Blogeinträge (themensortiert)

Thema: *Gelesen / Gehört*

Mo Hayder

WARNUNG! Diese Bücher sind nichts für Zartbeseidete!

Sensible Menschen sollten die Romane von Mo Hayder lieber nicht lesen!


Kurzbeschreibung von "Der  Vogelmann" lt.  Amazon:

Als Detective Inspector Jack Caffery nach durchzechter Nacht seinen Rausch ausschlafen will, klingelt das Telefon: Auf einem Brachgelände in der Nähe der Themse wurden die Leichen von fünf Frauen gefunden. Die Obduktion ergibt, daß Caffery und seine Kollegen es mit einem Serienkiller zu tun haben, den sie den „Vogelmann“ nennen. Vier der fünf Opfer, so zeigen erste Ermittlungen, waren drogenabhängige Prostituierte, die niemand vermißte. Und ihr Mörder scheint schon bald gefaßt: Für Cafferys Kollegen Diamond ist klar, daß ein schwarzer Drogendealer die Frauen auf dem Gewissen hat, Polizei und Bevölkerung können aufatmen. Doch Caffery verfolgt eine ganz andere Spur. Gegen den Widerstand seiner Vorgesetzten und obendrein im Kampf mit privaten Problemen ermittelt er weiter. Erinnerungen aus der Kindheit holen ihn ein, Erinnerungen an seinen Bruder, der eines Tages beim Spielen spurlos verschwand und möglicherweise ermordet wurde. Obwohl die beiden Fälle offenbar nichts miteinander zu tun haben, kann Caffery den Gedanken an die damaligen Ereignisse nicht mehr abschütteln. Seine Suche nach dem mysteriösen „Vogelmann“ führt ihn schließlich in das Dog and Bell, ein Pub, in dem die Opfer ihre Freier suchten. Hier lernt Caffery auch die Malerin Becky kennen, die Bilder von den Mädchen im Dog and Bell malt. Caffery ist schon bald von Becky fasziniert, und sie ist es auch, die ihn auf die Fährte des Mörders bringt. Doch dann fehlt von Becky plötzlich jede Spur...

Spannung hoch 4! Ich konnte das Buch nachher nicht mehr aus den Händen legen. Allerdings ist das Thema (Nekrophilie), das Mo Hayder behandelt, schon ganz schön heftig. Interessant sind auch die privaten Probleme des Inspektors Caffery, der seit seiner Kindheit unter dem ungeklärten Verschwinden seines Bruders leidet, ein Thema, dass sich wie ein roter Faden durch diese Krimiserie zieht und im 2. Fall, "Die Behandlung" wieder aufgegriffen wird. 

Buchwert5.gif




Kurzbeschreibung von "Die Behandlung" lt. Amazon:

Ein schockierendes Verbrechen stellt die Londoner Polizei vor ein Rätsel: Im Haus der Familie Peach muss sich Unaussprechliches zugetragen haben, bevor die Polizei die Wohnung stürmte, und bevor Rory, der kleine Sohn der Peaches, entführt wurde. Doch die Eltern können oder wollen keine Angaben zu den Geschehnissen machen. Schon bald macht in der Gegend das Wort von einem unheimlichen "Troll" die Runde, der kleine Kinder töten soll - und der vielleicht bereits sein nächstes Opfer ausgesucht hat ...

Spannend wie der 1. Teil. Die privaten Probleme des Inspektors werden weiter ausgearbeitet und man kommt der tatsächlichen Tat, die vor so vielen Jahren an dem Bruder begangen worden war, etwas näher. 

Die Verbrechen, die der Inspektor aufzuklären hat, sind daher mit seiner eigenen Vergangenheit in gewisser Weise verflochten. Aber auch hier ist das Thema Pädophile grausam, welches sich Mo Hayder bedient. Wenn man nicht in der Lage ist, bei diesem Buch die Realität auszuschalten und die Geschichte abstrakt zu sehen, kann es durchaus zu Alpträumen führen. Ein Krimi, den ich Eltern nicht unbedingt empfehlen würde.

Das Ende des Buches weist auf einen noch kommenden dritten Teil hin, der evtl. zur Aufklärung des Verschwindens von Caffery's Bruder beitragen könnte.


Buchwert5.gif

Nickname 07.08.2006, 08.59 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Urlaubslektüre

Nach langem Hin und Her habe ich mich entschieden, 6 Bücher mitzunehmen. Da ich mittlerweile eine ganze Menge Hörbücher habe, wird das wohl Unterhaltung genug sein (falls ich überhaupt dazu komme). Letztes Jahr habe ich nur 3 Bücher geschafft. Wenn man mit mehreren in Urlaub fährt (wir sind 6), ist man immer irgendwie abgelenkt, entweder, man unternimmt etwas, oder hat zu arbeiten oder man quatscht oder oder oder.

Dies ist meine Buchauswahl:

  1. Asche zu Asche von Elisabeth George (die Krimis sind immer wieder gut)
  2. Feuer und Stein von Diana Gabaldon (liegt immer noch auf meinem Favouriten-SUB)
  3. Miss Lizzie von Walter Satterthwait (hörte sich interessant an)
  4. Tohuwabohu von Tom Sharpe (ich liebe Tom Sharpe's spritzigen bösen Humor)
  5. Der Vogelmann von Mo Hayder (darauf bin ich wirklich gespannt)
  6. Die Behandlung von Mo Hayder (entweder lese ich das direkt danach oder das este Buch war so heftig, dass ich erst mal Pause brauche)

Nachtrag:

7. Tödliche Orchidee von Elisabeth Gage (hat mir meine Freundin geliehen und soll sehr spannend sein)



Mal sehen, was ich davon schaffe und ob es letzlich bei den 6 7 Büchern bleibt. Ich kenne mich und packe kurz vorher doch noch -vorsichtshalber- ein oder zwei Bücher zusätzlich ein. Es gibt doch nichts schlimmeres für einen Bücherfreund, wenn ihm die Bücher ausgehen, auch wenn noch mindestens zwei Freunde ebenfalls mehrere Bücher mitnehmen und es mindestens 12 Bücher zu lesen gäbe.

Zunge.gif

Nickname 12.07.2006, 08.14 | (3/0) Kommentare (RSS) | PL

Buch 19/2006: Die Blutgräfin von Wolfgang Hohlbein


die_chronik_der_Unsterblichen_6.jpgKurzbeschreibung: Europa im 16. Jahrhundert Die Reise auf den Spuren seiner eigenen Vergangenheit führt Andrej nach Ungarn. Dort begegnen er und Abu Dun einer rätselhaften Frau, die in Verbindung zu ihrem Erzfeind Dracul zu stehen scheint. Niemand kann ihnen Auskunft über die Identität der geheimnisvollen Burgbewohnerin geben, doch sie scheint den Aufenthaltsort Marias zu kennen. Verzweifelt versucht Andrej, die Geliebte, nach der er seit langer Zeit sucht, zu finden. Dabei kreuzen sich seine und Frederics Wege erneut. Ein furchtbarer Verdacht keimt in Andrej auf. Sollte Maria dunklen Mächten zum Opfer gefallen sein? Als immer mehr junge Mädchen in der Umgebung des Schlosses der Gräfin spurlos verschwinden, nehmen die Unsterblichen die Fährte auf.

Da ich den letzten Roman mal wieder verschlungen habe, musste ich unbedingt vor dem Urlaub noch den 6. Teil der Chronik lesen. Auch dieser war wieder spannend geschrieben, obwohl im 5. Teil wesentlich mehr Aktion war. Dafür war das Ende eher unerwartet (zumindest bis zu einem gewissen Zeitpunkt).

Die Chronik der Unsterblichen stellte ich als Lesevorschlag bereits >hier<vor

Buchwert5.gif

Nickname 11.07.2006, 09.00 | (0/0) Kommentare | PL

Buch 18/2006: Die Wiederkehr von Wolfgang Hohlbein


die_chronik_der_Unsterblichen_5.jpgKurzbeschreibung: Schauplatz Wien, 16. Jahrhundert: In Wien hoffen Andrey und Abu Dun den Medicus Franz Breiteneck zu finden, der Gerüchten zufolge einige von Delanys dringendsten Fragen beantworten kann. Doch Breiteneck hält sich versteckt und während die unsterblichen Freunde ihn suchen, geraten sie zwischen die Fronten der angreifenden Türken und die Verteidiger Wiens. Mit jedem Tag spitzt sich die Lage in der eingeschlossenen Stadt weiter zu und als die beiden Breiteneck endlich finden, taucht ein unbekannter Vampyr auf und zwingt Delany sein Leben für die Rettung Wiens aufs Spiel zu setzen. Doch der Vampyr ist kein Fremder und Delany sieht sich mit seiner tot geglaubten Vergangenheit und einer beinah unlösbaren Aufgabe konfrontiert.  

Mal wieder sehr spannend und fesselnd von Hohlbein beschrieben. Ich liebe diese Romanserie vom Vampir Andrej und seinem muslemischen Begleiter Abu Dun. In diesem 5. Teil endet Hohlbein mit dieser Geschichte (die an sich abgeschlossen, und doch immer weitergeht) so spannend, dass ich direkt den 6. Band lesen muss. Bis zu meinem Urlaub kein Problem, denn dieses Buch habe ich in 2 Tagen ausgelesen.

Die Chronik der Unsterblichen stellte ich als Lesevorschlag bereits >hier<vor

Buchwert5.gif

Nickname 08.07.2006, 17.30 | (0/0) Kommentare | PL

Buch 17/2006

"Laktose-Intoleranz, wenn Milchzucker krank macht" von Thilo Schleip


Hat mir als Neu-Betroffene sehr schnell und gut einen Überblick verschafft, was Laktose-Intoleranz ist. Buchwert4.gif