Blogeinträge (themensortiert)

Thema: *Persönliches*

Hoppla....

...Jetzt ist es mir doch passiert und ich habe gedankenlos und unabsichtlich ungleich behandelt. Sollte nicht so sein, kann leider aber immer mal passieren.

Ich bin ein impulsiver Mensch und handle nach Gefühl, Zeit und Umstände. Dass kann natürlich dazu führen, dass meine Reaktionen auf ein und die gleiche Sache unterschiedlich sind, gefühlsmäßig aber durchaus gleich wiegen.

Dadurch dass ich so rede und auch schreibe, wie ich just in diesem Moment denke, treffe ich so ab und an auch mal das eine oder andere Fettnäpfchen. Ist ja lange gutgegangen, denn normalerweise bin ich in punkto Fettnäpfchen recht treffsicher zwinkernd.gif 

Falls ich jemanden unabsichtlich vor dem Kopf gestoßen haben oder verletzt haben sollte, so bitte ich auf jeden Fall, mir das vor dem Kopf zu donnern, denn ich merke das manchmal nicht. Und dann muss man laut aufschreien, damit ich alter Holzkopf das mitbekomme und mich u. U. entschuldigen kann. Bei denjenigen, die das bereits tun, bedanke ich mich. Denn das ist gut so.

Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn sich Mißverständnisse verselbstständigen und zu etwas heranwachsen, was nicht mehr kontrollierbar ist. Leider stelle ich das immer wieder in anderen Blogs fest, dass es plötzlich Auseinandersetzungen und Streitigkeiten gibt, die auf Mißverständnisse beruhen. Es ist eben schwierig, Meinungen und Gefühle schriftlich auszudrücken. Persönlich hilft die Mimik und die Sprache dabei, schriftlich bleibt nur das Wort. Und jeder interpretiert in gewissen Worten etwas anderes herein. Kommunikation zwischen den Menschen ist meiner Meinung das Schwierigste im Zwischenmenschlichen, was es gibt. Aber auch genauso spannend und bereichernd. Das Wichtigste dabei ist den Respekt vor dem Anderen und seinen Gefühlen und Meinungen nicht zu verlieren. Jeder hat das Recht auf eigene Meinung und kann dies auch kundtun, nur persönliche Angriffe, die ich leider auch immer wieder in diversen Blogs erlebe, finde ich dabei unschön und intolerant.

Jetzt bin ich ganz schön abgeschweißt abgeschweift (Freudsche Verschreiber?). Genau das passiert eben, wenn ich einfach das so runterschreibe, was ich gerade denke. Meine Texte sind selten vorgeschrieben (ich blogge nur Buchvorstellunge, Bilder o.ä. vor, Gedankengänge nie, die sind immer live).

Nickname 04.07.2006, 09.34 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schutzengel

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die sind mit dem Verstand nicht zu erklären.

Da ich in letzter Zeit immer öfters von Schutzengel lese, widme ich diesen nun einen ganz persönlichen Eintrag.


Ich glaube an Schutzengel!


In meinen ersten sechs Lebensjahren hatte ich einen ganz besonderen Schutzengel. Er bewahrte mich öfters vor dem Tod. Unfälle oder beinahe-Unfälle gingen immer glimpflich aus. Zum Beispiel habe ich es meinem Vater und einer Kundin meines Vaters zu verdanken, dass ich nicht verblutete, da ich mit einem Glas Wasser gefallen bin und mir dadurch die Pulsadern angeritzt habe (ich war wohl so 5). Oder dass ich an einem Tag mal nicht in meiner Lieblingsecke gespielt habe (ich spielte jeden Tag dort), und es kam die ganze Decke herunter. Oder dass ich nicht von der Fensterbank aus dem 2. Stock gefallen bin.....


Ich glaube, mein Großvater hat auf mich aufgepasst. Er ist gestorben, als ich 6 Monate alt war und war ein herzensguter Mensch. Er hat mich sehr geliebt, dass muss ich schon als Kind gespürt haben, denn bei ihm war ich immer sehr entspannt und ruhig. Ich hätte ihn gerne kennengelernt.

Es ist ein schöner Gedanke, dass es irgendjemand zwischen Himmel und Erde gibt, der ein wenig auf uns aufpasst. Es gibt einen ein Stück Sicherheit. Und wer weiß, vielleicht dürfen wir auch irgendwann mal als Engel auf unsere Liebsten aufpassen... Wer weiß das schon??????


Für all diejenigen, die in letzter Zeit einen besonderen Schutzengel gehabt haben, freue ich mich besonders! Ein Wink, das Leben mehr zu genießen und es von der positiven Seite zu sehen!

Nickname 16.06.2006, 20.31 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Stöckchen

gefunden hier

Greife das Buch, welches dir am nächsten liegt, schlage Seite 18 auf und zitiere Zeile 4:

Das nächste Buch von mir ist der Duden, und die Seite 18 ist leer. Was soll mir das jetzt sagen?


Strecke deinen linken Arm soweit wie möglich aus. Was findest du?

nichts, es sei denn ich bewege ihn leicht nach vorne, dann treffe ich den Drucker (der mich in letzter Zeit öfters ärgert)

Was hast du als letztes im Fernsehen gesehen?

Star Wars

Mit Ausnahme des Computers, was kannst du gerade hören?

Autos

Wann hast du den letzten Schritt nach draußen getan?

vorhin auf den Weg zur Arbeit

Was hast du gerade getan, bevor du diesen Fragebogen angefangen hast?

gesurft, meine Lieblingsblogs abgegrast

Was hast du gerade an?

langarmiges Shirt mit Paletten, braune Streifenhose, Schuhe (natürlich auch Unterwäsche ;-))

Hast du letzte Nacht geträumt?

ja, was Schönes ;-))

Wann hast du zum letzten Mal gelacht?

heute morgen über meinen Kater, weil der wieder so lustige Geräusche macht

Was befindet sich an den Wänden des Raumes, in dem du dich gerade befindest?

3 Bilder mit Musikinstrumenten, 1 großes Bild mit einem Apfel, 1 Uhr, mein Katzen-Literatur-Kalender, 1 normaler Kalender, 1 Urlaubsplan

Hast du kürzlich etwas Sonderbares gesehen?

die ganze Welt ist manchmal sonderbar, sonderbar schön

Sag mir etwas über dich, was ich noch nicht wusste:

das würde den Rahmen hier sprengen

Wenn du eine Sache in der Welt ändern könntest, was wäre das?

mehr Toleranz bei den Menschen

Tanzt du gerne?

ja, freitanzend

George Bush

Idiot

Stell dir vor, dein erstes Kind wäre ein Mädchen, wie würdest du es nennen?

da ichkeine Kinder will, habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht

Und ein Junge?

dito

Würdest du in Erwägung ziehen, auszuwandern?

wahrscheinlich nicht, obwohl es mir am Meer um einiges besser geht, vielleicht wenn ich Rentnerin bin

Was würdest du Gott sagen, wenn du vor der Himmelspforte stündest?

da ich nicht gläubig bin, würde ich ihn wohl nicht treffen, und wenn doch würde ich sagen: Ach, dich gibt's wirklich?

Nickname 21.04.2006, 08.58 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Entscheidung getroffen

Schweren Herzens und nach langer Überlegungen habe ich gestern eine Entscheidung getroffen!

Es tut weh, aber ich weiß, dass nach einiger Zeit der Schmerz nachlässt und meine Seele wieder frei sein wird. Nun sitze ich hier und warte auf bessere Zeiten.

In der Zwischenzeit werde ich euch weiter mit langweiligen Beiträgen quälen .

Nickname 08.02.2006, 09.39 | (6/6) Kommentare (RSS) | TB | PL

Entscheidungen treffen

Mit diesem Beitrag schrieb ich über die Gedanken, die nicht still sein wollen und immer wieder an die Oberfläche kommen. Das immer wiederkehrende Denken ist nicht wirklich fruchtbar. Nur eins ist klar: Eine Entscheidung muss her!!!! Mir gefallen die Entscheidungsmöglichkeiten nicht, weil keine von diesen meinen Wünschen entspricht und jede Wahl mir Schmerzen bereitet.

Doch seit Samstag abend geht es mir auch körperlich schlecht. Mein Körper rebelliert, sagt mir durch die Blume, dass es etwas in meinem Umfeld gibt, was nicht gut für mich ist, was meine Seele belastet. Und ich weiß, dass ich tätig werden muss, doch ich kann nicht loslassen und halte an Dingen fest, die oberflächlich betrachtet zwar positiv ausschauen, aber mich nachhaltig belasten und mich verletzen.

Vor vielen Jahren im Zusammenhang mit Liebeskummer sagte mal ein Arzt, den ich wegen anhaltender Magenschmerzen konsultiere, zu mir:

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

Ist vielleicht nicht gerade ein hoch philosphischer Satz, aber oftmals im Leben zutreffend. Ich scheue mich noch vor dem Ende und dem darauf folgenden Schmerz, weiß aber aus Erfahrung, dass die Zeit alle Wunden heilt.

Allein mir fehlt der Mut und die Zuversicht der Zukunft.

Nickname 06.02.2006, 20.07 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

zu viel denken

Wieso müssen Frauen immer soviel denken?

Es macht mich wahnsinnig, dass ich meine Gedanken nicht zur Ruhe bringen kann. Seit einiger Zeit schlafe ich deswegen auch wieder schlecht. Und immer wieder kreisen sie um das gleiche Thema, obwohl es dort zur Zeit keine Lösung gibt. Geduld und Abwarten heißt es da, und trotzdem sind die Gedanken nicht still. Das schlaucht und nimmt mir etwas an Lebensqualität. Anstatt den Tag zu genießen, grübel ich ständig nach.

Männer haben es da doch leichter (zumindest die typischen), sie denken nicht soviel nach, nehmen vieles als gegeben hin und können den Tag irgendwie besser genießen. Frauen müssen oft alles 1000 Mal durchdenken, jede Kleinigkeit wird durchleuchtet, analysiert und interpretiert.

Ach bitte, ich hätte so gerne eine große Portion männlicher Gelassenheit oder eine Familienpackung Johanniskraut.

Nickname 03.02.2006, 08.43 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Stöckchen

na gut, fange ich mal das Stöckchen von Andrea auf:


4 Jobs die du in deinem Leben hattest:

Bürokauffrau, Bürokauffrau, Bürokauffrau, Bürokauffrau

und das immer beim gleichen Arbeitgeber, wenn das keine Treue ist...


4 Filme die du immer wieder anschauen kannst

Legenden der Leidenschaft (was für ein Brad Pitt *schwärm*)

Harry und Sally

Besser gehts nicht



4 Orte in denen du gewohnt hast.

geboren Krefeld

gewohnt in Krefeld, St. Tönis, dann wieder Krefeld und Krefeld-Hüls


4 TV-Serien die du gerne anschaust

Verliebt in Berlin (ich gestehe: find die klasse!!!)

Einsatz in vier Wänden

mehr fallen mir im Moment nicht ein



4 Plätze in denen du im Urlaub warst.

Italien - Rundreise

Frankreich - Bretagne

Teneriffa

Österreich- Wien und Salzburg (geile Städte)

und ganz viele andere Länder und Orte


4 Webseiten, die du täglich besuchst

Seelenfarben, diverse Blogs, Zeit zu Leben, und zur Zeit WIM


4 Deiner Lieblingsessen

Steak, Salat, Apfelpfannekuchen, Aufläufe

4 Plätze wo du gerne im Augenblick sein möchtest

im Bett (am liebsten mit einem netten Lover-Boy ;-))))

am Meer, wo es schön warm ist

das wars eigentlich, oder besser gesagt: überall, nur nicht auf der Arbeit 



4 Blogger die du taggst

keinen, da schon fast alle das Stöckchen haben und ich niemanden damit zuwerfen will

Nickname 26.01.2006, 11.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Tickles-Test

Test: Oktoberfest 2006 - Wo feiert man am besten? -->hier

Mein Ergebnis:

Ihr Oktoberfestzelt 2006 sollte das Weinzelt sein!
Wein auf der Wiesn? Klingt komisch, ist aber so! Im Weinzelt finden Sie eine hervorragende Auswahl an Spitzenweinen, Sekt und Champagner. Das dürfte Ihrem Typ eher entsprechen, denn Sie wissen die feineren Dinge des Lebens zu schätzen.

Das Weinzelt gehört zum Gastroverband der Familie Kuffler. Die Kufflers sind eine traditionelle Gastronomenfamilie in München und betreiben unter anderem auch das Mangostin in Thalkirchen und am Flughafen München.

Was ist so besonders am Weinzelt? Ganz einfach: Im Weinzelt geht es einfach ein bisserl gemütlicher zu als bei den anderen großen Wiesnwirten. Es ist klein und fein. Besonders, wenn Sie mit Ihrem Gschbuusi ein paar romantische Stunden erleben möchten, sind Sie hier goldrichtig. Mit Ihrer relaxten und natürlichen Art werden Sie sich wie zu Hause fühlen hier.


Na, jetzt weiß ich bescheid. Obwohl ich gegen eine Maß überhaupt nichts einzuwenden hätte ;-))))) Vor allem, wenn ich sie mit netten Menschen trinken darf!!!

Nickname 10.01.2006, 10.24 | (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Blogito

Bin jetzt auch ein "Täter" im Blogito!

Nickname 04.01.2006, 19.37 | (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Loslassen

Gestern habe ich es dann doch noch geschafft, meine Zeitungen und diverse Papiere auszusortieren. Eine ganze Einkaufskiste ist voll geworden und steht zur Entsorgung bereits im Flur.

Es war ein befreiendes Gefühl, besonders weil der Erfolg so schnell sichtbar wird. Warum kann man sich nur so schwer von Dingen lösen, von Gegenständen trennen, die man einmal angesammelt hat, obwohl die Trennung einem sichtlich gut tut?

Mit Gefühlen ist es oft so ähnlich, zumindest bei mir. Habe ich einmal jemanden in mein Herz geschlossen, kann ich ihn schwer wieder loslassen. Bei Freunden und guten Bekannten ist das meistens unbeschwert, doch bei Lieben, besonders Ex-Lieben bereitet mir das LOSLASSEN so einige Probleme. Ich frage mich oft, woran ich festhalte, zumal ich verstandsmäßig weiß, dass mir das FESTHALTEN mehr schadet als gut tut.

Der Hobby-Psychologe wird wahrscheinlich sagen, dass das was mit Verlustängsten zu tun hat, vermutlich Erfahrungen aus der Kindheit. Das mag durchaus sein, fast jeder hat in frühester Kindheit solche Erfahrungen gemacht. Heißt für mich allerdings noch lange nicht, dass ich mich damit als Erwachsener noch belasten muss. Dummerweise hat unser Unbewusstes einen eigenen Kopf und reagiert selten so, wie unser Verstand es will.

Ich zerbreche mir schon seit längerer Zeit den Kopf darüber, wie ich dieses Verhalten verändern und mich entsprechend umprogrammieren kann, um besser loslassen zu können und somit Platz für Neues zu schaffen. Wer weiß, vielleicht ist WIM nicht nur ein Mittel, Ordnung im Haushalt zu bekommen, sondern schafft indirekt auch Ordnung in der Menschenseele.

Nickname 04.01.2006, 14.33 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL


Leben und leben lassen 

Privater Blog 
ohne jeglichen kommerziellen Zweck











*Die Phileasson-Saga*

*Mein SUB*


484


Stand: 01.01.2020


Folge mir per E-Mail

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Bitte wähle das richtige Zeichen aus:Schlüssel










Sämtliche hier veröffentliche Texte und Fotos unterliegen??
meinem Copyright, soweit sie nicht anders gekennzeichnet??
wurden. Jede weitere Verwendung ist ohne ausdrückliche??
schriftliche Genehmigung untersagt.

Banetot:
Rate my professor Searching professor rating
...mehr
twinsie:
deine speziellen Socken finde ich genial!!! H
...mehr
Banetot:
Rate my professor Searching professor rating
...mehr
Anni:
Die Socken sind suuuuuper!Viele GrüßeAnni
...mehr
Anette:
Ich hab noch ein Paar für dich hier liegen ;
...mehr
2020
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Einträge ges.: 2387
ø pro Tag: 0,4
Online seit dem: 29.06.2005
in Tagen: 5443

Besucherstatistik