Buch-Statistik Mai 2008

Bücher mit 1237 Seiten


Buch 19/2008

Buch 20/2008

Buch 21/2008

Buch 22/2008

Nur einen Tag noch

Meister Atami und

der kleine Mönch

Evangeline

In Liebe,

Deine Tessa

Mitch Albom

Da Chen

D.W. Buffa

Morag Prunty

235 Seiten

327 Seiten

358 Seiten

317 Seiten

Buchwert4.gif

Buchwert4.gif

Buchwert45.gif

Buchwert4.gif

beim Klick auf den Titel geht es zu meiner Beschreibung

SUB Vormonat 247, gelesen 4, gekauft/geschenkt 2, aktueller SUB 245



Nickname 31.05.2008, 10.27| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Buch-Statistik*

Katastrophenwoche

Der neueste Schrei in diesem Frühjahr: Beulenautos!

Wie gut, dass ich ein altes Auto habe, da wird der eher noch durch Beulen aufgewertet. Für alle anderen, die keine Teilkasko haben, tut es mir sehr leid, dass der heute morgen heruntergekommene Hagelschlag viele und zum Teil auch große Schäden hier in Krefeld und Umgebung angerichtet hat. Heute morgen hatte ich keine Zeit, das Haus zu inspizieren. Ich bin gespannt, ob alles heil geblieben ist. Trotzdem war es ein interessantes Naturschauspiel, wie so plötzlich mit aller Kraft diese golfgroßen Eisbälle vom Himmel fielen. Die Natur zeigt uns eben immer wieder, wie stark sie ist und was für kleine armseelige und hilflose Kreaturen wir Menschen eigentlich sind.



Was meinen Katastrophencomputer betrifft, so habe ich was ganz schlimmes angestellt. Wenn ich vorher gewusst hätte, dass sich dieser gemeine Wind.ows V...... überhaupt nicht mit seinem Verwandten X.P versteht und sie sich gegenseitig so richtig in die Fresse hauen und ihre Bios & Co. zerstören, hätte ich den Versuch, ein 2. Betriebssystem zu installieren, mit Sicherheit nicht gewagt. Nun ist es zu spät und ich suche noch einen Doktor, der es wieder richtet. Deshalb werde ich das Wochenende wahrscheinlich nicht online sein. Ich ärgere mich immer noch über meine Naivität zu glauben, dass es irgendwie funktionieren wird. Bei Mic.ro..soft hätte ich es eigentlich besser wissen müssen. Nun gut, vielleicht ist das die Gelegenheit, auf Linux umzustellen. Wir werden sehen.



Euch allen wünsche ich ein schönes Wochenende, bitte ohne Unwetter. Davon hatten wir diese Woche genug.

Nickname 30.05.2008, 10.42| (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

Komplett-Absturz

Computer_am_Galgen.gifMein alles geliebter Computer war gestern abend überhaupt nicht mit dem einverstanden, was ich mit ihm vorhatte und hat sich aus Protest erhängt!



Nun schaue ich blöd aus der Wäsche und in einen schwarzen Bildschirm.



Da kann nur noch ein Spezialist helfen, befürchte ich.

Nickname 29.05.2008, 14.34| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Compu & Co.*

Wie die Zeit vergeht....

... ist manchmal sehr erschreckend. Mit Schrecken stelle ich fest, dass ich zum letzten Mal am 17. Mai gebloggt habe, heute haben wir schon den 28. Mai!



Irgendwie hatte ich in der letzten Zeit so viel zu tun, auf der Arbeit ist auch einiges los, so dass ich abends keinen Computer mehr sehen kann.



Und ich fahre jetzt auch immer mit dem Fahrrad zur Arbeit, was natürlich ein wenig mehr Zeit in Anspruch nimmt (dafür war ich seit 1 1/2 Wochen nicht mehr trainieren *schäm*)



Immerhin: Letzte Woche habe ich es tatsächlich geschafft, meine Frankfreichbilder von 2005! einzukleben. Das ist doch auch schon mal was, oder?



Und meine Waage steht vor einem großen Ereignis: Dem Wechsel zu einer kleineren Anfangszahl! Ich hoffe darauf, dass der große Moment morgen sein wird. Hach, wie schön wäre das......



Für den Sommer habe ich mir schonmal einen neuen Tankini gekauft. Der versteckt wirklich den Bauch, ich bin total begeistert von diesem Ding. Jetzt kann der Sommer kommen.



Drückt mir jetzt bitte die Daumen, dass ich trocken nach Hause kommen. 45 Minuten muss der Himmel dicht halten, dann ist egal.



Ich hoffe, bis Bald!



Nickname 28.05.2008, 16.16| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

In Liebe, deine Tessa von Morag Prunty


Klappentext (Amazonlink ): Tessa ist 37, als sie beschließt, das Singleleben aufzugeben und den Mann zu heiraten, in den sie sich eben erst Hals über Kopf verliebt hat. Schnell muss sie sich jedoch eingestehen, dass es ein Fehler war, einem Mann das Ja-Wort zu geben, in den sie zwar verliebt war, der aber nicht die große Liebe ihres Lebens ist. Doch dann beginnt Tessa im Tagebuch ihrer verstorbenen Großmutter Bernadine zu lesen, und sie erkennt erstaunt, dass dieser im Irland der dreißiger Jahre ein ähnliches Schicksal widerfahren ist. Und je länger Tessa sich in die Aufzeichnungen vertieft, desto inniger begreift sie, dass Liebe und Verliebtheit nicht das Gleiche sind - und dass die wahre Liebe des Lebens oft gerade da zu finden ist, wo man sie am wenigsten sucht ...

Eine sehr schöne Geschichte über die Liebe, über das Verliebt sein und die Liebe, die uns zum Schluss bleibt. Mir hat es mal wieder gezeigt, dass die Liebe viele Gesichter hat und nicht immer mit einem Paukenschlag daherkommt. Und auch eine gute Ehe/Partnerschaft muss man sich erarbeiten, nur die Liebe alleine hilft da nicht.

Das Buch wechselt sich ab zwischen der fast 40jährigen Tessa, die vermutlich aus einer Torschlusspanik heraus ihren Hausmeister Dan geheiratet hat und der Geschichte ihrer Großmutter, die gezwungen wurde, einen anderen Mann zu heiraten, obwohl ihr Herz bereits an einen anderen verloren war.

Während bei Tessa die Ehe im Laufe eines Jahres beschrieben wird, wird die ganze Ehe von der Großmutter Bernadine erzählt und wie sich ihre Ehe im Laufe der Jahre verändert hat.

Schön fand ich, dass das Buch in kleine Kapitel unterteilt ist, das mit "CHEMIE Entweder sie stimmt, oder sie stimmt nicht" beginnt und mit "WEISHEIT Es gibt kein Patentrezept" endet. Dazwischen werden die Koch- und Backrezepte von der Großmutter beschrieben, die die Enkelin Tessa versucht, nachzumachen. Noch schöner hätte ich gefunden, wenn die Autorin zwei unterschiedliche Erzählstile gewählt hätte. So schreiben Tessa und Bernadine gleich und man erkennt am Schreibstil allein nicht, wer da gerade erzählt.

Ein Buch für Singles, Ehefrauen, Geschiedene.... eben für alle Frauen, die noch an die Liebe glauben. Ein Wohlfühlbuch!


Nickname 17.05.2008, 13.37| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Liebe, Sonstiges, 4 Punkte,

Call me...

Ich war hyper nervös - vor dem englischen Telefonat

Ich war schweißgebadet - nach dem Telefonat



Nur noch 49 x geschockt.gif



Aber der Phillippiner war sehr nett Zwinker.gif

Nickname 13.05.2008, 15.40| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Erlebtes*

Evangeline von D.W. Buffa

Inhalt lt. Amazon : Die Evangeline, eine hochmoderne Segelyacht der Superlative, ist in einem Sturm gesunken. Vierzehn Männer und Frauen konnten sich in ein Boot retten, darunter der Kapitän der Evangeline, Vincent Marlowe. Vincent Marlowe steht vor Gericht. Er ist für den Tod von sechs Menschen verantwortlich. Doch wird nicht die Frage verhandelt, ob er sie getötet hat. Verhandelt wird die Frage, ob er eine Wahl hatte - ob er wirklich tun musste, was er getan hat. Vor den Geschworenen steht ein Mann, der sich in höchster Not gezwungen sah eine Entscheidung zu treffen: Menschen mussten sterben, damit andere leben konnten. Die erschütternden Aussagen von Marlowe und den anderen, ihm zutiefst dankbaren Überlebenden, bringen im überfüllten Gerichtssaal Stück für Stück eine Wahrheit ans Licht, über die zu richten mit von Menschen gemachten Gesetzen nicht mehr möglich ist.

Der Gerichtsthriller wechselt zwischen den emotionalen und zerreissenden Befragungen im Gerichtssaal und der persönlichen Auseinandersetzung des alternden und kranken Verteidigers William Durnell ab.

Das Buch wirft viele moralische und ethische Fragen auf, z. B. ob der Kapitän Marlowe eine andere Wahl gehabt hat oder ob man das Recht dazu hat, andere Menschen zu töten, um zu überleben.

Ein unglaubliches und erschütterndes Thema, die mir auch die Frage stellte, wozu Menschen in einer Notsituation fähig sind und ob dann geltendes Recht überhaupt noch rechtens ist.

Packend und mitreissend erzählt.



Nickname 12.05.2008, 09.08| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Sonstiges, 4-5 Punkte,

Meister Atami und der kleine Mönch von Da Chen


Inhalt lt. Amazon : »Der künftige Kaiser von China wird fünf schwarze Muttermale auf jeder Fußsohle tragen und alle fünfhundert Jahre in sein heiliges Land herabsteigen.« So steht es in den Schriften, und nur der elfjährige Waisenjunge Luka erfüllt diese Voraussetzung. Um den grausamen Besatzern des Reichs der Mitte, den Mogo-Invasoren, nicht in die Hände zu fallen, muß Luka seine Identität um jeden Preis geheimhalten. Seit er denken kann, ist der weise Bettelmönch Atami sein Ziehvater. Der wacht über Luka und hofft, daß sich die Weissagung eines Tages erfüllen wird. Auch in der uralten Kunst des Kung Fu unterweist er den künftigen Rächer seines Volkes. Als Atami von den gnadenlosen Feinden gefangengenommen wird, geht Luka seinen Weg allein weiter. Bevor er den Drachenthron für sich beanspruchen kann, fordern zahllose tödliche Gefahren seinen Mut und seine Klugheit heraus...


327 Seiten

Eine sehr nette Geschichte; eine Mischung aus Karate Kid und Harry Potter. Wer aufgrund des Hinweises von Kung Fu einen realistischen oder historischen Roman erwartet, der wird enttäuscht werden. Es ist eher ein phantastischer Roman, Realität und Fantasy vermischt. Der temporeiche Erzählstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Spannung, Witz und Abenteuer wechseln sich rasant ab. Eine leichte unterhaltsame, aber auch spannende Lektüre für ein gemütliches Wochenende.



Nickname 10.05.2008, 09.52| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, 4 Punkte,

Ereignisreiches Wochenende

Für mich fängt das Wochenende schon heute um 12:00 Uhr an. Dann fahre ich nach Oberhausen und treffe dort einen ganz lieben Menschen. Darauf freue ich mich schon sehr. Eigentlich wären wir zu dritt gewesen, doch leider musste die andere Person kurzfristig absagen.



Samstag habe ich neben den üblichen Hausarbeiten eine spannende halbe Stunde vor mir. Ich habe mich an einem Telefon-Englisch-Kurs in meinem Unternehmen angemeldet. Was das genau ist, war mir gar nicht so klar. Fakt ist, dass ich insgesamt 1500 Minuten am Telefon mit irgendwelchen Leuten in englisch telefonieren muss. Mein erster Gesprächpartner ist ein Philipinner. Mein Englisch ist grottenschlecht und kommt über das übliche: Hello, how are you? nicht hinaus. Ich bin jetzt schon fix und fertig und habe Alpträume. Was habe ich mir da nur angetan?



Dann hat man Vater Geburtstag und wir feiern ein wenig. Ich hoffe, Oberhausen hat einen netten Zigarren- und Pfeifenladen. Ich benötige noch eine Kleinigkeit.



Sonntag ist nun Muttertag. Da ich das kommerzielle Betreiben nicht unterstütze, bekommt meine Mama ihre Lieblingsmuffins von mir gebacken (Zitronen-Quark-Muffins).



Am Dienstag werde ich dann vielleicht auf unseren legendären Flachsmarkt gehen, der seit langer langer Zeit mal wieder bei schönem Wetter stattfindet. Der Nachteil: Es wird sicherlich extrem voll sein.



Mein Wochenende ist also gut verplant und da das Wetter traumhaft werden soll, werde ich mich mit Sicherheit sehr wenig am Computer aufhalten. Deshalb wünsche ich Euch allen tolle Pfingsttage!

sonnegetraenkcool.gif

Nickname 09.05.2008, 07.52| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Alltäglich*

Nur einen Tag noch von Mitch Albom

Inhalt lt. Amazon : Chick Benedetto ist in einer Sackgasse angelangt: Die Ehe mit seiner Frau Catherine zerbricht, seine Tochter kehrt sich völlig von ihm ab, und dann verliert er auch noch seinen Job. Immer tiefer gerät er in einen Sumpf der Verzweiflung, bis er eines Tages den Entschluss fasst, seinem verpfuschten Leben ein Ende zu setzen: Er fährt nach Pepperville Beach, die Stadt seiner Kindheit, und stürzt sich von einem alten Wasserturm. Wie durch ein Wunder überlebt er - und traut seinen Augen nicht, als er plötzlich seiner verstorbenen Mutter Posey gegenübersteht. Jahrelang hatten ihn Schuldgefühle gequält, weil er sie in ihrer letzten Stunde allein gelassen hatte, doch nun gewährt das Schicksal den beiden einen Tag - einen Tag, um all das nachzuholen, was sie ein Leben lang versäumt haben. Und Chick begreift zum ersten Mal, was seine Mutter aus Liebe zu ihm alles auf sich genommen hat ...


235 Seiten

Mitch Albom schafft es immer wieder, mit einfacher und zum Teil humorvoller Sprache einem zum Nachdenken zu bringen. Die Geschichte von Chick ist sehr einfühlsam beschrieben und lässt einen an die eigene Mutter denken; auch daran, wieviele Chancen wir von unseren Eltern bekommen und welchen Verzicht sie teilweise für ihre Kinder leisten.

Der einzige Nachteil an dem Buch: Der Vater ist dabei nicht sehr gut weggekommen, was ich ein wenig schade finde.



Nickname 08.05.2008, 09.52| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Sonstiges, 4 Punkte,

Sünden abtrainieren

Das Wochenende bzw. schon ab dem Feiertag habe ich es ein wenig übertrieben mit den kleinen Sünden. Das zeigte sich natürlich direkt auf der Waage.



Ich finde es irgendwie ungerecht, dass man über 2 Wochen braucht, um 2 Kilo abzunehmen, aber nur 4 Tage, um sie wieder draufzufuttern. Das ist gemein!



Seit Montag fahre ich mit dem Fahrrad zur Arbeit, 10 km hin, 10 km zurück, Verbrauch ca. 450 kcal (ich fahre langsam). Ich hoffe so, meine Sünden vom Wochenende wieder eleminieren zu können. Leider steht dann schon das nächste Wochenende mit Feiertag und vielen netten Treffen und Versuchungen bevor...

Das wird hart!

Nickname 07.05.2008, 09.07| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Shopping-Tour in Düsseldorf

Hach, war das gestern wieder schön. Nach langer langer Zeit habe ich mal endlich wieder einen ausgiebigen Einkaufsbummel - diesmal in Düsseldorf - gemacht.


Nach Düsseldorf fahre ich immer mit der K-Bahn. Das ist super praktisch. An der Heinrich-Heine-Allee muss ich mich dann entscheiden: Altstadt, Schadow-Arkaden oder Kö? Am liebsten bin ich in der Altstadt unterwegs, weil da meine Lieblingsläden sind (Strauß, Jokers, Bäckerei Hinkel (hat super leckeres Brot), mein Gummibärchen-Laden und der Schokoladenladen, in dem ich immer eine heiße Schokolade trinke).


Das Wetter hat auch mitgespielt, so dass zum Schluss meine Tüten voll waren, so voll, dass ich doch tatsächlich bei der Mayerischen Buchhandlung, die mal wieder Taschenbuchtage hatte (reduzierte TB für 3,00 Euro und weniger) NICHTS gekauft habe!!!!


Nun ja..... dafür ging das Geld für andere schöne Dinge drauf. Heute werde ich erst mal meinen Kleiderschrank ausmisten


Euch allen noch ein schönes Wochenende (soll ja diesmal wirklich schön werden).



Nachtrag: Beim nochmaligen Durchlesen ist mir aufgefallen, dass meine Lieblingsläden alle mit Genuss (Essen) oder Sucht (Bücher) zu tun haben. Muss ich mir jetzt Sorgen machen?



Nickname 03.05.2008, 09.40| (6/6) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Erlebtes*

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Agnes:
Das frage ich mich auch immer, wie viele von
...mehr
Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Zitante Christa:
Das stimmt, liebe Pat – darüber ärgere ich mi
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4529

Besucherstatistik