Ausgewählter Beitrag

Nebula Convicto: Grayson Steel und der Verhangene Rat von London von Torsten Weitze

„Mr. Steel, hören Sie mir jetzt gut zu. Das Wesen, das Sie angegriffen hat, war eine Banshee.“

Detective Grayson Steel bearbeitet im modernen London die unbequemen Fälle des Scotland Yard. Als er den rätselhaften Tod einer jungen Frau untersucht, stößt er auf Geheimnisse, die normalen Menschen verborgen bleiben.
Er wird in eine Gesellschaft hineingezogen, die verborgen neben der menschlichen Welt existiert; die Nebula Convicto ist durchsetzt von geheimen Räten, magischen Attentaten und Wesen, die eigentlich nur in Fabeln und Mythen existieren sollten. In der magischen Gemeinschaft soll Steel die Rolle eines Sonderermittlers übernehmen und binnen kürzester Zeit ein entführtes Mädchen finden. Rettet er das Kind nicht, bevor ein neuer Anführer der Nebula Convicto gewählt wird, droht die gesamte Welt in einem zweiten Mittelalter zu versinken.
Nur mittels seiner Fähigkeiten als Ermittler und seiner neu entdeckten Kraft, Magie widerstehen zu können, kann sich Steel im Londoner Untergrund zwischen Ghulen, Vampiren und anderen magischen Wesen zurechtfinden.


abacus Verlag, 480 Seiten

Dieses Buch ist für mich die überraschende Entdeckung in diesem Jahr. Ich fand es im Fantastischen Reiseführer (ich berichtete hier darüber) und es hörte sich interessant an. Im Zuge des Bücherhamsterns und zur Unterstützung der kleinen Verlage habe ich es gekauft. Nicht nur, dass der Autor Torsten Weitze zufälligerweise aus meiner Heimatstadt kommt und ich ihn bisher nicht kannte (wie konnte das passieren), ist es genau die Art von Genre - fantastischer Krimi - nach der ich schon lange gesucht habe.

Dieses Buch ist der Auftakt einer Serie um den kautzigen, eigensinnigen und furchtlosen Ermittler Grayson Steel, Marke "verkrachte Existenz", der durch eine Ermittlung in die magische Parallelwelt gerät. Auch dort gibt es Kriminalfälle zu ermitteln und er gehört nun zu einer Spezialeinheit, die sich mit einer anderen Art von Täter auseinandersetzt. Die Einführung der einzelnen Charakter ist behutsam und liebevoll. Der trockene und zum Teil schräge Humor, besonders von Grayson, machen Spaß, die Ermittlungen sind spannend erzählt und haben einige Überraschungen parat.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, er ist flüssig, humorvoll, rasant und lebendig. Man kann kaum aufhören zu lesen, weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Der Krimi an sich ist abgeschlossen, die Entwicklung der Hauptfigur Grayson Steel wird sich sicherlich fortsetzen. Wie gut, dass bereits der 2. Teil bei mir liegt. 

Für mich eine klare Kaufempfehlung für alle, die Fantasy und Krimis mögen.



Nickname 14.05.2020, 13.10

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden


Leben und leben lassen 

Privater Blog 
ohne jeglichen kommerziellen Zweck











*Die Phileasson-Saga*

*Mein SUB*


484


Stand: 01.01.2020


Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Auto










Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen??
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet??
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche??
schriftliche Genehmigung untersagt.

Banetot:
Rate my professor Searching professor rating
...mehr
twinsie:
deine speziellen Socken finde ich genial!!! H
...mehr
Banetot:
Rate my professor Searching professor rating
...mehr
Anni:
Die Socken sind suuuuuper!Viele GrüßeAnni
...mehr
Anette:
Ich hab noch ein Paar für dich hier liegen ;
...mehr
2020
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Einträge ges.: 2387
ø pro Tag: 0,4
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 5445

Besucherstatistik