Kerkis Farbkleckse

Links


Mein SUB:



438



Stand: 07.02.14



Textlinkliste

Einträge ges.: 1811
ø pro Tag: 0,5
Kommentare: 6279
ø pro Eintrag: 3,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 3401

Besucherstatistik
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Das Jahr des Hasen von Arto Paasilinna

Beschreibung lt. Amazon:
Seine Arbeit ödet ihn an, seine Ehe ist schon seit Jahren eine Qual – der Journalist Vatanen schleppt sich von einem Tag zum nächsten. Bis ihm auf der Heimfahrt von einem seiner üblichen langweiligen Pressetermine ein junger Hase vors Auto hoppelt - und Vatanens ehemals so hübsch geordnetes Leben zum Abenteuer wird. Ein wunderbar erzählter Roman in bester Paasilinna-Manier, todernst und urkomisch zugleich.


Was für eine verrückte Art und Weise zu schreiben. Auch die Idee, einen gestrandeten Reporter mit einem Hasen unter dem Arm ein Jahr lang zu begleiten, finde ich sehr außergewöhnlich. Die Schreibweise ist kurz und knackig, manchmal zu kurz und schnell für meinen Geschmack, aber immer mit einer Portion Humor und Ironie. Wird auf jeden Fall nicht der einzige Roman eines Finnen sein, den ich gelesen habe.

Ein sehr kurzweiliges Vergnügen von nur 240 Seiten (ich hätte gerne mehr davon gehabt).

 

Buchwert4.gif

Nickname 30.04.2010, 23.34 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: GELESEN/GEHÖRT | Tags: Sonstiges, 4 Punkte,

Zickensklaven von Guido Eckert

Beschreibung lt. Amazon:
Das erste Buch für Männer, die sich mit Zicken einlassen
Und für Frauen, die unter Zicken leiden - als Freundin, Arbeitskollegin oder Feindin

Erstmals erklärt ein Buch, was genau in den Köpfen von Zicken vorgeht. Jenen Wesen, die mehr und mehr zum dominanten Ideal moderner Weiblichkeit werden - und in so mancher (Männer-)Seele Spuren der Verwüstung hinterlassen. Es wurde Zeit für ein Buch, das das Weltbild und die Strategien moderner Zicken entlarvt. Denn Zicken nehmen grundsätzlich mehr, als sie geben.

Aber weshalb laufen Männer sehenden Auges ins Messer und verharren trotz Demütigung und beständigem Liebesentzug in destruktiven Beziehungen zu zickigen Frauen? Worin besteht die Faszination, die Zicken auf andere Menschen ausüben? Und wie werden Mann und Frau mit ihnen fertig?

Guido Eckert hat mit ihnen gesprochen. Mit Männern, mit Frauen - und auch mit Zicken. Seine Erkenntnisse überraschen, seine Analysen entzaubern den Mythos. Karrierefrau als Schönheitsideal, Kalte Sexualität oder Schleichende Unterwerfung des Mannes sind nur einige brisante Aspekte, die sein Buch beleuchtet.
Eine Lektüre für Leidende beiderlei Geschlechts, die sich der Herausforderung "Zicke" künftig mutig stellen wollen.


Zicken begegnet man überall. Die Frage, warum Männer bei diesen Frauen bleiben, ist mir zwar nach der Lektüre immer noch nicht so 100% schlüssig, aber immerhin etwas verständlicher geworden. Ein Buch, das eigentlich für Männer gedacht ist, aber durchaus auch für Frauen sehr interessant und lehrreich ist. Und es ist erschreckend, wieviele Zicken man wirklich in seinem Alltag erlebt. Sehr gut fand ich, dass Guido Eckert sowohl die Zicken als auch die Männer zu Wort kommen ließ und die Thematik auch mit sehr viel Humor rüberbrachte.

Das Buch war noch warm, da habe ich es bereits weiterverliehen (an einen Mann). Er wird enttäuscht sein, wenn er erfährt, dass gegen Zicken nicht wirklich ein Kraut gewachsen ist. 

Buchwert4.gif

Nickname 29.04.2010, 23.33 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: GELESEN/GEHÖRT | Tags: Sachbuch, 4 Punkte,

Der kleine Muck von Wilhelm Hauff

Hörbuch, Beschreibung lt. Amazon:
"Kleiner Muck, kleiner Muck, wohnst in einem großen Haus, gehst nur alle vier Wochen aus, bist ein braver, kleiner Zwerg, hast ein Köpflein wie ein Berg, schau dich einmal um und guck, lauf und fang uns, kleiner Muck." Musik von Eugène Bozza, Jacques Castérède, Philip Glass, Claude Debussy, Jean Françaix, Enrique Granados, Jacques Ibert, Eric Satie und Matthias Schmitt. Für alle, die Märchen lieben und eine Stunde zuhören können.
57 Minuten


Was für ein hübsches und kurzweiliges Märchen. Ich habe sogar als Erwachsene richtig mit dem kleinen Muck mitgelitten. Es wurde auch sehr gut vorgelesen und erinnerte mich ein wenig an meine alten Märchen-Schallplatten. Eine Geschichte, die man sich immer wieder anhären kann.

Buchwert45.gif

Nickname 27.04.2010, 20.03 | (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: GELESEN/GEHÖRT | Tags: Hörbuch, Märchen, 4-5 Punkte,

Thondras Kinder I+II von Aileen P. Roberts

Thondas Kinder: Die Zeit der Sieben
Beschreibung lt. Amazon:
Ihr Schicksal ist seit fünftausend Jahren miteinander verbunden, als der Kriegsgott Thondra sie auserwählte: die Sieben, die die Welt vor dem Zerbrechen retten sollen. Immer wieder werden sie wiedergeboren, um gegen das Böse zu kämpfen, doch bisher konnten sie die dunklen Mächte nie ganz besiegen. Auch Rijana, das Bauernmädchen, und Ariac, der wilde Steppenjunge, könnten Kinder Thondras sein. Zumindest scheinen sie füreinander bestimmt zu sein. Doch erst an ihrem siebzehnten Geburtstag werden sie eines der magischen Schwerter berühren, und es wird sich zeigen, ob die Zeit der Sieben gekommen ist …


Die ersten 300 Seiten liefen für mich eher schleppend und haben mich nicht sehr beansprucht. Zwischendurch gab es für mich auch ein paar nervige Szenen, die meinen Lesespaß ein wenig schmälerten. Die Figuren blieben in meinen Augen noch recht blass, es fehlte mir an Spannung und die wenigen Geschehnisse in diesem Buch lasen sich für mich wie eine Ideenliste. Wie gut, dass ich auch hier meinem Prinzip treu geblieben bin und mir selbst immer zur Auflage mache, ein Buch erst bis zum Ende zu lesen, um mir ein Urteil zu erlauben. Denn ab da wurde es sichtlich besser. Der Schreibstil wurde flüssiger, die Figuren, zumindest zwei davon, bekamen ihr Profil und die Ereignisse wurden ein wenig genauer beschrieben. So langsam begann ich, mit den Sieben mitzufiebern und mich in die Geschichte einzulesen. Besonders gut hat mir das Ende gefallen, denn ich hasse Cliffhanger. Wenn schon ein Zwei-oder Mehrteiler, dann wenigstens mit einem würdigen Ende. Und das ist in meinen Augen in diesem Fall sehr gut gelungen.




Thondras Kinder: Am Ende der Zeit
Beschreibung lt. Amazon:
Die Sieben, die einst von dem Kriegsgott Thondra auserwählt wurden, um den Untergang der Welt zu verhindern, sind endlich vereint. Doch sie wurden von denen verraten, die sie für Freunde hielten. Im Kampf gegen die finsteren Mächte brauchen sie nun Verbündete, die zu ihnen stehen. Schließlich lauern überall Gefahren, die nicht nur die Freundschaft der Sieben bedrohen, sondern auch die Liebe zwischen Rijana und Ariac …


Vereint und doch immer wieder getrennt treten nun die auserwählten Sieben ihre letzte Schlacht gegen Scurr an. Schön, dass im Gegensatz zum Teil 1 endlich auch die anderen Fünf wieder erwähnt werden und charakterlich etwas mehr Tiefgang erhalten außer Saliah, die für mich bis zum Ende farblos blieb und anscheinend tatsächlich nur "schönes" Beiwerk war. Es gab ein paar spannende Szenen und besonders die Schlacht auf den letzten Seiten mit der einen oder anderen Überraschung finde ich sehr gelungen. Sehr nervig waren die ganzen Liebestollitäten, besonders zwischen Ariac-Rijana-Falkann, was mich letztendlich auch dazu veranlasst, diese Geschichte eher als Liebesroman mit Fantasy-Elementen bezeichnen zu wollen.

Für Fantasy-Anfänger und Anhängern von Liebesromanen und Happy Ends ist das sicherlich eine unterhaltsame und spannende Geschichte. Für mich persönlich gab es wenige wirklich spannende Momente und leider nicht einen einzigen Moment, wo ich unbedingt weiterlesen musste. Schade, denn die Grundidee hatte wirklich eine Menge Potenzial, was in meinen Augen leider nicht genügend ausgeschöpft wurde.


Nickname 27.04.2010, 08.49 | (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: GELESEN/GEHÖRT | Tags: Fantasy, 3 Punkte,

Aufgabengedankenstütze

Ich schludere gerade ein wenig, weil ich mal wieder so wenig Zeit habe (entwickelt sich langsam zum Dauerzustand). Und damit mir keine Aufgabe durch die Lappen geht, schreib' ich mir hier schnell die Aufgaben auf, die ich noch zu erledigen habe:



Ich hoffe, ich kann am Wochenende alle aussstehenden Aufgaben erledigen. Ein Thema für diese Woche muss ich auch noch posten. Ich denke, dass kommt erst morgen.



Nickname 22.04.2010, 09.01 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Foto-Projekte* | Tags: IZDM-ZDMD

Activity Ruhrpott

Gestern hatte ich einen schönen Spieleabend. Da das Leben schon ernst genug ist, spielen wir vorzugsweise lustige Spiele.


Das Spiel Activity von Piatnik kennen wahrscheinlich sehr viele, wo man Begriffe erklären, malen oder darstellen muss. Dieses Spiel gibt es auch in Mundart. Ich habe die "Ruhrpott"-Version zu Hause. Erstaunlich, wie viele Begriffe es hier gibt, die ich nicht kenne. Und viele Begriffe sind mit der Zeit irgendwie abhanden gekommen.


Hier mal eine kleine Auswahl "ruhrpottisch":


Schranze - eingebildetes, zickiges Mädchen
Lokusblüte - Toilettenfrau (finde ich persönlich sehr nett)
schnuckelig - süß, niedlich (gibt es bestimmt auch in anderen Regionen
Landei - Mädchen, dass vom Lande kommt (malt das mal *g*)
Frittenstall - Pommesbude
Bonzenheber - Fahrstuhl
lamiauma - Lass mich auch mal
Schluchtenscheißer - Bergbewohner
Flachdachkolonie - Zechenhäuser mit Teerpappe gedeckt
Bordsteinklopper - billiger Schnaps
Latüchte - Laterne (das kannte ich so gar nicht)
Ramba-Zamba - Trubel, Aktivität (sollte auch weiter verbreitet sein)
Gefrappter - halbgescheiter Trottel (wusste gar nicht, dass es sowas gibt)
knietschig - geizig
Pillepiss - Unsinn, unwichtiger Kleinkram
Killefitt - Unsinn, dummes Zeug
Kokolores - Unsinn
auseinandertröseln - analysieren, entwirren
dat arme Dier kriegen - das heulende Elend kriegen
nich am Lack anpacken - nicht anfassen
Fitzken - das bißchen, den Rest
schnurz oder Schnurzpiepegal - es ist mir völlig egal
Gelsenkirchener Barock - unsagbar kitschige stielose Möbel


Den Begriff für die Toilettenfrau und die vielen unterschiedlichen Bezeichnungen für Unsinn finde ich am besten. Habt Ihr dafür auch besondere Begriffe?



Nickname 17.04.2010, 11.40 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *und sonst* | Tags: ruhrpottisch, Spiele,

Lustlos und müde

Ich glaube, mich hat die Frühjahrsmüdigkeit erwischt. Ich könnte nur schlafen.



smilie_sp_318.gifAußerdem bin ich genervt, weil es gewichtsmäßig einfach nicht bergab gehen will, im Gegenteil. Ich habe sogar zugenommen, obwohl ich seit 4 Wochen ganz brav 3 x die Woche zum Sport gehe. O.k, es waren ein paar Ostereier zu viel, aber dass es dann doch soviel mehr Gewicht sein wird, hätte ich nicht erwartet.



Und der Urlaub war auch viel zu schnell um, ich hätte noch eine Woche gut gebrauchen können.



Immerhin ist mein Balkon soweit fertig, jetzt muss er nur noch bepflanzt werden, ein Windschutz gebaut werden und die Temperaturen müssen steigen.



Dann warte ich mal ab.



Nickname 13.04.2010, 08.58 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Persönliches*

noch ein paar Strubbelbilder

Leider hatte ich diese Woche doch mehr zu tun als gedacht. Und Strubbel hat sich bei einigen Aufgaben (z. B. putzen, waschen, bügeln....) standhaft geweigert und lieber mit Kalli Krähe Dummheiten gemacht.


Natürlich hat er sich meine ganzen Bücherregale angesehen. Besonders treffend war der Tagesspruch für den Samstag: "Das beste Mitteln, den Tag zu beginnen ist: beim Erwachen daran denken, ob man nicht wenigstens einem Menschen an diesem Tag eine Freude machen könnte" -Friedrich Nietzsche - Passender konnte man die Ankunft von Strubbel nicht beschreiben.






"Boah.... musst Du die noch alle lesen?" staunte Strubbel über meinen S(ch)ubkarren. "Ja, diese und noch viele mehr....."








Und damit musste ich ihm natürlich direkt meinen Lieblingsleseort zeigen, an dem er sich gemeinsam mit Kalli Krähe so richtig gemütlich gemacht hat und ich ihn nur sehr schwer wieder wegbekam.






Bei einer kleinen Fahrradtour hat er sich dann den Wind um die Nase wehen lassen und die kleinen Osterlämmer begrüsst.




Wirklich schade, dass Strubbel am Montag schon weiterreisen muss. Aber dort, wo es hingeht, wird er mit Sicherheit eine Menge Trubel haben und einiges erleben, da bin ich mir sicher. Wie gut, dass er sich hier richtig erholen konnte.



Nickname 10.04.2010, 18.19 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Erlebtes* | Tags: Strubbel

Strubbels Ankunft

Am Samstag kam er nun an in einem riesigen Paket. Ich glaube, Strubbel hat kräftig zugenommen, denn das Paket war ganz schön schwer. Natürlich musste sofort mein neugieriger Krefelder Rabe Kalli Krähe gucken kommen. Er war der ganzen Zeit der Meinung, Strubbel würde ihn besuchen kommen, denn immerhin ist Krefeld für die Krähen nicht ganz unbedeutend. Man vermutet, dass der Name Krefeld, ursprünglich Krinvelde im Mittelalter aus Krähenfeld entstanden sei. Zudem gibt es bei uns eine Kabarettistengruppe Die Krähen und es gibt ein kleines Krefelder Maskottchen, eben Kalli Krähe. Ich habe ihn in den Glauben gelassen, um stundenlangen Diskussionen aus dem Weg zu gehen, denn Kalli Krähe ist ein echter Niederrheiner, und die diskutieren gerne.







Beim Aufmachen des Paketes wurde Strubbel natürlich ganz herzlich von Kalli Krähe begrüsst und wie sollte es auch anders sein: Die zwei haben sich direkt ins Herz geschlossen. Strubbel hat somit einen weiteren dicken Freund während seiner Reise durch Deutschland gefunden.










Um in Ruhe im Paket stöbern zu können, habe ich Strubbel und Kalli Krähe erstmal bei einer Tasse Tee in das Bücherregal geschickt. Dort schnatterten sie dann auch stundenlang. So zwei Krähen haben sich schon eine Menge zu erzählen.






Das Auspacken war richtig spannend und es kam eine ganze Menge zum Vorschein. Zwecks Bestandsaufnahme habe ich erst einmal ein Foto gemacht und den Inhalt aufgelistet.






Die seltsamen Tulpenzwiebeln musste ich allerdings entsorgen, denn sie schimmelten schon fleißig vor sich hin und Strubbel fand diese Geruchsbelästigung während seiner Reise nicht gerade amüsant. Glücklicherweise war der Postbote sehr schnell gewesen, so dass er nur mit einer leicht grünlichen Nase bei mir ankam.


Den ersten kleinen Ausflug hat Strubbel auch schon hinter sich, aber er muss sich jetzt erst einmal ausruhen und natürlich Kalli Krähe davon erzählen, der lieber faul und träge zuhause geblieben ist.



Nickname 05.04.2010, 15.56 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *Erlebtes* | Tags: Strubbel

Tierisches Frühstück


Nickname 02.04.2010, 14.28 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *und sonst*

Osterpakete

3 Osterpakete durfte ich dieses Jahr auspacken, davon eines vom Literaturschockforum, eines vom Wichtelblog und eines war ein völlig überraschendes Paket von einer lieben Kollegin/Bekannten.


Ich fange mit dem Paket vom Wichtelblog an: Erst kam ein Paket mit dem Paketboten...






... dann kam nachgereicht noch ein Brief, weil etwas vergessen wurde. Das fand ich total süß.


Da ich diese Woche irgendwie eine kleine Aufmunterung brauchte, habe ich das Paket schon vor Ostern aufgemacht.






Neben einer schönen Osterkarte mit einem Ostergedicht gab es
eine Osterkerze,
eine Blumenmischung "Edelwicke" (ob das allerdings bei mir funktioniert, wage ich zu bezweifeln, ich habe bisher die Blumen immer fertig gekauft. Aber ich werde es versuchen. Aber bitte nicht böse sein, wenn die bei meinem roten Daumen verkümmern),
ein Milchbad von Kneipp "Zauber Zart" *heul* Das ist so schön und riecht soooo gut - und ich habe keine Badewanne...... Dann werde ich wohl mal bei meinen Eltern fremdbaden müssen,
mehrere Postkarten mit Tassenmotive incl. Briefumschläge, diese finde ich allerdings viel zu schade zum Verschicken und überlege gerade, wie ich sie bei mir noch in Szene setzen kann, vielleicht rahme ich sie ein und suche nach einem Stückchen freie Wand (gar nicht so einfach bei mir ;-))
ein Deko-Schaf, dass sich zu meinen anderen Schafen gesellt hat und sich mit ihnen prächtig versteht, 
ein  Hermann Hesse Hörbuch "Über das Glück", was mir sehr gelegen kommt, weil ich neuerdings wieder im Fitness-Studio trainiere und dafür Hörbücher brauche (und ich besitze leider sehr wenige)
und natürlich das noch nachgeschickte Osterbackbuch "Die Häschenschule" in Eierform und ganz viele leckere Ostereier und Osterharibos.


Hier alles zusammen:






Liebe Bea! Vielen lieben Dank für das nette Wichtelpaket. Du hast Dich verraten, weil Du vorher die Pakete fotografiert hast und ich anhand der Aufkleber mein Paket erkannt habe. Und darüber bin ich sehr froh, denn ich bin im Raten nicht besonders gut.



Von meinem  Literaturschockwichtel bekam ich auch eine Menge Schokolade und natürlich die Osterharibos (die habe ich übrigens auch verschickt, waren wohl dieses Jahr der Renner ;-)), eine Osterkerze, das von mir gewünschte Buch "Der Pauschaltourist" von Tom Liehr (wenn ich schon nicht in Urlaub fahren kann, will ich wenigstens darüber lesen) und eine super coole Tasse mit einem schwarzen Schaf mit Sonnenbrille drauf (ich glaub, das wird einer meiner Lieblingstassen).








Und nun zu meinem Überraschungspaket, womit ich gar nicht gerechnet habe (o.k, das haben Überraschungen so an sich).
Neben leckeren Schoko-Karotten (siehe gestern) gab es ein verrücktes Huhn und ein Osterbuch "Das Jahr des Hasen" von Arto Paasilinna (ein mir bisher unbekannter Autor). Hört sich sehr vielversprechend an und ich freue mich schon sehr darauf. vielen lieben Dank!







So viele schöne Pakete, so viel Heu und Gras *g*, so viele Kalorienbomben (und so lecker, ich mag davon ALLES!), so viele schöne Geschenke, das ist ja noch besser als Weihnachten. Und das Beste: Ich kann mich die nächsten Tage ganz relaxt daran erfreuen!






Nickname 02.04.2010, 13.56 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *und sonst*

Möhrchengrüße

Ratet mal, welche mir die Liebste ist?



Euch allen ein schönes Osterfest!

Nickname 01.04.2010, 20.56 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: *und sonst*

Kerkis Farbkleckse


Mein Motto:

Leben und leben lassen




2014
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

zRLdhn:
site oficial generic ambien yellow - ambien c
...mehr

Agnes:
Wohin geht denn die Reise?
...mehr

Anette:
Fitnessbuch? Das hätte ich zu Hause gelassen
...mehr

Edith T.:
Aha, ein langes Wochenende.Viel Spaß dabei, l
...mehr

Agnes:
Ich habe die ersten drei Bücher dieser Reihe
...mehr