Leben mit Büchern #20




Derzeit lese ich auf allen Kanälen:

  • Kanal 1: Print, meine Lieblingsausgabe von Büchern, derzeit ein Duisburger Krimi mit einem Polizeiseelsorger als Hauptprotagonist, der erste Teil "Glaube Liebe Tod" war schon gut und dieser liest sich auch wieder sehr spannend
  • Kanal 2: Smartphone für unterwegs, wenn ich zwischendurch mal Langeweile habe. Deshalb komme ich bei diesem Buch auch nicht weiter. Tatsächlich habe ich es auch als Print-Ausgabe. Vielleicht sollte ich mir das mal parat legen, damit ich damit endlich vorwärts komme.
  • Kanal 3: Tolino, E-Book-Reader, derzeit läuft für "Palace of Glass 1" eine Leserunde bei leserunden.de.
  • Kanal 4: mein 2 in 1 Tablet für  Kindle-Versionen, die ich auch auf dem Smartphone lesen kann, derzeit ganz aktiv mit "Feind" in einer Leserunde bei leserunden.de
Was ist Euer Favourit bei Büchern? Noch altmodisch die Print-Ausgabe oder doch lieber als E-book? Oder hört Ihr sogar lieber Eure Lieblingsbücher?





jeweils 14 tägig mittwochs an geraden Wochen. 
Dauer: bis auf weiteres


Nickname 30.05.2018, 00.00| (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: LmB

Büchersommer 2018

Bei Daggis Welt habe ich eine neue Lese-Challenge entdeckt: Büchersommer 2018. Das hört sich gut an und deshalb werde ich versuchen, rege daran teilzunehmen.



Zitat:
  • Du hast Lust auf einen abwechslungsreichen Büchersommer 2018?
  • Du rezensierst die von Dir gelesenen Bücher?
  • Du bist bereit, völlig unverbindlich (wer mindestens eine Rezension einreicht, gilt als Teilnehmer) an einer Lesechallenge teilzunehmen, ganz freiwillig die eine oder andere Aufgabe zu erfüllen und dafür möglicherweise mit einer buchigen Überraschung belohnt zu werden?

Es gilt also, "sommerliche" Bücher zu lesen und zu rezensieren. Damit kann alles gemeint sein, ein sommerliches Wort im Titel, ein Sommerurlaubsort als Kulisse oder weil das Buch einfach sommerliche Gefühle weckt. Auch ein sommerliches Cover mit schönen Blüten und Pflanzen kann dazuzählen. Ganz genau erklärt es Daggi hier.

Zusätzlich kann man jede Woche eine Frage beantworten oder Aufgabe lösen, wenn man mag und Zeit hast (hier die Themen vorab). Und es gibt ein Monatsthema, mit dem man sich beschäftigen kann. Aber alles ist keine Verpflichtung.

Gelesen wird vom 1. Juni bis 30. September 2018. Rezensionen müssen bis zum 10. Oktober 2018 eingereicht sein und können hier gemeldet werden.

Es gibt am Ende auch etwas zu gewinnen. Für jedes rezensierte Buch gibt es ein Los sowie für jede Frage oder Aufgabe.

Aber entscheidend ist der Spaß an der Sache. Aus dem Blickwinkel des Sommers habe ich meine Bücher noch nie betrachtet. Eine Freundin von mir sagte mir öfters, dass das ein "Winterbuch" bei ihr wäre. Also gibt es saisonale Bücher wohl tatsächlich, sei es inhaltlich oder gefühlsmäßig. Ich bin gespannt, was ich da aus meinem SuB ausgraben werden. Und vielleicht ist das eine oder andere Thema auch mit meinem Fotoprojekt "Leben mit Büchern"  zu verbinden.

Vielleicht mag ja noch jemand mitmachen.


Nickname 18.05.2018, 00.00| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Rund ums Buch* | Tags: Büchersommer2018

Leben mit Büchern #19


Auf der Buchmesse in Leipzig gibt es auch einen sehr großen Bereich an alten oder älteren Büchern, die man dort kaufen konnte. Hier sieht man alte Bücher vom Insel-Verlag. Ich besitze leider davon keine, finde aber, dass sie sehr hübsch im Regal aussehen.

Habt Ihr Bücher von diesem Verlag im Regal stehen?




jeweils 14 tägig mittwochs an geraden Wochen. 
Dauer: bis auf weiteres


Nickname 16.05.2018, 00.00| (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: LmB

Glaube Liebe Tod von Peter Gallert & Jörg A. Reiter

Ein Polizist steht auf der Duisburger Rheinbrücke und will sich in die Tiefe stürzen. Der Seelsorger Martin Bauer soll ihn daran hindern. Er klettert einfach über das Geländer und springt selbst. Überrumpelt springt der Beamte hinterher, um Bauer zu retten. Gemeinsam können sie sich aus dem Wasser ziehen. Bauer hat hoch gepokert, aber gewonnen. Doch wenige Stunden später ist der Polizist tot, nach einem Sturz vom Deck eines Parkhauses. Ein klarer Fall von Selbstmord, gegen den Beamten wurde wegen Korruption ermittelt. Bauer weiß nicht, was er glauben soll. Und er sieht die Verzweiflung in der Familie des Toten. Auf der Suche nach der Wahrheit setzt er alles aufs Spiel ... (Klappentext)

Ullstein-Verlag, 416 Seiten, LINK zu Amazon


Glaube Liebe Tod ist der erste Teil mit dem Polizeiseelsorger Martin Bauer und der Kommissarin Verena Dohr. Die Geschichte beginnt rasant und bleibt es auch. Der sympathische unkonventionelle Martin Bauer gerät nicht nur mit seinem Gewissen und Gott ständig in Konflikt, sondern auch mit der hiesigen Polizei, denn er hört hauptsächlich auf sein Herz und nicht auf irgendwelche Anweisungen. Das bringt die Kommissarin Verena Dohr ebenfalls in Schwierigkeiten. Und auch seine eigene Familie hat unter seinen spontanen Reaktionen zu leiden.
Doch allen Schwierigkeiten zum Trotz wird der erste Fall dieses ungewöhnlichen Teams natürlich aufgeklärt und beinhaltet ein paar spannende Wendungen und Wahrheiten.
Die unterschiedlichen Erzählperspektiven, besonders die von einem Seelsorger, sowie die sehr liebevoll und lebendig geschriebenen Figuren machen Spaß zu lesen und man fiebert mit den Protagonisten mit. Auch die kleinen Nebenschauplätze sind geschickt mit dem eigentlichen Kriminalfall verwoben. Sehr kurzweilige spannende Lektüre. Der 2. Teil Tiefer denn die Hölle liegt bereits parat.





Nickname 13.05.2018, 00.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Krimi, 4 Punkte,

Das Imago-Projekt von Robert Corvus

Für die letzten freien Menschen, die in einem Schwarm aus 28 Großraumschiffen durch die Galaxis ziehen, ist die zerstörte Erde nur noch eine ferne Erinnerung. Verfolgt von gnadenlosen Feinden stoßen sie auf eine Intelligenz, die fremder nicht sein könnte: Eine gigantische Sphäre umhüllt einen Stern. Wer immer dort lebt – er beweist schon beim Erstkontakt, dass er der Menschheit weit überlegen ist. Aber die Kommunikation mit der Sphäre gestaltet sich schwierig und Hinweise auf ein sogenanntes Imago-Projekt deuten auf eine verstörende Wahrheit hin. Das Militär rüstet zum Kampf gegen die Sphäre, doch Kara Jeskon glaubt fest an ihren Traum, dass es jenseits der Konflikte auch die Chance auf Frieden gibt. Kann sie den Kontakt zur geheimnisvollen Sphäre nutzen, um der Menschheit eine Zukunft zu eröffnen, die sie mit sich selbst und dem Universum versöhnt? (Klappentext)

Piper-Verlag, 496 Seiten, LINK zu Amazon



Das Imago-Projekt - eine literarische Reise durch die Zukunft und der Philosophie

Das Imago-Projekt ist der Fortsetzungsroman von Feuer der Leere, kann aber durchaus auch separat gelesen werden. Es empfiehlt sich allerdings, auch den 1. Teil zu lesen, um bereits ein Gefühl für den Schwarm und die handelnden Personen und unterschiedlichen Raumschiffe zu erhalten. Ich brauchte beim ersten Teil eine Zeit, bis ich mich gedanklich eingelesen hatte. Beim 2. Teil war ich ziemlich schnell in der Geschichte und der jeweiligen Lebensform drin. Die technischen und physikalischen Erklärungen stellten mich aber auch hier vor die eine oder andere Herausforderung.

Der Schwarm, eine Kooperation zwischen vielen verschiedenen Raumschiffen mit sehr unterschiedlichen Lebensweisen, Lebensphilosophien und Eigenarten, so wie in unserer heutigen Welt auch schon, ist auf der Suche nach alten Kolonien und somit nach Überlebenden der alten Menschheit. Neben der bereits in Feuer der Leere vorkommenden MARLIN, die eine eher diplomatische Lebensweise vertritt, der SQUID, ein lebendiges Raumschiff, dass Mutter genannt wird und Menschen bei sich leben lässt sowie die ESOX, deren Focus auf künstliche Intelligenz und den Zentralcomputer setzt, lernen wir auch die PAYARA kennen, die als militärische Einheit eher auf Kampf und Sieg aus ist.

Nach einer ungemütlichen Reise durch den Rotraum trifft der Schwarm auf eine gigantische Sphäre, die eine ganze Sonne umhüllt und somit viele Rätsel aufgibt. Ebenfalls unklar ist, ob sie dem Schwarm freundlich oder feindlich aufgestellt ist. Die erste Kontaktaufnahme und die Entscheidung, wie man damit umgeht und wer welche Interessen vertritt, löst schon Konflikte innerhalb des Schwarms aus, da nicht alle Großraumschiffe an einer friedlichen Koexistenz glauben. Dabei entsteht ein großes Konfliktpotenzial.

Als ob das nicht genug Spannung wäre, versucht eine rebellische Gruppe von der ESOX, einer Lebensform, die sich stark an künstlicher Intelligenz orientiert und sich am liebsten ganz mit dem Zentralrechner ihres Raumschiffes verbinden würden, ihre alten Freiheiten wieder zu erobern, die ihr der Schwarm vor einiger Zeit gewalttätig genommen hat. Kara, die Hauptprotagonistin, steckt als Diplomatin mittendrin in den Geschehnissen und versucht, die Auseinandersetzung diplomatisch ohne Gewalt zu lösen. Ein schwieriges Unterfangen.

Neben den spannenden Ereignissen tauchen auch immer wieder philosophische Fragen auf, die diesen Roman besonders lesenswert machen und zum Nachdenken und Reflektieren anregen. 

Ist es moralisch vertretbar, einer anderen Lebensform seine eigene aufzuzwingen? Wie weit kann Technik gehen und ab wann verliert der Mensch das Mensch sein? Was genau macht den Menschen aus? Könnte künstliche Intelligenz die Menschen ganz ausschalten und überflüssig machen?

Auch hier treffen wir auf Vorurteile, vorschnelle Entscheidungen, Intoleranz und Ignoranz sowie Fanatismus. Und auch hier kann der Fehler eines Einzelnen die ganze Gattung Mensch ausrotten oder in Gefahr bringen.

Besonders gut gefallen haben mir die einzelnen Rückblenden, hier benannt als sogenannte Speicherbilder, die im Laufe des Buches immer mehr Aufschluss darüber geben, was die Sphäre sein könnte. Auch die Darstellung der einzelnen Figuren, die so unterschiedlich handeln und doch verständlich aufgrund ihres Backgrounds und ihrer Lebenseinstellung haben mich mitgenommen und mich bewusst werden lassen, dass man doch mal öfters seine Perspektive wechseln sollte. Wie schon die alten Indianer sagten: " Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist".

Ein spannendes Buch mit facettenreichen Figuren und unterschiedlichen Perspektiven.  Eine literarische Reise nicht nur in die ferne Zukunft, sondern auch durch die Philosophie und den eigenen Wertvorstellungen.


Ich dufte dieses Buch in eine Leserunde mit dem Autor Robert Corvus lesen, so dass ich mich aufgrund der vielen spannenden Diskussionen wesentlich intensiver mit dem Buch auseinandersetzen konnte. Das war eine absolute Bereicherung in meiner Lese-Vita.


 


Nickname 07.05.2018, 11.43| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *Gelesen / Gehört* | Tags: Fantasy, SciFi, 4-5 Punkte,

Leben mit Büchern #18



Ein nettes kleines Büchlein über den Espresso. Man erfährt ein wenig über die Geschichte und die Entwicklung, es werden verschiedenen Variationsmöglichkeiten aufgezeigt, über Bohnen und Espressomaschinen philosophiert.

Und da ich ein Fan von außergewöhnlichne Espressotassen bin, lag es sehr nahe, diese miteinander zu verknüpfen.

Beim Schreiben bekomme ich jetzt so richtig Lust auf einen Espresso oder einen Macchiato oder doch lieber einen Cappuccino?

Ich bin dann mal weg..... zu meiner Espresso-Maschine...




jeweils 14 tägig mittwochs an geraden Wochen. 
Dauer: bis auf weiteres


Nickname 02.05.2018, 00.00| (11/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: *Fotografie* | Tags: LmB

Mein April 2018

Nickname 01.05.2018, 00.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: *und sonst* | Tags: Monat


Leben und leben lassen 

Privater Blog 
ohne jeglichen kommerziellen Zweck











*Die Phileasson-Saga*

*Mein SUB*


484


Stand: 01.01.2020


Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Fahne










Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen??
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet??
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche??
schriftliche Genehmigung untersagt.

Steinegarten:
Eine sehr berührende Szenerie ... und toll f
...mehr
HenryNaine:
The best online job for retirees. Make your o
...mehr
twinsie:
Eine ganz besonders schöne Präsentation dei
...mehr
Anne Seltmann:
Moin Moin Pat!Schön in Szene gesetzt, vor al
...mehr
Mascha:
Hahaha, ein Häkeldrache! Das ist doch mal et
...mehr
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Einträge ges.: 2389
ø pro Tag: 0,4
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 5524

Besucherstatistik