Blogeinträge (themensortiert)

Thema: *Gelesen / Gehört*

Buch 16/2006: Glennkill von Leonie Swann


glenkill150.jpgKurzbeschreibung lt Amazon: Eines Morgens liegt der Schäfer George Glenn leblos im irischen Gras, ein Spaten ragt aus seiner Brust. Die Schafe von George sind entsetzt: Wer kann den alten Schäfer umgebracht haben? Und warum? Miss Maple, das klügste Schaf der Herde, beginnt sich für den Fall zu interessieren. Glücklicherweise hat George den Schafen vorgelesen, und so trifft sie das kriminalistische Problem nicht ganz unvorbereitet. Trotz vieler Missverständnisse kommen sie der Menschenwelt mit ihrer Schafslogik nach und nach auf die Schliche und verfolgen unerbittlich die Spur des Täters. Zwischen Weide und Dorfkirche, Steilklippen und Schäferwagen warten ungeahnte Abenteuer auf Miss Maple und ihre Herde – bis es ihnen tatsächlich gelingt, Licht ins Dunkel zu bringen und den rätselhaften Tod ihres Schäfers aufzuklären …

Ein faszinierender Schafs-Krimi, der besonders durch die "menschliche" Herausarbeitung der Schafe ein besonderes Lesevergnügen bereitet. Die Autorin muss in ihrem früheren Leben ein Schaf gewesen sein, anders kann ich mir die so realitätsgetreue Beschreibung der Denk-, Gefühls- und Alltagswelt der Schafe nicht erklären. Mensch wird fast selbst zum Schaf, sind die Grenzen zwischen Mensch und Schaf doch so nah......

Buchwert5.gif

Nickname 19.06.2006, 21.02 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Buch 14/2006 + Buch 15/2006




Total verhext: Zu dritt hat es sich schon immer besser gehext. So denken jedenfalls Esmeralda "Oma" Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat Knobloch, die verhindern sollen, dass ein Stubenmädchen den Prinzen heiratet. Aber diese Aufgabe erweist sich als äußerst verzwickt, denn es ist doch immer so, dass da Stubenmädchen am Ende den Ex-Frosch heiratet!

Einfach göttlich: Tempelgärtner Brutha hat prankenartige Hände, einen tonnenförmigen Leib und baumstammdicke Beine. Und er ist nicht gerade helle, doch etwas muss an ihm dran sein, denn Gott Om hat zu ihm gesprochen: Er sei der Erwählte, allerdings ist die Inquisition bald hinter ihm her und macht Ärger. Aber wie um Himmels Willen kann man so ein Amt wieder loswerden?
 

Mal wieder ein genialer Pratchett. In Total verhext gefielen mir besonders die Dialoge zwischen den drei nicht immer gut miteinander auskommenden Hexen und ihren schrulligen Angewohnheiten.
Einfach göttlich gefiel mir sogar noch besser, das Gespann mit Gott Om in der Gestalt einer einäuigen Schildkröte und dem recht einfältigen Brutha sind einfach genial. Die Geschichte ist nebenher noch eine Satire auf die Kirche, deren Institutionen und Scheinheiligkeiten. Witzig fand ich auch, dass der ehemals große Gott Om von seinen ganzen Geboten und Schriften nichts wusste und sich herausstellt, dass die ganzen Propheten alles erfunden haben. Nicht nur einfach göttlich sondern auch einfach nur genial!

Buchwert5.gif

Nickname 12.06.2006, 10.39 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Anleitung zum Unglücklichsein von Paul Watzlowick

Kurzbeschreibung lt Amazon: Mit seinen wunderbar hintergründigen Geschichten hat Paul Watzlawick bereits Millionen von Menschen erreicht. Und das Leserpotential ist, so lehrt uns das tägliche Leben, unerschöpflich. Denn jeder von uns steht grundsätzlich in der falschen Schlange an, macht Erfahrungen mit selbsterfüllenden Prophezeiungen oder befolgt auf der Suche nach Lösungen genau die Ratschläge, die seinem Glück im Weg stehen. 

Manchmal muss man gar nicht so weit ausholen und so akribisch genau beschreiben, wie fehlbar der Gedanke und stark das Unbewusste doch ist. Manchmal reicht nur ein Andeuten - und jeder weiß bescheid, was gemeint ist. Ich habe das Buch in einem Rutsch ausgelesen, mal schmunzelnd, mal lachend, mal nachdenklich. Eine kurze schnelle Lektüre, die ich durchaus empfehlen kann.

Buchwert5.gif

Nickname 10.06.2006, 09.20 | (0/0) Kommentare | PL

Bücherregal

Weiß jemand, wieso ich nach meinem Aufenthalt in Hemsbach ein neues Bücherregal kaufen musste??? breitesGrinsen.gif

Gestern habe ich damit zugebracht, meine Bücher umzuräumen. Manch einer mag mich vielleicht für bescheuert halten, aber ich sortiere meine Bücher nach gebunden und ungebunden, nach Romanen und nach Fachliteratur, und dann noch nach Aussehen (Größe, Farbe) oder Schriftsteller. Das dauert dann immer etwas, bis meine Bücherregale so eingeräumt sind, wie ich es gerne hätte (und wie auch Platz ist).

Bin nur ich so bescheuert? Ich hoffe nicht...

Nickname 07.06.2006, 17.25 | (4/3) Kommentare (RSS) | PL

Buch 13/2006: Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafón

Kurzbeschreibung lt. Amazon :

Vor dem Hintergrund eines gespenstisch schimmernden Barcelona inszeniert Zafón eine dicht gewobene Spannungsgeschichte: Daniel Semperes Leben erfährt eine drastische Wende, als er die Schicksalsbahn eines geheimnisvollen Buches kreuzt. Er gerät in ein Labyrinth abenteuerlich verknüpfter Lebensläufe. Es ist, als wiederhole sich vergangene Geschichte in seinem Leben. Alle Menschen, denen Daniel begegnet, insbesondere die Frauen, in die er sich verliebt, scheinen nur Figuren in einem großen Spiel zu sein.


Ein Buch ganz nach meinem Geschmack. Es ist von Anfang an flüssig geschrieben, man ist direkt im Geschehen und der Drang, endlich zu wissen, was passiert ist, nimmt von Seite zu Seite zu. Ich habe das Buch, nachdem ich die erste Hälfte zeitbedingt nur stückchenweise lesen konnte, dann in einem Rutsch ausgelesen. Wie Joschka Fischer bemerkte: "Sie werden alles liegenlassen und die Nacht durch lesen!" STIMMT. Gehört eindeutig zu meinen Favouriten.

Buchwert5.gif

Nickname 02.06.2006, 10.03 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

welches Buch?

Ich habe nun vor, einer meiner etwas dickeren Taschenbücher zu lesen. Nun habe ich drei in die engere Wahl gezogen und kann mich nicht entscheiden.



Beginne ich die Highland-Saga von Diana Gabaldon mit "Feuer und Stein", oder genieße ich wieder ein Elizabeth George Krimi mit "Asche zu Asche" oder lache ich mich mit einem Terry Pratchett Doppelband "Total verhext" und "Einfach göttlich" kaputt?

Welches Buch nehme ich bloß? Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Nickname 31.05.2006, 18.56 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Buch 12/2006: Vollidiot von Tommy Jaud


Kurzbeschreibung lt Amazon:Irgendwas läuft schief bei Simon, aber gründlich. Die richtige Frau steht zum falschen Zeitpunkt vor der Saunatür. In den eigenen vier Wänden drohen kroatische Übersprungshandlungen, im Fitnessstudio lauert Killerschwuchtel Popeye, in der persischen Cocktailbar sitzen Pulp-Fiction-Luftfahrthasen und im Spanischkurs zwei Hackfressen mit Betonpullovern. Aus einem Tag am Meer werden zwei Minuten im Separee der horizontalen Verkeilungen. Da helfen weder Paula-Tipps noch Schlemmerfilets. Und wenn man sich am Ende auch noch so richtig ›versimst‹, dann steht plötzlich ein kleiner Mann mit einem großen Bierkasten vor der Tür.
 



Erstaunlich, in wie viele Fettnäpfchen man(n) so treten kann. Und was man(n) alles so falsch machen kann. Das Buch ist sehr unterhaltsam, ziemlich lustig beschrieben, allerdings etwas dick aufgetragen. Oder sollte es tatsächlich solche Vollidioten im "wahren" Leben geben? Dann sollte Frau sich warm anziehen ;-)))  3


Buchwert4.gif

An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an die Spenderin. Es hat sich gelohnt! :-)

Nickname 30.05.2006, 08.39 | (0/0) Kommentare | PL

Terry Pratchett

Ich liebe Terry Pratchett-Bücher. Zwei von ihnen möchte ich heute mal vorstellen, die in dieser Reihenfolge gelesen werden sollten, weil sie inhaltlich zusammengehören. Sie handeln von den Abenteuern des untalentierten Zauberes Rincewind und den ersten Scheibenwelt-Touristen Zweiblum.

Die Farben der Magie und Das Licht der Phantasie

 



Kurzbeschreibung lt Amazon:

Der Magier Rincewind packt nicht oft etwas an, aber wenn er es tut, dann geht es schief. Während seiner Ausbildung an der Unsichtbaren Universität wirft er verbotener Weise einen Blick in das magische Buch Oktav – und wird prompt von einem Zauberspruch befallen. Dieser ist so mächtig, daß er keine weiteren Sprüche neben sich duldet. Rincewind muß die Universität verlassen und tut sich mit Zweiblume zusammen, dem ersten Touristen auf der Scheibenwelt. Gemeinsam begegnen sie Drachen, Wassertrollen und intelligenten Holztruhen. Und als sie an die Grenze der Scheibenwelt gelangen, ist Rincewind natürlich der erste, der über den Rand fällt

 

Einfach nur genial. Ich habe auf dem Boden gelegen vor Lachen. Die Art und Weise, wie Pratchett die Beziehung zwischen dem Unglückszauberer Rincewind und dem ersten Schreibenwelt-Touristen Zweiblum beschreibt, ist herrlich. Und dann noch dieser Koffer mit den vielen Beinen, der seinem Eigentümer Zweiblum auf Schritt und Tritt (dies nimmt er manchmal wörtlich) folgt, machen einfach nur Spaß.

Buchwert5.gif




Kurzbeschreibung lt Amazon:

Ein Fichtenstamm bewahrt den ungeschickten Rincewind vor dem Absturz vom Rand der Scheibenwelt. Der Zauberer findet sich in einem von intelligenten Bäumen bevölkerten Wald wieder und trifft erneut auf den Touristen Zweiblum. Währenddessen droht der Planet von einem roten Stern verschlungen zu werden. Nur ein Zauberspruch kann die Scheibenwelt noch retten, doch der befindet sich ausgerechnet in Rindewinds Kopf ...

Fortsetzung des Romans "Die Farben der Magie"

Genauso genial wie das erste Buch. Die Geschichte geht nun weiter, die im ersten Buch so unvermittelt am Scheibenwelt-Rand aufgehört hat.

Buchwert5.gif

Hier eine sehr schöne Seite über Terry Pratchett und die Scheibenwelt.

Nickname 23.05.2006, 08.43 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Myst - Triologie von Miller & Windgrove

Einer meiner Lieblingsbücher sind die 3 Myst-Romane von Rand Miller und David Wingrove, nicht nur wegen der Geschichte, sondern auch wegen den Büchern. Die gebundene Ausgabe ist wunderschön eingebunden mit echten Buchecken und aufgesetzem Zeichen, die Seiten sind liebevoll gestaltet, u. a. mit Wasserzeichen, Bücher für das Auge und den Geist. Mittlerweile gibt es aber auch die kostengünstigere broschierte Variante.


Zu diesen Büchern gibt es die entsprechenden Computer-Spiele. Ich bin mir nicht genau sicher, was zuerst da war, das Buch oder das Spiel. Ich vermute das Spiel. Beides hat seinen Reiz und die Computerspiele sind besonders in der Grafik herausstechend, spannend und machen Spaß.

Die Spiele heißen:

  • Myst
  • Myst-Riven
  • Myst-Uru
  • Myst III Exile
  • Myst IV Revalation
  • Myst V End of Ages



Und hier nun die 3 Myst-Bücher:





Das Buch Atrus

Dies ist die Geschichte von Atrus, dessen Vater ganze Welten entstehen lässt, allein kraft des geschriebenen Wortes. Welten, in denen er als Gott verehrt und gefürchtet wird. Das Buch Atrus ist der Beginn einer schillernden Fantasy-Trilogie, eine Geschichte von Vater und Sohn, von Gut und Böse, Liebe und Vergeltung.  

Das erste Buch der Myst-Triologie finde ich schön beschrieben, allerdings werden einige Schwierigkeiten haben, den Fantasien zu folgen, wenn man die Myst-Spiele nicht kennt. Für diejenigen, die bereits die Spiele kennen, erhalten durch dieses Buch einige Hintergrundinformationen. Außerdem ist das Prinzip der geschriebenen Welten klarer. Da ich zuerst das Spiel kannte, hatte ich kein Problem, der Geschichte zu folgen. Von daher erhält es von mir die volle Sternchenzahl.

Buchwert5.gif





Das Buch Ti'ana


Erzählt wird euch die Geschichte von Ti'ana, die bei den Menschen Anna heißt. Als erste Frau der Außenwelt erlangt sie Zutritt zu dem geheimnisvollen Reich der D'ni. Mutig durchwandert sie eine fremde Welt, sieht Orte und Wunder, die sie nie hätte sehen dürfen. Als ein junger Lord sich in sie verliebt und sie zur Frau nimmt, wird das Reich der Dn'i in seinen Grundfesten erschüttert. Die Folgen sind unvorhersehbar ... Das Buch Ti'ana ist der zweite Teil der schillernden Fantasy-Trilogie, eine Geschichte über einen tragischen Konflikt zwischen Freunden, über den Kampf zwischen Tugend und Laster, eine Geschichte von Vertrauen und Verrat. Und es ist eine Geschichte, die manch einer verschweigen möchte.

Man sollte wissen, dass der 2. Teil in einer früheren Zeit spielt. Erzählt wird die Geschichte von Atrus Großmutter Anna bzw. Ti'ana und Atrus. Der dort erwähnte Atrus ist demnach der Großvater von Atrus im 1. Teil. Ist diese Verwirrung erstmal aufgeklärt und man weiß, von wem die Rede ist, ist auch dieses Buch meiner Meinung ein Lesevergnügen. Auch in diesem Fall profitieren die Myst-Spiel-Kenner mehr von dem Buch als vielleicht diejenigen, die die Spiele nicht kennen. Umgekehrt allerdings werden die Spiele dadurch klarer durch die ganzen Informationen, die man durch das Buch erhält. Zusammenhänge und Geschichte werden besser erkannt. Das macht die Faszination der Bücher und der Spiele aus.

Buchwert5.gif



Das Buch der D'ni

Das Buch war groß, viel größer als ein gewöhnliches Buch der D'ni. Der lederne Einband schien dick und hart wie Schiefer. Das seltsamste jedoch war der Text, denn wie die Inschriften auf den Säulen war er in einer Sprache verfasst, die niemand von ihnen kannte - obwohl einige Zeichen vertraut schienen. Tausende von Jahren hatte das Buch hier gelegen, versiegelt in einem Alkoven am entlegensten Ende der uralten, verborgenen Halle. "Verbrennt es", sagte der alte Terghan mit einem finsteren Blick auf das rätselhafte Schriftwerk. "Wenn unsere Vorfahren es für angebracht hielten, das Buch hier zu vergraben, dann kann es nichts Gutes bedeuten." Und er sollte Recht behalten ...

In dem 3. Teil wird ein großer Einblick in die Kultur der D'ni gewährt und schließt die eine oder andere Lücke aus den beiden vorangegangenen Romanen. Für mich der beste Teil der Triologie, da es spannend und fantasievoll beschrieben ist. Für die Myst-Spieler wiederrum sind auch hier interessante Informationen rund um die Myst-Welt erhalten.

Buchwert5.gif

Nickname 23.04.2006, 09.45 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Buchbewertung

Die meisten Buchbewertungen werden mit 0-5 Sterne (oder was auch immer) vorgenommen. Da ich ein faules Mädchen bin und mich oft nicht entscheiden kann, ob nun 3 oder lieber doch 4 Sterne, habe ich meine eigene (kurze) subjektive Bewertung geschaffen.


Sterne bekommen bei mir grundsätzlich nur die Bücher, die ich gerne gelesen habe (würde bei der normalen Bewertung wahrscheinlich ab 3 Sterne losgehen). Bücher ohne Sterne hätte ich mir meiner Meinung nach sparen können zu lesen.

kein Stern = muss man nicht unbedingt lesen

Buch ist unterhaltsam, heißt: kann man entspannt herunterlesen, vielleicht mit ein paar kleinen Mängeln wie z. B. lange Einleitung, kurzfristige Durststrecken o.ä. 

Buch ist lesenswert, heißt: war spannend, aufregend, sehr unterhaltsam

Lieblingsbuch, absolut empfehlenswert, heißt: Buch hat mich gefesselt, konnte es nicht aus der Hand legen oder hat mich emotional oder geistig stark berührt oder mir auch nur einfach extrem viel Spaß bereitet

Da ich keine Rezensionen schreiben kann, sind meine Buchbewertungen vielleicht etwas holprig und unsachlich, manchmal auch etwas unklar ausgedrückt. Deshalb habe ich die Sterne dazugenommen, um auszudrücken, dass ich diese Bücher gut fand (ob nun 1 Stern oder 3 Sterne).


Ich hoffe, ich habe jetzt nicht noch mehr Verwirrung gestiftet

Nickname 20.04.2006, 07.42 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.





 




Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen 
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet 
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche 
schriftliche Genehmigung untersagt.

Mara:
Ja, das geht mir auch so. Ich lege sie dann e
...mehr
Kirsi:
Hallo Pat,ja das geht wohl jedem mal so - ich
...mehr
Anne Seltmann:
Ich lache jetzt nicht...Du bist sicher nicht
...mehr
Zitante Christa:
Das stimmt, liebe Pat – darüber ärgere ich mi
...mehr
Steineflora:
Das Problem kenne ich - die vor ca. 30 Jahren
...mehr
Für einen kleinen Gruß

Captcha Abfrage



2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Einträge ges.: 2138
ø pro Tag: 0,5
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 4524

Besucherstatistik