, den Millionen von Verzweifelten gerne zahlen in einer Welt, in der Ich-Religionen boomen und die Menschen sich Arbeitsplätze mieten, um ihrem Dasein wenigstens den Anschein einer Berechtigung zu geben. Dies ist die Geschichte von Eva, die das Paradies verlässt, um ihren Geliebten Adam zu suchen, von Theo, der sich mit der Rettung der Welt und anderen Teenagerproblemen herumplagt, sowie von Dante und seinem Hass auf Eden. Gejagt von Seelenfängern, Konzernpolizisten und der neupreußischen Kirche müssen sie erst die Geheimnisse von Himmel, Erde und Unterwelt lösen und sich schließlich der Apokalypse stellen.


Dieses Buch ist Science Fiction mit einer Zukunftsversion, die in meinen Augen leider gar nicht so unrealistisch ist.
Die Figuren in diesem Buch sind wunderbar schräg und humorvoll dargestellt. Theo, ein 14jähriger Hacker mit seinem Großvater Kevin, der total "altmodisch" in Jeans rumläuft, Joints raucht, ständig die super coole Sprache der 90er anwendet und Gesten wie "Gib mir Fünf" für modern hält. Eva, die es schafft aus dem Paradies auszubrechen und mit der Realität total überfordert ist und Kloß, der permanent-schlecht-gelaunte Dauer-Pessimist. Besonders witzig und sarkastisch sind die vielen Fußnoten, die diverse Erklärungen zu der Welt abgeben oder Auszüge aus Internetseiten aus dem Paradies und die verschiedenen Anzeigen aus Eden.Wenn man nicht wüsste, dass es sich um ein Science Fiction Buch handelt, man könnte manchmal fast meinen, es wäre die Realität. Dieses Buch ist ironischer, sarkastischer Humor pur und manchmal bleibt einem das Lachen im Halse stecken, weil es doch so nah an unserer Realität ist.

Ein gelungenes Buch, dass man mit Sicherheit öfters lesen kann und trotzdem immer wieder neue Kalauer entdeckt.



Nickname 17.12.2007, 11.41| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, Humor, 4 Punkte,

Crucifix von Richard Montanari

Kurzbeschreibung lt Amazon : Die Bevölkerung von Philadelphia wird mit Verbrechen konfrontiert, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen: Ein eiskalter Mörder hat es auf katholische Mädchen abgesehen und lehnt sich bei seinen Tötungsritualen an die Passion Christi an. Für die Kriminalbeamten Kevin Byrne und Jessica Balzano beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn das Osterfest steht kurz bevor, und für diesen Termin hat sich der Killer die Krönung seiner mörderischen Aktivitäten vorbehalten ... Die erfolgreiche und attraktive Jessica Balzano wird von der Verkehrspolizei zur Mordkommission versetzt und trifft dort auf den eher kantigen Kevin Byrne, dessen Vergangenheit ihn nicht loslässt. Ihr erster gemeinsamer Mordfall hat es in sich: Ein Psychopath tötet junge Mädchen nach einem gewissen christlichen Ritual, dass auch andere Totesopfer fordert.


 

Am Anfang erfährt man viel privates von den ermittelnden Polizisten und einigen Nebenakteuren. Kevin Byrne war mir von Anfang an sympathisch, während Jessica Balzano auf mich eher unscheinbar wirkte. Der Fall selbst ist spannend beschrieben und ließ mich schon auf den ersten Seiten nicht los. Zwischendurch gab es Passagen, die den Täter zu Wort kommen ließen und ich wechselt während des Lesens ständig meinen Verdacht, wer denn nun der Täter sein könnte.

Die recht kurzen Abschnitte, die klare und schnörkellose Sprache sowie die interessanten Ereignisse ließen das Buch zu einem schnellen Lesegenuss werden

Nickname 16.12.2007, 11.27| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Thriller, 4 Punkte,

Postkartensammlung

Das Postkarten-Schreiben ist noch nicht ganz ausgestorben! Dieses Jahr habe ich einige sehr nette Postkarten erhalten. Jede Postkarte, die ich bekomme, klemme ich an meiner Postkartenleine über meine Zimmertüren.






Zur Weihnachtszeit werden die Karten abgenommen und die Weihnachtskarten über die Türen gehangen, die ich bekomme.
Bis jetzt ist es erst eine schöne Nikolaus-Karte. Ich hoffe, dass es vielleicht noch ein paar gibt, die Weihnachtskarten schreiben (und ich eine bekomme).


Ich weiß, dass Kartenschreiben aus der Mode gekommen ist und man sich lieber den E-Cards bedient. Da gibt es sicherlich sehr Schöne. Trotzdem finde ich die echten Postkarten einfach schöner. Sie liegen meistens völlig überraschend in meinem Briefkasten, ich kann sie anfassen, begutachten, lesen, wieder betrachten und immer wieder lesen und wie hier sogar aufhängen und mich das ganze Jahr über an ihnen erfreuen. Und ich weiß, wenn ich sie für die Weihnachtskarten abhänge, werde ich sie mit Sicherheit nochmal lesen. In dieser Hinsicht bin ich total altmodisch.


Wie sieht es bei Euch aus? Schreibt Ihr noch Weihnachtskarten? Oder wie sieht Euer jährlicher Weihnachtsgruß an Verwandte und Freunde aus? Oder verzichtet Ihr ganz auf diese Tradition?

Nickname 15.12.2007, 10.29| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich* | Tags: Kartenleine, Postkarten,

Sub Abbau 2007 - Meine Buchauswahl

So, da ist sie: Meine Buchauswahl für den SuB-Listen-Wettbewerb 2008 bei Literaturschock:


A bis E SUB:

1. Mitch Albom - Nur einen Tag noch
2. Elia Barceló - Das Rätsel der Masken
3. Da Chen - Meister Atami
4. Jennifer Donelly - Die Teerose
5. Stanley Ellin - Das Kartenhaus


Zusatzkriterien:

1. William Jordan - Eine Katze namens Darwin (Tier in der Hauptrolle)
2. Audrey Niffeneger - Die Frau des Zeitreisenden (abgebrochenes Buch)
3. Margried DeMoor - Erst grau, dann weiß, dann blau (Farbe im Titel)
4. Andrew Sean Greer - Die erstaunliche Geschichte des Max Tivoli (ICH-Erzähler)
5. Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher (Thema Literatur)

Joker-Buch: Yann Martel - Schiffbruch mit Tiger (falls ich eines der Bücher abbrechen sollte)






Das schwarze Buch ist übrigends "Das Kartenhaus". Den Einband habe ich nicht mehr.


Zudem habe ich für mich einen persönlichen Wettbewerb laufen, dass ich nächstes Jahr maximal 12 Bücher (1 pro Monat) kaufen werde. Geschenkte Bücher zählen aber nicht! Mal sehen, wie weit ich komme. Wenn ich verzweifelt fremden Leuten 10 Euro in die Hand drücke und zwinge, mir davon ein Buch zu schenken, habe ich es wohl nicht geschafft und werde mich freiwillig in eine Suchtberatung begeben.



Nickname 14.12.2007, 19.52| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Rund ums Buch*

13. und 14. Weihnachtssocke

2007_13.JPG    2007_14.JPG



Nur noch 10 Tage bis Weihnachten! Die meisten Erledigungen habe ich bereits geschafft. Ein Geburtstag und ein Weihnachtstreffen steht mir noch bevor, dann wird es auch terminlich ruhiger. Nächste Woche kann ich mein Arbeitsjahr gemächlich ausklingen lassen.



Wahrscheinlich bedingt durch die langsam einkehrende Ruhe hat mich der Erkältungsvirus dann doch noch erwischt. Aber er hält sich glücklicherweise in Grenzen. Ich überlege allerdings gerade die ganze Zeit, ob ich mir heute abend mit meiner Schnoddernase eine Geburtstagsfeier mit 70 Leuten in einer 50 qm großen Wohnung antun sollte. Es steht zur Zeit 50:50. Aber es ist ja auch erst 10.00 Uhr und im Moment geht es mir eigentlich ganz gut. Schauen wir mal. Demgegenüber steht übrigends eine gemütliche Couch, interessante Leselektüre mit leckerem Weihnachtstee und verschmustem Kater.

1ichweissnet.gif Ich werde Euch berichten, wie mein innerer Dialog ausgegangen ist.



Nickname 14.12.2007, 10.09| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

SuB-Abbau 2007

Ich habe dieses Jahr versucht, 10 Bücher + 1 Bonusbuch dieses Jahr von meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) nach Vorgabe zu lesen. Leider habe ich nicht alle geschafft, es kamen einfach zu viele andere interessante Bücher dazwischen (so um die 50 )


Aber immhin habe ich 6 von 10 gelesen und bei meinem Bonusbuch "Säulen der Erde", an dem ich schon seit mehreren Jahren herumlese, bin ich immerhin 200 Seiten weiter gekommen.





  1. "sagen die Dummköpfe" von Nathalie Sarraute, 117 Seiten Buchwert3.gif
  2. Am Ende des Tages von Bjarne Reuter, 332 Seiten
  3. Das Hotel New Hampshire von John Irving, 596 Seiten
  4. Der lange Schlaf von Fran Dorf, 478 Seiten
  5. Die geheime Geschichte von Donna Tartt, 572 Seiten 
  6. Engel mit grausamen Händen von Claude Longhy, 476 Seiten
  7. Drei Mann in einem Boot von Jerome K. Jerome, 318 Seiten (Klassiker) Buchwert3.gif
  8. Selbstbetrachtungen von Marc Aurel, 186 Seiten (Klassiker) Buchwert3.gif
  9. Purpur deiner Haut von Lonnie Barbach, 384 Seiten (Nackenbeißer)
  10. Die Nebel von Avalon von Marion Zimmer Bradley, 1118 Seiten
  11. Die Säulen der Erde von Ken Follett, 1151 Seiten endlich zuende lesen (Bonus)


Die Kriterien bei Literaturschock für den SUB-Abbau 2008 stehen schon fest (HIER nachzulesen), entsprechende Bücher habe ich mir auch schon ausgesucht (Titel folgen). Vielleicht macht der Eine oder die Andere noch mit. Es ist auf jeden Fall ein besonderer Anreiz.

Bei denen, die dieses Jahr mitgemacht haben: Wie ist denn Euer Stand?


Nickname 13.12.2007, 08.14| (6/6) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Rund ums Buch*

Fabula von Christoph Marzi

Kurzbeschreibung lt Amazon : Ein uraltes Haus in den schottischen Highlands, das ein düsteres Geheimnis birgt. Eine Mutter mit wispernden Lügen in den Augen. Zwei Brüder, die nach vielen Jahren an den Ort ihrer Kindheit zurückkehren. Eine Macht, die sie alle zu verschlingen droht. Und eine Jugendliebe, die alles verändern wird.




Die ganze Geschichte liest sich sehr flüssig. Christoph Marzi hält sich nicht lange an große Beschreibungen auf, sondern kommt direkt zur Sache. Erstaunlich fand ich auch die sehr unterschiedlichen Schreibstile, einmal in Colin's sehr realistischen Leben in London und dann in dem verträumten und romantischen Schottland. Ich konnte mich dadurch direkt in die richtigen Stimmungen für die einzelnen Szenen versetzen.

Die Charaktere in dem Buch sind sehr interessant beschrieben und bieten im Laufe der Geschichte einige Überraschungen auf. Die Bezüge auf verschiedene Lieder und Filme gefiel mir persönlich nicht so gut, da ich kein Musikexperte bin und ich mich daher mit dem Verständnis schwer tat, was Christoph Marzi damit ausdrücken wollte. Insgesamt ein gelungener und auch teilweise spannender Roman. Ich werde mit Sicherheit mehr von Christoph Marzi lesen.

Zum Buch selbst: Die Aufmachung gefällt mir sehr gut, allerdings finde ich den Preis, den der Verlag dafür haben möchte, sehr hoch angesetzt, zumal die Schrift extrem groß ist, die Seitenränder sehr breit sind und die Seitenzahl unter 500 liegt. Vergleichbar andere Bücher dieses Verlages haben da ein besseres Preis-Leistungsverhältnis.



Nickname 12.12.2007, 21.45| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, 3-4 Punkte,

10., 11. und 12. Weihnachtssocke

2007_10.JPG  2007_11.JPG


2007_12.JPG



Kleine Engelchen auf Kerzen und mein persönlicher Schutzengel für Weihnachten sorgen bestimmt für angenehme und schöne Weihnachtstage. Da kann ja nichts mehr schiefgehen.

Nickname 12.12.2007, 14.32| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in:

Entspannung für 2 Tage

Ich bin für 2 Tage auf einen Kurz-Wellness-Urlaub in Wesel im "Tannenhäuschen". Dort lasse ich mich ein wenig verwöhnen, gehe gemütlich in die Sauna und komme endlich mal wieder zu Lesen.


Euch allen eine schöne Woche!

Nickname 10.12.2007, 09.01| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *On Tour*

8.+9. Weihnachtssocke

  

Nein, mal nix zum Essen, sondern Duftstäbchen in Orange. Bin ja mal gespannt, wie die riechen.



Nickname 09.12.2007, 18.57| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

7. Weihnachtssocke

2007_07.jpg



So langsam fängt meine Waage an, sich zu beschweren. Mein Hosenbund kneift auch schon verdächtig (NOCH schiebe ich es darauf, dass die Hose zum ersten Mal gewaschen wurde und vielleicht etwas eingelaufen ist).

***

Irgendwie habe ich sogar das Gefühl, dass meine Waden dicker geworden sind (wieso bekomme ich sonst plötzlich meine Stiefel kaum zu?)

***

Die Woche vor Weihnachten wird auf jeden Fall eine Sportwoche (vorher schaffe ich das zeitlich leider nicht), um Schlimmeres zu Vermeiden. Denn eigentlich wollte ich in die andere Richtung....

***

Nickname 07.12.2007, 11.56| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

3er Stöckchen

Heike hat mir ein Stöckchen zugeworfen, dass ich - in etwas erweiterter Form hiermit beantworte:

3erlei (von mir etwas ergänzt)

3 Wünsche:

neben den üblichen Wünschen wie Gesundheit, Glück, Zufriedenheit, Friede, langes Leben für die Liebsten etc:

  1. einen Buchgutschein meiner Lieblingsbücherei, der niemals zu ende geht

  2. das dazugehörige Bücherregal, das mit meinen Büchern regelmäßig mit wächst

  3. unendlich viel Zeit, alle diese Bücher zu lesen



3 Wünsche (materiell):

  1. ein neues Auto

  2. ein Lottogewinn (1-2 Millionen reichen oder ein regelmäßiges Monatseinkommen von 5.000 Euro netto lebenslang)

  3. Weltreise

3 Vorsätze für Weihnachten

  1. nicht so viele Kekse und Pralinen essen

  2. bei der Weihnachtsgans aufhören zu essen, wenn es im Bauch schon zwickt

  3. mehr Bewegung (einmal vom Keller ins Dachgeschoss täglich sollte reichen)

3 Wünsche zum Weihnachtsfest:

  1. ganz viel Schnee, der liegen bleibt

  2. ganz liebe Kater, die die Weihnachtsdeko NICHT abräumen

  3. ganz schöne Weihnachtskarten/-grüße

3 Menschen, mit denen ich gerne Weihnachten feiern würde:

wie jedes Jahr mit meinen Eltern (2) und meinen Katzen (2)

am liebsten mit einem Partner, der aber leider zur Zeit nicht vorhanden ist

 

3 Menschen, die von mir ein Weihnachtsgeschenk erhalten:

meine Eltern (zähle ich mal als eine Einheit)

zwei Freundinnen von mir



3 Menschen, die das Stöckchen auffangen sollen:

wer mag, soll mitnehmen, ich schmeiße nichts am Nikolaustag ;-)



Nickname 06.12.2007, 19.27| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Persönliches* | Tags: Stöckchen

Nikolaustag




Wie sieht der Nikolaustag bei Euch aus? Bekommt Ihr etwas geschenkt oder macht Ihr Geschenke? Ich beschenke vier Freundinnen jedes Jahr mit einer Nikolaustüte mit diversen Inhalt (nicht nur Hüftgold). Ansonsten gibt es in meinem Umfeld wenig Geschenke. Hin und wieder bekomme ich einen Weihnachtsmann oder Weckmann geschenkt. Ich finde diese Tradition sehr schön. Allerspätestens heute beginnt die richtige Vorweihnachtszeit und man kommt so langsam in Weihnachtsstimmung.


Ich wünsche Euch allen einen schönen Nikolaustag!




Nachtrag: Mein Sockeninhalt
2007_06.jpg

Nickname 06.12.2007, 07.42| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Kater-behindert

Heute ist ein merkwürdiger Tag. Mein Kater Teddy weicht mir nicht von der Seite und ist extrem verschmust. Nicht, dass er es sonst nicht auch wäre, aber heute ist es irgendwie extrem. Ich kann kaum diese Zeilen tippen, ständig schmust er meinen Händen hinterher. Sind Eure Tiere zuhause auch so anhänglich?

Nickname 05.12.2007, 19.15| (6/6) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Tierisch*

5. Wichtelsocke





Nickname 05.12.2007, 19.12| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in:

Pralinen Teil 3

Hier nun die letzte Runde der Pralinenherstellung:


Tiramisu-Kugeln




125 g Löffelbiskuit
200 g Mascarpone
15 g Puderzucker
30 g Kakaopulver
2 TL Espresso-Instand
1 Paket Vanillezucker
2 EL Amaretto-Likör


Espressopulver mit 80 ml heißem Wasser verrühren (ich habe richtigen Espresso genommen), Biskuits zerbröseln und mit dem Espresso beträufeln, ca. 15 min einziehen lassen. Mascarpone, Puderzucker, Vanillezucker und Amaretto cremig rühren, die Biskuitbrösel unterrühren. Aus der Masse Kugeln formen und in Kakaopulver wälzen. Kühl lagern.





Mir sind diese Pralinen zu weich geraten (ob ich wohl zuviel Amaretto reingekippt habe?) Aber auch in weicher Form sind sie einfach nur lecker. Ich werde sie auf jeden Fall nochmal ausprobieren und dann hoffentlich auch fest bekommen.


Marzipan-Pralinen




400 g Marzipan-Rohmasse
80 g gehackte Walnüsse
2 cl Rum
400 g Zartbitter-Kuvertüre
40 halbe Walnusskerne

(ich habe nur die Hälfte genommen, da ich nicht mehr soviel Marzipan hatte)


Marzipan, Nüsse und Rum verkneten, Masse 1 cm dick ausrollen und 2 x3 große trapezförmige Stücke ausschneiden. Kuvertüre im Wasserbad auflösen und die Marzipanstücke in die Schokolade tauschen, auf ein Gitter abtropfen lassen. Mit Walnusshälften verziehen.
Da ich im Ausrollen nicht sehr gut bin, habe ich frei Hand und künstlerisch Vierecke modelliert.






Nougatkugeln




250 g Mehl
Zum Verzieren:
1 Tl Zimt
150 g Kuvertüre, Halbbitter
1 Msp. Muskat
46 Walnussviertel
1 Prise Salz

1 TL Backpulver

120 g Butter

1 Ei

70 g Zucker

100 g Nougat


Mehl, Gewürze, Backpulver mischen. Butter, Ei und Zucker zugeben und alles verkneten. Zwei Rollen mit dem Durchmesser von 3cm formen. Rollen für 1 Stunde kalt stellen. Teigrollen dann in 1 cm breite Scheiben schneiden. Nougatwürfel in die Mitte setzen und Teig zu einer Kugel formen.
Auf einem Backblech im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad für 10 min backen.
Nach dem Auskühlen die Kugeln mit der Spitze in die Kuvertüre tauchen und mit Walnussviertel verzieren.


Praline5C.JPGWie ihr seht, habe ich die ganze Praline in die Kuvertüre getauscht und mit Schokosstreusel garniert.













Das war es vorerst von der Pralinenherstellung. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich werde mit Sicherheit nochmal Pralinen machen. Da dies mein erstes Mal ist, bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Sicherlich ist es noch verbesserungsfähig.


Die fertigen Pralinen habe ich dann in meine speziellen Tütchen gepackt:





Ich hoffe, meine Freunde freuen sich zu Nikolaus darüber.




Nickname 04.12.2007, 22.10| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Kreativ* | Tags: Pralinen

4. Weihnachtssocke

2007_04.JPG



Eine Mozartkugel selbst machen, wäre auch noch eine Herausforderung. Beim nächsten Pralinenmachen ist die mit Sicherheit dabei. Ich bin nämlich ein bekennender Mozart-Kugel-Fan!



Gestern auf dem Weihnachtsmarkt in Münster sind wir über 13.000 Schritte gegangen (ich hatte meine Schrittzähler an).

Zum Vergleich: an einem normalen Büroarbeitstag gehe ich ca. 3.500 - 4.000 Schritte, wenn ich in der Stadt shoppen gehe bis zu 8.000 Schritte, man SOLL mindestens 8.500 Schritte pro Tag gehen, wie soll das ein hauptsächlich sitzender Mensch nur hinbekommen? Oder ich müsste vor meinem Computer ein Laufband aufstellen und ein Stehtisch bekommen. Kann ich meinem Arbeitgeber ja mal vorschlagen, aber ich befürchte, der ist davon nicht so begeistert.

Nickname 04.12.2007, 15.20| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

3. Weihnachtssocke




Marzipanherzen - Da mag mich jemand


Heute fahre ich auf den Weihnachtsmarkt nach Münster (siehe HIER). Leider ist das Wetter nicht gerade einladend, aber da der Wetterbericht wechselnd angesagt hat, hoffe ich ein wenig auf wechselnd trocken. Ich nehme die Kamera trotzdem mal mit. Vielleicht ergibt sich ja das eine oder andere Foto.


Eine schöne 1. Vorweihnachtswoche wünsche ich Euch!




Nickname 03.12.2007, 07.55| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Pralinen Teil 2

Ihr wolltet es nicht anders: Hier also mein 2. Teil der Pralinenherstellung:


Die Zutaten für meine Kokospralinen:



125 ml Sahne
200 g weiße Schokolade
50 g Palmin
langsam schmelzen lassen, dazu
1 Prise Salz
125 g Kokosraspeln
unterrühren, erkalten lassen. Kugeln formen und in Kokosraspeln wenden. Im Kühlschrank aufbewahren.


Ich war etwas ungeduldig und habe versucht, die Masse vorzeitig in Kugeln zu formen, da die Masse zu weich war, habe ich sie in Pralinenförmchen gesetzt und in den Kühlschrank gestellt. Leider habe ich sie dort eingedrückt, so dass sie nicht die Form einer Kugel haben. Aber sie schmecken auch in der flachen, plattgedrückten Form:





Einfache Schokoladen-Kugeln




125 g Vollmilchschokolade
125 g Butter
125 g Puderzucker
150 g gemahlene Mandeln
Kakaopulver


In einem Topf Butter schmelzen und die Schokolade darin auflösen. Puderzucker und Mandeln unter die Kuvertüre rühren und im Kühlschrank erstarren lassen. Von der Masse mit Teelöffel Nocken abstechen und von Hand zu Kugeln formen. Diese in Kakao wenden und in Papierförmchen setzen.


Ich habe mir gedacht, dass bei diesen Pralinen ein Schuss Orangenlikör sicher ganz lecker ist.





Mokka-Pralinen






100 g Sahne
250 g Zartbitter-Schokolade
2 EL Instandkaffee Pulver
2 EL Kaffeelikör
Metall-Pralinenkapseln
Schoko-Mokkabohnen zum Verzieren


Mal davon abgesehen, dass ich diese Metall-Pralinenkapseln nicht auseinanderbekommen habe (für einen TIPP wäre ich dankbar) und somit zahlenmäßig nicht ausgekommen bin, habe ich anstatt des Instandkaffeepulver lieber richtigen Espresso genommen und anstatt Kaffeelikör (hatte ich nicht) Sahne-Trüffel-Likör. Ich denke, da kann man nach Belieben variieren.


Das Ergebnis sieht dann so aus:





Und? Noch Lust auf mehr? Fortsetzung folgt...




Nickname 02.12.2007, 21.11| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Kreativ* | Tags: Pralinen

2. Weihnachtssocke

Überall Hüftgold, wo man nur hinsieht. Heute gab es in meiner Socke eine Menge davon....





Aber nicht nur dort, sondern auch ganz massiv in meiner Küche. Nur schon beim Fingerabschlecken habe ich bestimmt eine große Portion vernascht. Aber da ja Pralinen machen auch Kalorien verbraucht, hält sich das noch in Grenzen - so hoffe ich!

Nickname 02.12.2007, 17.51| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Pralinen Teil I

Ich stecke mitten in der Kerkischen Pralinenherstellung. Meine erste Praline benötigte diese Zutaten:





Das Ergebnis ist dieses (und ich muss sagen, die sind total lecker und super einfach zu machen):








Meine 2. Praline ist eigentlich gar keine Praline, sondern eher unter Knuspercrossies bekannt, aber auch sehr sehr lecker. Da ich sie mehr mit dunkler Schokolade gemacht habe, sind sie auch nicht so süß wie die Originale.


Die Zutaten:



Das Ergebnis:








Fortsetzung folgt...

--------------------------------------------------------------------------------
Nachtrag: Die Rezepte


Marzipan-Nutella-Kartoffeln
1 Glas Nutella (kann natürlich auch jede andere Haselnusscreme sein)
2 El frisch gepresster Orangensaft
300 g Marzipan
100 g Kokosraspeln
Nutella mit Orangensaft verrühren und mit Marzipan verkneten. Die Masse in kleine Kugeln formen und in Kokosfloken wälzen.
ist ganz leicht und geht schnell


Schoko-Knusper-Crossies
200 g Kornflakes*
200 g Cafe Creme Schokolade**
200 g Vollmilch Schokolade
100 g Bitterschokolade
25 g Plamin
1 Paket Vanillezucker
Palmin, Schokolade und Vanillezucker im Wasserbad langsam schmelzen, Kornflakes unterrühren und mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein Backpapier setzen. Erkalten lassen und kühl aufbewahren.


*unter den Kornflakes habe ich noch Haselnüsse gemischt. Reiswaffeln zerbröselt untermischen ist auch sehr lecker und machen die Knusper-Crossies etwas luftiger
**ich nehme immer Schokolade, wie sie gerade da ist, vorzugsweise Zartbitter. Diese hier habe ich mit 300 g Zartbitter und 200 g Vollmilch gemacht. Vorteil: Sie sind nicht zu süß und haben einen intensiveren Schokogeschmack

Nickname 01.12.2007, 23.38| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Kreativ* | Tags: Pralinen

1. Weihnachtssocke

Endlich durfte ich meine 1. Socke öffnen.


Wer sowas geschenkt bekommt, kann ja noch nicht alt sein, oder? Und nach dieser Dusche ist man nicht nur jung (young care), fühlt sich gut (feel good), sondern da hat sogar die Haut gute Laune (für spürbar weiche gute-laune-haut). Und für die Seele gibt es das kleine Süße daneben.

Nickname 01.12.2007, 20.30| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Zitante Christa:
Das stimmt, liebe Pat – darüber ärgere ich mi
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4526

Besucherstatistik